Umzug nach minsk

There are 7 replies in this Thread. The last Post () by Belarus.Andreas.

  • Hallo, bin neu hier und muss sagen, wirklich super Forums, hab mich schon bisschen eingelesen ☺
    Nun meine frage(n):
    Wir wollen nach minsk umziehen, von d. Meine Frau ist Staatsbürgerschaft von belarus, unser Sohn uns ich sind deutsch.
    1. Was gibt es für Möglichkeiten zur Aufenthaltsgenehmigung?
    Bzw ist es schwer als Ehemann eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen?
    2. Wie sieht es mit dem Zoll für umzugsgüter aus, hat da jemand von euch Erfahrung?
    Schon mal danke für die Infos☺
    Und grüsse aus BW.

  • @Micha0278
    zuerst einmal "Herzlich Willkommen" bei uns im Forum und unserer allzeit stets gemütlich unterhaltsamen Runde U+1F60E

    Quote

    1. Was gibt es für Möglichkeiten zur Aufenthaltsgenehmigung?
    Bzw ist es schwer als Ehemann eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen?


    Zu diesem Thema hat Dir unser MrRossi bereits zuvor schon in kürze ein paar Einzelheiten zusammen gefasst. Näheres und viele weitere Details welche man beachten, mitbringen, über sich ergehen lassen muss, ausfüllen muss, etc. findest Du in dem bereits von mir erstellen Thema: "Info: Auswandern & Migration in Belarus". Dort findest Du u.a. Einzelheiten wie ...


    Im weiteren findest Du dort auch Dateianhänge von diversen Dokumenten die mit diesen Thema verbunden sind, um Dir damit ein Wortwörtliches Bild davon machen zu können. Zudem wurde/wird dieses Thema auch nach dem ersten Beitrag weiter diskutiert, so das Du auch Unterschiede von jeweiligen Situationen und Wohnorten miteinander vergleichen kannst. Solltest Du diesbezgl. noch weitere Fragen haben, so stehen wir/ich Dir natürlich dort oder hier im Thema (oder auch meine Wenigkeit per PN oder per Absprache auch per Mail) zur Verfügung U+1F609



    Quote

    2. Wie sieht es mit dem Zoll für umzugsgüter aus, hat da jemand von euch Erfahrung?


    Da ich selbt bei meiner Auswanderung keine Zollpflichtigen Gegenstände wie z.B. ein Auto mit nach Belarus genommen habe, kann ich persönlich da weniger zu sagen. Aber unser guter MrRossi hat damit schon mehr Erfahrungen und hat Dir dazu ja auch schon geantwortet. Doch solltest Du dazu noch weitere Fragen haben, so stehen wir Dir natürlich auch dazu jederzeit gerne zur Verfügung. Was ich Dir aber schon zuversichern kann ist, dass Du mit dem Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung Dein Eigentum aus Deutschland "Zollfrei" einführen kannst - gleichermaßen ob ein Auto, Möbel, E-Geräte usw. Dazu brauchst Du lediglich nur einmal zum OVIR um Dir ein Dokument für die einmalige Zollfreie Einfuhr von Privatgegenständen aushändigen lassen mit welchen Du dann ohne Probleme an der Grenze Deine eigenen, wie o.g., privaten Sachen aus Deutschland einführen kannst.

  • Danke für die Infos ☺
    Das mit dem passenden von meiner Frau passt, sie hat einen mp pass...
    Der kleine hat einen deutschen und einen belarussischen ☺
    Jetzt noch die Frage mit dem Visum, muss ich das in belarus beantragen, oder geht das auch über die Botschaft?
    Ich dachte immer, 90 Tage wären das Maximum beim Visa?
    Und kann man mit dem jahresvisum auch das übersiedelgut zollfrei über die Grenze bekommen oder geht das nur mit Aufenthaltsgenehmigung?

  • @Micha0278

    Quote

    Danke für die Infos


    Nichts zu danken und immer wieder gern U+1F609



    Quote

    Jetzt noch die Frage mit dem Visum, muss ich das in belarus beantragen, oder geht das auch über die Botschaft?


    Das Visum kannst Du folgendermaßen beantragen/beschaffen ...
    [ul]
    [li]Die Botschaft in Deutschland[/li]
    [li]Einer Agentur für Visum-Beschaffungen (z.B. VES - Visa Express Service)
    (habe ich auch immer gemacht und da Bedarf es für Touristen noch nicht einmal eine Einladung)[/li]
    [/ul]
    Ein Visum an der Grenze wird meines Wissens nicht mehr ausgestellt und demnach solltest Du Dir vor Deiner Reise ein Visum beschaffen. In Bezug auf das Auswandern ist es letztlich egal welches Visum Du hast. Bei mir wurde da nicht nach geguckt sondern nur das Visum und die Dokumente des im bereits verlinkten Themas: "Info: Auswandern & Migration in Belarus" verlangt. Bezgl. der bei einer Eheschließung ggfls. verlangten Ehefähigkeitszeugniss kannst Du Dir diese Lauferei/Fahrerei ersparen in dem Du denen sagst, dass Dein Vater z.B. Holländer ist, Du jedoch geb. Deutscher und somit solch ein Dokument dort nicht ausgestellt bekommst und gut is - klappt wunderbar U+1F609 U+263A



    Quote

    Ich dachte immer, 90 Tage wären das Maximum beim Visa?


    Richtig! Ein Visum (z.B. Touristenvisum, Besuchervisum) beläuft sich immer nur auf 90 Tage. Dies bedeutet das Du entweder 3 mal im Jahr für 30 Tage einreisen kannst. Mit einen Jahresvisum habe ich selbst keine Erfahrungen, da ich dies nie beantragt habe oder benötigt habe. Aber meines Wissens ist ein Jahresvisum im Prinzip das gleiche als wenn Du eines der anderen Visums beantragst. Denn letztlich kannst Du Dich auch mit einen Jahresvisum nur max. 90 Tage in Belarus aufhalten. Wenn Du aber, wie Du schon sagtest, verheiratet bist, dann kann dies u.a. auch anders sein, aber dazu kann ich nichts sagen. Aber unser MrRossi kann Dir da ggfls. noch weiteres zu sagen U+1F60A


    Quote

    Und kann man mit dem jahresvisum auch das übersiedelgut zollfrei über die Grenze bekommen oder geht das nur mit Aufenthaltsgenehmigung?


    Wie o.g. kannst Du mit jeden x-beliebigen Visum nach Belarus auswandern und Dich migrieren. Aber Zollfrei Deinen Hausrat aus Deutschland nach Belarus einführen, geht lediglich erst dann wenn Du Deine Aufenthaltsgenehmigung erteilt bekommen hast. Denn, so viel wie ich weiß, bekommst Du vom OVIR nur mit einer Aufenthaltsgenehmigung ein Dokument zur Zollfreien Einfuhr Deines Hausrats aus Deutschland. Da Du aber nicht gleich eine Dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung bekommst, sondern erst eine "vorläufige Aufenthaltsgenehmigung", welche wie MrRossi schon sagte, sich auf 6 Monate beläuft in welcher Du diverse Dokumente (siehe u.a. auch im Thema: "Info: Auswandern & Migration in Belarus") und Medizinische Test durchmachen musst, um letztlich Deine "Dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, kann es sein dass Du erst mit der "Dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung" ein Dokument zur Zollfreien Einfuhr Deines Hausrats aus Deutschland bekommst. Sicher auch ein wenig Verständlich, denn sollte während der vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung z.B. dem OVIR laut Deinen vorgelegten Dokumenten (als Beispiel mal das Polizeiliche Führungszeugnis) auffallen, dass Du ein Staftäter bist, dann würden die Dir sicher weder solch ein Dokument ausstellen noch Dir eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erteilen U+1F609

  • @MrRossi

    Quote

    Richtig, Zollfrei geht nur binnen 180 Tage nach Erhalt der Aufenthaltgenehmigung.


    Da ich meinen Hausrat nicht aus Deutschland eingeführt habe und statt dessen alles dortige verkauft oder vermacht habe, kann ich dazu nicht viel sagen, außer der Information welche ich auch beim OVIR zu hören bekommen habe, dass dies erst, wie Du schon sagtest, nach dem Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung möglich ist, seinen Hausrat aus Deutschland (oder auch anderen Ländern) Zollfrei nach Belarus einzuführen. Aber und da muss ein großer Unterschied gemacht werden wäre, dass es bei einer Aufenthaltsgenehmigung Unterschiede zwischen "vorläufiger Aufenthaltsgenehmigung (6 Monate gültig)" und der "dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung (erst 2 Jahre gültig, dann 5 Jahre und im weiteren dann immer 5 Jahre - es sei denn man nimmt die Staatsbürgerschaft von Belarus nach 7 Jahren an)" gibt. Da aber eine "vorläufige Aufenthaltsgenehmigung" keine, ich sage es mal so, richtige Aufenthaltsgenehmigung ist, mit welcher man lediglich Zeit bekommt seine ganzen Medizinischen Untersuchungen durchzumachen, Dokumente zu beschaffen, bei der Miliz seine Fingerabdrücke abzugeben, etc. könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass man mit einer "vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung" noch nicht seinen Hausrat Zollfrei einführen kann. Andererseits ist man mit einer vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung aber auch schon am Wohnort in Belarus registriert und könnte möglich sein. Doch auch da widersprechend ist, dass mit der vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung ja noch lange nicht Amtlich ist, dass man damit auch letztlich die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung bekommt. Diese könnte auch aus xyz Gründen abgelehnt werden und dann wäre es letztlich ein Schuss nach hinten, wenn einerseits das OVIR einen die Zollfreie Einfuhr des Hausrats genehmigt und andererseits auch viel Umstand & auch Kostenaufwand, wenn man mit der vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung sein ganzen Hausrat zwar Zollfrei einführen kann und tut, aber dann die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung aus xyz Gründen nicht ausgestellt bekommt. Denn dann heißt es Retour und der ganze Krempel muss dann wieder ausgeführt werden. So das ich m.M. nach, wenn ich wirklich meinen Hausrat Zollfrei einführen möchte, dann eher dazu raten würde, dieses erst nach dem Erhalt der "dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung" zu tun U+1F609



    Quote

    Ist ein grüner Passähnlicher Ausweis genannt "вид на жительство".


    Richtig! Wobei ... Passähnlich? Die "вид на жительство" (also die "dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung") sieht doch genau so aus wie ein Pass eines Belarussischen Bürgers - eben nur mit einen kleinen farblichen Unterschied: Belarussischer Pass: blau - Aufenthaltsgenehmigung: grün U+1F609
    Wie die aber genau aussieht, kann man sich im hierigen Thema "Info: Auswandern & Migration in Belarus" auch im Dateianhang "Aufenthaltsgenehmigung.zip" genauer ansehen U+1F609
    Dazu sei, wie auch in dem genannten Thema geschrieben, dass etliche persönliche Daten auf dieser Kopie unerkenntlich gemacht wurden!



    Quote

    Diesen Zettel vom OVIR von dem Andreas sprach braucht es nicht. Das war vermutlich eine Fehlinformation, die ich mal gepostet hatte.


    Also nach meinen Erkenntnissen wurde mir vom OVIR gesagt, dass wenn ich etwas aus Deutschland Zollfrei einführen möchte, dass ich dazu dann ein Dokument ausfüllen müsse und das vom OVIR abstempeln und unterschreiben lassen müsse um dann letztlich die Zollfreie Einfuhr meines Hausrats vornehmen zu können. Dabei war noch nicht einmal von einer gewissen Zeitbegrenzung, wie die von Dir genannten 180 Tage die reden, woraus ich den Worten des hierigen OVIRs entnehme, dass wenn ich mein Haushalt bisher (auch nach 3,5 Jahren) noch nicht Zollfrei eingeführt habe, dass ich dies, insofern ich dies beim OVIR melden und ein solches Dokument ausstellen lasse, dies auch heute noch könnte. Aber da will ich auch nichts falsches sagen ob dies geht oder nicht, da ich davon eh keinen Gebrauch machen werde. Denn schließlich habe ich dort alles besitzende (außer die vermietete EW) verkauft und bin nur, mit dem bereits genannten, 2 großen Koffern ausgewandert und habe mir hier vor Ort alles neu angeschafft - ist m.E. auch die bessere Wahl. Aber dies muss jeder für sich selbst entscheiden U+1F609



    Quote

    Ich kann mir kaum vorstellen, daß das eine Visaagentur besorgt.
    Das gibt es nur beim OVIR - und evtl. bei der Botschaft (keine Erfahrung).


    Also bei der genannten "VES - Visa Express Service" Agentur kannst Du alle Arten von Visums beantragen und bekommen - darunter: Besuchervisum, Touristenvisum, Geschäftsvisum, Transitvisum und auch das Jahresvisum. Wobei es bei einen Jahresvisum auch Unterschiede gibt - genau gesagt zwei und diese wären ...
    [ol]
    [li]Ein Jahresvisum welches für 1 Jahr mit einer max. Aufenthaltszeit von 90 Tage im Jahr gültig ist
    (sprich, dass man damit z.B. 3x für jeweils 30 Tage nach Belarus einreisen kann ohne ständig ein einzelnes Visum zu beantragen. Nur mit dem Unterschied, dass diese Art von Visum auch entsprechend teurer ausfällt, aber auch weniger Aufwand ist, wenn man mal eben schnell über das WE nach Belarus möchte. Eine Zollfreie Einfuhr ist mit diesem Visum aber nicht möglich!)[/li]
    [li]Ein Jahresvisum, so wie Du es hast, in dem dann zudem auch vermerkt ist, dass Du in Belarus Amtlich registriert bist
    (damit wäre es dann, wie Du schon sagtest, möglich ein ganzes Jahr so oft man möchte hin und her zu pendeln kann. Nur ist dabei auch zu beachten, dass solch eine Art Visum auch Jährlich erneuert werden muss und vor allem, dass man diese Art von Visum nicht aus Deutschland beantragen kann)[/li]
    [/ol]


    Quote

    Ich glaube, insgesamt solltest Du Dich von dem Gedanken verabschieden, alles im Vorfeld in Deutschland erledigen zu können und dann mit nur einem einzigen Mal nach Belarus mit Sack & Pack zu fahren.
    ...
    Andreas hats zwar so gemacht, allerdings mit anderen Vorraussetzungen (Immobilienerwerb) und ohne kompletten Hausstand mitzunehmen.


    Also so wild war das bei mir nicht. Wobei dies aber auch von Person zu Person unterschiedlich ist, denn der eine will sein Hausrat mitnehmen und der andere, wie ich, sieht es lieber so und verzichtet darauf und kauft/erwirbt sich hier alles neu. Das kommt aber darauf an, ob das was man einzuführen hätte, im Verhältnis zur Neuanschaffung steht. Dabei sollte man auch beachten, dass wenn man dafür eine Spedition benötigt, dass dann der Preis für die Überführung des Hausrats schnell in die tausende gehen kann (eben je nach dem wie viel und auch wie weit). Da dies bei mir in Frage gekommen wäre, habe ich mich lieber dazu entschieden alles zu verkaufen und lieber hier neu anzuschaffen. Schließlich gibt es hier ja auch Waschmaschinen, Fernseher, Bohrmaschinen, etc. - wir leben ja hier nicht wie die Familie Robinson in der Wildnis wo man nichts außer Frischfleisch aus dem Walde bekommen würde U+1F604
    Bezüglich meinen Voraussetzungen habe ich eigentlich alles was man machen konnte auch erfüllt/getan. Denn heiraten wollten wir sowieso und haben dieses auch, nach meinen Immobilienerwerb, auch getan und mit der dadurch entstandenen Registrierung war dann der Nagel auf dem Kopf getroffen und alles wurde erfüllt was zu erfüllen war U+1F609



    Quote

    Ich würde mir erstmal nur ein normales Besucher/Privat-Visum für 90 Tage in Deutschland besorgen, damit dann (ohne Hausstand) mit Famile nach Belarus.
    Und dort dann den weiteren Behördenkram angehen. Sobald Du die Aufenthaltsgenehmigung in der Tasche hast, dann wieder nach Deutschland und den Rest holen.


    Wenn jemand seinen Hausrat plant nach Belarus einzuführen, dann wäre dieses wirklich die bessere Alternative, als sich in Deutschland vorweg die Haare auszureißen um so viel wie möglich vorab zu tätigen, was man letztlich in diesem Fall sowieso nicht alles könnte. Also immer schön die Ruhe bewahren und sich als erstes einmal den Gedanken machen was für einen wichtiger ist. Entweder den Hausrat verkaufen und nur mit geringen, wirklich zwingend notwendigen Dingen, wie meine Wenigkeit dann mit zwei großen Koffern oder ein voll gepacktes Auto nach Belarus einreisen und weitere Schritte vorzunehmen oder aber, wie MrRossi schon sagte, zwar einiges in Deutschland vorbereiten (siehe nachfolgend mehr dazu) und dann alles ruhig angehen lassen und in Belarus erst einmal die Bürokratischen Dinge zu vollziehen und anschließend dann noch einmal nach Deutschland zurück zu reisen um den Hausrat dann einzuführen. Was man schon vorher, u.a. auch wichtig und daher empfehlenswert in Deutschland erledigen kann wäre, wie auch im Thema "Info: Auswandern & Migration in Belarus" geschrieben, machen kann wäre u.a. notwendige Dokumente zu beschaffen die hier dann im späteren notwendig sind / sein könnten und diese wären ...




    Quote

    In meinen Augen geht das auch gar nicht anders, weil Du für die Aufenthaltsgenehmigung z.B. auch eine Bestätigung Deines örtlichen Meldeamtes (in Belarus) brauchst.
    Die bekommst Du ja schlecht von Deutschland aus...


    Stimmt! Eine solche Bestätigung gibt es nur hier vor Ort und lässt sich nicht aus Deutschland beschaffen. Jedoch bezog/bezieht sich dies nun auch auf diese Art von Jahresvisum und der Migration in Belarus, so wie Du es auch eine Zeit bis vor der Ausstellung der Aufenthaltsgenehmigung gehabt hast. Wenn es lediglich um ein Jahresvisum geht mit welchen man die gesagten 90 Tage im Jahr nach Belarus einreisen kann (siehe oben) dann wäre die Beantragung eines solchen Visums kein Problem. Aber in diesem Fall hast Du recht und ist somit nicht möglich!



    Quote

    Oder Du sparst Dir den ganzen Streß und richtest Dir den neuen Hausstand in Belarus komplett neu ein. (und kaufst neue Schuhe für Deine Frau ;) )
    Der Transport von Waschmaschine und Schrankwand in Eiche-rustikal muss ja auch erstmal organisiert und bezahlt werden :)


    ... und da läppert sich schon ein wenig zusammen, wenn da Schränke, Tische, Küche, Couch-Garnituren, etc. mit rüber genommen werden wollen. Am besten, insofern man nicht selbst im Besitz eines LKWs ist, mal bei einer Spedition anrufen und nachfragen, was dieses kostet/kosten würde. Ich denke, dass wenn man dann die Preise hört, dass man dann ggfls. andere Wege einschlägt. Aber auch wenn man alles "nur" mit dem Auto einführen will, sollte man an der ganzen Fahrerei, den Stress und den Geld welches auf der Strasse liegen (u.a. nicht nur Benzingeld) bleibt denken und ich denke das steht dann in keinen Verhältnis und damit wäre wohl auch selbst eine Spedition eine bessere und vor allem auch Stressfreie Variante. Doch auch dies muss jeder für sich selbst entscheiden U+1F609



    Quote

    Bevor Du umsiedelst mach' nochmal alle deutschen Pässe neu, falls sie nicht mehr einige Jahre gültig sind.


    Definitiv ein wichtiger Punkt, der ebenso, wie o.g. auch definitiv Ratsam ist!




    Alles im allen auf jeden Fall viel Erfolg und alles gute!!! U+1F60E
    Sollten noch Fragen aufkommen, so stehen wir Dir hier natürlich weiterhin gerne zur Verfügung

  • Ok, das waren mal viele Infos, danke,
    Also fassen wir mal zusammen ☺
    Umseidelgut erst mit Aufenthaltsgenehmigung zollfrei,
    So viel ist es nicht, denke 1 mal fahren Mit Auto und grossem Hänger reicht, evtl noch einmal ohne... Rest wird verkauft.egal, Auto muss eh mit☺


    Alle Urkunden und Dokumente die wichtig sind mit apostille...


    Pass und Ausweis neu machen


    Neue Schuhe für meine Frau ☺☺☺


    Erst mal visum, (evtl jahresvisum) dann Aufenthaltsgenehmigung machen..... Reicht da zum übersiedeln die für 2 Jahre??
    Hatte schon paar Besucher Visa und 1 Jahres Business (90tage) Visa Dank meinem noch Cheff...


    Dann habt ihr geschrieben zwecks Immobilien erwerb... Geht das mit Visa oder auch nur mit Aufenthaltsgenehmigung?


    Und noch aus reiner Neugier, wo seid ihr denn in belarus? Auch jemand in minsk?


    Nochmal danke und grüsse
    Micha

  • @Micha0278

    Quote

    Ok, das waren mal viele Infos, danke


    Wie schon gesagt ... Nichts zu danken und immer wieder gern U+1F609



    Quote

    Umseidelgut erst mit Aufenthaltsgenehmigung zollfrei


    Richtig! Erst wenn Du die Aufenthaltsgenehmigung in der Hand hast, kannst Du Dein Hausrat aus Deutschland Zollfrei einführen.



    Quote

    Alle Urkunden und Dokumente die wichtig sind mit apostille...
    Pass und Ausweis neu machen


    Richtig! Jedoch würde ich wie zuvor erwähnt, so wie ich es getan habe, lieber sämtliche Dokumente (siehe mein Beitrag zuvor), kopieren, beglaubigen und Apostillieren lassen. Damit wärst Du dann definitiv auf der sicheren Seite. Denn wie MrRossi schon erwähnt hatte ist es so, dass in den einen Ort das eine benötigt wird und in den anderen nicht und/oder in den einen mehr und in den anderen weniger - dies muss zwar nicht zutreffen aber kann und man sollte immer daran denken, was wäre wenn doch?! Solltest Du auf den Amt in Deutschland von einen Bearbeiter bei der Frage nach einer Beglaubigung des deutschen Passes oder Reisepasses dann zu hören bekommen, dass sie dieses nicht dürfen, da Du dann sozusagen zwei offizielle Pässe hättest (Beglaubigter Pass = wie das original), dann sage diesen Beamten einfach, dass dieses hier für die Migration benötigt wird und diese werden es Dir ausstellen - klappte bei mir ohne Probleme U+1F609
    Beachte aber, dass Du keine Übersetzungen von einen, wenn auch Staatlich anerkannten, Übersetzer in Deutschland vor nimmst, da die Ämter diese hier nicht anerkennen. Mit anderen Worten: Alle Dokumente müssen zwingend von einen Staatlich anerkannten Übersetzer in Belarus übersetzt werden! Übersetzungen von einen Deutschen Übersetzer sind somit weg geworfenes Geld - spare es lieber und gehe den Tip von MrRossi nach und kaufe Deiner Frau lieber nen paar neue Schuhe U+1F609



    Quote

    Erst mal visum, (evtl jahresvisum) dann Aufenthaltsgenehmigung machen


    Richtig! Denn wenn Du noch etwas Zollfreies einzuführen hast, macht es, wie MrRossi schon sagte, mehr Sinn erst einmal mit einen Visum einzureisen und alle Bürokratischen Dinge zu erledigen (u.a. Aufenthaltsgenehmigung) und dann Deinen Hausrat in Belarus einzuführen. Anders würde es in Deinen Falle sowie so nicht gehen, da Du für die Zollfreie Einfuhr zwingend die Aufenthaltsgenehmigung benötigst.



    Quote

    Reicht da zum übersiedeln die für 2 Jahre??


    Ja! Die "vorläufige Aufenhaltsgenehmigung" ist lediglich für 6 Monate ausgeschrieben und dient dazu Dir die Zeit für alle Anforderungen (Dokumente, Med. Untersuchungen, etc.) zu geben, damit Du letztlich damit die "dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung" beantragen und ausstellen lassen kannst. Die von Dir genannte 2 jährige Aufenthaltsgenehmigung ist dann auch die "dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung" mit welcher Du dann auch Dein Hab und Gut Zollfrei aus Deutschland einführen kannst. Die Ausstellung der "dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung" dauert, nach Antragsabgabe, ungefähr 1 Monat und muss daher auch 1 Monat vor Ablauf der "vorläufigen Aufenthaltsgenehmigung" beim OVIR mit allen notwendigen Dokumenten abgegeben werden.



    Quote

    Dann habt ihr geschrieben zwecks Immobilien erwerb... Geht das mit Visa oder auch nur mit Aufenthaltsgenehmigung?


    Eine Immobilie kann prinzipiell jeder in Belarus erwerben. Dabei ist es egal ob "Belarussischer Pass (Staatsangehöriger)" , "Aufenthaltsgenehmigung" und/oder aber nur einen "deutschen Reisepass". Da ich zuerst die Immobilie erworben habe und erst anschließend geheiratet habe, habe ich die Aufenthaltsgenehmigung durch den Immobilienerwerb erhalten. Da ich derzeit aber keine Aufenthaltsgenehmigung hatte, hat dann mein übersetzter Deutscher Reisepass her gehalten. Eine Umschreibung des Kaufvertrags ist nach dem Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung nicht notwendig. Lediglich, insofern Du im Besitz einer Immobilie bist, musst Du sämtliche Dokumente dieses Eigentums ebenfalls als Kopie beim OVIR hinterlassen und die originalen vorzeigen. Solltest Du einen Immobilienkauf planen, so ist dringend darauf zu achten, dass zur Immobilie alle notwendigen Dokumente vorhanden sind - wie: Kaufvertrag, Technische Pass (sozusagen Haus & Grundzeichnung mit allen Daten) und jeweils ein Dokument zum Haus und eines für das Grundstück. Wie diese aussehen oder auszusehen haben, kannst Du Dir die Datei "HauserwerbDokumente.rar" aus dem Thema: "Info: Auswandern & Migration in Belarus" herunter laden und Dir selbst ein Bild von machen U+1F609
    Achte aber darauf, obwohl Du dennoch alles notwendige darauf erkennst, dass ich dabei persönliche Daten unkenntlich gemacht habe.
    Hinweis: Das Passwort lautet bei allen Dateien:
    [hide]http://www.Belarusinfo.de[/hide]



    Quote

    Und noch aus reiner Neugier, wo seid ihr denn in belarus? Auch jemand in minsk?


    Wie MrRossi schon früher mal sagte, bin ich/sind wir hier im Gegensatz zu MrRossi - Hinterwäldler und wohnen auf dem Dorf unweit (ca 9km) von "[url=https://www.google.de/maps/place/Pruschany,+Wei%C3%9Frussland/@52.5515697,24.4138117,14867m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x4720eb4702629e45:0xfd4bad1385e582e2!8m2!3d52.5557638!4d24.4554645]Пржаны (Pruzhany)[/url]" mit nur wenigen Metern zum Bahnhof der direkt an der Bahnstrecke "Brest - Minsk" liegt - und ich bin nicht der einzigste Deutsche hier auf dem Dorf, denn nur 1,5km weiter wohnt noch jemand aus Deutschland (wenn auch derzeit noch nicht ständig). Aus Minsk selbst ist mir auch niemand bekannt und selbst würde es mich auch nie in eine große Stadt ziehen, mal abgesehen von Tagesausflügen und wenn es eine Großstadt sein müsste, dann ... Witebsk U+1F60A



    @MrRossi

    Quote

    Also ich wohne in einer richtigen Stadt (Mogilev).
    Andreas hingegen im Wald :) (bei Brest)


    War ja klar, dass Du wieder auf dem ollen Hinterwäldler drauf haust U+1F61C U+1F604 U+1F609