Als Rentner nach Weissrussland

There are 2 replies in this Thread. The last Post () by MiMo.

  • Hallo alle zusammmen,
    möchte heute mal ein neues Thema anstossen was mich schon seit längerem beschäftigt,
    meine Frau ist weissrussin und wir sind jetzt 14 jahre verheiratet,wir fahren jedes jahr für 3-4 wochen im Sommer nach Belaruswas eigentlich immer zuwenig ist. Daher unsere Überlegung ob wir nicht nach Belarus übersiedeln wenn ich in Rente gehe was wohl wahrscheinlich in circa 10 jahren derFall sein wird. für manche mag diese Frage wohl etwas zu früh kommen aber es ist nicht schlecht wenn man weiss auf was man hinarbeitet. Daher meine Frage hier ist schon mal jemand hier als Rentner nach Belarus ausgewandert? Mit was für Schwierigkeiten wird man Rechnen müssen? Meine deutsche Staatsangehörigkeit möchte ich eigentlich schon dabei behalten.

  • @Michax

    Quote

    möchte heute mal ein neues Thema anstossen was mich schon seit längerem beschäftigt


    Naja, ganz so neu ist das Thema ja nicht. Denn immerhin gibt es auch andere die eine Auswanderung nach Belaurs, früher oder später, beabsichtigen und/oder aber dies bereits hinter sich haben. Dazu lege ich Dir auch gleich mal das Thema: "Info: Auswandern & Migration in Belaurs" ans Herz. Dies beinhaltet, gleichermaßen ob nun früher oder später in Frage kommt oder aber auch ob Rentner oder nicht Rentner, viele Informationen, Anforderungen, etc. mit welchen Du Dich / Ihr euch ansehen und auch beschäftigen und nachgehen solltet. Beachte aber dabei, dass sich innerhalb von 10 Jahren auch noch etwas an den Gesetzlagen ändern kann und frage demnach im besten Fall "vor" der eigentlichen Auswanderung/Migration nochmal bei den öffentlichen Behörden nach - wir, hier im Forum, stehen Dir natürlich auch jederzeit gerne mit Rat und Tat beiseite U+1F609


    Quote

    für manche mag diese Frage wohl etwas zu früh kommen


    Eher im Gegenteil! Denn wie sagt man so schön: "Lieber zu früh als zu spät" und eine Auswanderung soll auch keiner als Kinderspiel wie "ich geh mal gerade in ein anderen Land" ansehen, sondern sollte dies schon vorab planen! Naja, bei mir war es anders und eher holterlipolter aber mit Rückhalt beider Familien aus beiden Ländern. Dennoch warne ich stets jeden der meint mal eben so in ein anderen Land zu gehen ohne sich vorher ausgiebig informiert zu haben. Dies schreibe ich nun absichtlich dazu, so das hier nicht noch einer auf ggfls. dann dumm laufende Gedanken kommt und sich dann beschwert wie z.B. "Aber hier im Forum wurde ja gesagt" - denke das ist verständlich U+1F609


    Quote

    Daher meine Frage hier ist schon mal jemand hier als Rentner nach Belarus ausgewandert?


    Also ein Rentner selbst ist mir nicht bekannt der dies bereits getan hat. Dagegen wohl viele andere die eine Auswanderung hier her bereits hinter sich haben und zudem auch jemanden der ebenfalls als Rentner hier her auswandern möchte - allerdings ein stiller Mitleser und in meinen Falle ein (fast) Nachbar aus dem Nachbarort - dazu ein "Привет" an dem lieben stillen Mitleser an dieser Stelle U+1F60A


    Quote

    Mit was für Schwierigkeiten wird man Rechnen müssen?


    Schwierigkeiten sind relativ und wird es keine geben. Das einzigste was zu beachten ist, ist das was ich Dir oben schon verlinkt beantwortet habe und da gibt es keine Unterschiede ob Rentner oder nicht. Jedoch auch verständlich da wir eben alle Menschen sind und da kommt es dem Land selbst auch nicht darauf an ob man Rentner ist oder eben nicht - also keine Sorge U+1F609
    Das einzigste was ggfls. Umständlicher wäre und/oder aber werden könnte wäre die übertragung der Rente nach Belarus. Aber damit kenne ich mich als nicht Rentner nicht aus und kann demnach auch keine Informationen dazu geben. Das einzigste was mir bekannt ist, dass Deutsche die in Deutschland gearbeitet haben und in Rente gehen, auch einen Anspruch darauf haben und diesen auch bekommen - gleichermaßen in welchen Land diese dann auswandern und/oder wohnen/leben.


    Quote

    Meine deutsche Staatsangehörigkeit möchte ich eigentlich schon dabei behalten.


    Musst Du auch nicht aufgeben. Denn Du kannst auch "nur" mit einer Aufenthaltsgenehmigung hier ständig leben und genießt mit dieser ebenso alle Vorteile wie jeder andere Einheimische mit einen Belarussischen Pass auch. Allerdings nicht nur Vorteile sondern auch die Nachteile, aber dies ist hier nichts anderes als in anderen Ländern. Die Deutsche Staatsbürgerschaft verlierst Du mit der Aufenthaltsgenehmigung nicht, denn wie der Name der Aufenthaltsgenehmigung schon sagt, wird Dir damit der Aufenthalts nur genehmigt. Somit verlierst Du nicht Deine Deutsche Staatsbürgerschaft! Du kannst aber, aber nur wenn Du das auch willst, nach 7 Jahren die Belarussische Staatsbürgerschaft annehmen und müsstest in diesem Falle dann die Deutsche vorher ablegen. Die Aufenthaltsgenehmigung beläuft sich erst einmal auf eine "vorläufige Aufenthaltsgenehmigung" (6 Monate) mit welcher Du die ganzen Untersuchungen, Bürokratischen Unterlagen, etc. erledigen kannst/musst. Anschließend wenn alles von statten ist, bekommst Du für 2 Jahre Deine Aufenthaltsgenehmigung, welche anschließend nach Ablauf um weitere 5 Jahre verlängert wird. Nach diesen zusammen gezählten 7 Jahren hast Du dann die Wahl: Belarussische Staatsbürgerschaft oder aber weiter mit einer Aufenthaltsgenehmigung in Belarus leben. Diese Aufenthaltsgenehmigung würde dann alle weiteren 5 Jahre erneuert werden und hast damit weder Vor noch Nachteile.


    Ich hoffe das ich Deinen Fragen damit beantworten konnte U+1F609
    Gruss,
    Andreas

  • Die Deutsche Rentenversicherung zahlt weltweit. Hat man eine Zusatzversicherung mit steuerlicher Unterstützung (z. B. die Zulagen der Riester-Rente) abgeschlossen, muss man bei einem Rentenbezug außerhalb der EU die gewährten Zulagen komplett zurück zahlen. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt in Weißrussland nichts, bei einer privaten Absicherung kommt es auf den Vertrag an.