Posts by Belarus.Andreas

    Hallo zusammen,


    viele möchten nach Belarus reisen und manch einer ist bereits nach Belarus gereist. Doch fürchten auch viele, dass es Aufgrund der vormaligen Protesten und der Corona-Situation zu Problemen bei der Einreise kommen kann. Diesbezüglich wurde dieses Thema zur aktuellen Lage in Belarus erstellt, so dass sich hier Belarusfreunde über die aktuellen Situationen an den Grenzen bzw. Grenzübergängen austauschen können.


    Am vorgestrigen späten Abend ist ein guter Freund von mir aus Deutschland nach Belarus gereist. An der Grenze Brest/Terespol dauerte es samt Wartezeit und Kontrolle etwa 1,5 Stunden, welches m.E. recht schnell gewesen ist. Bei der Kontrolle waren die Grenzbeamten jedoch etwas pingeliger als sonst. Das besondere Augenmerk oblag bei den Grenzbeamten eher auf Versuche einer illegaler Waffeneinfuhr, mit wessen Rückschluss auf die vormaligen Proteste ziehen kann, als bei Corona. Nach pingeligen durchstöbern des Fahrzeuges, in welchen natürlich nichts gefunden wurde, ging es dann auch völlig unproblematisch weiter.


    Entsprechend dem, für alle die nach Belarus reisen möchte: Gute Fahrt! ;)


    Gruss,
    Andreas

    Hoffen wir mal alle, dass auch wenn es sich um ein modernes Atomkraftwerk handelt, nicht zu einem erneuten Unglück wie damals am 26.April.1986 in Tschernobyl kommen wird. Persönlich hätte ich nie daran geglaubt, dass in Belarus jemals ein Atomkraftwerk geplant, gebaut, geschweige denn in Kraft genommen wird, sondern viel mehr das der Staat aus den Folgen von Tschernobyl gelernt hat :/


    Im übrigen: Abseits von Tschernobyl und Fukushima, welche laut INES mit Stufe 7 eingestuft wurden, hätte nach neueren Berechnungen auch der Kyschtym Unfall vom 29.September.1957 in der ehemaligen Sowjetunion mit Stufe 7 eingestuft werden müssen.


    Gruss,
    Andreas

    Hallo zusammen,


    dazu ein paar Punkte aus meiner Sicht zum Thema:

    1. "hat der Staat die Situation nach dem Szenario der Buntrevolution nun im Griff"
      Natürlich wäre dies eine erfreuliche Nachricht, wenn damit Proteste und das damit zusammen hängende und unnötige Blutvergießen ein Ende nehmen würde. Andererseits klingen die Worte etwas übernommen, denn dass bereits alles gelaufen ist kann man so direkt auch noch nicht sagen, denn: "Wer weiß ob es das wirklich schon gewesen ist oder nur die Ruhe vor dem Sturm ist?" Wobei ich letzteres nicht hoffen möchte.
    2. "wir sind gegen neue Destabilisierungsversuche nicht gesichert"
      Klingt als würde da jemand weiche Knie bekommen :/
    3. "der Staat schon an solchen Straßenaktionen gewohnt ist"
      Solange sich Batka auf dem Thron hält, würde sich da m.M.n. auch in Zukunft nichts daran ändern. Zumindest so lange, bis eines Tages der Tag-X kommen wird.
    4. "Jemandem fehlt es deutlich an Blut und sakralen Opfern"
      Ich wage zu bezweifeln, dass die Einheimischen gerne an Protesten teilnehmen und dabei Gefahr laufen eins rüber gebraten zu bekommen und Ihr eigenes Blut damit zu vergießen.
    5. "Swetlana Tichanowskaja hätte auch zum Opfer fallen können, wurde jedoch auf ihre Bitte hin rechtzeitig nach Litauen ausgeführt"
      Zwischen ausgeführt und vor Angst geflüchtet liegen aber viele Welten.
    6. "und beharren selbst auf unerfüllbaren Forderungen"
      Unerfüllbar weil jemand nicht will und strikt daran mit allen Mitteln harrt. Unerfüllbar aus Augen der Einheimischen aber sicher nicht. Nur das ein Schreiben oder eben eine friedliche Demonstration mit Worten wie "Bitte geh" zum einen nicht ausreichen würde und zudem auch als illegal angesehen würde.
    7. "Allerdings würde es keine überflüssige Gewalt geben"
      Überflüssig ist gut gesagt, aber notwendig ist und wäre es auch nicht gewesen!
    8. "Dies sei jedoch eine dumme Taktik"
      Da frage ich mich welche Wahl sie denn sonst hätten bzw. welche Wahl sie denn im Gegenzug gelassen wäre?

    Gruss,
    Andreas

    Update:

    Zu der bereits bestehenden Benutzergruppe "Blogger", wurde zudem die Benutzergruppe "Redaktion" angelegt. Beides sind so genannte Moderierte Benutzergruppen und werden dem Interessenten bzw. der Interessentin auf Bewerbung zugeordnet. Für eine Bewerbung reicht eine Kontaktaufnahme per PN (privater Nachricht), per Kontaktformular oder per Beitrag hier im Forum aus.


    Benutzergruppe: Blogger


    Für all diejenigen die gerne selbst einen Blog führen wollen, wird auf Anfrage die Benutzergruppe Blogger zugewiesen. Damit werden neue Funktionen ermöglicht und zudem auch mehr Speicherkontigent freigeschaltet, welches dem Blogger oder der Bloggerin mehr Freiheit beim erstellen neuen Blogs oder dessen Artikeln erschaffen wird.


    Funktionen: Voraussetzungen:
    Ermöglicht es mehrere eigene Blogs zu starten
    Ermöglicht es mehrere Dateianhänge und Bilder hinzuzufügen
    Ermöglicht ein größeren Speicherkontingent für Dateianhänge und Bilder
    Ermöglicht das unmoderierte bearbeiten von Blog-Artikeln
    Möglichkeit der erweiterten Rechtevergabe
    Registration auf Belarusinfo.de



    Benutzergruppe: Redaktion


    Für all diejenigen die sich am Projekt mit beteiligen wollen und selbst Artikel (Nachrichten), Sehenswürdigkeiten, Rezepte, etc. schreiben und hinzufügen wollen, wurde die Benutzergruppe Redaktion hinzugefügt. Diese ermöglicht das (un-)moderierte zustellen und schreiben von Artikeln (Nachrichten), Sehenswürdkeiten, Rezepten, etc. und bietet darüber hinaus mehr Funktionen und einen größeren Speicherkontigent für Dateianhänge und Bilder.


    Funktionen: Voraussetzungen:
    Ermöglicht das moderierte zustellen von neuen Artikeln (Nachrichten)
    Ermöglicht das moderierte zustellen von neuen Sehenswürdigkeiten
    Ermöglicht das unmoderierte hinzufügen von neuen Rezepten
    Ermöglicht das unmoderierte hinzufügen von neuen Terminen
    Ermöglicht gleiches wie die Benutzergruppe: Blogger
    Möglichkeit der erweiterten Rechtevergabe
    Registration auf Belarusinfo.de
    Mindestens das Nutzen eines Messangers wie WhatsApp, Viber, Skype, etc.
    Zustimmung, dass Einträge nur unentgeltlich entgegen genommen werden können
    Zustimmung, dass Einträge nur auf Belarusinfo.de veröffentlicht werden



    Bei Fragen oder Interesse an einen der Benutzergruppen stehe ich gerne per PN, Kontaktformular oder im Forum zur Verfügung ;)


    Gruss,
    Andreas

    Popina

    die von Dir genannte Informationsfrische besteht aber darin informatives beizutragen und nicht gegen Regeln zu verstoßen oder andere zu beleidigen. Denn durch solches kann und wird ein Forum auch nicht besser oder wachsen werden. Entsprechend dem kann, muss und werde ich in diesem Punkt lieber auf den ein oder anderen verzichten (müssen), aber ziehe gleichermaßen damit auch Qualität vor Quantität vor, sowie auch dem, dass sich hier keiner Beleidigungen anhören muss. Natürlich ist es schade, aber dass es soweit kommen musste liegt nicht an mir oder dem Projekt selbst, sondern gänzlich nur an Verursacher selbst und dieser wurde, wie bereits genannt, mehrfach freundlich darauf hingewiesen bevor es zu einer Verwarnung und der letztlichen Sperre gekommen ist.


    Das Hauptnutzen des Forums kann man so nicht speziell festlegen, da wir alle unterschiedliche Interessen haben. Natürlich mag sich ein jener auch an nicht so interessierten Themen beteiligen, doch festlegen kann man einen solchen Punkt, insbesondere wenn es um Länderspezifische Foren geht, eher weniger. Mit anderen Worten gesagt: Da wo sich der eine für ein Visum interessiert, da interessiert dem anderen mehr die aktuellen Nachrichten, Informationen zur Auswanderung, der Eheschließung oder anderen Themen.


    Bezüglich Deinen weiteren Fragen im kurzen Punkt für Punkt:

    1. Wie ist die Lage dann in Belarus/Deutschland bzgl. Infektionszahlen/Quarantäne?
      Wie Mosyr schon genannt hat, gilt Belarus (Weissrussland) noch immer als gefährdetes Land. Persönlich macht es mir aber den Anschein, dass in allen öffentlichen Einrichtungen immer weniger Maskenpflichten gibt und andere Schutzmaßnahmen gelockert werden. Ob das nun gut oder schlecht ist, lasse ich einmal dahin gestellt.
    2. Wie sind die Möglichkeiten unterwegs in Deutschland/Polen (fahre mit dem Auto) zu übernachten (in Deutschland wird aktuell über Beherbergungsverbote diskutiert)?
      Da ich selbst nicht hin- und her reise kann ich dazu eher weniger Auskünfte geben. Jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es Probleme bei Buchungen oder Hotelübernachtungen an sich geben wird.
    3. Wie ist dann die politische Lage?
      Vor wenigen Wochen gab es selbst noch hier in der nächst größeren Stadt Beloozorsk (Белоозёрск) Demonstrationen, welche sich aber derweil auch gelegt haben. Genauso sieht es in den Umliegenden Städten wie Pruzhany (Пружаны), Bjaroza (Берёза) und auch anderen aus. Wie die Lage derweil in anderen größeren Städten wie Minsk. Gomel und Co. ist, kann ich derweil nicht sagen. Allerdings habe ich selbst den Eindruck, dass sich die Lage mehr und mehr stabilisiert und es ruhiger geworden ist.
    4. SchwieMu hat im Haus die alte Heizung heraus gerissen, weil sie jetzt Gas bekommt. Aber sie hat keinen Plan, wann die neue Gasheizung eingebaut wird. ?
      Das ist um es Wörtlicch zu sagen: "schlecht oder gar sehr schlecht!" Denn für ein Gasanschluss benötigt es in der Reihenfolge des Ablaufs ein Ingenieur zur Abmessung (per BTI), ein Projekt oder auch Bauplan genannt (per BTI), die Arbeiten (Gasleitung von der Strasse zum Haus, der Zählerkasten, die Gasleitung zum Haus, der Luftversorgung für den Brennofen samt der Not-Entlüftung) und der Registrierung beim Örtlichen Amt wie viel Zimmer im Haus beheizt werden (Die beheizten Zimmer werden dort registirert). Die Dauer für ein Ingenieur-Projekt dauert allein fast 4 Wochen, so dass Abseits der anderen Arbeiten, dies fast unmöglich ist bis zum Wintereinbruch zu bewerkstelligen. Entsprechend dem mein Rat, sich vorab ein Plan B zu entwerfen. Bei weiteren Fragen zu diesem Thema kannst Du gerne ein neues Thema erstellen oder Dich gerne an mich per PN wenden, denn das habe ich alles bereits hinter mir.
    5. Kann ich mit Belarus.Andreas auf dem wunderschönen See, an dem ich im Sommer 2019 war, Schlittschuhlaufen gehen?
      Kannst Du, denn Abseits von Deinen zu Punkt 4 genannten Thema, ist bei mir der Gasanschluss bereits vorhanden. Allerdings werden derweil Fussbodenheizung im Haus und der Sommerküche verlegt, weswegen ich derweil auch nicht so aktiv sein kann. Aber Schlittschuhlaufen kann man auf dem See ganz bestimmt. Nur eben nicht im Sommer und auch weniger mit mir, da ich darin eher ungeübt bin. Wenn Du Sommer 2019 da gewesen bist, dann hast Du, je nach dem wann genau Du da gewesen bist, vielleicht auch das Festival ("Споровский Жарты") erleben können oder?

    Mosyr

    Natürlich leidet ein Forum auch unter solchen Umständen. Aber andererseits, wie Du selbst bereits gesagt hast, werden solche Beiträge in einen Forum auch nicht gebraucht. Das sich selbst hier der ein oder andere die Tür (von sich aus) verriegelt hat, sei demjenigen bzw. diejenige selbst überlassen. Aber das solche Äußerungen in einen öffentlichen Forum nichts zu suchen haben, dass sollte ein jeden mit gesunden Menschenverstand auch selbst klar sein. Doch wie Du schon mit Deinen Worten sagtest, dass für einen die Tür zu geht, so geht für zwei anderen die Tür auf und ich bin sogar sehr zuversichtlich, dass genau dieses so kommen wird ;)


    tholina
    Freut mich, dass Du Dich hier wohl fühlst. Nichts anderes als das würde ich auch ein jenem Mitglied, Gast oder Besucher hier zumuten wollen. Bezgl. Corona sind dies aber schon sehr gute Neuigkeiten. Wobei dies aber auch auf das Bundesland ankommen wird - zum Beispiel: Wenn es in Bayern keine Quarantäne bei der Rückreise geben würde, so würde das jedoch nicht bedeuten, dass dies in NRW genau so verlaufen würde und das insbesondere, wenn Belarus noch immer als Risikoland da steht.


    Gruss,
    Andreas

    Mosyr
    an dem Thema selbst nicht, sondern eher daran, dass sich nicht an den Forenregeln gehalten wurde und es dementsprechend zu Verwarnungen und einer Sperre gekommen ist. Natürlich besteht hier die Freiheit sich mit seiner Meinung zu äußern und das ist, was Deinen zitierten Worten anbelangt, auch alles andere als unerwünscht. Allerdings gibt es hier, genauso wie in jedem x-beliebigen Forum und im realen Leben, auch Richtlinien (Regelungen) an welche sich gehalten werden sollte. Zwar tue ich solches natürlich ungern, aber wenn mehrfach freundliche Aufforderungen einfach ignoriert werden und weiterhin unsittige oder gar beleidigende Worte gegenüber anderen Mitgliedern geschrieben werden, dann muss sich nicht gewundert werden, wenn es zu einer Verwarnung oder gar Sperre kommt. Schließlich obliegt dieses unter meiner Verantwortung, dass hier keiner beleidigt wird und das nehme ich auch sehr ernst.


    Das weggehen von dem ein oder anderen und das dadurch natürlich auch weniger geschrieben wird, steht außer Frage. Das ist dort auch nicht mehr als hier. Wenn sich diejenigen dann dort besser aufgehoben fühlen, dann ist es deren gutes Recht, genauso wie wenn ein zweiter und dritter dem ersten folgt. Blickt man auf das abgeschaltete Belarus-Forum zurück, so tummelte sich dort auch nur ein kleiner aktiver Haufen rum, welcher lediglich unter sich diskutierte. Auch da gab es Mitglieder die nach der Schließung zu uns gekommen sind und sozusagen wieder unter sich gewesen sind. Das sich solche Gruppen in einem Forum bilden ist nichts ungewöhnliches und kommt in jeden Forum vor. Ungewöhnlich und nicht duldbar ist jedoch, dass wenn sich nicht an Regeln gehalten wird oder gar andere Mitglieder beleidigt werden. Dieses kann und werde ich zum Schutze eines jenen Mitglieds hier nicht hinnehmen!


    Was den Teilnehmern anbelangt, so ist seit Belarusinfo v2 fast täglich ein neuer Zuwachs (Neuregistrierungen) sowie auch steigende Besucherzahlen zu verzeichnen. Letzteres obliegt u.a. an diversen Faktoren in welchen ich nicht unbedingt gespart habe und auch zukünftig noch etwas an der Schraube drehen werde. Eine Neuregistrierung bedeutet jedoch auch nicht, dass ein neuer Zuwachs auch gleich aktiv im Forum sein wird. Das aber weder hier noch in anderen Foren. Dennoch bin ich sogar sehr zuversichtlich, dass es zukünftig hier auch wieder vermehrt zu Beiträgen und Themen kommen wird. Lediglich bin ich derweil, was den Content und anderen Arbeiten am Projekt anbelangt, privat sehr eingeschränkt (bzgl. bereits erwähnten Hauskauf und der entsprechenden Renovierung). Doch auch diese werden binnen eines Monats abgeschlossen sein, so dass ich mich wieder voll und ganz dem Projekt widmen kann ;)


    Bezüglich den Wahlergebnissen glaube ich aber dennoch, dass sich Batka nicht so einfach von seinen Thron schupsen lässt und das weder durch innere- oder äußere Politik und auch nicht mit Gewalt. Sicherlich ist nicht alles Gold was glänzt und das auch nicht bei ihm, aber das tat bzw. tut es bei anderen auch nicht. Zu erkennen ist jedoch, dass es im Lande ruhiger geworden ist. Dies ist auch gut so, denn solch unnötiges Blutvergießen macht die Sache auch nicht besser und gehen wird er deswegen sicher auch nicht. Ob das nun alles gut oder schlecht ist, lasse ich einmal dahin gestellt :/ Doch dies ist auch ein anderes Thema welches gerne genutzt oder aber ein neues eröffnet werden kann.


    Michax
    Freut mich zu hören ;)


    Gruss,
    Andreas

    Update:

    Rezept-Datenbank wurde hinzugefügt und damit stehen zukünftig Rezepte auf Belarusinfo zur Verfügung. Auch können Mitglieder Ihre eigenen Rezepte erstellen. Beachte jedoch, dass erstellte Rezepte erst von einen Administrator oder Moderator freigeschaltet werden müssen. Wir sagen bereits jetzt schon: Guten Appetit ;)


    Gruss,
    Andreas

    Mosyr
    auch wenn es im unbekannten Sinne ist, möchte auch ich an dieser Stelle vorab eine gute Besserung für Deine Bekannte wünschen!! Gesundheit ist bekanntlich das wichtigste und hoffen entsprechend auf eine schnelle Genesung. Das der Virus bereits Belarus erreicht hat, dass steht außer Frage und war bereits lange Zeit zuvor schon der Fall gewesen, aber natürlich denkt und hofft man immer, dass es nicht zu seiner Familie, Bekannten und Freunden vordringen wird. Doch in diesem Fall sieht man, dass ein solches Virus keinen Unterschied zwischen Nationen, Menschen oder Angehörigen macht :(


    Das solches die Reiseplanungen durcheinander wirft ist natürlich vollkommen verständlich. Persönlich erwarte ich auch Besuch aus Deutschland, doch da in Deutschland derweil wieder härtere Zeiten aufziehen, stellt sich der Besuch derzeit in Frage. Denn wer würde bei der Heimkehr schon gerne in Quarantäne gehen wollen? Wenn ich dann noch an den ein oder anderen denke, bei welchen die Frau in Belarus wohnt und er (noch) in Deutschland, dann ist das im Bezug auf Corona und den dazu verbundenen Gesetzlichen Einschränkungen alles andere als ein Familienglück, wenn man sich über Wochen und Monate nicht sehen kann.


    Im übrigen sagte mir meine frühere Vermieterin (Ärztin im hierigen Krankenhaus) mal, dass es Corona bereits schon Jahre zuvor in Belarus gegeben hat. Nur war es derzeit zum einen weniger bekannt noch wurde es in den Medien nur annähernd erwähnt. Ob dies nun aber wirklich so ist, lasse ich einfach mal dahin gestellt. Vorstellbar wäre es zwar schon, denn bei solch neuen Viren wird nicht immer aus Ärztlicher Sicht gleich auf ein neuartiges Virus geschlossen und andererseits kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es über eine lange Zeit unbekannt bzw. unbemerkt bleiben könnte.


    Gruss,
    Andreas

    Update:

    Die Mehrsprachigkeit wurde hinzugefügt und Belarusinfo steht somit in den Sprachen Deutsch, Englisch und Russisch zur Verfügung ;)


    Hinweis:

    Bitte beachte, dass die Mehrsprachigkeit derzeit noch nicht auf allen Seiten vollständig übernommen wurde und es dementsprechend noch zu falschen Übersetzungen bei der jeweiligen Sprache kommen kann. Ferner gilt die Mehrsprachigkeit nicht für Forenthemen oder Beiträge im Forum. Dazu wird es in Zukunft noch einen gesonderten Bereich geben, in welchen das Forum auch in anderen Sprachen genutzt werden kann.


    Wie wähle ich eine andere Sprache aus?
    Unangemeldete Mitglieder haben die Möglichkeit die Sprache direkt im Hauptmenü auszuwählen. Als angemeldeter Benutzer klicke auf (Kontrollzentrum) Allgemein und wähle unter dem Punkt "Sprache" die gewünschte Sprache aus. Vergiss nicht die Einstellung mit einen klick auf den Button [Absenden] zu übernehmen.


    Gruss,
    Andreas

    Da bin ich ehrlich gesagt ein wenig überfragt. Was mich anbelangt, so hatte ich mir damals auf sämtliche Dokumente (also auch das Führungszeugnis) eine Apostille ausstellen lassen. Ob das nun aber notwendig gewesen war, konnte ich nicht in Erfahrung bringen, da die Dokumente wie genannt mit einer Apostille versehen waren.


    Gruss,
    Andreas

    Hallo Olga,


    für eine Auswanderung und Migration in Belarus reicht das nationale Führungszeugnis vollkommen aus.

    Natürlich müsste dies anschließend dann noch in Belarus von einem Übersetzer übersetzt werden. Übersetzungen welche in Deutschland vorgenommen wurden, werde in Belarus nicht akzeptiert!


    Gruss,
    Andreas

    Hallo,

    natürlich gibt es Unterschiede bei der KV. Schließlich können beide Länder nicht miteinander verglichen werden. Im Falle eines Krankheitsfalles sind Behandlungen für Einheimische in der Regel kostenlos (ausgenommen KH-Aufenthalte, Medikamente, etc.). Leidet jemand z.B. unter Zahnschmerzen, so werden diese kostenlos behandelt. Dies fällt dann aber auch entsprechend genauso kostengünstig auf die Behandlung selbst zurück. Denn dann werden z.B. Zahnlücken auch schon einmal schlicht weg auszementiert. Persönlich würde ich in einen solchen Fall eine Privatpraxis bevorzugen. Diese muss dann zwar selbst gezahlt werden, aber dafür bekommst dann auch eine entsprechende Behandlung. Bezüglich der Vollmacht kann ich jedoch nur übereinstimmen. Denn im Ernstfall würde diese demjenigen eine lange An-/Abreise ersparen. Dagegen sind die Notarkosten für eine Vollmacht hingegen nur ein Bruchteil ;)


    Gruss,
    Andreas

    Hallo,

    zuerst einmal nichts zu danken und immer wieder gern geschehen ;)

    Bezgl. der Visafreien Einreise über Brest/Grodno muss nicht bei einen bestimmten Unternehmen gebucht werden, sondern lediglich über ein Reisebüro mit welchen die Unterkunft in einen Hotel, Jugendherberge, Campingplatz, etc. nachgewiesen werden kann. Dies dient dem Staat nur dazu um zu wissen wo Du die Zeit über übernachten und Dich somit aufhalten wirst. Die Wahl der Unterkunft bleibt aber natürlich Dir überlassen.


    Interessant wäre zu wissen, wie es mit privaten Unterkünften aussieht. Bisher ist auf offiziellen Portalen nur von gewerblichen Unterkünften (Hotel, Jugendherberge, etc.) die Rede gewesen. Wenn nun aber ein Privatanbieter sein Ferienhaus oder Haus als Unterkunft anbietet, dann sollte dies rein theoretisch auch möglich sein (schließlich nichts anderes als z.B. über Booking.com). Wenn dem so wäre, dann wäre es relativ einfach mein zweites Haus am Rande des Bialowjeszkaja Puscha anzubieten und die Migration beim örtlichen OVIR zu übernehmen. Aber da müsste ich mich selbst erst einmal schlau machen, in wie weit das möglich ist bzw. ob dann nicht doch ein Visum gebraucht würde.


    Gruss,
    Andreas

    Hallo,

    wenn sie bereits einen Aufenthaltstitel in Deutschland hat und Ihre Arbeit nachgeht, so wären von der Deutschen Seite her keine weiteren Anmeldungen erforderlich. Wie Du selbst schon gesagt hast, würde die Krankenversicherung (KV), Rentenversicherung (RV) und auch Arbeitslosenversicherung (AV) automatisch vom Arbeitgeber übernommen. Lediglich ist es optional per Arbeitsvertrag möglich ein Prozentsatz mehr in die RV einzuzahlen um damit im Rentenalter etwas mehr zu bekommen. Dies ist aber optional und muss jeder für sich selbst entscheiden ob er/sie das möchte.


    Aus der Belarussischen Sicht her, kann ich nicht sehr viel dazu sagen, aber bin mir sicher, dass es hier den ein oder anderen geben wird, der Dir da mehr Informationen drüber geben kann. Das einzige wäre und das wenn sie offiziell in Deutschland arbeitet, dass für Ihr die KV und RV in Belarus sicher nicht weiter laufen wird! Wie sollte dem auch sein, wenn sie in Deutschland und nicht in Belarus arbeitet? Kurz um: Wer im Land nicht arbeitet, zahlt auch nichts in die RV ein und kann entsprechend dem auch keine Ansprüche geltend machen. Der Wohnsitz ist dafür nicht ausschlaggebend. Das sie in Belarus und in Deutschland gemeldet ist sollte m.E. kein Problem darstellen. Andererseits hätte sie schlicht weg in Deutschland auch kein Aufenthaltstitel bekommen. Der Wohnsitz in Belarus sollte jedoch kein Problem darstellen. Da jedoch auch Post zur Wohnanschrift gesendet wird (die u.a. auch wichtig bzw. verpflichtend sein kann), würde ich jedoch dazu raten, dass eine Person des Vertrauens Ihr dieses mitteilt oder zustellt. Aus meinen Freundeskreis hier in Belarus gibt es einige die nach Russland oder andere Länder fahren um dort vorübergehend zu arbeiten. Von einer solchen Strafsteuer hatte ich zwar auch schon mal gehört, aber bestätigt hat sich dies vom Freundeskreis bisher nicht. Wobei dies ggfls auch an einer inoffiziellen Arbeit im Ausland liegen kann - sprich: Was der Staat nicht weiß, macht ihm nicht heiß. Ob das nun aber der richtige Weg ist, lasse ich mal dahingestellt.


    Gruss,
    Andreas

    Hallo avr
    und damit auch willkommen in unserer stets gemütlichen und Unterhaltsamen Runde ;)

    Wenn Du ohne Visum an der Grenze erscheinen wirst, dann wirst Du, wie tholina schon sagte, ohne Diskussionen wieder zurück geschickt. An den Grenzübergängen selbst werden kein Visum ausgestellt und dies Ausnahmslos. Bedeutet, selbst wenn Du ein Notfall haben wirst, wirst Du an der Grenze kein Visum bekommen. Dafür sind Botschaften und Visaagenturen zuständig, aber nicht die Grenzbehörden. Einzige Möglichkeit wäre, wie schon von Dir selbst genannt wurde, die Visafreie Einreise über den Flughafen Minsk (bis zu 30 Tage) oder aber über Brest/Grodno (bis zu 15 Tagen). Weitere Informationen zur Visafreien Einreise kannst Du in unseren Reiseinformationen finden - siehe hier: Belarus Visa Free oder auch direkt bei der Belarussischen Botschaft (de).


    Gruss,
    Andreas

    Hallo Andy,

    dass kommt auf die Situation an, ob Du nur nach Belarus reisen oder aber konstant auswandern möchtest. Wenn es nur eine Kurzreise ist, dann reicht der nationale Führerschein (besser mit als ohne Übersetzung). Wenn Du jedoch auswandern möchtest und die Aufenthaltsgenehmigung erhalten hast, dann musst Du innerhalb von 3 Monaten den Belarussischen Führerschein machen. Dazu reicht allerdings die theoretische Prüfung. Die praktische Prüfung ist dazu nicht notwendig. Allerdings kann die theoretische Prüfung nur in russischer bzw. belarussischer Sprache abgelegt werden. Ein Übersetzer, auch wenn es ein Staatlich anerkannter ist, wird Dir nicht gestattet!

    Gruss,
    Andreas

    Hallo Bluefin ,


    wie Kobryn schon sagte fahren mehrere Reiseunternehmen von / nach Belarus in die EU-Staaten und natürlich auch zurück. Ich bin damals selbst immer mit den Bus gefahren und hatte mich ebenso über diverse Linien vorab informiert. Dabei gibt es jedoch Unterschiede, denn bei den einen Busunternehmen muss (u.a. in Warschau) umgestiegen werden und bei anderen entfällt das umsteigen. Das umsteigen von sich funktioniert (auch ohne Sprachkenntnisse) ohne Probleme, denn schließlich reist keiner alleine und die Mitreisenden sind stets Hilfsbereit. Persönlich hatte ich damals aber eine Reiseagentur darum gebeten ein Busunternehmen ausfindig zu machen, welches ohne Umstieg nach Belarus fährt und dies war das Reiseunternehmen "Maier Reisen". Zwar geht es in Deinen Fall hier über eine Reise von Österreich nach Belarus, aber auch dessen Busse fahren von Frankreich bis Russland und durchqueren dabei diverse Länder und da wird bei einer Tour auch sicher Österreich dabei sein. Ein Anruf und eine Nachfrage ist kostenlos und wird Dir Klarheit verschaffen ;)


    Busunternehmen samt Verlinkung:

    Beachte jedoch auch die Informationen auf der Homepage des jeweiligen Busunternehmens, da sich die COVID-Situation täglich ändern kann!


    Gruss,
    Andreas

    Guten morgen Olga,


    was mich persönlich anbelangt, so habe ich weder Auto noch Möbel mitgenommen. Allerdings ist dies durchaus möglich und ist mir bereits von einigen anderen Auswanderern bekannt. Lediglich gibt es bei der Auswanderung und der Einfuhr von Fahrzeuge, Möbel, etc. gewisse Bestimmungen und Unterschiede. Der Hauptunterschied liegt darin ob der Auswanderer bzw. die Auswanderin in Belarus mit festen Wohnsitz wohnt (also mit einen Deutschen Pass) oder aber mit einer Aufenthaltsgenehmigung. Je nach dem gibt es z.T. sehr große Unterschiede und entsprechende Bedingungen.


    • Mit festen Wohnsitz
      Bei einer Auswanderung mit festen Wohnsitz in Belarus, müssen leider auf gewisse Vorzüge wie mit einer Aufenthaltsgenehmigung, verzichtet werden. Dies wäre u.a. auch, dass z.B. Möbel, Haushaltsgeräte, etc. nur bedingt und mit max. 500 Euro Zollwert und 25kg pro Einreise mit eingeführt werden dürfen. Beachte jedoch, dass bei mehrfachen Einreisen die Zollwerte und das maximale Gewicht sogar verringert werden kann! Sollte das maximale Gewicht hierbei überschritten werden, so kann dies auch schnell sehr teuer werden. Ich hatte mal ein Link zu einen Online-Kalkulator mit welchen die Zollgebühren errechnet werden kann, aber leider nicht mehr zur Hand. Sollte sich dies ändern, werde ich dies hier zur Verfügung stellen.
    • Mit Aufenthaltsgenehmigung
      Bei einer Aufenthaltsgenehmigung steht es jedem Migranten zu, seine Möbel und auch ein Fahrzeug nach Belarus kostenfrei einzuführen. Dazu ist es lediglich notwendig, die einzuführenden Möbel, Haushaltsgeräte, etc. genau aufzuführen (in russisch/belarussisch) und sich beim OVIR eine Bescheinigung zur Zollfreien Einfuhr holen. Mit dieser Bescheinigung können dann Möbel, Haushaltsgeräte, etc. und auch ein Fahrzeug Zollfrei eingeführt werden.

    Gruss,
    Andreas