Posts by UwE

    Allen Mitgliedern dieses Forums, allen Menschen in Belarus und weltweit ein schönes Weihnachtsfest und Alles Liebe und Gute für 2020, Frieden und Gesundheit dazu, Freude und Glück dürfen nicht fehlen. Mögen überall auf dieser einen Erde Menschen menschlicher miteinander umgehen, sich besser verstehen und auch achten- wertschätzen. Mögen Menschen sich so auch besser mit vielleicht anderen Meinungen und Sichtweisen besser verstehen. Hallo Andreas und liebe Macher von Belarusinfo, mögen Ihre- Eure- unsere Vorhaben und Ziele, auch Wünsche in machbare Erfüllung gehen. Das alles und noch mehr wünscht und hofft Uwe Mergel aus Lübz in MV.

    Hallo Reiner, gesundheitlich wird das schwierig, am Willen soll es nicht liegen. Darum suche ich per Mail bei Machbarkeit mögliche Kontakte mit und nach Belarus, mit deutsch verstehenden und schreibenden Menschen. Das ist mein Anliegen ohne jeden unseriösen oder geschäftlichen Hintergrund. Aber allein schon das ist schwierig oder ich habe die falschen Foren. Für mich und auch meine Familie, auch meine beiden Söhne zählen eben die inneren Werte im Menschen, nicht das "Mehr Schein als Sein" oder finanzielle Hintergedanken! Zu oft machen sich Menschen gegenseitig was vor oder wollen den- die anderen ausnutzen, was für uns nichts ist, so oder so. Und nur als Tourist ist man meist sowieso nur ein anderer, eben gerne als zahlender Gast gesehener Mensch, haben das schon manchmal im Ausland erleben müssen- dürfen. Private Kontakte kommen da selten zu Stande.
    Wir warten da gerne ab, man kann nichts erzwingen, was eben nicht geht. Darum meine besten Wünsche für Sie- Euch Alle in Belarus.
    Viele Grüße aus MV- Uwe

    Ihnen und Ihrer Freundin, Schwiegerfamilie und Eltern Alles Gute, frieden, Gesundheit, Freude und all das, was sie sich wünschen. Es ist schön, wenn man seine Liebe hier oder da gefunden hat. Es ist schwer, ehrliche und treue Partnerschaften im eigenen Land und dann auch im oder mit dem Ausland zu finden. Meine beiden Söhne, beide über 30 Jahre jung, haben das immer wieder gemerkt. Da freue ich mich über Sie. Bin ein Fan von Belarus, ohne das Land je gesehen zu haben oder auch dorthin zu kommen. Mache in diesem Forum gerne mit, aber es kommen nur wenig aktuelle Reaktionen und Antworten- meine Erfahrung. Sie haben aber schon mehr Erfahrung mit Belarus- das mag interessanter sein für mögliche Hilfen und Beratung.
    Ihnen und Ihren Lieben das Beste- von Uwe Mergel nebst Familie aus MV

    Ein Hallo, wie geht es den alten Kriegsveteranen aus Belarus nun im aktuellen Belarus, wie achtet und ehrt man diese sicher oft sehr alten Menschen, die den Krieg überlebt haben, für ihr Land gekämpft haben damals in den Reihen der Sowjetarmee? Werden sie finanziell unterstützt, bekommen sie eine für Belarus- Verhältnisse gute Rente oder ähnliche Versorgung? Von Orden und glanzvollen Reden alleine können ja diese Menschen auch nicht leben.

    Danke, lieber Mosyr. Waren DDR- Sowjetunion damals wirkliche Freunde, war der Bruderbund wirklich ein Bruderbund? War vieles- fast alles nicht politisch befohlen, aber die einfachen Menschen hatten wenig davon, private Kontakte waren fast unerwünscht. Für mich auffällig, je mehr das Ansehen von Putin im westen gesunken ist, ist das Ansehen u.a. von Lukaschenko im Westen plötzlich gestiegen, als wenn das so gewollt- geplant war. Menschenrechtfragen wurden und werden leiser behandelt, da hat sich in Belarus einiges offensichtlich getan oder der Westen schaut bewusst mehr weg. Man möchte ja gerne Belarus einbinden in EU- NATO- Vorhaben, dafür wird man Lukaschenko alle möglichen Angebote machen. Ich war nie in Belarus, werde wohl auch nie hinkommen, aber ich finde das Land interessant, auch seine geopolitische Lage. Danke für Deine Antwort, ich suche ja gerade einfache menschliche Kontakte auch nach- mit Belarus, leider ist mein russisch miserabel geworden, darum der Versuch in deutscher Sprache. Ich bitte um Verständnis, wenn ich verrückte Themen und Gedanken, auch Fragen hier und da einbringe. Es ist nie böse gemeint.

    Schlimm ist weltweit, was Menschen sich selber, anderen Menschen und den anderen Lebewesen so antun, auch den Nutztieren. Die Achtung vor dem Leben fehlt da viel zu oft, auch die Gewährung eines stressfreien sicher kurzen Lebens gerade für Nutztiere. Aber wie habe ich damals von meiner Bio- Lehrerin in der Schule schon zu DDR- Zeiten gelernt: Der Mensch ist das gefährlichste und schlimmste Raub- Säugetier, das gefährlichste Lebewesen". Das scheint zu stimmen.


    Zum Thema früher, DDR- NVA. Da habe ich selber als nur Soldat erlebt, wie man sich gut und ehrlich mit einem General unterhalten konnte, das war mit einfachen VORgesetzten- Offizieren etc. nie möglich. Ich hatte den Eindruck, dass Leute, die ganz oben schon in der Hierachie sind, oft fairer und menschlicher waren als die, die eben nach oben sich dienen wollten auf Kosten vieler anderer. Heute ist das sicher ähnlich oder noch schlimmer in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

    Schon bei Twitter u.a. Foren- Netzwerken habe ich darauf hingewiesen, dass für mich als normal denkender Mensch Belarus immer mehr Bedeutung gewinnt in Sachen Brückenbauer und Vermittler zwischen NATO / EU und Russland. Wer kann sonst zwischen dem Westen und Russland noch vermitteln, wer genießt das Vertrauen beider zerstrittener und verfeindeter Seiten? Das ist eine große Chance für Belarus in der Europa- und Weltpolitik, das hat sicher schon länger auch Präsident Lukaschenko erkannt. Vor Jahren wurde er auch vom Westen, von deren Medien immer wieder persönlich angegriffen in Sachen Menschenrechte, das ist nun eigenartigerweise vorbei. Der Westen hat die Bedeutung von Belarus erkannt und Putin wird das auch erkannt haben.
    Wir leben in Europa auf einer Art Rasierklinge, der Frieden wackelt, vertrauensbildende Schritte zwischen Russland und dem westen fehlen fast vollständig, da hat Belarus eine wichtige Chance und Aufgabe mit zu meistern.

    Gruß an Alle hier und da von mir, Uwe Mergel, 61 Jahre jung, verh., 2 erwachsene ledige Söhne, bin Ostdeutscher, kenne also nun 2 gesellschaftliche Systeme. Ich habe Studienabschlüsse, bin seit der Wende nur prekär unsicher im Weiterbildungs- und sozialen Bereich beschäftigt, befristet, erlebe auch in meinem Jobs täglich, wie arm auch das angeblich so reiche Deutschland ist. Immer mehr Leute sind trotz Arbeit durch sogar Mindestlohn von Altersarmut ernsthaft bedroht im sonst so anziehenden Deutschland. Finanziell schlagen wir uns durch, sind da nie verwöhnt gewesen, leben in Mecklenburg- Vorpommern. Belarus interessiert mich auch wegen der politischen Situation in Europa, dieses Land ist eine wichtige Brücke in Europa zwischen EU und Russland und kann da noch an Bedeutung gewinnen. Gerne suchen wir ehrliche private menschliche Kontakte zu deutsch sprechenden- schreibenden Menschen in Belarus ohne jeden geschäftlichen- kommerziellen Hintergrund. Ihnen Allen hier beste Wünsche, Frieden, Gesundheit und Glück.

    Ich kann verstehen, wenn manche Leute sich eine andere höherwertige Qualifikation besorgen müssen für einen eigentlich normalen Job. Ich erlebe selber, wie oft ich bei Bewerbungen scheitere, weil ich das nicht für Ausschreibungen benötigte Diplom verfüge im sozialen Bereich. Politiker und Minister haben ja auch ihre Probleme im ehrenwerten Deutschland nicht selten mit erworbenen Titeln. Leider habe ich nicht das Geld, um mir den passenden Titel zu kaufen, Und eine Ehrendoktorwürde im betreffenden Bereich gibt es wohl kaum. Jeder muss dies und das auch mit seinem Gewissen vereinbaren.

    Klare Worte eines zackigen und oft sicher unbequemen Präsidenten, auch Tiere sind Lebewesen. Solche klaren Worte würde ich mir von Regierenden in Deutschland wünschen, das muss aufschrecken. Der Mensch ist das gefährlichste und schlimmste Raubtier, das habe ich schon als Kind mal in der Schule gelernt, damals wollte ich es nicht ganz verstehen als Kind, aber heute sage ich, "voll getroffen"! Was muten Menschen sich selber und anderen Lebewesen, auch Natur, Umwelt und bitte auch dem Klima zu, meist geht es doch nur um Ausbeutung, noch mehr Gewinn, Profit, Lebewesen zählen da nichts mehr, sind nur Kostenfaktoren.

    Wichtig für mich ist und das gilt für überall, die Menschen müssen in vernünftigen Wohnungen existenzgesichert leben- wohnen können, sie müssen sich auch mit geringem Einkommen das Dach über den Kopf leisten können. Sozialwohnungen fehlen ja auch im so angeblich reichen Deutschland, viele Leute selbst mit Arbeit können sich eine ihnen zustehende Wohnung kaum oder nicht mehr leisten, hier muss der Staat oft mit Wohngeld helfen. Man braucht da auch klare Regelungen zu den Mietpreisen, besonders eben müssen Familien mit Kindern, auch kinderreiche Familien oder Alleinerziehende gut wohnen können. Wer viel Geld hat, reich und vermögend ist, kann sich doch überall auch seine Wohnträume erfüllen.

    Ich lobe niemanden, hier und da, weiß, dass in ländlichen Gegenden wie hier in MV die Ärzte auch altersbedingt aufhören, sie sind oft wirklich schon selber krank und- oder überaltert und die Leute hier sind oft arm, zu wenig Privatpatienten. Da gehen nicht wenige junge Ärzte lieber ins Ausland, in die Forschung, in Großstädte, der hausarzt- Landarzt ist nicht genug anerkannt und vergütet. Die Bürokratie erstickt fast überall die Leute, auch bei mir in der Arbeit bei Bildungsträgern, zu viele Leute wollen eben neben einer Arztpraxis auch von uns Patienten leben- gut leben. Wozu braucht man so viele Krankenkassen oder Versicherungen, obwohl fast alle nur ähnliche Leistungen anbieten. Jeder Beruf hat seine Gefahren, für viele Ärzte ist der Patient nur ein Kostenfaktor, man hat aus bekannten Gründen kaum Zeit für eine gute Behandlung,
    Da finde ich besser, wenn Ärzte staatlich angestellt und bezahlt werden, wie früher in DDR oder vielleicht heute in Belarus noch, da hat man dann keine Grabenkämpfe unter Ärzten, denen, die viel verdienen und denen, die vielleicht noch mehr arbeiten und weniger verdienen. Polikliniken waren doch gut, kommen nun nicht selten unter anderen Namen wieder.

    Reich bedeutet für mich nicht nur Geld und Vermögen, aber Einkommen ist wichtig zur eigenen Existenz. Ich bin auch arm dran trotz oder mit ständig nur befristeter Arbeit seit der Wende. Es gibt immer mehr wirklich Reiche und Vermögende in Deutschland, aber eben auch immer mehr Arme und schlimm ist, Deutschland zieht trotz alledem weiter viele Leute an mit dem für diese Leute noch prima Sozialsystem. Meine Familie, meine Söhne hatten und haben bei Problemen kaum, eher keine Hilfe vom Staat, vielen Deutschen- Einheimischen geht es immer schlechter. und das Schlimme ist, der gesetzlich beschlossene Mindestlohn führt in Altersarmut, was für ein Hohn. Ich arbeite atypisch- befristet im Weiterbildungsbereich, immer ohne längere Perspektive, kenne das System also aus eigenem Erleben. Das Märchen "Reich" ist eine Milchmädchenrechnung, man kann alles so hinbiegen, wie man es braucht. Die Gesellschaft in Deutschland ist tief zerrissen und gespalten und wir Ostdeutsche sind weiter massiv benachteiligt, nicht nur dem Geld- Einkommen nach. Wir haben noch lange keine wirkliche innere Einheit!

    Leider regiert- versaut ja Geld die Welt und Ärzte können ja nach dem Studium wirklich ihren privaten und beruflichen Weg wählen, überall in der Welt. Geld und Karriere spielen da doch eine wichtige Rolle, das ist auch in Deutschland so. Hier im sonst so reichen Deutschland fehlen ja auch vor allem in ländlichen Regionen Hausärzte, der Weg ist weit zu Fachärzten und oft auch zu Kliniken. Hier muss ein Staat und die Politik handeln, auch Ärzte mit fairen und guten- vielleicht auch noch besseren Angeboten halten, anlocken, überzeugen. Gibt es in Belarus auch Polikliniken, Gesundheitliche Versorgungseinrichtungen in ländlichen Regionen, kleineren Orten, kommen die Menschen auch aus ländlichen Regionen mit Bus oder Bahn noch relativ gut zu den Ärzten?

    Hallo, liebe Deutsche in Belarus, ich sehe, viele Beiträge und Themen in diesem Forum sind schon zurückliegend und ich bin gerade neu in diesem Forum. Ich grüße Sie Alle herzlich, Menschen und Familien aus Deutschland in Belarus, hoffe, dass Sie sich in Belarus wohl fühlen, fair und gut leben und arbeiten können. Wichtig sind Gesundheit, Frieden, innere Harmonie, Liebe und Verständnis füreinander. Gerne würde ich per Mail mit Ihnen, wenn Sie es möchten, in Kontakt kommen, locker, ohne Vorbehalte und ohne geschäftliche Absichten. Wir werden auch nicht nach Belarus ziehen, aber mich interessiert das Leben in Belarus. Darum bin ich her mit dabei. Ich wohne mit meiner Familie in Mecklenburg- Vorpommern, bin 61 Jahre jung, das vielleicht dazu. Viele Grüße- Uwe Mergel

    Hallo, ich sehe, viele Beiträge und Themen in diesem Forum sind schon etwas zurückliegend und ich bin gerade neu in diesem Forum. Ich grüße Sie Alle herzlich, Menschen und Familien aus Belarus in Deutschland, hoffe, dass Sie sich hier wohl fühlen, fair und gut leben und arbeiten können. Wichtig sind Gesundheit, Frieden, innere Harmonie, Liebe und Verständnis füreinander. Gerne würde ich per Mail mit Ihnen, wenn Sie es möchten, in Kontakt kommen, locker, ohne Vorbehalte und ohne geschäftliche Absichten. Ich wohne mit meiner Familie in Mecklenburg- Vorpommern, bin 61 Jahre jung, das vielleicht dazu. Viele Grüße- Uwe Mergel