Ab 2019, Online-Registrierung für Ausländer

  • Es gibt mehr oder weniger aus dem Westen kommend, am Schnellstraßenende [S8] vor Bialystok, eine Großbaustelle - die trifft also auf beide Grenzübergänge (nach Slonim/ Baranowitschi als auch Hrodna) zu.


    Und jein... Bei der Hinfahrt sind wir vielleicht zehn Minuten im Stau gestanden (Freitag am Nachmittag), und haben dank Karte dann ein Schleichweg gefunden ?. Auf dem Rückweg aber (Samstag Nachmittag) war aber nichts los.


    In aber beiden Richtungen waren meine Frau und ich schockiert, wie groß der Lkw-Rückstau auf der DK-65 in Richtung Belarus ?? (Wolkowysk/ Slonim/ Baranowitschi - P99) war. Es sind bestimmt an die 5km Lkw Schlange gestanden...

  • Zurück zum Thema "Online-Registrierung":


    Nach rund einer Stunde und zwei Anläufen hat es tatsächlich geklappt. Die Anmeldung im Portal habe ich noch auf dem Handy gemacht, Auswahl "Englisch" war da zwar angezeigt aber ohne Funktion. Die Angabe meiner üblichen Mailadresse war kein Problem, man braucht sich keine russische anzulegen.


    Heute Abend dann die eigentliche Registrierung: Am Laptop funktionierte auch die Umstellung auf Englisch - allerdings scheiterte der erste Versuch "no Information about border crossing". Vermutlich hatte ich an der Stelle das Datum falsch angegeben, die Reihenfolge muss nämlich Monat/Tag/Jahr sein. Beim Geburtsdatum fiel mir diese "Falle" sofort auf, beim Einreisedatum wahrscheinlich nicht. Der zweite Versuch mit "richtigem" Datum klappte dann nämlich.


    Die Eingabe hält noch eine weitere Hürde parat - zumindest wenn man an seinem eigenen Laptop schreibt. Während die eigenen Personendaten wahlweise in Lateinisch / Kyrillisch angeben werden können, muss der Name des Gastgebers zwingend in Kyrillisch eingegeben werden. Also noch schnell über Google eine kyrillische Tastatur "besorgt".


    Die Bestätigung habe ich für die Ausreise abfotografiert, ist im eigenen Account aber auch immer wieder abrufbar. Witzigerweise wird in der Bestätigung der Registrierungszeitraum dann wieder mit der bei uns üblichen Datumsangabe Tag/Monat/Jahr angegeben.

  • Hallo, also muss was negatives los werden, waren heute beim Ovir,wegen regestrierung, die Dame hat nach meiner Krankenversicherung gefragt, inkl der Übersetzung! Was für Übersetzung habe ich gefragt? Ja neues Gesetz, man brauche jetzt eine Übersetzung, alternativ könnte man ja Online regestrierung machen, auf meine frage das es bei sehr vielen leuten garnicht geklappt hat, wollte man nichts sagen, Hab es dann daheim ne Stunde mehrmals probiert, es hat natürlich nicht geklappt! Also mussten wir zusätzlich noch bei Belgostrach ne Versicherung abschließen, Was mich aufregt, anstatt die registrierung zu erleichtern, machen die es zusätzlich kompliziert! Ist doch klar warum die die Adac Auslands Versicherung auf einmal nicht anerkennen wollen, ohne Übersetzung, der Staat will an Ausländer geld verdienen, es ist so offensichtlich, das die ihre eigenen Versicherung3n verkafen wollen, und diese Online Registrierung, ist ein Witz, ist nur zum Schein gemacht, meiner Meinung nach, klappt bei keinen so richtig, meiner Meinung nach gehört diese unsinnige registrierung aus der Sowjetunion längst abgeschafft, ich mag Belarus sehr, aber die Gesetze werde ich nie verstehen, genau so wenig die Maut für Ausländer, aber das ist wieder ein anderes Thema

  • Hallo zusammen,
    probieren das grade mit der Online-Registrierung.
    Das mut der Datumseingabe ist tatsächlich etwas komisch, in der englischen Version müssen einige Eingaben Mon/Tag/Jahr erfolgen, wobei das Formular die atuomatische Eintragung des Kalender-Buttons nicht akzeptiert, in der russischen Variante muß Tag/Mon/Jahr eingegeben werden.


    Was trage ich aber in das Feld relativ weit unten ein, wo die Behörde anzugeben ist, an die das Formular gerichtet ist?
    Es gibt einen Pfeil rechts neben dem Feld, der eigentlich ein Dropdown-Feld öffnen sollte, in dem man die entsprechende Behörde anklicken kann, tut er aber nicht. Ohne eine genaue Eingabe geht das nicht weiter.


    Da hat wohl ein Programmierer nicht zu Ende gearbeitet, absichtlich oder versehentlich...


    Gruß an alle...

  • Jevgenjevna
    Bei mir erschienen die drei möglichen Meldeämter in Vitebsk und meine Frau hat mir dann gesagt, welches für unsere Anschrift zuständig ist.
    Dafür muss aber die Anschrift vorher vollständig angegeben sein.

  • Ja, so sollte es sein, funzt aber zur Zeit nicht, der Pfeil nach unten gibt nichts her, und egal was man eintippt, es kommt immer eine Fehlermeldung.
    Die Dame vom Amt hat uns aber zugesichert, daß man das grad überprüfen und korrigieren werde.
    Da bin ich mal gespannt, halte Euch auf dem Laufenden.

  • Hallo nochmal,
    heute Vormittag hat die Online-Registrierung endlich geklappt, die Übermittlung des fertig ausgefüllten Formulares stockte zwar etwas, ein erneuter Anruf auf dem Amt hat dann aber den Erfolg bestätigt. Die Damen am Telefon waren alle sehr nett und zuvorkommend, die Kommunikation erfolgte aber auf russisch. Ob das im englischen genauso klappt kann ich leider nicht sagen.


    Beim Ausfüllen des Formulars muss man sehr sorgfältig vorgehen, besonders die Datumsangaben sind so auszuführen wie verlangt, also erst der Monat, dann der Tag, jeweils ohne führende 0, dann das Jahr in 4-stellig.


    Es besteht auch die Möglichkeit, das abgesendete Formular nochmal aufzurufen und den Registrierungscode abzufragen, den man wahrscheinlich für die Ausreise braucht.


    Wünsche allen viel Erfolg...

  • Also bei mir hat es nicht geklappt, nach mehrmaligen versuchen, Stand drin das ich nicht im System bin, musste extra Krankenversicherung abschließen deswegen, weil die deutsche ADAC Krankenversicherung, jetzt auf einmal übersetzt werden muss (ist klar ,wollen ja eigene verkaufen)


    Noch ne andere Frage, wir wollen paar Ausflüge in die grenzzone (boarder zone) machen, was eigentlich komischer weise für Ausländer ohne Genehmigung nicht erlaubt ist, was passiert wenn ich erwischt werde? Gefängnis,?

  • Du mußt in einem Bereich des online-Formulars die Versicherungsnummee eingeben, und wie lange die gültig ist.


    Die Übersetzung brauchst Du nur beim herkömmlichen Registrieren, beim online-Registrieren brauchst Du ja nur die Nummer einzugeben, nicht die ganze Police...


    Viel Erfolg...

  • Haben wir doch gemacht, ging nicht, alles korrekt eingegeben, Natürlich braucht man bei Online keine Übersetzung, doch wenn dieser scheiss nicht funktioniert, mussten wir noch ne extra Versicherung abschließen, weil die auf einmal die auf englisch Übersetzte Versicherung nicht akzeptieren wollen, kommische Gesetze

  • Wir hatten immer wieder beim Amt angerufen und nachgefragt was falsch ist, und siehe da, irgendwann klappte es.
    Es war zuvor ein Fehler im online-Formular aufgetreten, durch den man nicht die Behörde in Minsk eingeben konnte, was zur Verweigerung der Registrierung führte.


    Wenn Du jetzt schon eine Versicherung in Belarus abgeschlossen hast, hat sich die weitere Diskussion ja eh erledigt, allen anderen, die es auch versuchen, sei gesagt: Sorgfältig ausfüllen und zur Not beim Amt anrufen und höflich nachfragen, ob nicht ein Fehler im Online-Formular vorliegt.


    Wünsche Dir einen schönen Aufenthalt

  • Keine Ahnung,Also in Grodno machen die das wohl aus der laune heraus, Auf meine beschwerde das die Online regestrierung nicht funktioniert, hatte man auch keine Antwort, obwohl die bestimmt auch wissen, das es der letzte scheiss ist, Da ändert man die Gesetze, aber nicht zum Vorteil, sondern zum Nachteil

  • So ich habe auch das erste Mal die Onlineregistrierung hinter mir. Dieses Mal habe ich mich bei Freunden in Minsk registriert. Ich empfand die Registrierung als ziemlich einfach, lediglich die englische Übersetzung der Seite war für mich bei der Adresse des Gastgebers (Haus/Korpus/Wohnung) irreführend, da habe ich dann die Seite noch mal auf Russisch aufgemacht und es dann erst verstanden.

    Die richtige FOrmatierung für das Datum bekommt man, wenn man auf das Icon neben dem Datumsfeld klickt, wo dann ein Kalender angeziegt wird, in dem man das Datum auswählen kann.

    Ansonsten habe ich auch ein Ausdruck der Registrierung gemacht, den ich dann tatsächlich an der Passkontrolle im Flughafen vorzeigen musste und der auch einbehalten wurde. Ich hatte aber ansonsten keine Probleme.

    Diejenigen, die kein kyrillsch lesen können, sollten aber einen neben sich stehen haben, der das kann, denn den Gastgeber muss man kyrillisch schreiben.


    Edit: Bei der Krankenversicherung hatte ich auch keine Probleme, die Versicherungsnummer der HUK Coburg wurde anstandslos akzeptiert

  • Ansonsten habe ich auch ein Ausdruck der Registrierung gemacht, den ich dann tatsächlich an der Passkontrolle im Flughafen vorzeigen musste und der auch einbehalten wurde.

    Also die Online Registrierung ist seit Februar 2019. Ich hatte damit noch nie Probleme. Den Ausdruck schauen die Grenzer (Ich fahre immer mit dem Zug von Brest aus) sich zwar an aber haben ihn noch nie behalten.

  • meiner Meinung nach, klappt bei keinen so richtig, meiner Meinung nach gehört diese unsinnige registrierung aus der Sowjetunion längst abgeschafft, ich mag Belarus sehr, aber die Gesetze werde ich nie verstehen, genau so wenig die Maut für Ausländer, aber das ist wieder ein anderes Thema

    Ich habe vor ein paar Monaten ein paar Mails ans Ministerium in Minsk geschickt. Von denen wurde ja behauptet man mache die Registrierung nur noch, weil zb. Deutschland das auch verlangen würde . Ich habe mir extra die Mail des Majors ( weiß den Namen nicht mehr ) und dem Journalisten der das geschrieben hat raus gesucht und denen geschrieben das die Aussage falsch ist. Mit einem Schengen Visum muss sich niemand registrieren . Ich habe zwar die Mail zurück bekommen, das es gelesen wurde, habe aber trotzdem keine Antwort erhalten. Heinz


    Der Artikel : https://www.sb.by/articles/strana-oknami-v-onlayn.html

  • Ob jetzt die Registrierung in Belarus gemacht wird, „weil andere Länder dies auch verlangen“ ist eigentlich Gegenstandslos. Belarus ist - doch? - nach wie vor souveräner Staat und hat bestimmt Gesetze, die sie uns - Ausländer - auflegen kann. Oder wollen Sie sich auch darüber beklagen, dass Sie z.B. in Frankreich ein Alkohol-Test im Auto mitführen müssen? Das Sie in Österreich ein Mautpickerl für die Autobahn benötigen? Usw. Kurz: Andere Länder, andere Sitten.

    Wer aus welchem Grund auch immer nach Belarus geht, hat sich daher auch an deren Gesetzen zu halten. Wenn ich mich recht erinnere, hat ein Deutscher, der nach Belarus ausgewandert ist, auch irgendwann die schmerzhafte Erfahrung gemacht, dass man zwar als Tourist einige Zeit mit einem deutschen Führerschein in Belarus herumfahren darf - als Einwanderer aber dieser Spaß nur mit weißrussischem Schein erlaubt ist.

    Wenn ich mit der Familie in Wizebsk bei Freunden eingeladen werde, muss ich auch mich beschränken auf Alkoholfreies. Dass ich in Österreich mit weniger als 0,5 Promille noch fahren darf, wird in Wizebsk kein einziger Polizist beeindrucken!