Beiträge von MiMo

    Moin. hat jemand verlässliche Infos zu den Corona Zahlen in Belarus bzw. mit dem Umgang dort zur Pandemie?

    Wir wissen im Moment nicht wo wir dran sind. Im Sommer sollen unsere 2 Mädchen (Tschernobyl Hilfe) zu uns kommen.

    Zahlen gibt es nur bei belta - und die halte ich nicht für verlässlich (siehe Quellen ganz am Anfang). Letztendlich sind die Zahlen aber auch egal - wichtiger ist, wann die Einreise geplant ist. Bis zum 15.06. geht gar nichts; aber vor ein, zwei Tagen kam in den Nachrichten die Meldung, dass Reisen zwischen 31 europäischen Staaten ab Mitte Juni wieder möglich sein sollen. Allerdings war Belarus ausdrücklich NICHT dabei. Mit Blick auf den weißrussichen Umgang mit dem Thema befürchte ich auch, dass die Einreisesperre mit Sicherheit mindestens bis Juli andauern wird.

    Ich brauche dringend Hilfe: wie kommt derzeit meine belarussische Verlobte nach Deutschland?

    Wenn es um "derzeit" geht, lautet die einfache Antwort: Gar nicht!

    Die EU-Außengrenzen sind für Drittstaatler mit nur wenigen Ausnahmen geschlossen:


    "Das Reiseverbot betrifft alle Nicht-EU-Bürger über einen Besuch im EU-Block, mit Ausnahme von Langzeitbewohnern, Familienangehörigen von EU-Bürgern und Diplomaten, Grenzgängern und Beschäftigten im Gesundheitswesen sowie Personen, die Waren transportieren."



    ... und gerade kommt die Meldung, dass das Einreiseverbot voraussichtlich bis Mitte Juni verlängert wird


    https://www.welt.de/politik/au…tte-Juni-verlaengern.html

    Was du auf jeden Fall machen solltest, ist zu deimem Standesamt gehen. Denn so oder so wirst du ein EHefähigkeitszeugnis benötigen und da brauchst du auch UNterlagen von deiner Freundin/Verlobten inkl. Apostille. Übersetzungen für das deutsche Standesamt sollten hier gemacht werden. Man sollte auch nicht zum erstbesten Übersetzer hier gehen, im Internet gibt es vereidigte Übersetzer, die zu einem Bruchteil des Preises arbeiten, was das Überseztungsbüro hier bei mir vor Ort verlangt hat.

    Ich kann den Tipp von Marco nur bestätigen, zuerst zum Standesamt gehen und nachfragen

    - welche Unterlagen werden benötigt

    - welche müssen übersetzt werden

    - auf welchem Dokument werden Apostillen benötigt

    Jeder Standesbeamte hat einen erheblichen Ermessensspielraum, welche Dokumente vorgelegt werden müssen. Wir brauchten vor gut zehn Jahren keine einzige Apostille auf den Dokumenten meiner Frau, aber selbstverständlich Übersetzungen von vereidigten Übersetzern.

    Stellt Weißrussland tatsächlich inzwischen bei uns anerkannte Ehefähigkeitszeugnisse aus?

    Vor zehn Jahren noch nicht, deshalb hat das Standesamt beim zuständigen OLG einen "Antrag auf Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses" gestellt. War eine reine Formalie, aber die eingereichten Dokumente durften nicht von "irgendwelchen" vereidigten Dolmetschern übersetzt werden sondern nur von solchen, die eine ausdrückliche Zulassung im Bezirk des zuständigen OLG hatten. Wenn es vor Ort eine russischsprachige Community gibt, einfach nachfragen oder in den entsprechenden Läden auf die Anschlagbretter schauen - da findet man heraus, wer das machen darf.

    Würde mich dementsprechend interessieren in wie fern dies so "nicht wirklich" ist.

    Kann man den von mir verlinkten Artikeln im anderen Thread entnehmen.


    Zur Glaubwürdigkeit von BelTa (aus den von Ihnen verlinkten Artikeln):


    MINSK, 13. März (BelTA) – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Belarus, vorerst keine harten Einschränkungen aufgrund der Situation mit dem Coronavirus einzuführen. Das sagte Vertreter der Weltgesundheitsorganisation in Belarus Batyr Berdyklytschew vor Journalisten.

    „In Belarus wurden bislang 27 Infektionen festgestellt. Infizierte gibt es an 7 Orten. Das zeugt davon, dass alle Coronavirus-Fälle festgestellt, identifiziert und isoliert worden sind


    Noch einmal: ALLE Fälle wurden festgestellt UND isoliert!


    MINSK, 13. April (BelTA) – Belarus kann sprunghaftes Wachstum der COVID-19-Fälle eindämmen. Diese Meinung sprach der Abgeordnete der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung, Mitglied der Ständigen Kommission für Gesundheitswesen, Körperkultur, Familien- und Jugendpolitik Igor Sawalei aus.


    Wieso denn jetzt ein "sprunghaftes Wachstum", welches "eingedämmt" werden konnte?

    Stv. Generaldirektorin der WHO lässt BOMBE platzen: Impfungen töten & Ursachen werden vertuscht !!!

    Kleiner Exkurs Medienbildung / Netiquette:

    1. In einem Thread "Corona Belarus" ist Ihr Posting fehl am Platze. Wenn Sie diese Nachricht für mitteilungswert halten, öffnen Sie einen eigenen oder antworten dem Administrator in seinem Thread

        Zuverlässigkeit der COVID-19-Statistik in Belarus von der WHO bestätigt

    - da passen dann zumindest die Buchstaben WHO

    2. Wenn man im Internet auf eine Seite stößt (wie die von Ihnen verlinkte), bei der das Impressum "nur auf Anfrage" erhältlich ist, sollte man die Seriosität sämtlicher Informationen auf dieser Seite zumindest in Frage stellen und

    3. wenn man sich dann auf dieser Seite etwas näher umsieht und im "Shop" Angebote erhält wie

    - Platinum Health Lebensmittel ("Sie setzen sich aus den nährstoffreichsten Pflanzen der Welt wie Chlorella, Spirulina oder Moringa zusammen und haben eine echte lebensverändernde Wirkung.)

    - Strukturiertes Waser ("Damit die Zellen Wasser optimal verwenden können, muss es fein strukturiert, negativ geladen, basisch und "informiert" (sic!) sein)

    - Unibee Hypnosetherapie ("mit intelligenten Hypnosestrategien kannst du all deine Probleme elegant aus der Welt schaffen und sogar deinen Erfolg fördern")

    ist die unter (2) aufgeworfene Frage eigentlich schon beantwortet.



    Danke Marco, Sie waren schneller ....

    Ich werde in diesem Thread diverse unabhängige Quellen zur Covid-19 / Corona-Situation in Belarus zusammen tragen; darunter auch solche, die sich bislang auf mehrere andere Themenstränge verteilt haben.


    Wissenschaftliche Analysen

    Die aktuellen Länderanalysen Belarus beschäftigen sich ausführlich mit dem Corona-Virus

    https://www.laender-analysen.d…en-die-alle-ueberraschen/


    Dieser Artikel verweist auf folgende Quelle, allerdings nur auf Russisch

    "Szenarien der Auswirkungen der Corona-Epidemie auf Belarus"

    https://east-center.org/wp-con…larus-covid-scenarios.pdf



    Zeitungsmeldungen / Internetquellen


    Artikel auf n-tv vom 17.03.2020 (Lukaschenko empfiehlt Wodka, Sauna und Traktoren)

    https://www.n-tv.de/der_tag/Lu…irus-article21649790.html



    Artikel aus der Welt vom 23.03.2020

    https://www.welt.de/sport/arti…nfach-ignoriert-wird.html



    Artikel auf n-tv vom 29.03.2020 (Lukaschenko vergnügt sich beim Eishockey in vollen Hallen)

    https://www.n-tv.de/sport/der_…ckey-article21677442.html



    Englischsprachige Quelle, die am 03.04.2020 die Ärztin N. Lavrionova zitiert, welche von deutlich höheren Infektionszahlen in Vitebsk gesprochen hat. Anschließend erfolgte eine Berichterstattung unter anderem in den ARD-Tagesthemen:

    https://www.codastory.com/stay…ronavirus-crisis-april-3/

    "But at least one Belarussian doctor dares to disagree. “Help save the people of Belarus,” wrote Natalia Larionova from Hospital Number One in Vitebsk, in the north of Belarus.

    “The situation in our city is starting to get out of control,” Larionova wrote in a post on her social media profile, adding that many doctors are already being hospitalized with pneumonia.

    “The numbers being published by the Ministry of Health are a complete myth,” she said."




    Artikel auf Decoder.org vom 06.04.2020 ("Hier gibt es keine Viren") [Originalquelle auf http://www.newtimes.ru]

    https://www.dekoder.org/de/art…elarus-corona-lukaschenko

    Sehr interessanter Artikel, der auch auf die Repressalien eingeht, mit denen versucht wird, den Glauben an die "offiziellen" Zahlen aufrecht zu halten.



    Artikel aus dem Spiegel vom 09.04.2020 (Weißrusslands Präsident verharmlost Corona - wenn Wodkawitze wütend machen)

    https://www.spiegel.de/politik…hOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

    Wer die offiziellen Zahlen glauben schenken möchte... Laut einer Freundin meiner Frau (Oberarzt in einer Poliklinik in Wizebsk) kommen täglich zirka 30 Patienten alleine in „ihre“ Klinik. Aufnahmen in Spitäler kaum mehr möglich in Wizebsk. Sogar Sanatorium „Krupenino“ (an der M3 nach Minsk) wurde bereits als Lazarett „umgewandelt“.

    Kann ich bestätigen - jeder der privat Kontakt zu "medizinischen Kreisen" in Weißrussland hat, weiß, dass die offiziellen Zahlen ein Märchenbuch sind - und damit meine ich nicht die natürlich in jedem Land bestehende Dunkelziffer. Kein Wunder also, dass die Behörden mit Repressalien versuchen, die tatsächlichen Zahlen unter den Teppich zu kehren.

    Siehe Nachricht in diesem Forum: "Gerüchte über COVID-19 erfordern harte Reaktion"


    Auch in den Tagesthemen Ende letzter Woche gab es einen entsprechenden Bericht, in dem die Ärztin N. Larionova zitiert wird, die von deutlichen höheren Infektionszahlen in Vitebsk gesprochen hat.

    Quelle u. a. hier:


    https://www.codastory.com/stay…ronavirus-crisis-april-3/

    "But at least one Belarussian doctor dares to disagree. “Help save the people of Belarus,” wrote Natalia Larionova from Hospital Number One in Vitebsk, in the north of Belarus.

    “The situation in our city is starting to get out of control,” Larionova wrote in a post on her social media profile, adding that many doctors are already being hospitalized with pneumonia.

    “The numbers being published by the Ministry of Health are a complete myth,” she said."


    Gespräch war lt. ARD-Korrespondent später nicht mehr möglich, da die Frau "Besuch von der Staatsanwaltschaft" bekommen habe.


    Fraglich ist nur, wie lange das noch funktioniert. Selbst unter Verwendung der offiziellen Zahlen liegt die Verdoppelungszeit in Weißrussland inzwischen an der europäischen "Spitze"

    https://www.tagesschau.de/ausl…verdopplungszeit-101.html


    Keine guten Aussichten!

    Es ist ja eigentlich nicht zu glauben:


    Lukaschenko empfiehlt Wodka, Sauna und Traktoren


    https://www.n-tv.de/der_tag/Lu…irus-article21649790.html


    und vergnügt sich beim Eishockey in vollen Hallen


    https://www.n-tv.de/sport/der_…ckey-article21677442.html



    Und wenn es dann solche Stimmen gibt


    "Der frühere Trainer der Nationalmannschaft, Anatoli Baidatschni, sagte lokalen Medien: "Die ganze Welt schaut auf die belarussische Meisterschaft. Dies ist die beste Werbung für unsere Liga.""


    möchte man dem Herren am liebsten zurufen: JA, die Welt schaut auf euch und denkt sich (frei nach Obelix) "Die spinnen, die Weißrussen"


    99% derjenigen, die solche Nachrichten lesen, schütteln ob solcher Unvernunft einfach nur den Kopf und lachen sich kaputt, aber dummerweise fallen mir dann sofort meine Schwiegermutter, Schwägerin, Schwager, deren Kinder und Freunde ein - und schon bleibt einem das Lachen im Halse stecken.


    Wenn sich selbst Boris Johnson, Donald Trump und inzwischen auch Wladimir Putin mit der Ausgangssperre in Moskau ab Montag den Fakten beugen mussten frage ich mich, wie lange sich die Weißrussen eigentlich dieses Gesundheitsexperiment am eigenen Volk noch bieten lassen wollen.

    gerade mit einer Bekannten gechattet die als Flugbegleiterin bei Belavia arbeitet

    Belavia fliegt nach wie vor Berlin , Frankfurt und München an

    und man kann auch mit Belavia nach BY fliegen

    So, so.....

    Und warum steht dann auf der Belavia-Homepage, dass die Flüge MSQ-BER am 25.03., 01.04., 07.04., 15.04., 20.04. und 22.04. gecancelt sind?

    Solange noch weißrussische Staatsbürger in nennenswerter Zahl z. B. in Deutschland sind, wird Belavia Flüge Richtung BY anbieten und dann ist abrupt Schluss.

    Die alte Brücke über die Eisenbahn östlich des Bahnhofs wurde im Winter von der Staatsanwaltschaft gesperrt, nachdem schon die ersten Teile auf die Schienen gefallen waren. Die Auswirkungen auf den Straßenverkehr sind erheblich, ein Bild mit den Hauptumleitungsstrecken habe ich angehängt. Auch mehrere Straßenbahnlinien sind betroffen, da die Wendeschleife am Ende der Ul. Titova nicht mehr benutzt werden kann.
    Die alte Brücke ist inzwischen abgerissen worden und der Neubau hat begonnen aber vor Ort habe ich noch niemanden getroffen, der eine Prognose über die Fertigstellung abgibt.


    P. S. : Grüße an die Hamburger und Karlsruher, die im gleichen Parkhaus stehen

    Wie im letzten Jahr schnelle Einreise über Paternieki, 50 Minuten insgesamt, davon 15 bei den Letten - die Zöllnerin hat sich nicht mal zum Auto bemüht sondern einfach den Laufzettel abgestempelt. Die Weißrussen brauchten länger, insgesamt aber auch sehr freundlich und mein "altes" Formular mit den 50 kg wurde kommentarlos handschriftlich auf 25 kg geändert.


    Nach dem Grenzübergang gibt es inzwischen auf beiden Seiten große "Tankstellen", bei denen auf allen Preisangaben "NET, NET, NET" aufleuchtet. Die Areale werden für die zahllosen, wartenden LKW genutzt - ob man dort jemals Benzin bekommt, ist fraglich. Also ist die erste Tankoption weiterhin am Kreisverkehr hinter Verschnadwinsk (P20 Richtung Polozk), dort gibt es zum Benzin aber auch einen ordentlichen Kaffee, Sandwiches, .....

    Zurück zum Thema "Online-Registrierung":


    Nach rund einer Stunde und zwei Anläufen hat es tatsächlich geklappt. Die Anmeldung im Portal habe ich noch auf dem Handy gemacht, Auswahl "Englisch" war da zwar angezeigt aber ohne Funktion. Die Angabe meiner üblichen Mailadresse war kein Problem, man braucht sich keine russische anzulegen.


    Heute Abend dann die eigentliche Registrierung: Am Laptop funktionierte auch die Umstellung auf Englisch - allerdings scheiterte der erste Versuch "no Information about border crossing". Vermutlich hatte ich an der Stelle das Datum falsch angegeben, die Reihenfolge muss nämlich Monat/Tag/Jahr sein. Beim Geburtsdatum fiel mir diese "Falle" sofort auf, beim Einreisedatum wahrscheinlich nicht. Der zweite Versuch mit "richtigem" Datum klappte dann nämlich.


    Die Eingabe hält noch eine weitere Hürde parat - zumindest wenn man an seinem eigenen Laptop schreibt. Während die eigenen Personendaten wahlweise in Lateinisch / Kyrillisch angeben werden können, muss der Name des Gastgebers zwingend in Kyrillisch eingegeben werden. Also noch schnell über Google eine kyrillische Tastatur "besorgt".


    Die Bestätigung habe ich für die Ausreise abfotografiert, ist im eigenen Account aber auch immer wieder abrufbar. Witzigerweise wird in der Bestätigung der Registrierungszeitraum dann wieder mit der bei uns üblichen Datumsangabe Tag/Monat/Jahr angegeben.

    fahre nach BY mit dem Lada, fahre Ihn in die Scheune bei Deinen Verwandten,
    gehe zur Polizei und melde Ihn als gestohlen


    das ist die preiswerteste Variante


    Das ist nicht die preiswerteste sondern idiotischste Variante :
    Das Auto wird bei der Einreise passbezogen registriert und die Verzollung aufgeschoben - läuft die Ausfuhrfrist ab, wird der Zoll fällig, egal ob das Auto, verkauft, nach Unfall verschrottet oder gestohlen wurde. Macht also nur "Sinn", wenn man nie wieder nach Belarus reisen möchte.
    Abgesehen davon stellt dieser "Tipp" auch noch eine Aufforderung zur Vortäuschung einer Straftat dar.

    Hallo chupete,
    deine Überlegung vom ersten Posting scheitert an folgendem Punkt: Die visafreie Einreise gilt für Personen, die grundsätzlich ein Visum benötigen und jetzt NUR mit dem gültigen Pass einreisen dürfen. Euer Kind hat als Doppelstaatler von Geburt an aber noch kein gültiges Einreisedokument, würde als Weißrusse auch kein Visum bekommen und benötigt daher zwingend den Rückkehrausweis.


    Wir haben den damals postalisch in Bonn beantragt, kann mir nicht vorstellen, dass man dafür heute nach Berlin oder München fahren muss. Nach meiner Erinnerung brauchten wir eine Apostille auf der Geburtsurkunde. Die Deutsche Botschaft hat ein entsprechendes Merkblatt mit dem deutlichen Hinweis, dass man Belarus bis zur Ausstellung des Passes nicht verlassen kann, also auf jeden Fall mindestens zwei Wochen einplanen. Geburtsurkunde und Apostille mussten vor Ort natürlich auch übersetzt werden.


    Liebe Grüße und ebenfalls ein gutes neues Jahr,
    MiMo