Beiträge von Blaui

    Hallo!


    Mal eine Frage in die Runde, vielleicht weiß das jemand:


    Sexualkunde in der Schule, in Belarus


    Wann findet das aktuell statt?


    ... hatte gerade mit meiner Frau eine Diskussion, bei uns in Österreich gibt es hierzu am Ende der 4. Klasse Grundschule ein paar Stunden.
    In Deutschland ist das glaube ich noch früher. Wir finden das dies noch zu früh ist (bei unserem Sohn ist das jetzt gerade aktuell)


    Wie ist das in Weißrussland? Meine Frau meint das dies dort erst mit 14 bis 15 Jahren erfolgt. (ist aber bei ihr schon ein paar Jahre her :-) )


    Michael

    Hallo!


    Ich fahre seit ein paar Jahren nur noch über Bobrovniki und bis jetzt bin ich da immer sehr gut ausgestiegen.
    Sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise. Teils habe ich die Grenze (Polen und Weißrussland) in einer halben Stunde überquert, längstens hatte ich etwa 2 Stunden.
    In Breste hatte ich alles erlebt, von 2 bis 20 Stunden... Aber wie gesagt, in den letzten 3 Jahren bin ich Brest nicht mehr angefahren...


    Zu beachten: auf polnischer Seite (Einreise nach Belarus) war bis jetzt jedesmal eine wahnsinnig lange schlange. Aber alles Autos mit weißrussischem Kennzeichen. Da kannst du ohne Probleme direkt bis zur ersten Schranke vorfahren. (mit EU Kennzeichen).
    Der Zöllner lässt dich dann sofort ohne Kommentar rein.
    Das erste mal war ich mir da nicht sicher, ist aber eigentlich klar - weil auf polnischer Seite (innerhalb der Grenze) gibt es eine EU-Spur, die Du nutzen kannst und daher ist auch das vorfahren kein Problem...
    Bei der Ausreise hatte ich bislang immer nur ein paar wenige Autos vor mir.


    Gute Fahrt!


    Michael

    Hallo Bernd!


    Ja, wenn wir offizielle Papier im Vorfeld gemacht hätten, dann hätte wirklich alles aufgelistet werden müssen. Daher hatte ich diesen Plan dann verworfen und bin einfach drauf losgefahren und habe mir gedacht, wenn es denn wirklich Papiere brauchen sollte, dann kann man diese notfalls sicherlich auch noch an der Grenze machen.
    Papiere hats dann keinerlei gebraucht, auch Einfuhrabgaben wurde KEINE fällig, da alles Dinge für den persönlichen Gebrauch waren und großteils gebraucht.
    Sicherheitshalber habe ich noch alle Dokumente für Heirat usw. mitgenommen um notfalls zu bewiesen das es sich eben um einen Umzug handelt.


    Gefahren bin ich damals mehr als 35 Stunden, von Gomel bis nach Österreich (Vorarlberg). Mit dem Anhänger war das natürlich nochmals langsamer als ohne. Aktuell brauche ich für die Strecke (ohne Anhänger) etwa 24 Stunden. (ohne Übernachtung gerechnet)


    Wäre schön zu hören wie es Dir/Euch schlussendlich ergangen ist.


    Grüße

    Servus!


    Naja, glaube nicht das ich das O und die 0 verwechselt habe, werde aber das nächste mal nochmals genau darauf schauen.
    Das mit der Zeitdauer habe ich mir auch überlegt, ich frage vielleicht bei der Ausreise nochmals nach, vielleicht wissen die Zöllner dort was...
    (eingereist bin ich am Sonntag, versucht habe ich es am Dienstag und am Mittwoch - theoretisch also genug Zeit, aber wer weiß das schon in Belarus)


    Grüße

    Hallo!


    Ich stand vor etlichen Jahren vor demselben Problem und habe damals ein VW-Bus samt Anhänger verwendet.
    Bin also selbst gefahren.


    Damals habe ich auch überall wegen Zoll usw. nachgefragt und das hat sich als relativ kompliziert herausgestellt.
    Vor allem, da es bei mir (bzw. meiner Frau) sehr viele unterschiedliche Dinge waren. Unter anderem haben wir auch einen Schrank geschenkt bekommen, den ich ebenfalls (im Anhänger) transportiert habe. Das hätte im Vorfeld alles irgendwie auf den Zollpapieren vermerkt werden müssen usw.
    Schlussendlich hat mir ein Zöllner dann gesagt, fahr einfach, plane notfalls etwas Zeit ein und schau was passiert.


    Das habe ich auch gemacht. Zoll: Belarus/Polen (Brest) war kein Problem, auch die Menge nicht. Nur jeder einzelne Zöllner (auch die an den Schranken) wollten in den Anhänger schauen, dass da ja keiner versteckt sein kann. Das war dann auch schon das Hauptproblem, weil die nicht alles vom Anhänger gesehen haben... kann mich noch erinnern, dass ich dann auf den Anhänger geklettert bin, 2 bis 3 Bretter angehoben habe, damit der Zöllner (auch wenn sinnlos) drunter schauen kann, dann war er zufrieden und hat den Laufzettel abgestempelt.


    Grenze Polen / Deutschland (damals EU Aussengrenze, ja ist schon lange her): der deutsche Zöllner hat mich nachdem ich gesagt habe dass dies eine Haushaltsauflösung sei nur angeschaut und den Kopf geschüttelt und duchgewunken.


    Ist schon lange her aber ich würde es glaube ich jetzt genauso wieder machen... Eine Gewichtsbeschränkung gibts ja nur bei der Einreise nach Belarus.


    Grüße

    Zuerst einmal ein Hallo an alle in dieser stets gemütlichen und unterhaltsamen Runde! U+1F604


    Bin neu im Forum, zumindest als Schreiber. Lese schon lange immer wieder mit und habe schon des öfteren den ein oder anderen Tipp von Euch erhalten. Dafür vielen Dank!


    Bin momentan gerade in Gomel. Seit längerem bin ich wieder einmal mit dem Flugzeug eingereist und habe die Möglichkeit der Visumfreien Einreise genützt.
    Bin in den letzten Jahren immer mit dem Auto gefahren und so ist bzw. war das ein ganz ungewohntes Gefühl: Nur mit dem Reisepass (ohne Visum, ohne sonstige Dokumente) nach Belarus zu kommen.


    Hat aber tadellos geklappt, auch die Krankenversicherung habe ich direkt am Flughafen abgeschlossen - etwa zum halben Preis was die bei uns in Österreich gekostet hätte. Die Zollbeamtin hat mir auch gleich die elektronische Registrierung empfohlen.


    Nun habe ich auch die elektronisch Registrierung ausprobiert, darüber vielen Dank an Mr.Rossi und auch an seine Anleitungen.
    Die genannten Punkte haben soweit alle tadellos funktioniert allerdings nach Eingabe aller Daten und der Übermittlung kam bei mir die sinngemäß die folgende Meldung (siehe auch Anlage): Registrierung nicht möglich, da keine Daten über den Grenzübertritt vorhanden sind.


    An einem Tag hat das mein Schwager versucht, am nächsten Tag ich selbst nochmals - jeweils mit demselben Ergebnis.


    Somit bin ich heute wieder zur Miliz und wir haben uns persönlich angemeldet. Die Beamtin dort hat natürlich keine Ahnung warum es elektronisch nicht funktioniert. Daher hier die Frage in die Runde, wer hat das schon genutzt, wer hat eine Vermutung woran das liegt?
    (evtl. weil keine Visa-Daten angegeben wurden, das ist aber im elektronischen Formular auch kein Pflichtfeld...)


    Ich selbst werde es dann vermutlich im Sommer wenn ich das nächste mal wieder komme ausprobieren.


    Grüße
    Michael