Beiträge von Bug

    Gibt es Besonderheiten die zu beachten sind?
    Rechts und links sind Datschas aus Altbestand bzw. nagel neu.

    ich würde dennoch Kenntnis vom Bebauungsplan der Gemeinde nehmen: vlt. ist dort (früher oder später) eine Straße, Bushaltestelle, etc. geplant.



    Da stand früher mal ein Haus was aber verkauft und abgebaut wurde.

    Wenn da schon mal ein richtiges Haus stand, so würde ich mir dringenst eine Kopie der Bauakte (Bauarchiv/BTI) organisieren, oder wenigstens um eine Einsichtnahme bzw.(Selbst-) Abschrift bitten. Danach würde ich überlegen, ob nicht der Neu- sondern der Wieder-aufbau genehmigungseinfacher bzw. erfolgsversprechender wäre.



    ... Strom liegt an. Rechts und links sind Datschas aus Altbestand bzw. nagel neu.

    Das weist daraufhin, daß ein Wasserbezug, zumindest für den Garten/Gießen grundsätzlich erlaubt ist. Ein richtiges Haus braucht einen Anschluß an die Kanalisation. Schau Dir hierzu die Pläne/Leitungen des zuständigen Abwasser-Entsorgers an.

    ... PP Pass ...

    Was ist ein PP Pass ?


    Das Grundstück wird in Form eines Auktionsverkaufs verkauft. Wenn ich das richtig verstanden habe wird vom Amt eine Anzeige wo auch immer geschaltet die einen Monat veröffentlicht wird und wo man dann Gebote darauf abgeben kann.
    Jetzt meine Fragen.
    Gibt es Besonderheiten die zu beachten sind?

    Ja, Auflagen* wären zu beachten (steht meist im Expose, etc.).
    Ist denn dieses Gebiet für Schrebergärten mit Behausung (Datschas) dauerhaft ausgewiesen ?



    *in Grodno lief vor paar Wochen eine Sache vor dem Wirtschaftsgericht den Bach runter:
    ein Erstkäufer hat eine Immo für ca. 400.000 $ (mit gewissen Auflagen und Verpflichtungen) ersteigert. Er hätte das Objekt innerhalb einer bestimmten Frist nach XYZ bebauen/sanieren müssen. Hat aber nichts dergleichen gemacht und nach Ablauf der Frist an einen weiteren Interessenten veräußert. Dieser wurde, da er wohl auch nichts verpflichtendes vorgelegt hat, zu Gunsten der Stadt enteignet.


    Gut, ein ausgewiesenes und dazu auch noch teil- oder gar un-erschlossenes Gartengrundstück, dazu noch aufm Dorfe, wird ja wohl kaum mehr als 2,50€/m² kosten, oder ?

    beides gilt nicht in Deutschland


    wenn Du den Lada neu nach Deutschland ausführst, ummeldest und hast in Deutschland einen Motorschaden
    übernimmt Lada Deutschland nicht die Garantie

    Das mag durchaus so sein, für solche Fälle gibt es in D. die KFZ-Reparaturkosten-Versicherung. Etliche Vers.-Gesellschaften bieten die an (mal einfach einen Vers.- Makler danach fragen; haben mal ca. 250 - 350 €/p.A. gekostet).
    Regelmäßige Wartung&Inspektion - wie üblich.



    ich habe mich in BY in Minsk in der Lada Vetretung mit einem verkäufer unterhalten und der erklärte mir das es in Germany
    keine Garantieansprüche gibt

    auch das mag so sein, es stellt sich dennoch die Frage, ob es in BY für Lada, Renault, etc., etc. die s.g. Mobilitätsgarantie auf zB. benachbarte LT, PL, etc. erweitern ließe ?
    Auf den dt. BAB etc. gibt es tausende KFZ aus BY, UA, RUS, ein paar dutzend davon sind sicherlich weniger als 3 Jahre alt. Alle unterwegs ohne G & G ?

    Willkommen in Belarus!


    U+1F603 U+1F60E


    Habe meine Kreuze da gemacht wo ich es für richtig hilt - wurde des besseren belehrt* - musste sogar, obwohl ich sehr kooperativ war, in die Garage zum Scanner*(?) - bin denen wohl verdächtig vorgekommen U+1F62E .
    Alle Prüfer, v.a. der Zöllner der den Wagen direkt inspeziert hat, waren sehr freundlich.


    *eine neue Z-Erklärung musste ich dennoch nicht erstellen, nur die alte korrigieren und extra unterzeichnen.

    ... es gibt viele Probleme so ein Teil auszuführen ...

    auch ich denke* mal die Ausfuhr genehmigt zu bekommen wird an sich das weit größeres Problem sein, als die Einfuhr (samt Vollabnahme**).


    Habe mal, vor X Jahren, paar Weißrussen nach neuen Reifen (also nur die Reifen und kein ganzer Traktor) für meinen "Belarus"-Baggerlader gefragt - die meinten die werden dafür höchstwahrscheinlich keine Ausfuhrgenehmigung bekommen.




    **die Vollabnahme sehe ich nicht als Problem - es gibt TÜV- und Dekra-Einrichtungen die sich auf Import- und ReImport-FZ spezialisiert haben.
    4-türige Lada-Niva gibt es inzwischen auch in D.

    Mal eine Frage in die Runde, vielleicht weiß das jemand:


    Sexualkunde in der Schule, in Belarus


    Wann findet das aktuell statt?

    lt. einer Bekannten(mit einem schulpflichtigen Kind) in BY, abgesehen von Anatomie vlt., - gar nicht.

    Ich habe mal meine Zolldeklaration rausgesucht, die ich immer jahrelang vor-ausgefüllt abgegeben hatte.


    2.1, 2.2, 2.3 jeweils Nein (vollkommen egal, wieviel Tüten oder Koffer ich dabei hatte)
    3.1, 3.2 (Geld etc..) ebenso Nein.

    Auch wenn mir so einiges nicht ganz plausiebel erscheint,


    Du hattest Recht !


    2.1, 2.2, 2.3 jeweils Nein (vollkommen egal, wieviel Tüten oder Koffer ich dabei hatte)
    3.1, 3.2 (Geld etc..) ebenso Nein.

    Müsste bei 2.1 nicht eher ein "Ja" ? (das Gepäck wird ja mitgeführt) und bei 3.1 doch erst recht ein "Ja", weil weniger als 10.000,-US$ ?!




    VIN ist in FIN :) und Chassi-Nr ist leer.

    Ok.
    Nach dem Unterschied zwischen dem Fahrgestell und Chassi frage ich lieber nicht.

    ... kann man es am Computer ausfüllen

    Man darf es auch per Hand/Kuli in Druckbuchstaben ausfüllen, oder ?
    2005 war es gerade mal ein A5-Blatt, jetzt sind es vier A4-Seiten U+1F633


    Wobei mir einiges nicht plausibel erscheint (zumindest stellen sich einige Fragen):
    Punkt 3.3 Fahrzeuge: Angaben zur FIN und Chassis-Nr. (das ist doch dasselbe) ?


    Punkt 2.1 Anzahl der Gepäckstücke: (bei mir im Campervan hängt oder liegt alles rum - wie/was soll man da eintragen ?)


    Punkt 3.1 ... ausländische Währung ... der umgerechnet 10.000 US$ nicht überschreitet. Tabelle wird auf Wunsch* ... ausgefüllt.
    (*wenn auf Wunsch, wie hat man sich dann im Punkt 2 (Anhang !) zu verhalten ? - dennoch eintragen ?


    Sind Bank-Karten Geldinstrumente ?


    Punkt 4 (Anhang) Angaben zur Herkunft des Bargeldes und/oder der Geldinstrumente.
    (Auch Pflicht ?, sowas musste ich nicht ein mal in Kuba ausfüllen ! )


    Danke im voraus.



    P.S. Daß man Angaben zum Notebook oder Handy machen müsste, habe ich irgend-wie nicht gefunden ...

    Der Bericht von Hanie bestätigt mich darin, froh zu sein, Vitebsk bislang ohne Maut erreichen zu können.

    Habe mir die Tolle Karte angeschaut -> beltoll.by/index.php/de/beltoll-system/toll-roads/map-of-toll-roads
    leider ist es nicht ersichtlich ob man von Polen (via Grenzübergang Kuznica) mautfrei nach Grodno gelangen kann.


    Kennt sich da Jemand aus ?

    würde ich über eine Reise Agentur versuchen

    Das versuche ich seit März.



    ... die wissen da immer Rat

    Das dachte ich auch (die haben sich sogar auf Rußland spezialisiert) und dennoch hängt es an der Einladung.






    P.S. in den 90er war es wesentlich einfacher, man ist an einem Vormitag zur Botschaft gegangen, den Reisepass + 40-50 DM auf den Tisch gelegt und am Nachmittag gab es ein Visum (gut, nicht für 3 Monate, aber immerhin).