Beiträge von Marc

    Ok, ich Versuche es Mal, aber Du wirst davon noch nichts gehört haben. Es gibt eine 1994 veröffentlichte Buchreihe"Anastasia" von Vladimir Megre, welche eine philosophisch angehauchte Bewegung nach sich zog, welche Familien veranlasste, in kleinen Weilern zusammenzuziehen und in autarker. Selbstversorgung zu leben. Putin hat dies in Russland auch unterstützt und nach deutschen Quellen gibt es solche Siedlungen auch in Belarus. Die wenigen Deutschen, die das Thema kennen, konnten mir jedoch bisher entweder nicht helfen oder haben meine Anfragen nicht beantwortet. Russische Recherche ist für mich noch unmöglich, da ich gerade erst begonnen, die Sprache zu lernen. Im deutschsprachigen Raum ist das nahezu unbekannt, hätte ja sein können, dass es in Belarus populärer ist. Mich interessiert einfach, wie die Menschen leben, um das zu erfahren, denke ich, muss man einmal dort gewesen sein, das ist das Ziel meiner Reise, aber vielleicht finde ich die Antwort nur in Russland und Belarus ist nur Durchgangsstation.


    Liebe Grüße


    Marc

    Hallo Andreas,


    Danke für die Antwort, ja ich habe es mir sehr gut überlegt, das mit der Visaagentur hattest du schon woanders geschrieben und habe ich mir angeschaut, hatte es bislang aber so verstanden, dass die Einladung dennoch zwingend ist, Auskunft der Botschaft. So wie ich es jetzt verstehe, kann ich es über die Agentur machen und brauche keine Einladung, damit wäre mein Problem ja gelöst. Vielen Dank also.


    Hast du zufällig Mal etwas von sogenannten Familienlandsitzen in Belarus gehört, die relativ autark nach dem Anastasia- Prinzip leben? Wenn ja, kannst Du mir Hinweise zu den geographischen Standorten geben? Es gibt die in Russland und angeblich Belarus, aber nicht in Deutschland und ich möchte mir das Leben dort gerne Mal anschauen.


    Danke und liebe Grüße

    Marc