Posts by Belarus.Andreas

    andi_s

    vorab nichts zu danken und gern geschehen!

    Interessant mag es sicherlich sein, aber ob das im guten oder schlechten ist, lassen wir einmal dahin gestellt :/

    Wird die dann vor Ort in Bar erhoben, wenn man in den Wartebereich einfährt?

    Das konnte ich gestern von meinen guten Freund noch nicht heraus hören, da wir uns nur kurz gesehen haben. Allerdings sollte es kein Problem sein, dies bei ihm noch einmal genauer nachzufragen. Immerhin pendelt er schon seit angehenden 20 Jahren stets zwischen Deutschland und Belarus. Sobald ich dazu was neueres weiß, lasse ich es dir / euch natürlich wissen.

    Die "Ausreisegebühr" wurde damals ja auch mit Corona begründet. Bin gespannt, wann die wieder abgeschafft wird, denn eigentlich existiert Corona ja in Belarus nicht mehr.

    Da würde ich bald eher sagen, dass es Corona in Belarus noch gar nicht gab, denn die paar male an welchen es zu einer im Vergleich zur deutschen Landesweiten Maskenpflicht kam, kann man an einer Hand abzählen. Zumal die Maskenpflicht in Belarus auch in keinster Weise mit derer in Deutschland vergleicht werden konnte. Wie dem auch sei, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Ausreisegebühr in absehbarer Zeit nicht mehr erhoben wird.

    Zumindest sind sonst meines Wissens keinerlei Corona bedingte Vorschriften oder Einschränkungen mehr aktiv.

    Vor etwa zwei Wochen gab es mal kurzfristig eine Maskenpflicht in öffentlichen Einrichtungen, welche aber auch nur wenige Tage darauf (nicht einmal eine Woche) wieder eingestellt wurde. Ansonsten gibt es, wie du selbst schon genannt hast, in Belarus keinerlei Einschränkungen im Bezug zu Corona.

    Eine Steuer / Gebühr einmal eingeführt, bleibt ewig bestehen...

    Sagen wir es einmal mit anderen Worten: "Da wo der eine dem anderen das Geld entzieht, wird sich dieses auf anderen Wegen beschaffen". Ob das nun gut oder schlecht ist, ist eine andere Frage. Aus meiner Sicht eher im schlechteren Sinne, denn für alle Belarusfreunde und zudem auch die "möglichen" Touristen (welche es ohnehin schon schwer haben mit der Ein-/Ausreise), macht es dies nicht gerade einfacher. Eigentlich schade, denn die letzten Jahre hatte Belarus auch einiges für Touristen getan, doch damit schießt man sich m.E. ins eigene Bein.


    Gruss,
    Andreas

    Damit hat es sich vermutlich in Zukunft, da ab dem 23.09. keine Warteschlangenplätze mehr reserviert werden können.

    Indirekt, denn so wie ich gestern frisch von meinen guten Freund erfahren habe, bleibt die Warteschlangenreservierung indirekt erhalten. Mit nur den ein oder anderen Nachteil:

    1. Die Warteschlangenreservierung wird Pflicht!
      Dies bedeutet, dass alle die über die Grenze (in diesem Fall war es Brest/Terespol) ausreisen wollen, zwar keine elektronische Warteschlangenreservierung (Kosten: 29 BYN) mehr anmelden können, jedoch die Kosten dafür dennoch erhalten bleiben! Werden diese kosten nicht bezahlt, so würden einen die Grenzbeamten mit einen freundlichen "Bitte wieder hinten anstellen" auf den letzten Platz der wartenden Schlange befördern.
    2. Die Grenzübergangsgebühren werden weiterhin verlangt!
      Die Grenzübergangsgebühren (Kosten: 29 BYN) bleiben trotz der o.g. Warteschlangenreservierung bestehen!

    Alles im allen fällt damit die Logik der vorherigen Warteschlangenreservierung quasi vollständig weg. Denn zuvor war diese dazu bestimmt, dass man durch die Zahlung einer Gebühr schneller die Grenze passieren kann. Dies ist in Zukunft jedoch nicht mehr möglich, da nun alle Ausreisenden die Kosten der Warteschlangenreservierung, jedoch ohne dessen Ursprünglichen Funktion, vornehmen müssen. Mehr oder weniger Rätselhaft ist hingegen warum mit dieser Einführung die Grenzübergangsgebühren nicht aufgehoben werden. Doch über das warum, wieso oder weshalb könnten wir Stundenlang spekulieren oder diskutieren. Fakt ist jedenfalls, dass die Gebühren für die ab 23.09. nicht mehr existierenden Warteschlangenreservierung erhalten bleiben und damit der Grenzübertritt auch teurer.


    Persönlich halte ich davon, genauso wie der ein oder andere hier sicherlich auch, sehr wenig. In den vergangen Jahren bemühte sich Belarus das Land mehr und mehr für Touristen zu erschließen. Durch die EU-Sanktionen in den vergangenen Jahr(en) wurden aber viele davon abgeschreckt das Land zu besuchen. Wer würde auch gerne mit Freude tiefer in die Tasche greifen um von Deutschland über der Türkei nach Belarus zu fliegen und das selbst dann, wenn er / sie Belarus Visa Frei besuchen könnte? Mit dieser neuen Regelung an der Grenze schießt man sich m.E. selbst ins Bein, denn nicht nur die z.T. Albträumerischen Wartezeiten, sondern nun auch die stets steigenden Gebühren würden einen möglichen Touristen mehr abschrecken als ihm / ihr es Schmackhaft zu machen das Land zu besuchen.


    Gruss,
    Andreas

    Gegen 1 Uhr hat er dann tatsächlich "schon" an meiner Scheibe geklopft

    Von 21 bis 1 Uhr könnte man ironisch "noch" sagen, dass du da "noch" glimpflich bei weg gekommen bist, denn da gibt es noch andere die (bei weitem) länger angestanden haben. Aber nichts desto trotz, gut das du dennoch "so schnell" durchgekommen bist ;)

    und da hatte ich dann wirklich Pech, da mich an der letzten Belarussischen Kontrollstelle ein Grenzer aufgefordert hat, einen Bus von der LKW Spur vor mir auf die PKW Spur ein-scheren zu lassen

    Und wenn du es nicht getan hättest dann würde es dir aufgezwungen werden ;)

    dann eigene Zollkontrolle (meine Käsebrötchen haben sie nicht gefunden, angeblich darf man Milch und Fleischprodukte nicht einführen ;-) )

    Korrekt. Aber das ist nicht nur an der belarussischen Grenze so, sondern Weltweit.

    Das Hauptproblem ist hier die Litauische Seite

    Und nicht nur da, sondern auch an der polnischen und sicher auch anderen Grenzen der Fall.


    Gruss,

    Andreas

    andi_s

    das sind mal keine guten Nachrichten=O

    Es scheint wie ein europäischer Volkssport zu werden, dass Einreisende nur schleppend mit Zeitvertreib wie beim Kaffee trinken abgefertigt werden. Besonder unverständlich, dass im Gegensatz dazu die Abfertigung bei der Einreise nach Belarus hingegen immer schneller von statten geht.

    Ich stehe hier jetzt seit einer Stunde hinter einem Bus, dessen Insassen alle schön nacheinander an einer Kontrollstelle abgefertigt werden.

    Bei meiner zweimaligen Einreise damals mussten natürlich auch alle Passagiere durch die Kontrollstelle, aber insoweit ich mich erinnern kann hatte das keine Stunde gedauert. Deinen Worten nach kann man aber entnehmen, dass die Abfertigung noch nicht durch ist und damit deine Angabe von einer Stunde (leider) noch nicht die letzte sein wird.


    Letztlich hoffe ich für dich, dass es nun zügiger voran geht und du nun endlich die Grenze überqueren kannst!


    Gruss,
    Andreas

    In der Botschaft direkt zahlt man 70 € für ein Express Visum (auch mehrmalige Einreise), laut Website in 48h fertig, aber als ich letzte Woche da war, wurde mir gesagt, dass man es auch am gleichen Tag noch abholen kann, wenn man es persönlich in Botschaft/Konsulat beantragt.

    Bedenke aber dabei auch, dass man hier in einen Öffentlichen Forum nicht unbedingt wissen mag / muss, von wo der Fragesteller her kommt und zum anderen auch, dass nicht jeder nah an der Botschaft wohnt und die quasi "leichte" Möglichkeit hat, die Botschaft zu erreichen. Andere müss(t)en dafür Hunderte oder gar bis zu Tausend Kilometer fahren und dies u.a. mit der Ungewissheit dann auch an der Reihe zu kommen. Denn insofern die Botschaft ein hohes Aufkommen nachweist, kann es auch sein, dass man mit den Worten "Wir haben Feierabend und kommen sie bitte morgen wieder" abgeschoben wird und dann? Für jemanden der weit her reisen muss ist das sicher was anders als für jemanden der ein eher "leichtes" Spiel hat. Entsprechend dem sehe ich meine Ratschläge immer aus zweierlei Ansichten.

    Die Agentur ist ehrlich gesagt ziemliche Abzocke.

    Entsprechend dem Unterschied der o.g. gglfs. aufkommenden Entfernung, Umständen, etc. sehe ich da keine "Abzocke" in einer bzw. dieser Visa-Agentur. Im Gegenteil. Denn wenn ich mich ins Auto setzen müsste um mein Visum zu beantragen / abzuholen und dafür (als Beispiel) 500km fahren müsste, dann kommt man Rechnerisch sicherlich günstiger von einer solchen Agentur herum, als sich die Unkosten für den Weg, die Zeit / Nervenaufwand antun zu müssen. Insbesondere aus dem Grunde um noch nicht einmal zu wissen ob man an diesen Tag nicht wegen o.g. zu hohen Aufkommen auf den Folgetag abgewiesen wird. Wenn dies Risiko, der Zeit- , Nerven- und Geldaufwand eines jene lieb ist, dann bitte. Bei meinen 500km Entfernung stand dies jedoch nicht zur Debatte ;)


    Gruss,
    Andreas

    MICHA0278

    das lesen und schreiben kommt dann schon von ganz alleine. Man muss sich nur damit befassen und dann ist es gar nicht so schwer wie man Anfangs gedacht hat. Persönlich habe ich damit keine Probleme mehr. Einzig allein muss ich zugeben, dass mir die Schreibschrift (noch) schwer fällt und dies insbesondere im lesen. Denn wenn ich mir von dem ein oder anderen die Schreibschrift ansehe, dann sehen z.T. alle Buchstaben gleich aus :D


    andi_s

    Ich drücke dir die Daumen, dass alles Reibungslos verläuft und du die Grenze ohne lange Wartezeiten überwinden kannst. Über einen nachfolgenden Bericht würden wir uns hier natürlich sehr freuen ;)


    Gruss,
    Andreas

    Hallo Belarusfreunde,

    nun einmal alles nach einander

    Allerdings habe ich bei einer Bezahlfunktion bei der Priorbank immer den Fall, dass diese nicht durchgeführt wird, solange die Deutsche Übersetzung läuft. Da muss ich mir dann im Deutschen merken, wo ich hin klicken will und das gleiche dann nochmal ohne Übersetzung durchführen, damit es durchläuft.

    Wenn du eines gleichen über den PC / Laptop bewerkstelligst, dann wäre hier ein Zwei-Tab oder Zwei-Fenster-System hilfreich. Die Vorgehensweise dazu im einzelnen:

    • Öffne in deinen Browser deiner Wahl das I-Banking
    • Wähle im Anschluss daran eine gewünschte Funktion in einen neuen Tab / Fenster
      (Beachte dabei das dass neue Fenster / Tab nicht im "Privaten Modus" gestartet wird)
    • Beginne mit deiner gewünschten Aktion / Handlung
      (Überweisung, Einzahlung, etc.)

    Kennt vielleicht jemand eine Belarussische Bank, mit einer englischen Banking App?

    Da ich seit eh und je bei der Belarusbank bin (und da auch sehr zufrieden bin) kann ich nur von dieser Bank sprechen und da gibt es eine solche Übersetzungsfunktion leider nicht. Wie es bei anderen Banken aussieht, kann ich leider nicht sagen.

    In Banken und Geschäften ist der Yandex Translator als App auf dem Handy sehr hilfreich. Man kann da auch einfach in Deutsch oder Russisch rein sprechen, und er übersetzt dann.

    Dem stimme ich gerne überein, denn der Yandex-Translator (Übersetzer) ist Sprachlich (RU-DE / DE-RU) gesehen besser als einst Google und Co.

    Hab ich mir schon angeschaut, aber leider hat weder meine Frau noch ich eine belarussische Bankkarte

    Selbst als Ausländer kann ein jener in Belarus sein Konto eröffnen (mit oder ohne Karte). Das einmal vorweg. Warum eine (wie in deinem Fall) Belarussin keine Bankkarte hat, bleibt mir zwar ein Rätsel, aber geht mir persönlich auch nichts an. Gründe dafür wird es sicherlich geben, auch wenn ich damit nicht sagen will, dass dies hier genannt werden muss. Unmöglich sein eigenes Konto, ob Ausländer oder nicht, ist es jedenfalls nicht!

    Hey Andreas, ja, mit der Sprache hapert es bei mir noch, obwohl meine Frau meint, nach 8 Jahren Ehe sollte ich es eigentlich könne

    Zwar ungewöhnlich aber auch nichts neues in meinen Ohren. Selbst bin ich im Jahre 2013 nach Belarus ausgewandert und das ohne jegliche Sprachkenntnisse (bis auf "Priviet") und konnte es mir binnen kurzer Zeit schon so anlernen, dass man sich hier und da (Läden, Behörden, etc.) schon mehr als gut miteinander unterhalten / kommunizieren konnte. Aber es gibt natürlich auch andere Beispiele, wie z.B. dem das ein (mir bekannter) deutscher mehr als 13 in Belarus lebt(e) und mit seiner Frau nur auf englisch gesprochen hat(te). In meinen Augen eine "Schandtat" (nicht nur) gegenüber den belarussischen Volk und deren Gastfreundlichen Kultur, wenn man sich selbst noch nicht einmal in einer solch geraumen Zeit anpassen kann bzw. will. Als kurzer Vergleich: In Deutschland wird es von Ausländern erwartet, aber wenn man selbst in einer solchen Situation ist, dann ist es normal - nicht wahr (ironie)?!

    Aber ich kann sie ja mitnehmen zur Bank.... dann klappts

    Das ist natürlich ebenso eine Möglichkeit ;)
    Persönlich würde ich es aber empfehlen die Sprache zu lernen (gleichermaßen ob russ- oder belarussisch) um sich nicht nur mir anderen "selbst" verständigen zu können, sondern auch das ein oder andere (wie in deinem Beispiel) auch selbst unternehmen zu können. Und ... seien wir mal ehrlich: Es lebt sich doch viel besser in einem Land, wessen Sprache wir verstehen und, dass seit dazu gesagt, russisch ist gar nicht so schwer wie viele denken.

    Bei den meisten grenzübergangen kann man auch direkt an der Grenze zahlen, ausser brest

    Viele Grenzübergänge sind geschlossen, so das diese außer Frage stehen (nebenbei gesagt). Andere, wie u.a. auch Brest, werden ihre Gründe haben warum genau dort dieses nicht möglich ist. Meine Vermutung besteht darin, dass es sich hier um den meißt-befahrenden Grenzübergang (West-Ost / Ost-West) handelt. Eine andere Erklärung wäre mir im Moment dafür nicht parat.


    Gruss,
    Andreas

    Pamela

    Bei der VES (Visa Express Service) gibt es zwei Arten der Bearbeitung. Die einfache, welche m.W.n. bis zu 2 Wochen Zeit in Anspruch nimmt oder aber der Express-Service, welcher auch meine damalige Wahl gewesen ist und damit das Visum binnen 3 Tage im Pass klebt. Der Ablauf war dabei recht simpel. Den Reisepass per Post-Express (Dauer 1 Werktag; sprich heute absenden und morgen da) zur Visaagentur senden. Diese werden am folgenden Tag das Visum besorgen und zudem (auf Wunsch per Post-Express) zurücksenden. Damit hat man sein Visum in nur sage und schreibe 3 Tagen! Dies ist zwar Kostenaufwändig, doch wenn man es eilig hat oder wie ich damals nicht wusste wie man den Visa-Antrag und das buchen des Bus-Tickets auf den Tag genau überein bekommt, sah ich in diesem Service nur gutes ;)


    Gruss,
    Andreas

    Pamela


    dann muss ich leider passen, da ich selbst nur den Weg über die genannte VIsa-Agentur (VES) bevorzugt habe. Dies obliegt aber auch u.a. daran von wo man kommt, wie weit die Botschaft entfernt ist, wie viel Zeit man aufbringen kann, etc. etc. Entsprechend dessen und dem der Ungewissheit habe ich eine Agentur beauftragt ;)


    Gruss,
    Andreas

    Ansonsten mal zu einer Bank gehen und nach der Gebühr für den Grenzübertritt fragen. Ich vermute, die wissen dann schon, was zu tun ist.

    Keine Frage, dass die das wissen. Die Frage ist nur ob man sich in russ. verständigen kann bzw. die Sprache beherrscht? Würde man dieses jedoch über das M-Banking (mobil) oder I-Banking (Internet-Banking) über den heimischen PC oder Notebook lösen wollen und sich der Sprache (noch oder überhaupt) nicht mächtig sein, so bietet z.B. der Browser Chrome eine intrigierte Übersetzungsfunktion an mit welcher jede x-beliebige Seite übersetzt werden kann (und damit auch eine jene des M- oder I-Bankings) ;)


    Gruss,
    Andreas

    ein Visum für BY beantragt in Berlin per Post (zuvor immer visafrei über den Flughafen - was ja aktuell nicht möglich ist)

    Eine Visumfreie Einreise kann auch zur jetzigen Zeit erfolgen. Das einzige Problem sind dabei die EU-Sanktionen der direkten Flüge von/zu nach oder von Belarus von/nach Europa (u.a. auch Deutschland). Nimmt man aber einen Umweg in Kauf, so wird eine Flugreise über z.B. der Türkei immer noch möglich sein.


    Im übrigen können einige von hier davon bereits ein Lied singen ;)

    Am Donnerstag gegen 10:30 Uhr wurde es zugestellt dort und auf der Seite der Botschaft steht 5 Arbeitstage. Heute ist der 4 dann oder? Und dann muss ich dazu noch den Rückversand rechnen. Wird es wohl bis Samstag da sein?

    Wenn dein Reisepass am z.B. 01.09 bei der Botschaft (von dir selbst oder einer Visaagentur; z.B. VES) ausgestellt wird, dann wird auch genau das Datum der Ausstellung des Visums auf dem Visum selbst vermerkt. Wenn du das Visum dann zugestellt bekommst und dabei 2-3 Werktage vergehen, verliert sich dadurch natürlich auch die Visazeit! Entsprechend dem empfehle ich aus eigenen Erfahrungen den VES (Visa Express Service) welcher dieses innerhalb kürzester Zeit erledigt und keine Wartezeiten entstehen. Kurzum kostet dies natürlich je nach Service mehr, aber wenn einen die Reisezeit(en) mehr am Herzen liegen als ein paar Euro, so kann ich diesen Service nur sehr empfehlen (habe ich selbst zwei mal genutzt und war sehr zufrieden!).


    Andernfalls, um deinen Beispiel voran zu gehen, wird die Zeit verschwunden. Denn wenn du auf dein Visum wartest verschwindet auch die Zeit des möglichen Aufenthalts!


    Interne Links zu diesem Thema:

    Gruss,
    Andreas

    Ich habe jetzt für Freitag 21-22h einen Platz in Kamenny Log gebucht. Bin gespannt...

    Auch wenn bis dahin noch ein wenig Zeit ist, möchte ich mich Michax anschließen und dir bereits vorab eine gute Reise mit hoffentlich geringer Wartezeit an der Grenze wünschen!

    Über einen Bericht von dir würden wir uns alle natürlich sehr freuen ;)

    Müssen die Busse auch so lange warten?

    Aus eigener Erfahrung(en) eher nicht. Natürlich müssen auch Busse warten, wenn es sich vor der Grenze auf den Strassen staut, aber an der Grenze selbst geht es m.E. schneller voran. Vermutlich liegt dies daran, dass während die Reisenden mit Ihren Gepäck im Gebäude, zugleich der Reisebus selbst von anderen Grenzbeamten kontrolliert wird. Bei meiner früheren Einreise mit dem Reisebus über Brest / Terespol waren wir immer zwischen 2-3 Stunden durch. Vergleicht man eines gleichen mit den Erfahrungen einer PKW Ein-/Ausreise, wäre die Wartezeit von nur 2-3 Stunden ein Traum!


    Gruss,
    Andreas