Beiträge von Marco

    Deswegen schreibe ich ja: Ich denke und nicht: Ich weiß. Ich hätte auch schreiben können: Ich spekuliere.

    Ich bin mir aber trotzdem ziemlich sicher, dass es mindestens darauf hinausläuft. Denn gerade bei Visaabkommen achtet das "stärkere" Land darauf, dass seine Bürger mindestens die gleichen Bedingungen eingeräumt bekommen, die sie auch dem Bürger eines fremden Staates einräumen. Alles darunter wird nicht akzeptiert. Nicht umsonst muss ja auch Belarus ein Rücknahmeabkommen unterschreiben, weil es ansonsten das Visaabkommen nie gegeben hätte

    Und die 180 Tage/Jahr entsprechen fast exakt der Dauer, die bisher auch schon den Weißrussen in Schengen eingeräumt wird (180 Tage pro 360 Tage oder genauer 90 Tage pro 180 Tage).

    Genauso kann sicherlich Weißrussland auch eingeräumt haben, dass die Bürger 180 Tage/Kalenderjahr in Weißrussland bleiben dürfen, maximale Dauer pro Einreise nicht festgelegt (also 180 Tage), aber unter die 90 Tage/Reise wird es mMn sicherlich nicht gehen

    Solange der Sicherheitsapparat/Armee hinter ihm steht, wird nichts passieren wie bei Maduro in Venezuela.

    Allerdings dürfte dann die Wirtschaft weiter leiden, welche ja bei Lukaschenko lt. eigener Aussage die erste Priorität hat, was natürlich auch erklärt, dass das Corona Virus "Psychosen" verursacht, die schlimmer als das Virus selbst sind

    Natürlich sind auch die Tode durch Lungenentzündungen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 9% zurückgegangen. Corona Virus ist unter Kontrolle.Alles gute Nachrichten. Da kann man ja Vollgas bei der Wirtschaft geben. In Russland waren die Tode durch Lungenentzündungen ja stark angestiegen, bevor man gesagt hat, dass diese Zahlen falsch seien.....

    Das wird so kommen, Es geht ja nur noch um die Ratifizierung. Es müssen ja nur noch das Europaparlament und der Europäische Rat das Abkommen absegnen. Das dürfte aber eher Formsache sein. Vorher wurde ja jahrelang verhandelt

    Belarus ist das letzte europäische Land, welches so ein Abkommen mit der EU bisher nicht hatte

    Wenn man deinen Text so liest, dann kann man ja zu der Annahme kommen, dass die Leute nur nicht rechtzeitig zum Arzt gehen und die Zahlen deswegen nicht stimmen

    Fakt ist, dass gerade in autoritären Staaten das Problem kleingeredet wird und dann plötzlich Maßnhamen erlassen werden, obwohl eigentlich gar nichts los sein soll.

    In Turkmenistan wurde ja glatt verboten über das COronavirus zu reden. Und gerade autoritäre Herrscher frisieren gerne Zahlen, wenn sie ihnen nicht passen, weil sie dann wie der letzte Trottel aussehen. Aus Russland hört man ja auch Gerüchte von Corona Toten, die dann schnell zu Lungenentzündungstoten umdeklariert werden

    Es wird ja nicht mal richtig getestet, dann kann es auch keine Zahlen geben. Tante meiner Frau, Oberärztin im lokalen Krankenhaus, liegt mit Symptomen zuhause. Getestet wird nicht, kein Test vorhanden

    Erinnert mich ein wenig an den russichen WItz:

    Wieviel Corona Kranke haben wir?

    10

    Wieviele Tests haben wir gemacht?

    10

    Entweder hast Du eine gute Glaskugel oder bist Beruflich Wahrsager, dass Du bereits vorab sagen kannst, dass es zu einer Panik kommen wird.
    Aber so oder so ist es eher irrelevant jetzt schon Panik zu verbreiten oder verursachen, nur weil man den Gedanken daran hat, dass es vielleicht zu einer Panik kommen könnte. Denn genau solche Aussagen verursachen eine Panik und wie gesagt ist Panik das letzte was ein Mensch oder die Menschheit in solch einer Situation braucht. Und deswegen sollte man eben nicht gleich den Teufel an die Wand malen!

    ICh meine mit Panik auch keine Stampede, aber durchaus die ganzen Hamsterkäufe und was man noch so alles sieht in den Länder, wo der Virus gerade wütet. Und das wird mMn mit Sicherheit kommen.

    Der Prozentuale Anteil ist das eine, aber die entsprechend dabei herauskommende Anzahl das andere. Fakt ist, dass Belarus weniger Einwohner nachzuweisen hat als Deutschland und zusammen mit der Bevölkerungsdichte somit eine nicht so große Infektionsgefahr hat wie eben in Deutschland (u.a. der Ruhrpott).

    Das kann ich nun gar nicht nachvollziehen. Die Städte in Belarus düften eine ähnliche Bevölkerungsdichte wie Städte in Deutschland haben, die ländlichen Regionen sind eher viel dünner besiedelt als in D, daher kann ich deine Argumente für die ländlichen Regionen nachvollziehen, aber kaum für die Städte und dort lebt nun mal das Gros der Bevölkerung. Alleine in Minsk leben ja 20% der weißrussischen Bevölkerung und in den 10 größten Städten (inkl. Minsk) ca. knapp 50%. Es kommt halt auf die Dichte an, wie du schon richtig sagst. DIe Anzahl spielt da eher eine ziemlich untergeordnete Rolle. Ansonsten dürfte Ischgl mit 1500 Einwohnern kaum einer der Hotspots für Infektionen gewesen sein, wie er es war. DU musst halt nur paar Punkte haben, wo viele Leute verkehren. Daher bin ich nicht deiner Meinung, dass die Infektionsgefahr (in den Städten und somit für das Gros der Bevölkerung) signifikant niedriger ist



    Und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln habe ich mich auch mißverständlich ausgedrückt. Dadurch dass weniger Weißrussen Autos haben, sind sie gezwungen, öffentliche Verkerhsmittel zu nehmen, wo man sich eben auch leichter anstecken kann als im Auto aus nachvollziehbaren Gründen. Klar viele haben schon ein AUto in Weißrussland, aber ich sehe trotzdem immer noch , dass viele kein Auto haben, gerade im Freundeskreis meiner Frau. In Deutschland kenne ich eigentlich kaum jemanden ohne Auto. Es gibt ja auch Statistiken von Autos/Einwohner und da hat Weißrussland ca 2/3 der Autos pro 1000 Einwohner als Deutschland, was auch so meinen ungefähren EIndruck widerspiegelt. Denn während ich in Mogliev meist ohne Probleme ein Parkplatz in der Innenstadt (und das ohne zu bezahlen) oder direkt vor der Haustür finden konnte, ist das in Deutschland zumindest hier in Kiel nicht ganz so leicht. Ist halt aber auch nur ein Beispiel gewesen. Der Virus vebreitet sich halt rasend schnell, egal ob im öffentlichen Nahverkehr oder beim gemeinschaftlichen Tee trinken zuhause.

    Das kann ich so nicht bestätigen. Zum Thema Flughafen kann ich zwar nichts sagen, aber sehr wohl, dass Kinder hier bereits (insofern die Eltern das wollen) von der Schule befreit sind, Masken in Banken, Geschäften, etc. getragen werden, Restaurants geschlossen werden, etc. Sprich letztlich genau das, was auch in anderen Staaten geschieht und dann wäre es nicht korrekt zu sagen, dass nichts getan wird!

    Privat oder in der Firma mag sich ja einiges tun, aber meiner Meinung nach, ist das Wichtigste dass der Staat schnell und einigermaßen richtig reagiert, Infizierte schnell findet und isoliert bzw. erst gar nicht reinlässt oder seine Krankenhäuser vorbereitet. Die Tante von meienr Frau ist Oberärztin in einem kleinen Hospital im Osten von Belarus und so richtig wurde zumindets vor 1-2 Wochen dort nichts getan. UNd das ist eben mein Kritikpunkt, Belarus hat lange Zeit nicht sehr viel getan und vieles war eher halbherzig

    Mittlerweile kommt der Staat ja in die Puschen (Quarantäne für Leute die aus Ländern wie D oder Italien kommen (seit heute),Schließungen etc.), wie du es ja auch richtig bemerkt hast.

    Das ist ja das was ich meine, dass Lukaschenko eben nicht Trump ist und Trump nicht Merkel (= "Andere Länder, andere Sitten). Vorgesorgt wird, mal abgesehen vom o.g. Flughafen wozu ich nichts sagen kann, in Belarus schon (ich erähnte es bereits) und das wird auch hier mehr und mehr, so dass man nicht sagen kann, dass hier keine Vorbereitungen getroffen werden.

    Habe ich auch nie gesagt. Aber er legt eben mMn eher ein Verhaltensmuster bei Corona in der Öffentlichkeit wie Trump oder Johnson an den Tag, die erst alles verharmlost haben und erst als sie nicht mehr konnten aufgewacht sind. Wobei Trump ja weiter irrlichtert und Johnson ja den Ernst der Lage erkannt hat und hart umgeschwenkt ist. Und Lukaschenko macht ungefähr denselben EIndruck auf mich wie Johnson. Erst sagen alles nicht so wild und alles unter Kontrolle und dann doch schnell sehen, dass man doch noch schnell von irgendwoher alles herbekommt, was man braucht. Deswegen ja auch in den letzetn Tagen häufiger der Verweis darauf, dass die Chinesen helfen werden und das alles gut wird und unter Kontrolle ist. Hoffen wir mal, dass es so bleibt

    Leider muss man den Teufel an die Wand malen, wenn es weiter so ruhig bleibt. Denn viele Leute unterschätzen einfach exponentiales Wachstum.

    Wie gesagt bezogen sich meine vorherigen Worte auf offizielle Aussagen und nicht der eigenen Ansicht.

    Dein Beispiel der Reiskornrechnung ist jedoch völlig richtig, so das aus zwei Infizierten schnell 4 werden und diese vier dann weitere vier infizieren (könnten) und es dann acht wären, die wiederum weitere acht Menschen infizieren (könnten), u.s.w. Dies kann, muss aber nicht und dies um so mehr, wenn die Menschen untereinander auch sich und auch anderen acht geben. Den Teufel aber dabei direkt an die Wand zu malen, wäre jedoch m.E. dann Panikmacherei, welche letztlich rein gar nichts bringen würde - im Gegenteil! Ein gutes Beispiel dazu sind z.B. die Hamsterkäufe. Gleichermaßen ob ich nun die Nachrichten im TV oder der Zeitung lese oder aber mit Freunden, Bekannten und Verwandten spreche, so ist immer und immer wieder von solchen Hamsterkäufen die rede, welche dieses dann auch noch rumposaunen. Ein gutes Beispiel daran musste ich vorgestern erst von einen Freund in Deutschland hören und sehen. Toilettenpapier, Mehl, Zucker, etc. wurde eingekauft und gebunkert als würde die Welt bereits nach einen Atomaren Anschlag am Abgrund stehen und sich die Menschheit für mehrere Jahre einbunkern müssten. Das tun ist das eine, aber ein solches auch noch rumposaunen ist Panikmacherei und das kann in einer solchen Situation rein gar nichts bringen - im Gegenteil!

    Das Problem ist, dass viele Leute eben nicht darauf achten. Meine Frau hört noch viel bei Gesprächen mit Freunden, dass der Lockdown hier teilweise belächelt wird. Wenn so eine Meinung vorherrscht, dann wird auch keine Rücksicht genommen. Hat man in vielen anderen Staaten ja auch gesehen

    Und bezüglich Panik: Das ist ja richtig, was du sagst, nur völlig irrelevant, weil die Panik so oder so kommen wird. Der einzige Gewinn ist Zeit, was sehr viel bringen kann, wenn sie auch genutzt wird, um seitens des Staates Vorbereitungen zu treffen, ansonsten wie gesagt völlig irrelevant

    Und dass bei den laschen Kontrollen keiner frei mit Corona in Belarus rumläuft, wäre ziemlich fahrlässig anzunehmen.

    Das ist wohl richtig! Andererseits aber auch eine Mammuth-Aufgabe eines Staates jeden Einreisenden Gesundheitlich auf das Virus zu überprüfen. Meiner Ansicht wäre es dann wirklich einfacher (und so wie es in vielen Ländern schon geschehen ist), die Grenzen einfach komplett zu schließen und letztlich nur noch die Staatsbürger zurück ins eigene Land zurück zu holen.

    Das ist ja, was ich meine, Belarus hat ja schon die ganzen schlechten Beispiele, die ihre Flughäfen für Risikogebiete zu lange offen gehalten haben: Deutschland, USA etc. Aber gelernt daraus hat es anscheinend nicht



    Zitat

    Andere Länder, andere Sitten:

    Bisher hat Corona vor keinen anderen Ländern halt gemacht, egal welche Kultur, daher greift das Sprichwort hier mMn nicht. Ein Virus hat halt keine andere Kultur oder Sitten, auf die es Rücksicht nimmt. Helfen würden wahrscheinlich Sitten, wenn die Begrüßungsrituale ohne Kontakt wie in Afghanistan sind. Das ist doch in Belarus ein wenig anders

    Zitat

    Nur ein kleines Beispiel: In Deutschland kommen 237 Menschen und in Belarus 46 Menschen auf einen km² (Stand: 2019) und abseits der paar großen Städte in Belarus leben die übrigen in kleineren Städten bis hin auf den kleinsten abgelegenen Dörfern

    Dörfer haben wir auch in Deutschland.

    Da halte ich mal eine andere Statistik gegen: In Weissrussland leben 78% der Bevölkerung in Städten, den gleichen Anteil hat auch Deutschland derzeit. Angesichts dessen, dass weitaus weniger Weißrussen sich ein Auto leisten können und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind und auch reger Verkehr zwischen den Städten herrscht, sehe ich dort auch viel Verbreitungspotential in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Weitaus mehr als die Bewohner/km2 suggerieren mag.

    Und ja Lukaschenko soll nicht für Panik sorgen, aber seine Rhetorik erinnert mich da mehr an Trump als an jemanden, der vorsorgt oder seine Bevölkerung sanft vorbereitet. Wir werden sehen, wenn es soweit ist, wer von uns recht hatte.

    Weißrussland ist eines der letzetn Länder in Europa, wo der VIrus zuschlägt. Ich hoffe, dass Weißrussland die Zeit nutzen wird.

    Langsam geht es also auch in Belarus los

    Das war nur eine Frage der Zeit, aber warten wir ab wie sich die Situation weiterentwickelt, bevor wir gleich den Teufel an die Wand malen ;)

    Leider muss man den Teufel an die Wand malen, wenn es weiter so ruhig bleibt. Denn viele Leute unterschätzen einfach exponentiales Wachstum. Es gibt ja die Story vom Kaiser von Indien und den Reiskörnern auf dem Schachbrett (64 Felder) und wo jemand als Belohnung vom Kaiser Reis forderte. 1 Reiskorn auf dem ersten Feld und jedes Feld werden die Reiskörner verdoppelt. Am Ende würde dann eine Belohnung eines Zigfachen der Weltprodujtion eines Jahres an Reis herauskommen.

    . Und die Verdopplungszeit von Corona Infizierten liegt schon bei 2-4 Tagen in den schlimmsten betroffenen Staaten . Und dass bei den laschen Kontrollen keiner frei mit Corona in Belarus rumläuft, wäre ziemlich fahrlässig anzunehmen.

    Selbst Putin, der gerne noch sein Referendum abhalten lassen will, ist zwar noch nach außen entspannt. Aber in Moskau wird schon in aller Eile ein neues Krankenhaus hochgezogen.

    Hoffen wir mal, dass Lukaschenko nicht wirklich über Corona so denkt, wie Trump und Johnson zunächst gedacht haben. Dann hat Belarus wirklich ein Problem, was ich niemandem dort wünsche. ABer wenn er wirklich so denkt, wie er es am 19.03. kund tat, dann gute Nacht Belarus

    Gehen denn die ganzen Heimkehrer nach Belarus in Quarantäne?

    Sie werden sich zumindest einen Gesundheitlichen Test unterwerfen müssen und insofern eine Infektion nachgewiesen wird, dann würden diese natürlich auch unter Quarantäne gestellt werden.

    Das ist doch Schönwetter Propaganda. Meine Schwiegermutter ist letzte Woche Dienstag via Flughafen Minsk zurückgekehrt aus dem Hochriskoland Deutschland. Von wegen Kontrollen, da war nichts ihrer Aussage nach.

    Lukaschenko hat da noch gesagt, Corona ist eine Krankheit von vielen

    Mittlerweile empfiehlt ja seit heute das Gesundheitsministerium, dass alte Leute in Belarus zuhause bleiben sollen. Langsam geht es also auch in Belarus los

    Falls das nicht eine Falschnachricht ist:

    Frage mich nur gerade, welche Nicht-EU-Bürger diese Flieger nutzen können. Man muss schon einen Aufenthaltstitel haben.

    Wer nach BY als Bundesbürger damit fliegen möchte, kann es gerne machen.

    Dann aber nicht auf eine Rückholaktion warten..

    Du siehst das nur aus der deutschen Sicht. Mit den ganzen Flügen kehren Weißrussen noch schnell nach Hause zurück, die hier sonst ggf irgendwann stranden. Der Check-In Schalter in Berlin SXF nach Minsk war am Dienstag brechend voll. Und ein größerer Flieger kam auch als sonst (Boeing 737-300 anstatt der Embraer)


    Bei den Preisen wo Belavia haben will, frage ich mich wer überhaupt mit denen Fliegt? Da muss ja ein in Belarus lebender sein ganzes Monatsgehalt ausgeben um von Minsk nach Frankfurt bzw München zu fliegen, Selbst für mich ist es viel zu teuer , da braucht sich lukaschenko nicht zu wundern, das alle auf littauens Flughafen ausweichen,

    In Zeiten von Ryanair fliege ich für 50€ nach Spanien hin und zurück, Brauch nicht 300€ auszugeben um nach Minsk zu fliegen

    Wir fliegen regelmäßig mit Belavia. wenn man in Nähe der Ryanair Flughäfen wohnt , von dem man nach Vilnius fliegen kann, ist es ok über Vilnius zu fliegen für uns ist der Direktflug angenehmer und ich spare noch die 60 Euro Visagebühren, die man für einen Flug via Vilnius als Deutscher hinlegen muss. Und 300 Euro habe ich bei Belavia nie bezahlt. Ich zahle eigentlich um die 200 Euro. Billiger kommst mit keiner anderen Airline nach Minsk. Wenn du natürlich von einem Flughafen fliegst, den Belavia nicht direkt anfliegt. dann landest du bei den 300 EUro oder wenn du meinst nicht rechtzeitig buchen zu müssen

    Und wenn man schon kein Geld für den Flug hat um in Deutschland Urlaub zu machen, dann hat man erst recht nicht das Geld, um sich in Deutschland aufzuhalten, außer man kommt bei Freunden unter.

    Die Ermahnungen haben wir schon seit Tagen auf allen Kanälen, von Merkel bis zu jedem Landespolitiker. Das RObert KOch Institut sagt heute , wenn wir so weiter machen, gibt es 2-3 Monaten 10 Mio Infizierte, was 500.000 bis 1.000.000 Leute bedeutet, die in Krankenhäusern liegen müssen, was unser GEsundheitssystem gar nicht bewältigen kann

    Merkel wendet sich nicht in einer TV Ansprache an die Nation, um nur mal den Zeigefinger zu heben und "Du, Du, Du, nicht noch einmal" zu sagen

    Das Problem ist, es gibt allein schon in den Hotels soziale Kontakte. Daher ist es den Hotels untersagt, Touristen als Gast aufzunehmen. Davon mal abgeshen plant die Regierung in Hotels Not Krankenhäuser einzurichten. Ich denke, das verdeutlicht den Ernst der Lage

    Vilnius ist dicht

    Nach Minsk kannst du noch einreisen. Wenn Lukaschenko aber während deines Urlaubs Ausgangssperre verhängt oder den Flughafen zumacht, dann sitzt du halt da fest, was ich für ziemlich wahrschienlich halte

    Dagegen spricht an sich nichts, solange du allein bist und niemanden treffen willst. Das Problem ist, dass viele Leute mit den Freiheiten nicht klar kommen und alle möglichen Leute besuchen oder sich mit den Kindern auf den Spielplätzen trifft, was natürlich die rasche Ausbreitung des Virus fördert, und unsere Gesundheitssysteme überlastet.

    Da es diese Leute gibst, darfst du dann aucxh zu Hause sitzen und nicht in den Schwarzwald fahren

    Warum man verhindern möchte, dass sich das Virus rasch ausbreitet, verdeutlicht folgender Artikel

    https://www.tagesschau.de/inland/corona-kurve-101.html

    Zur Zeit kann man noch einreisen, allerdings wirst du mit dem Auto wenig Chancen haben, da alle Länder um Belarus herum die Grenzen geschlossen haben

    Meine Schwiegermutter war zu Besuch, eigentlich sollte sie am 03.04. zurückreisen, aber die Lage esklaiert ja täglich immer mehr, so dass wir vorgstern ein Ticket für heute Berlin-Minsk gekauft haben. Das Flugzeug von Belavia war auch nicht die übliche Embraer, sondern eine 737-300, da der Andrang doch ziemlich groß war.

    Einer Freundin von uns, die Verkäuferin am Flughafen Minsk außerhalb des Sciherheitsbereichs ist, hat man gesagt, sie kann ab Freitag/Samstag unbezahlt nach Hause.


    Meiner Meinung nach wird Lukaschenko der Koronavirus ziemlich um die Ohren fliegen, wie bei Trump und Johnson auch. Deutschland ist ja auch nicht gerade schnell. Und da man schon den Appell von Laschet lesen kann "Bleibt zu Hause", weil die Zahlen in NRW explodieren,. Mein Tipp: noch maximal drei Tage, dann haben wir Ausgangssperre auch in D, weil die (oder besser: ausreichend) Leute nicht in der Lage sind freiwillig zuhause zu sitzen

    Lieber Marco!

    Gegen Regelanpassungen hat bestimmt niemand etwas. Eine solche Schulung/ Einweisung kann nicht schaden! (Das sollte generell gelten) Einen aber als Neuanfänger im jeweiligen besuchten Land, nur weil man nicht der entsprechenden Nationaltät ist, einzustufen?


    Das ist für mich die immer gerade viel berufene Diskreminierung und Abzoge!!! Wie geschrieben, eine Fahrerlaubnismus (musste doch jeder machen) das vielleicht 1% da irgendwiea durchgekommen ist, das ist so! Das gibt es hier auch!

    Das Natinalgefassel darf aber nicht dazu führen das andere zu doof wären, ein Fahrzeug zu führen.

    ALso ich finde man sollte mal Nationalismus hier außen vorlassen und die Situation ein wenig nüchterner betrachten. Denn auch Russland oder Belarus verlangen Prüfungen für den Führerschein, wenn man sich dort dauerhaft niederlässt. In Deutschland kann man die theoretische Prüfung sogar in Russisch ablegen, kann man das in Belarus auf Deutsch? Soweit ich weiß nicht. Ich kann auch nicht wirklich deine Argumentation nachvollziehen, dass die Leute als Fahranfänger behandelt werden. Wie gesagt, du kannst sofort nachdem dein Antrag auf Umschreibung bearbeitet wurde, zur theoretischen und praktischen Prüfung gehen, davon hält dich keiner ab. Sie sollen halt nur ihre Kenntnisse nachweisen. Sie müssen eben nicht die ganzen Pflichtstunden und THeorieunterricht nachweisen, den hier die blutigen Fahranfänger nachweisen müssen
    Eine Fahrprüfung ist ja sogar schon für Senioren ab einem gewissen Alter in der Diskussion. Würde man hier auch von Diskriminierung bzw Nationalismus sprechen? Die sind auch ihr ganzes Leben Auto gefahren.

    Deine Frau kann bis zu 6 Monaten nach der ersten Anmeldung (= Wohnsitzmeldung bei der Meldebehörde) in Deutschland fahren. Es ist empfehlenswert, innerhalb dieser Frist die Umschreibung durchzuführen, da dann nur die theoretische und praktische Prüfung abgelegt werden muss, nach Ablauf der 6 Monate muss der deutsch Führerschein komplett neu erworben werden. d.h. mit den entsprechenden Mindeststunden Theorie (14 Stunden für Klasse B) und Praxis (Je 5 Stunden Überlandfahrt, 4 Autobahn und 3 Nachtfahrt). Insgesamt kommen bei Umschreibung Kosten von 700 - 800 € auf deine Frau zu.

    MOin!


    Das ist definitiv falsch. Auch nach 6 Monaten muss man nur die theretische und praktische Prüfung ablegen, man darf nur nach 6 Monaten nicht fahren. Wir haben gerade den Führerschein meiner Frau umschreiben lassen und wir haben damit angefangen , als sie schon 18 Monate hier war. Es ist trotzdem empfehelnswert wie sschon gesagt, ein paar Fahrstunden zu nehmen, da ein paar Regeln doch anders ind und damit man weiß, worauf die Prüfer achten, insbesondere Schulterblick etc.