Beiträge von dasmamuth

    und nur um es anzuhängen:


    Laut inoffiziellen Quellen gehen die OMON mittlerweile dazu über scharf und gezielt zu schiessen. In Minsk sind 2 Personen angeschossen worden.


    Da kann man echt nur noch den Kopf schütteln und hoffen das jemand den Stecker findet um Ihn diesem Regime zu ziehen.

    Mosyr: Was die Rhetorik angeht, gebe ich Dir völlig Recht. Wir sind alle alt genug als das wir uns nicht auf Strassenniveau herunter lassen sollten.


    Ich muss gestehen, dass meiner Meinung nach Luka mit seinem jetzigen Vorgehen es nicht mehr verdient das man Ihm Respekt entgegen bringt. Halte es aber auch für sehr wahrscheinlich das nicht alles von Ihm tatsächlich so gesteuert wird wie wir das vermuten. *Kleiner Wink in Richtung Russland*


    Was das Thema Wahlen und "Wenn die Mehrheit der Belarussen jemand anderen gewollte hätte" angeht...schau Dir das Vorgehen vor den Wahlen und während den Wahlen an. Meinst Du wirklich das das offizielle Ergebnis den "Volkswillen" darstellt? Man darf hier nicht vergessen, Belarus ist kein Demokratisches Land sondern ein autokratisch geführtes Präsidialsystem, mit anderen Worten eine Diktatur. Somit ist der Volkswillen hier so interessant wie der berühmte Sack Reis.


    Ich kann hier nur für mich, und ein bisschen meine belorussische Frau, sprechen: Ich bin dagegen das Belarus in die EU eintritt oder sich an ein westliches Demokratieverständnis angleicht. Das würde dort nie funktionieren und wäre eher der Tod dieses schönen Landes. Ich mag dieses Land und die Leute unheimlich und in den letzten Wochen haben Sie sich jedenfalls meinen Respekt mehr als verdient. Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen. Und man darf eines nicht vergessen, schön für die Rentner das sie Ihre kleine Rente bekommen, aber die Jungend ist es die das Land voran bringt..nicht mehr die Alten!

    Die angegebenen 80% Wahlzuspruch für Lukaschenko, ich weiss es nicht, aber sicher bin ich mir, das die Wahl nur um 50%

    geht, gewonnen wurde.

    Also gehst du auch davon aus das die 80 % nicht stimmen. Also ein bisschen Wahlbetrug ist OK?

    Das hier ordentlich an den Ergebnissen gedreht wurde ist eigentlich mehr Fakt als Annahme. Ob er nun 10% oder 15% bekommen hat, halte ich für ziemlich unwichtig. Zieht man in Betracht wie viele Menschen dort im Staatsapparat beschäftigt sind, wäre es ein Wunder wenn es weniger % wären. Nichtsdestototz ist es so das die Belege für einen Sieg der Opposition recht erdrückend sind. Und nein, ich kann es nicht belegen aber in Belarus kursieren Kopien von vielen Ergebnisblättern die das belegen.

    Zur allgemeinen Lage ...

    Proteste fanden nicht nur in der Hauptstadt Minsk statt, sondern auch mehr oder weniger in allen anderen Großstädten wie: Brest, Gomel, Mogilev, Witebsk und Grodno. Aber auch kleinere Städte wie hier bei mir Belaasjorsk (Белоозёрск) gab es Proteste und OMAN-Einsätze, so dass man davon ausgehen kann, dass auch andere Kleinstädte davon betroffen waren/sind. Wie lange diese Proteste noch andauern bleibt jedoch abzuwarten. Bezüglich der Sicherheit kann man nur sagen, dass solange man sich aus solchen Protesten fern hält, kann und wird einen auch nichts geschehen, so dass ich hier auf Belarusinfo von einer offiziellen Reisewarnung absehen werde. Sollte jedoch jemand hier beabsichtigen in kürze Belarus zu besuchen, so empfiehlt es sich natürlich einen großen Bogen um etwaige Proteste zu machen. Bezüglich der

    Hi Andeas,


    nur ergänzend:


    Das sieht das Auswärtige Amt mittlerweile anders:


    https://www.auswaertiges-amt.d…/belarussicherheit/201904


    Gruss


    Manuel

    Moin zusammen,


    um mal meinen Senf dazu zugeben..


    Ich weiss nicht, ob "Urlaub machen in Belarus" im Moment die richtige Perspektive ist. Das Land ist ein Pulverfass und die Menschen dort kämpfen mit Leib und Leben darum das Regime vom "Kartoffelkopf" endlich zu kippen. Wer glaubt, dass die Proteste, Demonstrationen und Massenverhaftungen nur in Minsk stattfinden, täuscht sich gewaltig! In den letzten beiden Nächten gab es diese in fast jeder grösseren Stadt. Man spricht intern von fast 90 an der Zahl. Nebst den russischen Sondereinsatzkräften die bereits VorOrt sind und die spassbefreiter nicht sein könnten.


    Lassen wir mal die hoch angespannte Corona Situation, welche die Demonstrationen noch weiter verschärfen wird, ganz aussen vor.


    Ich glaube, Sympathie & Unterstützung auf egal welche Art sind das was die Leute nun brauchen und nicht Urlauber.


    Und bevor jemand fragt, ich habe einige Zeit in Belarus gelebt, viele Freunde dort und meine Quellen sind inoffiziell. Sofern etwas aus dem Land zu bekommen ist. Und ich kann Euch nur sagen, dass was wir hier sehen ist nicht mal die viel gerühmte Spitze des Eisberges.


    Gruss


    Manuel

    Hi,


    ich denke auch das mittlerweile an vielen Stellen zu Tage tritt was für Probleme es eigentlich gibt. Und wie viele davon zu Lasten von Herrn "Vodka und Traktor fahren" gehen. Und das die Opposition dieses mal so stark und laut stark auf die Strasse geht finde ich richtig. Auch wenn die belorussische Mentalität nicht unbedingt von Demonstrationen geprägt ist ;) finde ich es wichtig das die Menschen Ihr Recht in Anspruch nehmen es mitzuteilen. So lang es friedlich bleibt. Und hier muss man ehrlich sagen, ist nicht die Opposition die die sich weit über dem rechtlich erlaubten bewegt. Ich finde auch nicht das das etwas mit "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" zu tun hat. Im Gegenteil, so lang es friedlich bleibt, hat "theoretisch" jeder ein Recht dazu.


    Ich gebe jedem Recht, jeder kann/darf und sollte seine eigene Meinung haben. Da gibt es kein richtig oder falsch, aber es macht mich traurig zu sehen und zu hören wie sich Belarussen mittlerweile für Ihre Regierung schämen und für das was dort passiert. Denn das Land und die Leute sind klasse.


    Ein paar Eindrücke mal von gestern Abend aus Minsk und einigen grossen Städten in Belarus.


    Gruss


    Manuel

    Hi Zusammen,


    Mosyr grundsätzlich gebe ich Dir komplett Recht. Ich bin auch ein grosser Freund des Landes und der Leute. Ich würde mir auch nicht erlauben den Menschen dort vorzuschreiben wie sie zu leben haben oder zu erklären versuchen das die westliche Lebensweise, egal ob politisch oder kulturell, die richtige ist. Hier hat jeder seine Meinung und das ist auch ein sehr diffiziles Thema.

    Entschuldige wenn ich das Thema mit dem Bier aufgegriffen habe, es sollte nur als Beispiel dienen ;)


    Mir ging es primär darum, das jeder der momentan nach Belarus fliegt/fährt/läuft oder krabbelt sich informieren sollte was momentan im Rahmen der Wahlen dort passiert. Ich nehme nur das Beispiel der Tagesschau gestern Abend weil es auf deutsch ist ;).

    Und dieser Bericht kratzt nur am oberen Ende des Eisberges. Dadurch das ich in sehr engen Kontakt mit Freunden aus Minsk stehe und, familiär, kleineren Orten herum würde ich die Situation schon als brisant einstufen. Die Verhaftungen auf offener Strasse von Unbeteiligten mögen für Landsleute noch nachvollziehbarer sein als für EU Bürger.


    Ich erinnere mich noch gut an eine Diskussion mit einem "Sheriff" bzgl. Eu Bürger und zu nah an einer Kundgebung.


    Also, ich bin der letzte der jemandem das Land madig reden würde, ich finde es nur sehr wichtig darüber im Bilde zu sein, damit man weiss was auf einen zu kommt. Und ich glaube nicht das das Anfang August endet, ganz im Gegenteil, wenn man sich die bewaffneten Soldaten in der abgeriegelten Innenstadt von Minsk anschaut und hört was so über den "Buschfunk" kommt.


    Besten Gruss


    Manuel

    Guten Abend Zusammen,


    ich bin schon lange Mitglied dieses Forums, habe 1,5 Jahre in Minsk gewohnt, gearbeitet und bin selber mit einem Mädel aus Minsk verlobt. Auch wenn wir beide jetzt in München leben.

    Ich möchte keinem auf die Füsse treten, aber wenn ich mir anschaue - und lese - wie viele zur Zeit damit planen einen Urlaub in Belarus zu machen, frage ich mich ob jemand die politische Situation in Belarus verfolgt?!

    Wir hatten beide ursprünglich auch vor dieses Jahr mehrmals "in die Heimat" zu reisen um Freunde und Schwiegereltern zu besuchen, denn wir mögen dieses Land und die Leute sehr.


    Ich nenne hier, aus Rücksicht auf die Situation weder Namen noch Hintergründe, da ich vermeiden möchte das jemand Probleme bekommt mit den dortigen Organen der Staatsmacht, aber vllt sollte man auch dies hier mal thematisieren und sich nicht nur darüber austauschen wie gut das ein oder andere Hopfengetränk ist.


    Falls es jemandem noch nicht aufgefallen sein sollte, Belarus steht nah an der Schwelle einer Revolution. Leider wird das in den westlichen Medien viel zu wenig thematisiert.


    Belarus.Andreas : Sollte das hier unpassend sein, entschuldige ich mich, aber auch das sollte in dieser Form hier möglich sein.


    Gruss


    Manuel

    Hi Zusammen,


    die Anzahl der Einreisen und Ausreisen, so lang es über den Flughafen Minsk ist, ist unbegrenzt. Die Gesamtdauer pro Jahr von 90 Tagen darf natürlich nicht überschritten werden.


    Ich bin letztes Jahr beruflich und privat sehr oft in Minsk gewesen. (Alle 2 Wochen jeweils für 2 Wochen) bis 90 Tage ausgereizt waren.


    Alles sehr entspannt nun...jedenfalls bei solchen Reisen.


    Gruss


    Manuel

    Hi,


    und hier Informationen aus erster Hand ;)


    Ich bin am Montag über den Flughafen in Minsk eingereist.


    - Das 30Tage Visum funktioniert 1:1 wie das ehemalige 5 Tages Visum. (Krankenversicherung + Reisepass)
    - Es gibt keine Migrationskarten mehr. Jedenfalls im Flugzeug wurde mir gesagt, dass diese abgeschafft worden sind.
    - Registrierung: Wer im Hotel die 30 Tage zubringt, wird über das Hotel registriert (verpflichtend für die Hotels) und bekommt von diesem die Registrierung bestätigt. Wer privat unterkommt, muss sich binnen 5 Werktagen selbstständig beim OVIR registrieren.


    Alles in allem nicht unbedingt so schlecht, wenn auch ausbaufähig ;)


    Gruss


    Manuel