Beiträge von Holländer

    Ich bezweifle stark, ob eine Reise im Sommer überhaupt möglich ist, Der Holländer fährt ja jetzt bald, kann er ja berichten wie es so war

    Hallo Gemeinde!


    Morgen, in aller Herrgottsfrühe (zwischen 0.00 und 2:00 Uhr), werde ich mich auf mein Eisenross (Motorrad) setzen und richtung Belarus starten. Hoffentlich einigermaßen trocken......:rolleyes:


    Jetzt gleich werde ich meinen Covidtest vom Hausarzt persönlich zum Labor bringen und heutenachmittags abholen. In Absprache mit dem Labor werde ich den Test eigenhändig übersetzen und es mir von ihnen abstempeln lassen. Ab dann beginnt die 48 Stunden-Uhr zu ticken. Die nette Dame vom Labor bestätigte mir ebenfalls, dass die Leute, die sich den Quatsch mit den 48 Stunden ausgedacht haben, keine Ahnung haben - es ist schier unmöglich und dann mit seeeehr viel Aufwand und Telefonieren den Test kurzfristig genug zu bekommen und innerhalb von 48 Stunden an der Grenze zu sein. Ok, sei es drum: hoffentlich habe ich heuteabend den neg. Befund in der Tasche!


    Mein Reisebericht folgt! Ende des Monats bin ich wieder da.

    keiner:)


    Melden kannst du ja... wenn du Gesund wieder kommst und nichts passiert.. ist alles ok.

    Es geht dadrum... wenn Jemand zurück kommt und krankt ist wird... die wollen ja vermeiden das du mit gesunden Menschen kontakt haben wirst:)

    Ich frage mich ebenfalls, wie es an der deutsch/polnischen Grenze kontrolliert wird.

    Auf der anderen Seite wäre es absolut verantwortungslos, zurück zu kommen und ohne jede Vorsichtsmaßnahme wieder zur Arbeit zu gehen. Ich werde auf jeden Fall, freiwillig, vorher zum HA gehen und nochmal den Test machen lassen. Egal, wie meine persönliche Meinung zu der Covid-Hysterie aussieht. ICH möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass durch meine Ignoranz sich andere Menschen anstecken! Es ist eine Gewissenssache!!!

    Ich hatte letztens, als ich bei der Botschaft in Berlin anrief, gefragt, ob das Visum ab 01.07.2020 nur noch 35€ kostet. Sie wüssten von nichts!!!

    Wenn es so sein sollte (:D:D:D), gilt das Datum des Eingangs bei der Botschaft. In meinem Fall müsste ich dann eine Punktlandung hinlegen. Wenn mein Antrag am 30.06. eintrifft, müsste ich €60 zahlen, wenn ich zur Sicherheit warten und mein Antrag erst am 03.07. dort eintrifft, könnte es sein, dass ich meinen Pass zu spät zurückbekomme.

    Es sei denn, ich würde auf dem Weg nach BY meinen Pass direkt in (korrigiere: an) der Botschaft abholen. Sie lassen für eine solche Angelegenheit grundsätzlich niemanden rein, egal, ob man draussen im regen steht!:rolleyes:! Eigene Erfahrung!


    So langsam schwillt mir der Kamm, was die Informations- und Grenzpolitik in BY angeht!!!:cursing:


    Edit:

    Da meine Abreise bereits am 09.07. stattfindet und ich demnach am 08.07. spätestens mein Visum in Händen halten muss, werde ich in den sauren Apfel beißen und mein €60-Visum jetzt schon beantragen.

    Allen, die erst später reisen, drücken ich die Daumen, dass es tatsächlich günstiger wird!

    Hallo Gemeinde!


    Nachdem ich gestern und heute mit der Botschaft in Berlin telefoniert habe, bin ich noch verunsicherter als vorher:

    Laut Webseite brauch man also nicht mehr in Quarantaine, wenn man einen negativen Test vorlegen kann. Ok. Ich freue mich.

    - Nun sagte mir die Dame in der Botschaft heute, auf meine direkte Frage ob ich diesen Test vorweisen muss: NEIN, es ist nicht erforderlich.

    Ergo: Ich kann als Deutscher einreisen ohne Einschränkungen, die mit Covid-19 zu tun haben.

    - Der nette Herr, mit dem ich gestern sprach, sagte mir, der Test wäre erforderlich!

    Das Ganze wird immer suspekter. Welcher Aussage kann man denn nun trauen. "Keiner weiß etwas genaues, aber alle reden mit!"


    Ich werde trotzdem auf Nummer sicher gehen und den Test machen lassen. Und wenn es nachher umsonst war - egal!


    Diese ganze Corona-Sche..... hängt mir mittlerweile so dermaßen zum Halse raus...!:cursing::thumbdown:

    Mit den eigenen Auto oder Motorrad vielleicht nicht ganz so Problematisch

    Das wird genauso problematisch:

    Es wird zeitlich verda....=O eng, eine Testbestätigung zu bekommen und innerhalb von 2 Tagen an der Grenze zu BY vorstellig zu werden.

    Ich habe Freitag mit meinem Hausarzt gesprochen - er empfiehl mir, direkt im Labor anzurufen und um einen PCR-Eiltermin zu bitten. Natürlich im Voraus, ich fahre ja erst in der 28.KW. Ich habe den ganzen Tag versucht jemanden zu erreichen. Anscheinend sind sie im Labor hoffnungslos überlastet. Ich versuche es weiter.

    Wenn also jemand anderes die Absicht hat, in der nächsten Zeit gen BY zu reisen: Kümmert euch rechtzeitig!!!


    Die Auslandskrankenversicherung hat übrigens kein Problem mit Corona - Sie gibt Deckungszusage. Habe meine bereits bekommen.


    Gruß, der Holländer

    DAS wurde auch mal Zeit!!!

    Da ich beabsichtige, am 10. oder 11.07. wieder mit Motorrad gen Besuch zu fahren, habe ich zwar ein enges Zeitfenster, aber es ist trotzdem sehr erfreulich!:thumbup:


    Diese Info ist zwar noch nicht bis zur offiziellen Webseite von Belarus vorgedrungen, aber das ist ne reine Formsache.


    Jetzt muss nur noch dieser blöde Corinna-Virus mitspielen, sprich Transit durch Polen.

    Vorher Nachher
    Gebühren für Visum: 70 Euro 35 Euro
    Max. Aufenthaltsdauer / pro Jahr: 90 Tage 180 Tage
    Max. Aufenthaltsdauer / pro Visum: 30 Tage 30 Tage

    Meine Freundin meinte, es würde schon ab Juni eingeführt.:thumbup:

    Ob das jetzt amtlich ist, kann ich nicht sagen, aber es wäre für mich sehr von Vorteil:

    Ich fahre wahrscheinlich im Juli wieder für 2 Wochen mit Motorrad8) nach Mogilev, WENN die Corinna mir keinen Strich durch die Rechnung macht.

    Kleine Anmerkung noch zu Apostillen: Die Gültigkeit der Apostille hängt grundsätzlich von der Gültigkeit der Urkunde ab. Die ausgestellten Apostille verliert automatisch ihre Gültigkeit, wenn die Urkunde nicht mehr gültig ist. Da die meisten Urkunden wie z.B. Geburts- oder Heiratsurkunden, Zeugnisse etc. unbegrenzt gültig sind, läuft auch die Gültigkeit der Apostille damit nicht ab. Also ran an die Apostillen, was erledigt ist, ist erledigt :)

    Was die Gültigkeit der Apostillen angeht, weiß ich nicht mehr wo ich das her habe. Ich hatte mich wohl 'verlesen'. Aber umso besser!Dass sie ihre Gültigkeit mit der Gültigkeit des eigentlichen Dokumentes ablaufen, ist logisch. Meine Freundin sagte, die Apostillen zu bekommen, ist kein großer Zeitaufwand. Ich vermute, der größte Zeitfaktor liegt bei den deutschen Behörden. Natürlich!

    Von "der Corinna" mal abgesehen.....:rolleyes:

    Wichtig ist noch zu beachten, mit Apostille versehene Urkunden aus BY nur dann in Deutschland verwendet werden können, wenn Sie von einem in Deutschland gerichtlich beeidigtem Übersetzer übersetzt worden sind. Ist leider nicht ganz billig, hilft aber nichts.... :P Übersetzer in NRW findest du hier, da so gut wie alle Urkunden in BY auf Russisch abgefasst sind kannst du als Ausgansgsprache nach Russisch suchen

    Das ist mir bekannt. Aber trotzdem erwähnenswert!


    Dankeschön!;)

    Danke für Eure Wünsche, Jungs!


    Kein gemeinsamer Glühwein? - Malt den Teufel nicht an die Wand! =O

    Eigentlich hatte wir Mitte August für den großen Moment angedacht. Sie war schon gnädig und hat auf Mitte September verlängert. Und jetzt ist auch noch der Glühwein in Gefahr? Es ist sehr nervenaufreibend. Nur gut, dass sie noch keine Apostillen beantragt hat - die sind ja nur zeitlich begrenzt gültig. Das Geld dafür wäre dann eventuell flüchtig!


    Man fühlt sich so machtlos..... Verursacht durch so'n Dingsbums, welches man nicht mal sehen kann.X(

    1.) Eheschließung beim Standesamt in D anmelden


    2.) Unterlagen der Merkliste „Eheschliessung“ vorbereiten


    3.) Termin bei der deutschen Botschaft Minsk vereinbaren

    Wir haben nun unser Projekt, wie ich es scherzhaft nenne, angestoßen. Vielmehr bereits vor 2 Wochen. Mein lieber Scholli, ist das ein bürokratischer Aufwand!

    Hätte ich das vorher gewusst....:/ Nein Quatsch, für sie lohnt sich jeder Aufwand!!!:love:

    Wir hatten ja die Hoffnung, im August den Hochzeitstermin legen zu können, aber dank diesem verfluchten Virus können wir froh sein, gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein trinken zu können.


    Jetziger Status: Einen persönlichen Termin bei der Botschaft in Minsk zu bekommen. (gehört zu Punkt 1.)


    To be continued...

    Ich lese diese Auseinandersetzung nun schon eine ganze Weile mit. Teils ist es mehr als nur zum Schmunzeln, teils nur zum Kopfschütteln, was ihr euch hier gegenseitig um die Ohren haut und und wie ihr euch anfeindet! Tut mir Leid, wenn ich das so sagen muss.

    Ich kann mich diesen Worten von Mosyr gänzlich anschliessen!!!

    Bleibt entspannt, an der Lage werden diese Wortgefechte eh nichts ändern und rutschen eher in einen Grabenkrieg, Mann gegen Mann, ab. Merkt ihr das nicht?

    Ich denke, jeder sollte zwar seine eigene Meinung behalten dürfen, aber diese für sich behalten. Die Lage ist schon schlimm genug.


    Vielleicht sollten wir wieder zum Sinn dieses Forums zurückkehren, in dem wir nur noch Fakten schreiben.


    Und um die letzten Worte Mosyrs nochmal zu unterstreichen: Nachher sind wir schlauer!


    Ich für meinen Teil würde vorschlagen, Herr Admin, dass dieser Thread geschlossen wird. Du merkst, es führt zu nichts.


    Hugh, ich habe gesprochen!

    Hallo Christoph!


    WOW, ich bin beeindruckt!!!

    Damit habe ich nicht gerechnet: Schnell und prezise. Genauso habe ich es mir vorgestellt.

    Bevor ich mich auf all den Seiten durchwurschteln muss, das passende raussuchen muss.... Dieses scheint mir doch für unser Vorhaben zugeschnitten zu sein.

    Herzlichen Dank dafür!!!

    Hihi, die ersten beiden PDFs hatte ich bereits gefunden. ;-)


    Wenn ich noch Fragen haben sollte, was sicherlich der Fall sein wird, komme ich gerne auf dein Angebot zurück.

    Jetzt werde ich erstmal meine Freundin in Kenntnis setzen.


    Schönen Sonntag noch!

    Andy


    (Ich hoffe bloß, das Corinna smilie_krank_016.gif uns keinen Strich durch die Rechnung macht!)

    Hallo Gemeinde!


    Ich möchte meine Freundin/Verlobte ebenfalls aus BY zu mir holen. Wir wollen dann hier in D heiraten. Sie wird in Kürze die A1-Prüfung machen.


    Kann mir jemand bitte einen genauen Ablauf der Punkte listen, die man abarbeiten muss, um letztendlich vereint zu sein? Ich meine also Formulare, Formalitäten, zeitliche Abfolge und auch, was dabei zu beachten ist. Tips!

    (Mal ganz ehrlich: Auf den einschlägigen Seiten wir man mit Informationen totgeschlagen - man weiß nachher nicht mehr, was eigentlich für die eigene Situation relevant ist! Oder ich bin zu doof dazu. Das ist am wahrscheinlichsten. Grins!)


    Lieben Dank im Voraus!

    ... Meine Schwiegermutter ist letzte Woche Dienstag via Flughafen Minsk zurückgekehrt aus dem Hochriskoland Deutschland. Von wegen Kontrollen, da war nichts ihrer Aussage nach.

    Das kann ich bestätigen:

    Meine Freundin ist gestern, am Sonntag den 22.03., über den Flughafen Minsk zurückgekehrt und in keiner Weise auf Corinna kontrolliert worden. Sie wurde lediglich gefragt, wohin sie weiterreisen würde. Wenn das Sicherheitsmaßnahmen sein sollen....? Gerade am Flughafen ist es doch für die Behörden am einfachsten, Checks durchzuführen!

    Moin!


    Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, den Kopf in den Sand zu stecken, und einfach nicht mehr hinzufahren. Wenn man die Spielregeln befolgt, ist alles ok. Ich für meinen Teil lasse mich davon nicht abschrecken, wieder mit Fahrzeug zu fahren. Aber das muss jeder mit sich selbst klären. Ich bin jedenfalls gerne mobil und unabhängig. Ausserdem bekomme ich (zumindest mit Auto) wesentlich mehr an Gepäck mit als im Flieger. Z.B. um bei meiner Freundin etwas zu werkeln. Mit Motorrad macht es einfach Spaß, zumal ich Straßen (Lach: Pfade) befahren kann, die ich mit Auto dann doch lieber meide.


    Gruß ;-)

    Holländer

    Moin!


    Zu Punkt 2 kann ich dieses sagen:


    An der Grenze, wie auch am Flughafen, musste ich bisher immer die KV vorzeigen.

    Als ich die Registrierung noch bei der Miliz in Mogilev machte, haben sie IMMER irgendwas zu meckern gehabt.

    - Beim ersten Mal war die KV-Bestätigung nur auf deutsch - ich musste mir mit viel Aufwand eine Übersetzung besorgen.

    - Beim zweiten Mal fehlte in der Übersetzung der Versicherung die Deckungssumme. Dass diese im Original vorhanden war

    und sie beide Schreiben nur nebeneinander legen brauchten... Das haben sie nicht gelten lassen. Erst mit viel gutem Zureden
    meiner Freundin lief es dann! Das uniformierte Mannsweib bei der Registration war dermaßen unfreundlich...!!!

    - Beim dritten Mal habe ich es online versucht, hat aber nicht auf Anhieb geklappt, weil die Webseite nicht richtig funktionierte -

    meine Freundin hat das telefonisch geklärt, dann ging es.

    - Erst beim vierten Mal hat es online geklappt.

    Die machen aber auch eine bürokratische Wissenschaft daraus! Grrrr!


    Auf jeden Fall bitte ich meine Versicherung jedesmal, mir eine Übersetzung zu schicken, die sie ja abgespeichert haben und nur

    noch aktualisieren brauchen. Danke an dieser Stelle an die R+V!


    Gruß ;-)

    Holländer

    Hallo Gemeinde!


    Ich kann jetzt aus eigener Erfahrung sagen:

    Ich muss den Ausführungen von Hanie in Sachen 'Mautstrafe' leider zustimmen. Ebenfalls auf der Strecke Baranowitschi. Ich bin am 04. Januar die Strecke in Richtung Grenze gefahren und das Gerät hat jedesmal 3x gepiept. Da ich dachte, ich könnte diese Fehlfunktion bei Abgabe regeln, bin ich weitergefahren. Großer Fehler!!! Etwa 10Km vor der Grenze sah ich im Rückspiegel Blaulicht. Das erste Mal in meinem Leben wurde ich von Blaulicht verfolgt. Die netten, aber konsequenten Kollegen des Transport- und Verkehrswesens (also nicht die Miliz) baten mich mit 100€ zur Kasse. Ein kostenloses Bild zeigten sie mir auch noch.


    Also der eindringliche Tip von mir, wenn's mal nicht klappt mit dem Piep: Nehmt es ernst und setzt euch asap mit Beltoll in Verbindung!


    Meine Erfahrung: Man kann zu schnell fahren, man kann im Überholverbot überholen, aber legt euch bloß nicht mit Beltoll an! :-D

    (In meinen Augen auch Kallkül: Der Eingeborene, der der russischen Sprache genügend mächtig ist, kann bei Beltoll anrufen und die Sache regeln, wenn's mal nicht klappt. Der Auswärtige, der das nicht kann, hofft darauf, dass er damit durchkommt und wird ärmer.)


    LG, Holländer


    PS: Im Sommer fahre ich wieder mit Motorrad - dann umgehe ich diese Gefahr durch Mautbefreiung! ;-)