Posts by Belarus.Andreas

    Die alte Flagge wurde durch die neuere abgelöst, wodurch das öffentliche zeigen der alten eben als Faschistisch angesehen wird. In Deutschland wäre dies auch nichts anderes, wenn jemand mit der Alt-Deutschen-Flagge auf der Strasse rum laufen würde.


    Vielen Dank für den Hinweis auf den Fehlerteufel, welcher durch schlichtes kopieren des Zitats vom Präsidenten entstanden ist. Allerdings nun korrigiert und richtig gestellt ;)


    Gruss,

    Andreas

    Kurzum natürlich eine klare An/Aussage. Allerdings klingt diese auch ein wenig nach dem letzten Atemzug (letzten Versuch) von ihm oder aber nach einem großen Paukenschlag so wie es ihm zuvor noch nicht gegeben hat. Insofern jedoch letzteres zutreffen wird, wovon ich persönlich eher ausgehen werde, hoffe ich nur, dass nicht noch mehr Blut vergossen wird, als eh schon Sinnlos vergossen wurde ?(


    Gruss,
    Andreas

    Dann habe ich das ins falsche Ohr bekommen, entschuldige.

    Aber 27 Euro für eine Banküberweisung ist dann Gegenüber der WesternUnion dennoch teuer. Denn die WesternUnion nimmt bei einer Express-Zahlung bis zu 300 Euro gerade einmal 24 Euro. Wie teuer eine normale Überweisung per WesternUnion ist (also kein Express), kann ich leider nicht sagen, aber wird sicherlich günstiger sein. Was der Tabelle anbelangt, so werde ich diesen nachgehen und dies hier als gesonderte Seite mit Vergleich zu anderen Dienstanbietern aufführen. Dafür bitte ich aber bereits vorab um etwas Geduld. Danke.


    Gruss,
    Andreas

    Mosyr

    Dann war es wohl möglich eine "normale" Überweisung per Western Union. Die 27 Euro liegen aber auch nur an der Staffelung der Kleinbeträge. Denn wenn Du nur 300 überwiesen hättest, dann wäre es weniger gewesen. Die nächste Staffelung liegt bei (so weit ich mich erinnere) 301-700 und 701 -1000 Euro. Die Staffelungen kann ich aber gerne erfragen und hier aufführen. Wobei ich aber denke, dass es hier an dieser Stelle einen Minderwert hat bzw. haben wird, da die WesternUnion ohnehin teurer ist als andere Dienstleister bzw. Möglichkeiten, aber eben auch zuverlässig und binnen Sekunden Verfügbar. Im übrigen habe ich heute wieder etwas empfangen (Kurs: 1.09 USD = einigermaßen normal) ;)


    Gruss,
    Andreas

    duri_candrian
    Im Bezug auf die Western Union:

    1. Der Höchstbetrag beträgt 5000 USD pro Tag / Auszahlung
      (Wenn ein Betrag gesendet und abgeholt wurde, kann die nächste Zahlung in voller Höhe vorgenommen werden)
    2. Die Auszahlung kann entweder normal oder per Express vorgenommen werden
      (Normal dauert es ein paar Werktage, aber kein Monat und per Express ist es innerhalb weniger Sekunden verfügbar)
    3. Die Gebühren (auch wenn sehr hoch) werden Prozentual errechnet, haben aber auch ein max. Wert.
      (Kleinere Beträge haben ein Mindestsatz und größere werden prozentual errechnet)

    Die Möglichkeit mit einer (zweiten) Bank- bzw. Prepaid-Karte ist natürlich eine gute und günstige Alternative. Allerdings muss dabei auch auf die Auszahlungsgebühren und die Akzeptanz der jeweiligen Banken in Belarus geachtet werden. Denn eine solche Karte würde demjenigen hier auch nichts bringen, wenn keine Bank die Karte akzeptieren würde - oder - die Bank, welche die Karte akzeptieren würde zu weit weg ist.


    Gruss,
    Andreas

    duri_candrian

    zuerst einmal willkommen im Forum und unserer stets gemütlichen und Unterhaltsamen Runde 8)


    Um die Belarussische Staatsbürgerschaft annehmen zu können Bedarf es:

    1. Besitz der Aufenthaltsgenehmigung von mindestens 7 Jahren
      (Keine 10 Jahre wie von Dir genannt)
    2. Ausreichende Belarussische oder Russische Sprachkenntnisse
      (Ortsabhängig wird dazu noch nicht einmal ein absolvierter Test benötigt)
    3. Antragstellung mit Passbild und die Einzahlung der Passgebühren
    4. Abgabe der vorherigen Pässe (Personalausweis und Reisepass)
      (Doppelte Staatsbürgerschaft ist in Belarus, wie Kobryn schon nannte, verboten)

    Die vorherigen Pässe werden dann zusammen mit der Antragstellung auf die Staatsbürgerschaft vom OVIR zur Deutschen Botschaft gesendet. Damit würdest Du automatisch die Deutsche Staatsbürgerschaft verlieren und zugleich die Belarussische Staatsbürgerschaft annehmen. Zu bedenken sollte dabei aber auch folgendes:

    1. Für Reisen nach Deutschland oder die EU müsste entsprechend ein Visum beantragt werden!
    2. Jegliche Sozialen- bzw. anderwertige Hilfsleistungen seitens Deutschland entfallen vollständig!
      (Dazu zählen soziale Zahlungen, ggfls. Renten,etc. sowie auch Hilfsleistungen wie im Ernstfall)
    3. Im jüngeren Alter könnte einen die Armee Aufgrund der Belarussischen Staatsbürgerschaft und die bestehende Armeepflicht auch (noch) einziehen!
    4. Renten in Belarus werden im späteren nur für die Arbeitszeit in Belarus angerechnet und gezahlt!
      (Oder eben die Minimalsumme, welche nicht wirklich viel ist)

    Für einen solchen Schritt, sollte also eines ganz klar bedacht werden: Erst (nach-)denken, dann handeln ;)


    Gruss,
    Andreas

    Siggi

    wenn sie Dich zuerst gefragt hat, dann sollte Ihr eine Gegenfrage auch nicht seltsam vorkommen. Das soweit dazu. Meines Erachtens sollte aber, wenn sie sich schon das Recht der Nachfrage erlaubt, auch Du die Berechtigung dazu haben. Alles andere wäre keine Gemeinsamkeit worauf eine Partnerschaft schließlich hinaus geht bzw. gehen sollte. Wenn es Ihr, so wie Mosyr schon sagte, nur nach dem Geld geht oder dies für Ihr an erster Stelle steht, dann würde ich ebenso den Rat geben die Finger von der Frau lassen!

    Natürlich kennt hier keiner Deine Bekanntschaft und auch kann sich hier keiner persönlichen Einschätzungen bzw. Vorurteile Ihr gegenüber erlauben, aber wenn sie mehr oder bevorzugt über solche Themen wie Geld spricht, dann sollte das ein großes Warnzeichen sein. Beachte: Die Mädels können hübsch, elegant, schmeichelhaft und liebevoll sein, aber so sind nicht alle, so dass die ein oder andere dies auch zu schätzen weiß, nur um Dir damit den Honig um den Mund zu schmieren.


    Was den Auszahlungen anbelangt, so ist mir bewusst, dass es zwischen Deutschland und Belarus Unterschiede gibt. Dies ist jedoch auch zwischen jenen anderen Land so. In Belarus werden Löhne in zwei Teilen ausgezahlt: Dem Vorschuss und dem Lohn am Ende des Monats. Genau so wie auch sie in einer Bank bezahlt wird, würde bzw wurde. Was eine Bankangestellte jedoch genau verdient, kann ich so aus dem Kopf nicht sagen, könnte dieses aber von einer Freundin (arbeitet auch bei der Bank) erfahren. Nur gibt es zwischen den Banken und Städten auch Unterschiede, so dass in Minsk sicherlich jemand mehr verdienen wird, als in einer verlassenen Dorfbank ;)


    Was dem letzteren im Bezug dem heiraten anbelangt, sowie aber auch ihrer weiteren Aussagen Dir gegenüber, ist das um es kurz und bündig zu sagen: Quatsch! Sicherlich kenne ich die Frau nicht und kann und werde mir kein Urteil erlauben können, aber wenn es meine Bekanntschaft wäre, dann würden mir (aus ihren Augen gesehen) nur folgende Punkte durch den Kopf gehen:

    1. Das Wissen erlangen was der Mann in Deutschland für Einkommen hat. Wenn dem dann der eigenen Vorstellung ist, dann ...
    2. Ihm unterjubeln, dass sie doch in Deutschland besser arbeiten könne und nach Deinem glauben, mit Dir dann ..
    3. Heiraten, in Deutschland leben, 7 Jahre aushaaren und Dir dann den Laufpass geben
    4. Erfolg: Ein paar Euro erleichtert, Frau verloren und Ihr das Tor zum Westen eröffnet

    Hinweis: Das ist nach vorherigen Worten nur meine Vermutung und muss nicht so sein!


    Wenn Dir die Frau aber schon selbst merkwürdig und unglaubwürdig vorkommt, dann kann ich Dir nur den Rat geben: Lass die Finger von Ihr!


    Mosyr

    Dem habe ich, bis auf das was ich o.g., nichts mehr hinzuzufügen. Vielleicht bin ich mit solchen Aussagen ein wenig offener oder aber auch einfach nur abgehärteter ;)


    Gruss,
    Andreas

    Hallo Gerd,

    ehrlich gesagt würde mich dies alles noch mehr stutziger machen als bevor, denn ...

    1. Der Monatsvergleich kann so sicherlich keinen Einfluss haben, wie sie geschildert hat
      (Februar oder nicht, aber selbst eine Prämie würde einen solchen Unterschied in meinen Augen nicht gerecht fertigen)
    2. Das sie nach Arbeitsstunden bezahlt wurde, kann ich so nicht nachvollziehen. Denn ich kenne bisherig nur Arbeiter/innen (aus verschiedenen Branchen) die Ihr Einkommen monatlich bekommen.
    3. Würde ich mir fragen, warum Du als Mann nach dem Gehalt als erstes fragst, wenn sie es doch selbst als erstes getan hat? Oder habe ich da etwas nicht richtig gelesen oder verstanden?

    Das was sie Dir in russisch zugekommen lassen hat, übertrifft allerdings alles erdenkliche, so dass ich mir da ernsthaft Gedanken machen würde :/

    Zitat mit Übersetzung dazu:

    1. Erlaubt und Recht jemanden etwas zu fragen besteht schon. Allerdings und da kann ich sie schon verstehen, wären solche Nachfragen schon unhöflich. Zumal dies auch nicht die feine Deutsche Art wäre, einer Frau nach Ihrem Einkommen zu fragen.
    2. Bei meiner früheren Ehe musste ich weder dem Staat etwas über mein Einkommen berichten bzw. zur Verfügung stellen.
    3. Der Staat entscheidet garantiert nicht, ob jemand heiraten darf oder nicht. Das entscheiden allein nur diejenigen, die es beabsichtigen.

    Für weitere Fragen (auch abseits ohne Fotos oder anderen Beweismitteln, die mit nicht Notwendig sind), habe ich Dir eine PN geschrieben ;)


    Gruss,
    Andreas

    Hallo Gerd,

    im groben und ganzen scheint mir das alles mehr nach Deinen Anschein (Gedanken), als nach der wahren Liebe. Aber und das sei auch gesagt, bin ich und auch kein anderer hier, kein Hellseher oder Wahrsager. Zweifelhaft klingt es aber m.E. jedenfalls allemal, denn ...

    Die Abfindung berechnete die Bank nach den letzten 3 Monatsgehältern, so hat sie geschrieben . Diese waren: Dez. 2018 brutto 958 Rubel, Januar 2019 brutto 1627 Rubel, Februar 2019 889 Rubel.

    Allein die Abrechnungen würden mich schon ein wenig stutzig machten, denn da liegen z.T. Unterschiede von bis zu knapp 50% drin (Monat Feb. und Jan.). Das da Deinerseits nachfragen bestehen könnten (sollten), dass sollte auch Ihr selbst bewusst sein. Wenn sie gegen solche (o.ä.) Fragen allergisch reagiert, dann würden bei mir ehrlich gesagt die Alarmglocken leuten.

    Mir scheint es trotzdem nun wenig, wobei mir ein Deutscher aus Minsk nun auch mitteilte 500 bis 600 USD pro Monat seien für einen normalen Bankangestellten üblich.

    Löhne und Gehälter unterscheiden sich sicherlich von Unternehmen zu Unternehmen, sowie auch vom Wohnsitz zu Wohnsitz (Hier nichts anderes als sonst wo auf der Welt). Letzteres bedeutet aber auch, dass eine Bankangestellte (wie in Deinen Fall) sicherlich auf einen Dorf, einer Kleinstadt, Stadt, Großstadt oder Hauptstadt unterschiedliche Einkommen haben wird. Aber und das ist das was ich bezweifeln würde, wäre das, dass Gomel und Minsk (oder eine jene weitere Großstadt) sich von anderen so weit Unterscheiden können, zu den vorherig von Dir genannten Einnahmen, unterscheiden können. Und da werden auch die 1-2 Wochen Urlaubs-Zahlungen keinen großen Unterschied machen. Denn immerhin reden wir hier von einen Unterschied von knapp 800 BYN (50%) Monatsgehalt innerhalb eines Monats!

    Mir scheint es trotzdem nun wenig, wobei mir ein Deutscher aus Minsk nun auch mitteilte 500 bis 600 USD pro Monat seien für einen normalen Bankangestellten üblich.

    Wie o.g. ist Minsk eben Minsk und in Deinen Fall eben Gomel eben Gomel, aber eben nicht Brest, Witesbk oder ein weit entlegendes Dorf. Unterschiede gibt es da nicht nur beim Einkommen sonder auch bei dem Wechselkurs und der ist letztlich genau so schwankend wie das Einkommen von Stadt zu Stadt, Dorf zu Dorf, Stadt zu Dorf, etc. ;)

    Sie hatte mich auch einmal gebeten meine monatlichen Fixkosten aufzulisten ( für Haus, Heizung , Strom, Internet , Versicherungen , usw . ) , das habe ich auch problemlos gemacht. Ich empfand die Frage berechtigt und normal

    Ich an dieser Stelle würde mich eher fragen, was die vorherige Einkommensfrage mit den Fixkosten zu tun hat. Es sei denn sie plant zu Dir zu kommen?

    Auch in Deutschland schneiden manche Mitmenschen in der Frage ziemlich dick auf

    Sicherlich mag es auch solche geben, aber man darf auch nicht Länder miteinander vergleichen. Kurzum: Andere Länder, andere Sitten!

    Ich weiß nicht ob es in Belarus Kassierer noch in den Filialen gibt, mein Eindruck , die Leute haben fast alle eine Bankkarte, nutzen den Geldautomaten usw.

    Was versteht man dann unter Kassierer dort ??

    Nur weil es Geldautomaten und Bankkarten gibt, würde ich aber nicht gleich behaupten, dass die Menschen nicht mehr in die Bank gehen. Das tue ich im übrigen auch. Manche tuen dies (besonders Rentner) um einen Beleg von der Bank für Ihre Nebenkosten in der Hand zu haben und in Ihren Socken zu bunkern (etwas übertrieben gesagt), andere tun dies weil sie einfach auf Belege vertrauen und andere wiederum weil sie Papier mehr lieben als Plastik. Im übrigen sind Kassierer(innen) diejenige(n) die bei der Bank hinter dem Schalter sitzen ;)

    Gruss,
    Andreas

    Hallo Belarusfreunde,


    mit etwas Verspätung und wie bereits zuvor angekündigt wurde, bestand der Bedarf auf Belarusinfo Aufräumungsarbeiten durchzuführen. Diese Aufräumungsarbeiten sind nun zu 100% abgeschlossen worden, wie den Einzelheiten im folenden zu entnehmen sind:

    • Entfernung von Themen und Beiträgen, die älter als 5 Jahre waren oder Werbung oder Spam enthielten.
    • Entfernung von Themen und Beiträgen aus dem alten Belarusinfo insofern diese nicht weiter aktiv von Mitliedern genutzt wurden.
      (Bzgl. dem alten Belarusinfo: Aufrund inkorrekter Übergabe und anschließender nicht Wahrheitsgemäßen Äußerungen, haben wir uns dazu entschlossen, uns von ihm und dem alten Belarusforum vollständig zu distanzieren!)
    • Entfernung von Themen und Beiträge von Mitgliedern, welche Ihr Benutzeraccount in der Vergangenheit von sich selbst gelöscht haben.
      (Darunter fallen auch sämtliche Personenbezogenen Datenbestände, sowie auch dessen Dateianhänge, Bilder, Avatare, etc.)
    • Entfernung von Mitgliedern welche Aufgrund Missachtung der Nutzungsbedingungen gelöscht wurden.
      (Darunter fallen auch sämtliche Personenbezogenen Datenbestände, sowie auch dessen Dateianhänge, Bilder, Avatare, etc.)

    Gruss,
    Andreas

    Hallo Siggi,

    und damit auch willkommen in unserer stets unterhaltsamen und gemütlichen Runde 8)


    Was Deiner Frage anbelangt, so klingt das Ihrerseits und m.E. ein wenig suspekt. Natürlich können Angaben im Internet, so wie Du bereits herausgefunden hast und auch hier (ru) zu sehen sind, nicht immer hundert Prozentig korrekt sind (soll aber auch nicht bedeuten, dass diese nicht korrekt sein können). Dennoch würde ich mir selbst und auch Ihr ein paar Fragen stellen wollen, dass wenn sie doch schon 25 Jahre bei einer Bank (qualifiziert und erfahren) gearbeitet hat, warum dann genau sie entlassen wurde? Gab es Gründe oder lag es nur an der Fusion mit einer anderen Bank und wenn, dann welche Bank? Denn wenn sie schon so offen darüber und ihrem Gehalt redet, dann sollte diese Antwort wohl eher eine Kleinigkeit sein. Aus Ansicht der Bank könnte ich mir nicht vorstellen, dass diese eine 25 Jahre erfahrene Angestellte so schwups die wupps wegen einer Fusion sausen lassen würde. Natürlich klingen 600 Rubel bei weitem zu wenig für den Posten als Bankangestellte, welches eher einer guten Kassiererin nachkommt. Denn wenn ich da an meine bessere Hälfte denke, dann bekommt diese schon im Laden 750 Rubel (ohne Provision), so dass ich die Gehaltsangabe von Deiner Bekanntschaft schon anzweifeln würde. Es sei denn (ohne um das böse zu meinen), sie nur den Boden der Bank putzt. Alles im allen klingt das für mich jedenfalls schon mehr als nachdenklich.


    Mein Rat, hake ein wenig nach. Dazu musst Du ja nicht direkt mit der Tür ins Haus platzen. Zwar weiß ich und auch kein anderer hier, wie lange ihr euch schon kennt, aber es klingt nach dem Worten her noch sehr frisch. Entsprechend dem lernt euch erst einmal weiter kennen und überstürze nichts. Sicherlich mag es auch schwarze Schafe geben (wie im jenen Land), aber es sind nicht immer alle gleich. Vorsichtig sollte man aber dennoch sein. Denn so wie ich im letzten Jahr miterleben musste, hat auch jemand seinen Schritt nach Belarus für seine neue geliebte gewagt, eine EW für 35.000 Euro in Minsk erworben und dann, nachdem sie mit einziehen wollte, sie sich als der Vogel im Nest fühlte, welches natürlich nicht gut gehen konnte und er sie verließ und die Wohnung übergab. Nichts desto trotz, sollte entsprechend nichts überstützt werden und natürlich auch mit Vorsicht genossen werden. Mit anderen Worten: Kommt Zeit, kommt Rat und somit hake vorsichtig nach und wenn sie wirklich die wahre ist, dann würde sie diesem auch nicht entgegen stimmen und Dir dieses beantworten und Du dadurch auch schlauer werden.


    Gruss,
    Andreas

    Dem kann ich mir nur ausnahmslos anschließen!

    Sicherlich sollte das Volk entscheiden (können), nur liegt da auch das Problem drin, dass genau die (zum Teil) das Vertrauen im Oberhaupt verloren haben. Warum und wieso ist ein anderes Thema und das hatten wir bereits genug (soll aber nicht heißen, dass dieses Eröffnet werden kann), nur ändern wird sich an der Tat und den Fakten, dass die Nummer eins eben auch Nummer eins bleiben wird eben nicht. Wir können alle das ein oder andere nicht für gut empfinden, aber ändern tun wir damit letztlich so oder so auch nichts - In diesem Fall nur Blutvergießen, welches ebenso keiner will. Natürlich muss sich ein Volk nicht immer alles gefallen lassen, aber genau da sehe ich den springenden Punkt. Zum einen ist Belarus und das Belarussische Volk ein friedliches und Gastfreundliches Land/Volk und das war und ist es schon immer gewesen und will es auch bleiben (aus Seiten der Mehrheit). Demnach würde ich den Worten zustimmen, wenn gesagt wird: "Dann soll es so sein". Es wird immer welche geben, dem es nicht recht gemacht werden kann (zu Recht oder Unrecht sei dahin gestellt), aber ich kenne derweil schon einige Belarussische Familien und auch Deutsche die hierher ausgewandert sind oder noch werden (auch abseits alter Mitglieder hier), besonders aus dem o.g. Gründen, dass es eben hier friedlicher zu läuft wie in einst anderen Ländern, denn genau in den anderen Ländern ist auch nicht alles Gold was glänzt! Letztlich sollte das Volk entscheiden können / dürfen und wenn diese es so wollen, dann "soll es so sein". Hier oder sonst wo auf der Welt. Hauptsache friedlich und ohne Gewalt, ohne unnütziges Blutvergießen oder dergleichen.


    Gruss,
    Andreas

    Mosyr

    Mit 3 Tagen ist es aber sehr sehr knapp bemessen, denn da Belarus nicht der EU angehört, dauern Überweisungen entsprechend länger. 2-3 Wochen sind da keine Seltenheit! Bei meinen ersten Versuch musste seitens der Commerzbank (früher Dresdner Bank) ein Formular ausgefüllt werden, mit welchen sich die Bank absichert, da Geld in einen Nicht-EU-Land überwiesen würde. Also quasi eine Absicherung aus Seiten der Bank (Betrugsgründe, etc.). Aber generell gab es meinerseits damit noch nie Probleme, so wie auch mit der Western Union.

    Kurzum: Wenn Zeit vorhanden ist, dann ist die Banküberweisung ausreichend. Wenn es jedoch dringend ist, dann kam ich mit der Western Union nie schlecht weg und bekam immer alles binnen Sekunden/Minuten. Allerdings sollte man sich auch die Kosten genauer ansehen, denn bei einer Banküberweisung kann das Spielchen auch schnell genauso teuer werden, wie per Western Union. Per Commerzbank würde eine Überweisung (so wie ich in Erinnerung habe) von 300 Euro z.B. auch etwa 25 Euro kosten, welches letztlich nicht viel mehr als bei der Western Union ist - Nachteil ist bei der Western Union nur der gesagte eigene Kurs, aber eben auch schneller. Nur für welchen Anbieter sich jemand nun Entscheidet, muss ein jener selbst wissen (Eilig oder nicht, Mehrkosten oder nicht, etc.).


    Zum letzten Punkt sind wir / bin ich natürlich sehr auf Deine Rückmeldung gespannt.


    Gruss,
    Andreas

    Abgesehen davon, dass Mosyr Western Union, so wie er geschrieben hat, aus diversen Kriterien vermeiden möchte, kann ich diese auch nur empfehlen. Der große Nachteil sind jedoch die Gebühren und diese nehmen sich die Western Union auch gleich zwei mal zur Brust. Wenn jemand Geld per Western Union nach Belarus versenden möchte, so kostet dies natürlich eine Transfergebühr (Standard- oder Express-Versand), welche sich von den Transfergebühren unterscheiden. Doch Western Union hat auch seine eigenen Umrechnungskurse und die haben es z.T. in sich. Wenn die Banken in Deutschland oder Belarus auch von einen Umrechnungskurs von angenommen 1 Euro = 1,40 USD sprechen, so kann es über Western Union 1 Euro auch mal eben nur 1,09 USD sein (also fast 1:1 zwischen Euro und USD) und das ist ein derber Verlust! Bei einen Euro mögen das nur ein paar Cents sein, aber bei Hunderten oder Tausenden macht sich genau das bemerkbar. Bei einen Blick auf die offizielle Seite von Western Union un ein Klick auf den Details-Button, wird seitens Western Union auch kein Blatt vor dem Mund genommen und dem Kunden mitgeteilt, dass Western Union auch an den Wechselkursen verdient. Aber sieht selbst:



    Gruss,
    Andreas

    So viel wie ich gelesen und heraus gefunden habe läuft das "Step by Step" zu. Bedeutet, dass wenn der alte Ausweis noch bis 2025 gültig ist, dann würde dieser auch erst nach Ablauf, auf den neuen umgestellt werden. Wenn jemand aber den neuen Ausweis schon früher haben möchte, so könnte ich mir vorstellen, dass er oder sie diesen auch schon vorab beantragen und erhalten kann. Allerdings ist letzteres eher eine Vermutung als Wissen, da ich bis Dato noch nicht auf Einzelheiten mit Nachweisen gestoßen bin. Wie das bei dem Reisepass für Auslandsreisen ist, konnte ich bisher noch nicht ausfindig machen. Aber ich gehe sehr stark davon aus, dass für Auslandsreisen der neue Reisepass ab Januar 2021 erforderlich sein wird bzw. könnte.


    Gruss,
    Andreas

    Da würden sich diverse Möglichkeiten anbieten:

    1. Per Zweit-Karte / Konto
      Beschaffung einer zweiten Karte oder eines Zweit-Kontos, limitiert oder unlimitiert (ganz nach Vertrauen des Empfängers) und Übergabe der Bankkarte an dem Empfänger. Damit wäre es dem Empfänger möglich das Guthaben vom Zweit-Konto abzuheben - oder - aber über das Guthaben des eigenen Kontos zu verfügen. Wobei bei letzteren das Vertrauen schon sehr groß sein muss!
    2. Per Banküberweisung
      Probleme hatte ich bis Dato noch nicht gehabt. Lediglich wird dazu die SWIFT Nummer und die Üblichen Kontodaten benötigt. Wie das in der derzeitigen Situation ausfällt, kann ich leider nicht genau beantworten, da die letzte Überweisung schon mehr als ein Jahr zurück liegt und entsprechend dem die Aussage abweichen kann. Die Überweisung selbst ist fast genauso teuer ist wie z.B. WesternUnion. Die Gebühren können aber von Bank zu Bank auch unterschiedlich ausfallen, so dass ein jener dort bei seiner Bank des Vertrauens selbst nach haken sollte. Problem ist nur, dass die Überweisung per Bank etwa 2 Wochen beansprucht bis auf die Buchung zurück gegriffen werden kann.
    3. Alternativen zu WesternUnion
      Alternativ kann man abseits der WesternUnion auch auf die Dienste von Azimo , Transwire oder anderen Unternehmen wie z.B. bei Cuex aufgeführt sind zurück greifen. Ferner wäre auch Skrill, PayPal oder ähnliche Anbieter eine Möglichkeit, nur mit dem Unterschied, dass dann doppelt Gebühren anfallen würden.
    4. Vertrauensperson
      Die Mitgabe einer Vertrauensperson des gewünschten Betrags. Problem dabei ist das Vertrauen und natürlich auch das, dass die Vertrauensperson auch den Ort besuchen wird / will, wo das Geld auch Tatsächlich ankommen soll.
    5. Per Post
      Per Einschreiben sicherlich auch eine Variante, welche bei Dokumenten auch unproblematisch verläuft und auch binnen 7-10 Tagen in Belarus ankommt. Wie das beim Versand von Bargeld ist, kann ich jedoch nicht sagen, da ich bis Dato damit noch keine Erfahrung(en) gemacht habe. Meiner Meinung nach wäre aber Punkt 1-3 die bessere und sichere Alternative.

    Gruss,
    Andreas