Beiträge von daneborg

    Hallo MrRossi


    bin am 06.12.2018 nach Grodno gefahren. Auf poln. Seite km-weite PKW Autoschlange, geschweige denn LKW Schlange, die waren 3x so lang.
    Wie bereits erwähnt kannst Du mit einem EU zugelassennen PKW an den PKW Schlangen forbeifahren bis zur poln. Abfertigung in Kuznia.
    Abfertigung 5 Minuten.
    Auf BY Seite sind wir 3 Std. gestanden, zum einen, weil den BY-Grenzer die Zoll-Formulare ausgegangen sind.Die nächste Schicht hat dann neue Formulare gebracht. Wir fahren jedes Jahr nur 1x und sind unter 1 1/2 Std. auf BY Seite nicht weggekommen.
    Deshalb haben wir auch schon den Grenzübergang Druskininka/LT genommen. Auch da mit viel Pech, da der Umweg zu lang ist und das letzte Mal den LT-Grenzer der Computer abgestürzt ist.
    Die Ausreise aus BY verläuft reibungslos. Alles in Allem ca. 45 Minuten. Aber zuerst musst Du stundenlang mit den Spekulanten in der Schlange warten bis du zur Abfertigung gelangst. Da sind 5 Std. keine Seltenheit. Einmal bin ich zu Fuß 1KM zum Schlagbaum gegangen und gesagt, dass wir bis Berlin noch 800KM vor uns haben und keine Spekulanten sind. Der Grenzer fragte ob Kinder mitreisen. Das wurde von mir verneint, also musste wir in der Schlange warten. Die BY Abfertigung ist das eigentliche Übel. In 2016 habe ich unter tel. Vereinbarung den Kommandant der Grenzpolizei nahe des Bazar aufgesucht um auf den Zustand aufmerksam zu machen. Die Gespräche fanden auf dem Parkplatz und nicht im Gebäude statt. Er ignorierte einfach das Problem.
    Jeder Übergang mag sicherlich unterschiedlich sein. In Polen/Kuznia sind die Grenzer freundlich und schnell.
    Frohe Weihnachten

    Zunächst möchte ich mich für die Teilnahme Aller bedanken die sich dem Thema Auslandskrankenversicherung gemeldet haben.
    Ich komme nun zu dem Ergebnis:


    Bei einer Reise nach BY auf dem Landweg ist zu empfehlen 2 KV abzuschließen.
    1x eine deutsche KV für die Erlangung eines Visas bei der Botschaft.
    1x eine staatliche Belarus KV vor der Registrierung Vorort.


    Die deutsche Vers. muss dann nicht in Belarus übersetzt werden. Der enorme zeitliche Aufwand steht in keinem Verhältnis. Somit wird die deutsche Vers. zu einer Makulatur und ist sinnlos..


    Die deutsche KV mit oder ohne Übersetzung greift in BY nicht. Natürlich kann man bei der Rückkehr nach Deutschland eventuelle Krankheitskosten zur Erstattung einreichen. Ich frage mich, warum dann eine Übersetzung notwendig ist. Im Versicherungsfall wird von BY Seite ohnehin keine Anfrage der Kostenübernahme an die deutsche KV gestellt.


    Der einfachere Weg wäre, wenn man bei der Botschaft bei Beantragung eines Visa eine staatl. BY Vers. abschließen könnte. Dann aber würde sich das Eintrittsgeld für das Land BY, Kosten für Visagebühren + Auslandkrankenvers. erhöhen. Für einige Reisende vielleicht abschreckend. Es kommen ja noch weitere Kosten im Land BY auf den Reisenden zu: Autobahngebühren und Registrierungsgebühren.


    Nicht zu vergessen die stundenlangen Wartezeiten bei der Einreise durch die Spekulanten. Vor ca. 2 Jahren gab es eine Zeit, wo Spekulanten nicht oder sehr wenige gefahren sind. Nun aber sind die kilometerweiten Autoschlangen wieder da. Auf polnischer Seite klappt das alles bei der Einreise und Ausreise reibungslos. Nur bei den BY Grenzen nicht.


    Wenn die staatl. Belarus Vers. die Kosten übernimmt ( auch schon gegensätzliches gehört) ist das der beste Weg.


    Zu aller Letzt: Wir Ihr, schätze ich die Freundlichkeit der Menschen (neuerdings auch die BY Grenzer) Sauberkeit, Gastronomie, saubere Züge, fast keine Polizeipräsenz, Kanalfahrt im Augustow-Kanal, die Wisent/Zubry Herden, Pferde Ritt, Paintball und vieles mehr.


    Ganz gegensätzlich sind die Behörden. Das fängt schon bei der Botschatf Berlin an. Auch wenn Du 1 Std. vor Schließung ankommst und die Warteschlange nicht abgearbeitet wurde, kannst Du wieder nach Hause gehen. Es gibt kein Warteraum oder Toiletten, teilweise wirst Du auf der Straße abgefertigt. Deine Begleitung darf ohne Anliegen nicht ins Gebäude und muß auf der Straße, egal welche Wetterlage, warten. Der schroffe Ton des uniformierten Portiers die fast kein Deutsch sprechen verdirbt Dir schon die Laune. Die Einreise auf dem Landweg ist wirklich eine Tortur.

    Hallo MrRossi,
    du hast es erkannt. Es wird sich nichts ändern. Natürlich habe ich Frust. Deshalb möchte ich Leute die nach Belarus fahren davon abhalten.
    Interessant und abweichend ist, dass du mit einer Belarus KV keine Probleme hattest. In welchem Jahr war das?
    Bist du über den Airport Minsk eingereist oder auf dem Landweg?
    Als der Abschluß einer ReiseKV für die Erlangung eines Visa noch keine Pflicht war, musste ich an der Grenze immer eine Belgostrach Vers. abschließen. Meine Auslandskranken Vers. wurde nicht akzeptiert.

    Hallo Gerhard,
    wenn du online eine Vers. abschließt mit wem bist du dann höflich? Da du online kommunizierst und keine Person vor dir hast, bist du dann höflich zu deinem Laptop oder PC?
    Was hat dann geklappt? Dass du daraufhin ein Visa bekommst ist ohne Frage.
    Es geht doch primär um den Versicherungsfall der in Belarus eintritt.
    Vielleicht hast du mein Problem und die Sachlage nicht verstanden.
    Gruß

    Hallo Andreas,


    Vor Belarus bin ich gerade aus Brasilien, Paraguay und Argentinien zurück gekommen. Auch habe ich in meinem Leben viele andere Länder dieser Erde von Grönland bis Afgahnistan bereist. Nie musste der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung gebracht werden. Krankheitskosten in diesen Ländern muss man genau wie in Belarus vorher begleichen.
    Würde ich keine AuslandsKV. haben so ändert sich in dem entsprechenden Reiseland, inkl. Belarus nichts. Ob ohne oder mit KV. bezahlen muß ich immer vorort.
    Deshalb ist die Forderung einer Auslandskrankenversicherung eines Landes einfach nur Makulatur.
    Eigene Entscheidungsfreiheit gleich Null.


    Es gibt noch Vers. Container an der Grenze, aber ich muss doch bei der Beantragung den Nachweis einer bestehenden Reise KV nachweisen.
    Warum eine Agentur wenn ich wenige Minuten von der Botschaft entfernt lebe.


    Die in Deutschland abgeschlossene Reise KV hat Weltgeltung.


    Warum soll eine russ. Übersetzung der deutschen ReiseKV erforderlich sein? Mit oder ohne Übersetzung hilft die KV ohnehin nicht. Auch die russ. KV hilft dir nicht. Also eine Makulatur, da du in jedem Fall in Vorleistung gehen musst. Ich möchte das Zenario nicht erleben die Krankheitskosten mit denen ich in Vorleistung getreten bin anschließend von der russ. KV zu bekommen.


    Gruß

    Hallo MrRossi
    Nach deiner Empfehlung soll ich eine russische Auslandskrankenversicherung abschließen. Wo kann ich denn in Berlin eine russische KV abschließen? Die Verträge müssen vom Gesetz her in Deutschland, also in deutsch gehalten sein. Anderst verhält sich das bei Reisenden die ohne Visa über den Airport Minsk einreisen. Die müssen am Airport eine russ. KV abschließen.
    Ich benötige aber bei der Visabeantragung in der belarus Botschaft Berlin den Nachweis einer Versicherung. Ohne Vers. kein Visa.
    Oder meinst du, ich soll an der Grenze eine 2. Auslandskrankenversicherung abschließen? Was für ein Schwachsinn, doppelter Vers-Schutz.
    Möglicherweise hast Du Recht eine russ. KV an der Grenze abzuschließen, wenn man die Umstände der An und Abfahrt und Dolmetschergebühren berücksichtigt und gegen rechnet. Man hat in dem Land immer den Eindruck bezahlen zu müssen.
    Bei meiner Wartezeit im Krankenhaus habe ich von einer belarus Frau, die kürzlich Besuch aus Hamburg hatte, erfahren, dass der deutsche Besuch mit einer russ. KV. bei einer Behandlung auch in Vorleistung gehen musste.
    Nein, ich störe mich einfach an der restriktiven Vorgehensweise des belarus Staates. Ich kenne kein Land, wo ich den Nachweis einer KV erbringen muss. Der Abschluss einer KV. muss mir überlassen sein. Natürlich habe ich in meinem eigenen Interesse eine Auslands-KV. Die Kosten habe ich bereits zur Erstattung eingereicht.
    Ich möchte andere Reisenden einfach davor warnen welche Umstände auf sie zukommen können.

    In der Regel freut sich ein Reisender auf seinen Urlaub. Falls keine Gründe für ein Belarus Urlaub/Reise vorliegen, rate ich jedem dringend davon ab, dieses Land zu besuchen. Touristen bringen bekanntlicherweise Geld in Staatskasse. Das ist der Grund, warum seit kurzem versucht wird das Land zu öffnen. Aber bereits vor der Anreise beginnt eine Tortur, die sich keiner wünscht. Also Finger weg von diesem Land.


    Mit dem Auto steht man unter Umständen 2-8 Std. bei der Einreise an der Grenze, obwohl die Polen es dulten, an den kilometerweiten Warteschlangen mit einem PKW was in der EU zugelassen ist, vorbei bis zur poln. Grenzkontrolle zu fahren. Auf dem Rückweg nach Polen ist dies nicht möglich. Man wird mit den Spekulanten gleichgestellt und muss stundenlang warten. Durch das Toll conect Straßenbenutzungsgebühren wird die Reise noch umständlicher. Alles hätte man durch eine Vignette besser regeln können.


    Für das Visa sind € 60,- Bearbeitungsgebühr bei der Botschaft fällig. Ohne Nachweis einer Auslandskrankenversicherung kein Visa. Bitte mache eine Fotokopie davon, denn du bekommst den Nachweis nicht mehr zurück. Das Original ist aber für die Registrierung in Belarus notwendig. Falls du das Original vergisst, so musst du eine neue Vers. zeichnen, obwohl die wissen; ohne Vers. kein Visa.
    Nun war ich in diesem Monat überrascht, dass nun auch eine Übersetzung ins Russische gefordert wird. Durch diesen Umstand bist du den ganzen Tag beschäftigt dich registrieren zu lassen: Registrierbüro Zahlschein aushändigen lassen, zum Dolmetscher 1x An und 1x Abholfahrt plus Übersetzungsgebühren, 1x zur Bank Registriergebühren einzahlen, dann wieder zurück zum registrieren. Bei allen Instutitionen musst du mit Wartezeiten rechnen.
    Die Vers. greift in Belarus ohnehin nicht. Falls du krank wirst musst du im Voraus alle Kosten bezahlen. Obwohl eine russ. Übersetzung vorliegt, wird keine Kostenübernahme vom Krankenhaus bei der deutschen Vers. angefordert. Das ganze Theater dient nur die eigenen Leute zu beschäftigen und Geld vom Ausländer einzunehmen.
    Es muß doch mir freigestellt sein und im eigenen Interesse, dass ich mich absichere. Aber in einer Diktatur hast du keine Alternative.


    Nun wurde ich wirklich krank. Ein freilaufender Hund im stark gefährteten Tollwutgebiet Grodno hat mich gebissen. Der Arzt handelte richtig und begann sofort mit einer Tollwutbehandlung. Mir sagte man, dass vor einigen Jahren ein franz.Impfstoff zur Verfügung stand, indem nur 2 Injektionen notwendig sind, aber aus Kostengründen nicht mehr bestellt wurde. Somit musste ich mich mit einem ukrainischen Impfstoff zufrieden geben. Die ganze Nacht durch wurden mir 6 Spritzen verpasst. Trotz Übersetzung ins Deutsche, konnte zuhause im Tropeninstitut der ukr. Impfstoff nicht gefunden werden. Also hat man mit einer neuen Behandlung begonnen. Die Ärtzte haben mich erst nach 3 Std. behandelt, nachdem ich mit einer Flut von Papiere überflutet wurde und an der Krankenhauskasse 3 x warten musste. Das Antibiotika zur Wundheilung wurde von der Krankenhausapotheke nicht gegeben. Mit einem Privatrezept habe ich es dann bei einer externen Apotheke bekommen. Im Krankenhaus gab es auf den meisten Toiletten keine Seife oder Klo-Papier.
    Leider habe ich Verwandschaft in Belarus, es gibt schönere Länder die es wert sind zu bereisen. Schade: Die Menschen sind sehr freundlich, hilfsbereit und nett, die Rentner müssen sich 280 Rubel genau einteilen bei den Preisen ähnlich bei uns. Natürlich gibt es auch positives zu berichten; kaum Polizeipräsenz,
    saubere Straßen, gute Infrastruktur, kein Mangel an Produkten und Gegenstände wenn du das Geld hast.