Beiträge von Mosyr

    Im Moment ist die Sachlage ja irgendwie verwirrend. Nach wie vor werde und möchte ich mich nicht in die Innenpolitk der R BY einmischen.

    Verschwinden, Entführen der Oppossitinspolitiker(innen) machen die derzeitige Lage nicht übersichtlicher. Meine Gedanken gehen dahin,

    ich hoffe, das alles ruhig bleibt, eine Einmischung (West wie Ost) nicht stattfindet. Meine Gedanken sind in diesen Tagen bei meinen vielen

    Freunden in BY!

    Na ja was Du da von dir gibst, die Liga der Weltverbesserer, Umverteiler ohne Nachfrage des Herkommens der umzuverteilenden Mittel.


    Gegen "Einwanderung" nach D hat sicher niemand etwas, auch nicht die AfD und auch nicht die "Ostdeutschen"!


    Nur scheint es so als kennst Du nicht den Unterschied zwischen Einwanderung und Wirtschaftsflüchtling nicht.


    Die sich hier den ganzen Tag, auch auf meine Kosten, einen schönen Tag machen, als zu Hause mit anzupacken, die brauchen und wollen die Leute nicht, die bringen


    unsere Gemeinschaft nicht weiter. Nicht mehr und nicht weniger! Willkommen sind alle Einwanderer die mit anpacken, sich einbringen

    und die Gesellschaft der sie ja auch dann angehören auch ein Stück voranbringen. Was ist daran falsch? Da kenne ich einige Beispiele!


    Übrigens, die AfD ist eine nach westlichen Demokratievorstellungen vom Wähler gewählte Partei und das mit horenden Ergebnissen.


    Da maßen andere Parteien sich an zu regieren und haben nicht einmal eine Mehrheit dazu hinter sich.


    Aber gut nun, wir sind ja hier im BY Forum, sollte nur eine kleine Intervension sein auf Aussagen/Auslassungen die ich so nicht stehen lassen wollte.

    Sind halt die Standard Argumente die du hier anführst . ( nenn ich gerne Stammtisch Meinung, nicht bös gemeint ! )


    IEine ostdeutsche ***zensiert*** der Deutschland den Deutschen skandiert und dabei noch zig grammatikalische Fehler bei seinem geistigen Durchfall von sich gibt,

    Wenn ich so etwas lese, dann kommt es mir auch hoch, fühle ich mich wie Du nur irgendwie anders herum. Auch eine dieser Phrasen. Für mich gibt es nur Deutschland. Dieses Geschwätz von den "neuenLändern" ist auch nicht besser. Nicht jeder der für eine Einwanderung von Leuten ist die sich am Sozialsystem bedienen wollen, ist ein Rechtsradikaler.


    Übrigens, frage mal in BY nach wie man dort über das derzeitige D denkt. Ich habe da zig Diskussionsrunden durch, gut weggekommen ist D und insbesondere Frau M nicht!

    In Syrien und anderswo gibt es genug Aufbauarbeit, die muss aber vor Ort gemacht werden. Sollen das die Alte allein stemmen, die jungen sitzen ja hier in den Cafes und spielen mit dem Handy!

    Wenn das gesund ist?

    Also Andreas dann die Chance nutzen und ran an die Baustellen! Auch solche Vorteile muss man im Leben nutzen. In deinem Fall kommt das ja sicher der ganzen Familie gut. Nehme ich mal an!

    Haus am See, hört sich gut an. Mein Haus am See steht am Rheinsberger See nördlich von Berlin. Ferienlandsitz halt!

    In den letzten Tagen ist eine stetige Verschlechterung des Kurses für die BYler zu verzeichnen.

    Im Frühjahr als ich in Mosyr war gab es für 1€ ich meine 2,10 Rubel, jetzt schon über 3 Rubel.

    Die Umstellung des Rubels habe ich allerdings schon immer für etwas fragwürdig gehalten.

    Zum rechnen war/ist es allemal besser. Für uns!

    Ich erinnere mich an die Bilder von 89, in Erichs Lampenladen hielt selbiger eine Rede auf die Mauer und das diese auch weitere Hundert Jahre stehen würde, es hat nicht lange gedauert und nichts und niemand von den Vorhersagern hatte Recht behalten.

    Ich hoffe nach wie vor das es in BY ruhig bleibt, das die Menschen wenn sie meinen es tun zu müssen, weiterhin friedlich ihren Unmut zur Geltung bringen. Das ist ja auch ein Schritt der in BY nicht verboten ist. Eine ausländische Einmischung wie in der Ukraine (Maidan) war bisher nicht zu erkennen. Vielleicht muss sich der eine und andere nochmals Gorbatschows Worte verinnerlichen, wer zu spät kommt........


    Gleichzeitig kann ich auch irgendwie nachvollziehen, das die, die das Land nach dem Sowjetzusammenbruch zu dem gemacht haben, da meine ich Infrastruktur, Lebensmittel und andere Erungenschaften, die es aus meiner langsichtigen Begleitung des Landes auch gibt, diese jetzt die aufgeschlagene Wut nicht verstehen/nachvollziehen können.

    Das sehe ich auch so,das er nicht mehr lange da sein wird, Der Diktator hat seine Familie nach Türkei gebracht,

    Auch im Deutschen Fernsehen wird so gut wie nichts berichtet, wenn es gezeigt wird,dann nur ganz kurz, Dafür wird aber täglich aus der Arabischen Welt, Bolivien etc berichtet,

    https://www.faz.net/aktuell/po…-skandaloes-16903816.html

    Lukaschenkos Familie in der Türkei, höre bzw. lese ich hier das erste mal!


    Ich bin seit geraumer Zeit kein "Freund"der deutsche Fernsehnachrichten mehr, aber deine Sicht, in D würde nicht Berichtet zu den gegenwärtigen Umständen in BY , kann ich so nicht teilen.

    Die Reportagen könnten ausführlicher sein, da wäre ich auch dafür! Aber in den täglichen Abendnachrichten und auch einige Reportagen hab ich im Fs gesehen.

    Ja, wir sollten den heißen Wind aus der Diskussion nehmen, sonst wird es sicherlich bald keine mehr geben und der eintönige Dialog

    hält zum Thema Wahlen in BY Einzug.


    Viele Statements die gebracht werden, enthalten richtige Aussagen und Argumentationen. Dennoch bleibe ich bei meiner Aussage,

    das müssen die Leute vor Ort entscheiden und nicht aus dem Ausland gesteuert werden.


    Das es nicht richtig ist, Demonstranten hart zu atakieren, es schwerstverletzte und gar Tote gibt, muss angeprangert werden. Das lässt

    sich aber bestimmt nur über die Weltpolitik ausrichten. Hier hat man die Möglichkeit durchzugreifen, so das es auch wehtut.

    Aber will man das, blicken die die da sitzen durch? Das scheint mir öftres auch fraglich!


    Denkt bitte an die Proteste in der Ukraine und anderer Staaten der ehealigen SU. Nirgends hat das bis heute zu einer Demokratie oder

    positiver Veränderung geführt? Es gab immer nur Blutvergießen, Verlust des bescheidenen Eigentums, Not und Elend.

    Das möchte ich auf keinen Fall für die Menschen, meine Freunde in BY haben oder erleben müssen.


    Nur weil ich so denke, muss und bin kein Freund irgendwelcher außerdemokratischen Strukturen. Wandel braucht Zeit, siehe DDR.

    Gerade in der heutigen Welt ist es nicht mehr möglich nur noch sein eigenes kleines Süppchen zu kochen. Die Zeit dafür ist einfürallemal vorbei!

    Holländer, ich meine nicht das Du dich in Gefahr begibst wenn Du jetzt Reise tätest.

    Klug ist es natürlich sich von solchen Ansammlungen fernzuhalten. Dann sollte dir in der Regel auch nichts passieren.

    Ich warauch schon zu Wahlzeiten und anderen Ereignissen vor Ort, durch Zufall, habe mich ausgehalten und mir ging es gut.

    "Selbst LKW Fahrer arbeiten ja lieber für EU Unternehmen als für weißrussische Unternehmen"


    Marco, da gebe ich dir Recht, aber das ist kein Alleinstellungsmerkmal für BY, das ist www. weit so!

    An dem Thema arbeite ich für einen Ziehsohn auch, leider kam COVID-19 dazwischen.


    Das Verhältnis zu Russland war schon immer ein besonderes. Richtig ist, das Taktieren mit der jeweiligen

    Seite, die man gerade braucht, ist für Lukaschenko nicht unüblich. Das ist seit Jahrzehnten zu beobachten.


    Russland kann man da auch verstehen, schweift BY ab, der "Feind" stände wieder direkt an der Grenze.

    BY ist ein Land ohne nenneswerte Industrie, selbst Medikamente kommen vom "großen Bruder", das macht eine

    gewisse Abhängigkeit. Da entstehen sicher auch obstruse Gedanken und Initiativen!


    Das in den 15 größte Städten über 50 % der Bevölkerung leben, ist das belegbar? Möglich ist das, sieht man allein

    die Stadt Brest, wahnsinn wie diese jedes Jahr wächst. Und selbst wenn, auch da hat gibt es Wähler die mit der

    jetzigen wirtschaftlichen Lage einverstanden sind. Sie Wissen es ja ggf. auch gar nicht anders. Oft werden sie ja auch

    aus dem staatlichen System bezahlt.

    Nein, ein bisschen Wahlbetrug wäre ok, so meinte ich das nicht.

    Habe mich etwas verdeht ausgedrückt. Ich meine selbst 50 % würden zur Wahl reichen-und diese 50% bekommt er meiner Meinung nach ganz locker!

    Auch ohne etwaige Abschweifungen.

    Die 80% das lasse ich so stehen, kann ich nicht kommentiern, habe da keine verwertbaren Kenntnis!

    Kannst Du solche Aussagen wie vorgenannt glaubhaft belegen oder ist das auch nur "hören und sagen" anderer?

    5-10% sage ich klar nein, ist meine Meinung! Die beruht auf 30 Jahren Erfahrung und Reisen, bin jährlich in BY vor Ort.


    Deine Meinung, auch das habe ich geschrieben, sei dir auch belassen! Es wäre halt lesenswerter wenn etwas mehr Sachlichkeit statt

    Emotionen rüberkommen für die ich auch Verständnis habe.

    Hey Scheka, was Du hier gerade von dir gibst ist wohl deine Sicht auf die Dinge, das mag dir ja auch in einem demokratischen Land zustehen.

    Für mich ist das nur "Grütze"! Genau solche Wutausbrüche werden der "Sache" nicht gerecht. Man muss nicht Freund eines Politikers sein,

    nein, das muss man wirklich nicht sein.

    Aber ein gewisser Respekt vor einem Staaatsoberhaupt sollte da sein. Egal ob das Merkel, Putin, Trump, Macron oder auch der unbeliebte Erdogan ist.

    Gleiches gilt für Lukaschenko. Wenn die Sprache schon derart verroht ist, dann ist mit einander sprechen fast unmöglich.


    Und wenn die Mehrheit der Belarussen der Meinung ist, sie wollen eine andere Regierung haben, dann müssen sie so im Wahllokal votieren.

    Wahlbetrug ist ein großes Wort. Das gibts es übrigens öfterer als man denkt. In Thüringen regiert eine Regierung die hat nicht einmal

    eine Mehrheit. Was ist das? Die angegebenen 80% Wahlzuspruch für Lukaschenko, ich weiss es nicht, aber sicher bin ich mir, das die Wahl nur um 50%

    geht, gewonnen wurde. Die Mehrheit der Simmen kommen aus dem flachen Land und das ohne Tricks.


    Wenn die Zeit reif ist für Veränderungen, dann wird diese auch kommen. Das kann dann niemand mehr aufhalten. Ich erinnere an das Ende des Ostblockes,

    an das Ende der untergegangenen Republik DDR. Alles braucht seine Zeit-und nochmals, friedlich soll es zugehen und ohne Einmischung von außen.

    Hallo, ich hoffe, das das Land alsbald zu einer gewissen Ruhe zurückfindet. Die Wahl ist gelaufen. Das Ergebnis, ich hatte kein anderes erwartet. Damit meine ich nicht die Prozentzahlen sondern die Tatsache das A.Lukaschenko als Wahlsieger hervorgehen wird. Seine Wählerschaft sizt weit verteilt über das flache Land. Dort wohnen meistens mittlere bis ältere Bevölkerungsanteile. Für diese Leute spielt das Internet oder die sog. soz. Medien nicht die Rolle. Sie wollen pünktlich Gehalt, die Rente, eine Beschäftigung und in Frieden leben können. All das ist gegeben. Ich schrieb es ja schön öfters, es ist augenscheinlich das sich die Versorgung verbessert hat. In den Großstädten leben mehr junge Leute, in Minsk besonders viele Studierende, das diese junge Generation ggf. andere Ansprüche ans Leben hat, durch die v.g. Medien auch anders informiert sind, liegt auf der Hand. Es ist deren Sache wenn sie Veränderunge wollen. Das ist aber eigentlich in jedem Land so. Man denke hier an die berühmten 60. in Deutschland. Die da auf die Straße gingen, ja die Bilder von heute gleichen sich da. Dennoch betrachte ich es nicht als meine Aufgabe mich da einzumischen, aufzustacheln. Das steht keiner Ausländischen Person oder Organisation zu! Schleierhaft ist mir immer die Rolle der Opossition in BY, das ganze Jahr hört man nichts und vor der Wahl wollen dann drei völlig unbekannte Frauen die Macht im Land übernehmen. Oppositionsarbeit ist doch etwas dauerhafte, ähnlich wie hier. Aber ich schrieb es ja bereits, es wird dort nie so wie hier sein. Das muss es auch nicht!


    Und öfters die Verhältnisse hier im Westen, insbes. (D) mit den Ländern der ehemaligen Sowjetunion zu vergleichen, hinkt doch gewaltig. Demokratie ist nicht immer die gleiche Demokratie. Aus eigenen Erfahrungen mit dem Teil dieser Welt meine ich, wird es dort nie so sein wie hier. Zu keiner Zeit, die Zeit bleibt ja auch nicht stehen

    Wichtig ist, das das wieder Ruhe einkehrt. Wichtig ist, das die armen Eltern von dem getöteten jungen Mann (lt. Pressebrichten) Unterstützung erhalten. Ein furchtbares Unglück für diese Familie.

    Auch für die Teilnehmer der Proteste oder auch Krawalle wird es hoffentlich einen glimpflichen Ausgang geben. Es können ja nicht alle nach Litauen ausreisen.

    Belarus, ganz Russland, die ganze ehemalige Sowjetunion ist anders als der Rest in Europa. Zu großen Teilen gehört Russland und BY sowieso zu Europa. Das heißt doch aber nicht faktisch, das sie so sein müssen wie wir z.B. Das wird auch nicht sein und muss es auch nicht. Bleiben wir bei BY. Ich mag es, ich mag die Menschen, habe dort sehr viele Freunde und auch noch drei "Ziehsöhne" . All diese Umstände würden mich aber nicht veranlassen ganz nach BY zu ziehen. Ganz ähnlich sehen es die drei Jungs, inzwischen junge Männer.

    Sicher ist in BY nicht alles nach unserem gutdünken, ich habe es schon mehrfach geschrieben, der Polizeistaat der es in den 90 zigern war, ist es sichtbar nicht mehr. Die GAI, Straßenpolizei, ja die nimmt sich den einen oder anderen schon mal zur Brust. Auch Ausländer, habe ich schon öfters selbst erlebt. Mal berechtigt, mal nicht so berechtigt. Das ist aber hier genauso! Hier regt man sich dann auch über die Polizei auf!


    Ausländer (ohne die Staatsbürgerschaft) die an Protestveranstaltungen teilnehmen, das wird nirgendwo so gern gesehen. Auch hier nicht, hier hat man nur keinen "Hintern" in der Hose, die Politik kuscht obwohl die

    Allgemeinheit das anders sieht. Ich übrigens auch, wenn sie Randale machen wollen, dann bitte in ihrem Land. Hier sind sie Gäste!


    Ich käme nicht auf die Idee, in Minsk auf die Straße zu gehen und Forderungen zu stellen die das dortige Leben beträfen, das steht einem Gast auch nicht zu.

    Den Menschen aus BY ist es zu überlassen ob sie so weiterleben wollen oder Veränderungen haben wollen. Einmischen von außen ist falsch, die Geschichte zeigt ja immer wieder wohin das führt.

    Natürlich habe ich meine eigenen Gedanken und Ansichten, wenn ich gefragt werde , werde ich diese auch nicht zurückhalten. Aber Klugscheisen und Aufrührerich-nein danke!


    Ich persönlich möchte das es friedlich zugeht, die Waffen schweigen, dass auch für und in BY. Die nächste Reise plane ich (wir) bereits schon wieder. Mal sehen wie sich bis dahin der Werdegang entwickelt?