Beiträge von MasterWiesel

    Hallo lieber Andreas,


    danke, dass hat mir schon sehr weitergeholfen.


    Jetzt ist noch folgende Frage offen:


    1. Mit der Gesetzesänderung bin ich wohl in der Lage mich für max. 30 Tage am Stück visafrei bei direkter Einreise über den Flughafen Minsk aufzuhalten - Und das für maximal 90 Tage im Jahr... ist das so korrekt? Dann könnte ich ja z.B. schonmal 10x9 Tage da sein


    2. Gibt es eine Möglichkeit des längerfristigen Aufenthaltes, wenn ich mich anstellen lasse?


    3. Gibt es eine Möglichkeit des längerfristigen Aufenthaltes, wenn ich eine Firma gründe (und nicht mal eben 250.000€ in die Kassen fließen lasse, das wird nichts)



    Besten Dank dir,


    Liebe Grüsse, Peter

    Hallo Tomms,



    danke für dein Feedback - den Artikel lese ich mir gern mal durch.


    Über die steuerliche Betrachtung brauchst du dir mal keine Sorgen machen, ich behalte ja mein Unternehmertum in Deutschland, muss also nichts in BY versteuert werden...


    @ Mosyr: Danke dir erneut, heiraten kommt nicht in Frage dazu ist alles noch zu frisch, kann ich in einiger Zeit nochmal drüber nachdenken ... Anstellung auch nicht, da hoffe ich noch einen anderen Weg zu finden.



    Liebe Grüsse, Peter

    Hallo Mosyr,


    danke dir für deine Antwort.


    Ich glaube wir verstehen uns da ein wenig falsch :) - ich habe absolut nichts zu verlieren, selbst wenn die Partnerschaft nicht funktioniert, dann kehre ich einfach wieder zurück nach DE und fertig. Da bin ich zwar ein paar Euro los, aber um jede Menge mehr Erfahrungen reicher und die sind sowieso unbezahlbar, ich sehe das also völlig entspannt.


    Ich habe in DE nichts was mich hält, ich reise relativ viel und bin auch so den Großteil meiner Zeit mit meiner Arbeit und mir selbst beschäftigt - für mich macht es absolut keinen Unterschied ob ich das eben in DE oder in BY mache - der einzige Unterschied ist, ich bin in der Lage meine Partnerin auch mal häufiger zu sehen um eben genau das zu machen, was du empfiehlst: sich intensiver kennen lernen...


    Und auch wenn ich erst 31 Jahre auf dem Buckel zu haben vermag, ich hatte schon (leider) einige auch längerjährigere Partnerschaften und so richtig rausfinden kann man auch nur ob es funktioniert, wenn man den "gemeinen Alltag" miteinander teilt...


    Deswegen danke ich dir für deinen gut gemeinten Rat und komme zurück zu meiner eigentlichen Frage:


    Was kann ich tun, um mich länger in BY aufzuhalten, als der normale Tourist?


    Liebe Grüsse, Peter

    Hallo liebe Forenmitglieder -


    ich möchte euch mit meiner Vorstellung nicht unbedingt langweilen, abgesehen davon das es eh in einem anderen Unterforum besser aufgehoben wäre ;)
    Nur so viel zu mir: 31 Jahre, männlich, Unternehmer, ortsunabhängiges Arbeiten größtenteils möglich, Partnerin in BY


    -


    Mein Plan sieht vor, für die kommende absehbare Zeit zu 2/3 die Zeit in BY zu verbringen, für die nötigen geschäftlichen Tätigkeiten wo ich vor Ort in DE sein muss immer mal wieder zurück zu kehren...


    -


    Ich weiß das ich mich visumfrei aber registrierungspflichtig für max 30 Tage am Stück in BY aufhalten kann - und das wiederum für max. 90 Tage im Jahr... was ich aber nicht weiß, ist, wie es aussieht wenn ich mich länger als das oder sogar dauerhaft in BY aufhalten oder "niederlassen" möchte? Könnt ihr mir da ein wenig unter die Arme greifen?


    Ich hab schon ein paar Suchfunktionen und auch das liebe WWW bemüht, allerdings findet man da teils sehr veraltete oder widersprüchliche Aussagen. Vielleicht ist ja jemand unter euch, der die selben Vorhaben hatte und in die Tat umsetzte, würde mich riesig über eure Hilfe freuen...


    Liebe Grüsse, Peter