Steuer für arbeitslose

There are 22 replies in this Thread. The last Post () by MiMo.

  • Servus alle zusammen,es ist soweit Schwiegervater hat für meine frau brief bekommen das sie eine steuer für Arbeitslose zahlen muss in Höhe von 180 Rubel sprich 180 Euro cirka,was ja nicht gerade wenig ist ,da meine frau nartürlich mit mir hier in deutschland lebt und arbeitet ,kann sie natürlich schlecht in Belarus arbeiten ,für diese Steuer sollte man natürlich auch noch 183 Tage im Jahr anwesend sein ,was ja auch nicht der Fall ist. Meine Überlegung war jetzt aufs Einwohnermeldeamt zu gehen mir eine Meldebescheinigung geben zu lassen die übersetzen und beglaubigen zu lassen und denen in belarus zuzuschicken.
    Was haltet ihr davon? Da solche Briefe jetzt wohl Massenhaft rausgehen werden ,wird das wohl noch viele hier betreffen deren Partner noch in Belarus angemeldet sind .Zur Sicherheit werde ich aber morgen auch noch bei der Botschaft anrufen,was die wohl dazu meinen. Was haltet ihr davon?

  • Wie Sie da bereits schrieben werden da wahrscheinlich mehrere betroffen sein... Meine Schwiegermutter hat meine Frau letzter Freitag eine ähnliche Geschichte erzählt: Sie habe für meine Frau ein Schreiben erhalten, wo meine Frau sogar BYN. 720 zahlen müsse für die letzten zwei Jahren. Wir fahren am Donnerstag (5. Jänner) nach Belarus (Wizebsk*)... Da werden wir einmal sehen, wie das jetzt tatsächlich ist. Meine Frau wohnt bereits seit fünf Jahren nicht mehr in Belarus. Beansprucht nichts in Belarus - sprich, sie kostet der Staat nichts.
    Nur um auf Nummer Sicher zu gehen - dass sie dann nicht notfalls Probleme bei der Ausreise bekommen würde ,-(


    *: Wetterbedingt sind wir momentan nicht so begeistert von den Vorhersagen... Mal sehen.

  • Wetterbedingt sind wir momentan nicht so begeistert von den Vorhersagen
    Also bis Donnerstag ist Schnee angesagt.
    Danach arktische Kälte.
    Wenn Du einen Diesel hast, tanke "Arktika-Diesel" (gibts auf jeden Fall bei BelarusNeft) ist etwas teurer aber frostsicher bis -32 Grad.
    Der normale Diesel ist nur normaler Winterdiesel bis ca. -20, das wird nicht reichen.


    Gruß


    ne Falsche Wodka in den Tank soll da gut helfen


    welches Oil nehmt Ihre denn bei solchen minus Temperaturen

  • @Michax

    Quote

    Servus alle zusammen,es ist soweit Schwiegervater hat für meine frau brief bekommen das sie eine steuer für Arbeitslose zahlen muss in Höhe von 180 Rubel sprich 180 Euro cirka,was ja nicht gerade wenig ist ,da meine frau nartürlich mit mir hier in deutschland lebt und arbeitet ,kann sie natürlich schlecht in Belarus arbeiten ,für diese Steuer sollte man natürlich auch noch 183 Tage im Jahr anwesend sein ,was ja auch nicht der Fall ist.


    Wie MrRossi schon richtig sagte, gibt es keine "Steuer für Arbeitslose"!
    Jedes Land ist, wie allgemein bekannt anders und da sollte man sich demnach auch vorher schlau machen, wie etwas ist, wenn man in einen anderen Land auswandert / lebt. Dies aber dann nicht nur in dem Land in dem man auswandern möchte, sondern sollte man sich auch Informationen einholen, was mit dem Land ist, was man verlassen will (gleichmaßen ob nun Dauerhaft oder nur für eine gewisse Zeit). Hier wird es jedenfalls so wie MrRossi schon sagte, so gehandhabt, dass etwaige Menschen die entweder aus Faulheit nicht arbeiten wollen, als unangemeldeter Arbeitslose rum lümmelt oder aber eben auch unabgemeldet das Land verlassen, dass diese dann in diesen Gesetzpunkt fallen, an den diese dann diese Steuerstrafe zahlen müssen. So gibt es hier eben nur diese, nachfolgend von besten zum schlechtesten Fall sortierte, Möglichkeiten dass ...
    [ol]
    [li]Menschen gehen offiziell arbeiten und zahlen somit Steuern in die Landeskasse ein, oder[/li]
    [li]Menschen die keine offizielle Arbeitsstelle haben, melden sich entsprechend Arbeitslos, oder[/li]
    [li]Menschen denen dies alle zu viel ist, machen nichts dergleichen, aber zahlen eine Strafe![/li]
    [/ol]
    Meines Erachtens ist dieses auch gerechtfertigt. Ich will nicht sagen, dass das Deutsche Gesetz oder die Sozialleistungen schlecht oder nicht Gerechtfertigt sind, aber so wie es hier ist, wird man somit dazu Gesetzlich gezwungen eine offizielle Arbeit nachzugehen oder aber sich eben Arbeitslos meldet. Dies ist in Deutschland das gleiche wie hier auch. Der einzige Unterschied ist lediglich der o.g. 3te Punkt, dass wenn eine(r) weder das eine noch das andere macht, dass er/sie dann eine Strafe zahlen muss. Aber mal ehrlich ... wenn man weder das eine noch das andere möchte, dann finde ich dies schon Gerechtfertigt, denn letztlich hat man seine Wahl und wer die nicht nutzt - tja ... dann ist er/sie selbst schuld! U+1F609



    Quote

    Meine Überlegung war jetzt aufs Einwohnermeldeamt zu gehen mir eine Meldebescheinigung geben zu lassen die übersetzen und beglaubigen zu lassen und denen in belarus zuzuschicken. Was haltet ihr davon?


    Also diese Mühe und auch Dein dafür notwendiges Geld für etwaige Übersetzungen kannst Du Dir auch sparen. Denn zu guter letzt wirst Du bzw. Sie da keine Chance haben sich dieser Strafe zu entgehen. Dabei spielt es, wie o.g., auch keine Rolle ob Sie nun in Deutschland, in Polen, in Amerika oder in Timbuktu lebt. Wenn Sie immer noch den Belarussischen Pass hat und nicht die Deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat, ist Sie immer noch Belarussin und muss sich eben auch mit der Gesetzlage auseinander setzen. Da bringen auch keine Worte wie: "Das wusste ich aber nicht" viel weiter. Denn in einen solchen Fall, muss und sollte man sich entsprechend, immer informieren und dazu gibt es da auch aus Deutschland heraus viele Möglichkeiten diesen nachzukommen U+1F609



    Quote

    Da solche Briefe jetzt wohl Massenhaft rausgehen werden ,wird das wohl noch viele hier betreffen


    Um es in kurzen zu sagen: Um so mehr zu faul sind entweder offiziell zu arbeiten oder sich Arbeitslos zu melden, um so mehr Briefe werden auch raus gehen. Aber so zeigt eine(r) den guten Willen und geht wenigstens einen der o.g. Punkte nach was man auch tun sollte ... die Postbotin/der Postbote U+1F609



    @Belarusofil

    Quote

    Meine Schwiegermutter hat meine Frau letzter Freitag eine ähnliche Geschichte erzählt: Sie habe für meine Frau ein Schreiben erhalten, wo meine Frau sogar BYN. 720 zahlen müsse für die letzten zwei Jahren. Wir fahren am Donnerstag (5. Jänner) nach Belarus (Wizebsk*)... Da werden wir einmal sehen, wie das jetzt tatsächlich ist. Meine Frau wohnt bereits seit fünf Jahren nicht mehr in Belarus. Beansprucht nichts in Belarus - sprich, sie kostet der Staat nichts.


    Klar ist sie da sicher nicht die einzige in Belarus. Zu uns kam letztens auch die Postbotin (allerdings nicht in diesem Bezug, sondern einer Sendung aus Deutschland) und die hatte ebenfalls ein riesigen Packen an Briefen in die Hand. Kaum war die Postbotin wieder weg, dauerte es keine 15min bis unser Nachbar in die Tür stand und meckerte rum, dass er nun eine Strafe zahlen muss. Letztlich sagte ich ihm nichts anderes als das, dass er selbst schuld ist! Er hatte seine Arbeit, meinte ein trinken wäre gut und ging dann mehrere Tage nicht zur Arbeit und verlor diese dann auch. Da er selbst so gut wie nichts vorzuweisen hatte, blieb er somit auch Arbeitslos - nur mit dem Unterschied, dass er zu Faul war sich Arbeitslos zu melden und das Ergebnis hat er nun auf der Hand. Auf der gleichen Hand mit welcher er nun auch diese Strafe zahlen darf. Aber soll man da, wie MrRossi schon sagte, Mitleid haben, nur weil einer im wahrsten Sinne des Wortes zu Faul ist?! U+1F619



    Quote

    *: Wetterbedingt sind wir momentan nicht so begeistert von den Vorhersagen... Mal sehen.


    Darüber kann man sich sicher streiten, denn ...
    Warum? Wenn ich mir die in Mittel und Norddeutschen Winter (also ohne Gebirgen) ansehe, wann hat man da denn schon mal längere Zeit Schnee liegen sehen? Kann mich nur daran erinnern, dass ich das letzte mal in meiner Kindheit noch richtig Schnee liegen sehen habe mit dem man dann noch nen Schneemann bauen konnte. Heutzutage, so wie ich es auch immer noch von hier höre, ist es doch nur noch "Schneematsch" - wenn dann überhaupt. Klar, die Temperaturen könnten einen schon abschrecken, aber dafür ist es hier auch ein anderes Klima bzw. eine trockene Kälte, so das es besser zu ertragen ist. Also ich hab da nichts bei, denn mit nen Tee in der Hand auf der Veranda in aufgewärmten Hause - ist doch herrlich U+1F60A
    ... oder warm einpacken und mit Kindern nen Schneemann bauen - da kommen wieder Kindheitserinnerungen hoch U+1F609



    @MrRossi

    Quote

    Und wer in Deutschland lebt, sich aber nicht abgemeldet hat... Pech - Sorry hält sich mein Mitleid in Grenzen.


    Meinerseits auch von mir Sorry, aber dies ebenso wie Du schon sagtest, an denen die sich nicht abgemeldet oder Arbeitslos gemeldet haben. Da hält sich auch mein Mitleid in Grenzen und dies gleichermaßen ob nun in Deutschland oder in Belarus lebend oder ob der eine oder andere von hier nach dort oder von dort nach hier ausgewandert sind. Denn wie man so schön sagt und hier im Lande Wortwörtlich zu trifft: "Faulheit muss bestraft werden" und dies trifft hier im Lande den Nagel auf den Kopf was diesen Thema anbelangt. Und für die die es noch nicht wussten, gibt es ebenfalls eine wahre Redewendung und zwar: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" U+1F609

  • Jungs ich bin sprachlos, seid ihr naiv oder ahnungslos oder beides, oder arbeitet ihr für den weißrussischen Staat? Es kommt mir langsam so vor .Meine frau lebt seit 15jahren hier in Deutschland mit mir und hat nie irgendwelche Leistungen bezogen in Belarus warum sollte sie sich abmelden in Belarus???? Ich habe selbst jahrelang im Ausland gelebt und mich nie in Deutschland abgemeldet.So ganz kann ich eurer Argumentation nicht folgen.Mein Schwiegervater hat heute mit dem Finanzamt. In Belarus gesprochen, wenn wir jetzt die richtigen Dokumente schicken ist die Sache erledigt.Schon mal daran gedachtdas es tausende Frauen im europäischen Ausland gibt die jetzt dieses Proplem haben nur weil der weißrussische Staat Geld braucht.In der Beziehung ist Luka erfinderisch.

  • @ Belarus.Andreas & MrRossi: Ich habe mehr oder weniger nur weitergegeben, was ich von meiner Frau gehört habe. Als ich sie in der Früh darauf aufmerksam gemacht habe, sie hätte sich (wahrscheinlich) arbeitslos melden müssen und fertig war sie ziemlich still. Wenn es sich herausstellen wird, dass sie diese Strafe zahlen muss... Dann ist für 2017 Frieden im Haus, denn dann habe ich für jede Winzigkeit eine Retourkutsche U+1F609


    Und nein, ich habe an und für sich keine Angst für weder Schnee noch Kälte. Nicht so lustig aber ist es, wenn man zirka 1.600km fahren muss. Und vor allem die Gedanke an der Grenze bei tiefwinterlicher Temperatur... Habe es in der Vergangenheit selbst erlebt, dass es im Auto auch sehr schnell kalt wird, wenn man einfach stehen und warten muss. Fahren ist da weniger ein Problem, wenn die Heizung für gemütliche Temperaturen sorgt...
    Vor drei Jahren sind wir Anfang Jänner aus Wizebsk bei Schneesturm abgefahren und bis vorbei Baranowitschi gab's auf der M-1 nur eine einigermaßen befahrbare Fahrspur... Alleine schon bis zur Grenze - damals Brest - hat uns zwölf Stunden gekostet...


    Beim Tanken werde ich sicherlich darauf achten, genügend Frostschutz im Diesel zu bekommen. Direkt hinter Bobrowniki gibt's an der P-99 eine Беларуснефть-Tankstelle, da müssen wir sicher Sprit kaufen.

  • es soll schon Fälle gegeben haben das Leute die im Ausland eine Zeit lang lebten und sich nicht abmeldeten in Deutschland
    verhaftet wurden am Flugplatz als sie dann mal wieder nach Deutschland kamen


    da finde ich die pauschale Regelung der Steuer in BY schon sehr gut

  • Ehrlich gesagt habe ich das mit der steuer für arbeitslose das erste mal letztes jahr mitbekommen ,da wurde noch darüber diskutiert ob diese steuer rechtmässig ist oder nicht,und man hat nicht ernsthaft damit gerechnet das sie wirklich kommt. natürlich könnte man sich auch sowas für deutschland wünschen aber es wäre eine soziale ungerechtigkeit stelle dir doch mal vor ,wer bei uns doch über 55 ist hat auf dem arbeitsmarkt verloren wenn er nicht der absolute fachmann aud eienm gebiet ist .und gez sind die meisten hier nicht einverstanden

  • @Michax

    Quote

    Jungs ich bin sprachlos, seid ihr naiv oder ahnungslos oder beides, oder arbeitet ihr für den weißrussischen Staat? Es kommt mir langsam so vor


    Vorab gesagt will Dir hier keiner etwas böses noch in irgend einer Art auf dem Schlips treten. Doch hier ist niemand naiv oder Ahnungslos. Hier sind lediglich Menschen die Erfahrungen mit Belarus haben (sei es durch Familie, ständigen Reisen, etc.) oder aber nach hier (wie u.a. MrRossi oder ich selbst) ausgewandert sind. Ich selbst lebe zwar hier erst knappe 3,5 Jahre (MrRossi hingegen schon viel länger) aber dennoch weiß man eben das ein oder andere aus und in diesem Lande und das, dass man dieses Wissen bei etwaigen Nachfragen teilt, halte ich weder für naiv noch für Ahnungslos. Viel mehr könnte man dieses eher so sehen, dass Menschen die eine Gesetzlage nicht beachten und dann eben per Brief dieses Gesetz ins Haus flattert und der/diejenige(r) zur Kasse gebeten wird, aber dann meint "Das wusste ich nicht" oder im unabgemeldeten Fall meint "Ich lebe doch nicht mehr in Belarus" und denkt er/sie könne sich dann mit solchen Worten einer Gesetzlage entziehen - das halte ich viel mehr für naiv oder Ahnungslos - Sorry



    Quote

    Meine frau lebt seit 15jahren hier in Deutschland mit mir und hat nie irgendwelche Leistungen bezogen in Belarus warum sollte sie sich abmelden in Belarus????


    Sie könnte auch 100 Jahre in einen anderen Land wohnen, aber solange Sie die Belarussische-Staatsbürgerschaft hat bzw. angehört, fällt Sie eben auch unter der Belarussischen Gesetzlage - Punkt! Auch wenn Sie diese 100 Jahre in einen anderen Land leben würde, würde dieses nichts an der Tatsache ändern, denn Sie Belarussin ist und als Belarussin muss Sie sich eben auch mit der Belarussischen Gesetzlage auseinander setzen. Und dieses so lange, bis Sie entweder ....
    [ol]
    [li]eine andere Staatsangehörigkeit angenommen hat und nicht mehr unter den Belarussischen Gesetzen fällt, oder[/li]
    [li]einen wie MrRossi schon sagte PP-Pass ausstellen lässt und damit auch nicht mehr unter diesen Gesetzpunkt fällt, oder[/li]
    [li]eine offizielle Amtlich bestätigte Abmeldung abgegeben hat, oder[/li]
    [li]einen, ironisch gesagt, jeden Tag nach Belarus reist um dort offiziell zu arbeiten, oder[/li]
    [li]einen hat der Ihr/Ihn jedes Jahr diese Strafe zahlt[/li]
    [/ol]



    Quote

    Ich habe selbst jahrelang im Ausland gelebt und mich nie in Deutschland abgemeldet.


    Dann hast Du entweder aus dem Ausland Deiner Steuererklärung abgegeben oder einfach (bis jetzt) Glück gehabt! Denn wie Hanie schon sagte, gibt es da auch Fälle, dass Menschen die ausgewandert sind, aber nicht offiziell Amtlich in Deutschland abgemeldet sind, dann bei der wieder Einreise, dann von netten Menschen in blauen Uniformen festgenommen wurden. Denn in Deutschland (und nicht nur dort) ist es eben nun mal seine Pflicht seine Steuern zu zahlen und seine Einkommenssteuererklärung abzugeben! Wenn man dieses nicht tut, dann legt man sich mit dem Finanzamt an und damit ist nun keinesfalls zu Spaßen. Denn diese bezeichnen ein solches, wenn jemand seine Steuern nicht zahlt als "Steuerhinterziehung" und dafür kannst dann auch im Bunker landen oder aber gewaltige Strafen zahlen und diese stehen dann auch in keinen Verhältnis zu der Strafe diesen Themas U+1F609



    Quote

    Mein Schwiegervater hat heute mit dem Finanzamt. In Belarus gesprochen, wenn wir jetzt die richtigen Dokumente schicken ist die Sache erledigt


    Wenn dem so ist, dann ist doch alles gut! Allerdings dies auch nur dann, wenn ...
    [ol]
    [li]diese Dokumente auch noch nachträglich ausgehändigt werden[/li]
    [li]diese Dokumente (bezgl. des Datums der Ausreise und der Zustellung des Dokumentes) im nach hinein auch anerkannt werden[/li]
    [li]dies für den entsprechenden Zeitraum seit diesen Gesetz-Beschluss, auch noch ein Auge zugedrückt, wird was ich bezweifel[/li]
    [/ol]



    Quote

    Schon mal daran gedachtdas es tausende Frauen im europäischen Ausland gibt die jetzt dieses Proplem haben


    Daran brauch keiner denken, denn das wird ein jener wissen, dass es tausende gibt die in den Westen gehen und wiederum auch tausende die in ein anderes Land gehen. Doch wie dem auch sei, muss man trotz alle dem die Gesetze beachten und dies im eigentlichen Land und in dem Land in dem man geht/auswandert. Das ist bei allen gleich - auch bei mir! Ich muss auch meine Deutsche Gesetzlage beachten und diesen nachgehen wenn ich auswandere und zudem auch die Gesetze hier in Belarus beachten und diesen nachkommen, wenn ich hier lebe. Da spielt es letztlich keine Rolle "wie viele dann solch ein Problem haben oder haben werden", sondern ist dies dann das Problem von diesen Menschen selbst, wenn diese offizielle Gesetzlagen nicht einhalten. Oder sollte man in diesem Falle nun sagen, dass der Staat, der Präsident oder sonst wer schuld ist, wenn die Bürger ein Gesetz nicht nachkommen? Wie wäre das denn wenn Du in Deutschland einfach keine GEZ-Gebühren zahlst oder Kredite zurück bezahlst ... ist das dann die Schuld der GEZ oder der Bank?! U+1F609 U+1F609



    Quote

    nur weil der weißrussische Staat Geld braucht.In der Beziehung ist Luka erfinderisch.


    Hä ... bitte was? Jeder Staat braucht Geld und dafür gibt es Steuern (das war selbst im Mittelalter schon so) und dafür gibt es wiederum die Staatsbürger, die dem Staat die Steuern zahlen. Wenn es solche Steuern nicht geben würde, wie sollte dann ein Staat finanzieren bzw. aber existieren? Das hat nichts mit Luka zu tun, denn das ist in einen jenen Land auf der Welt so, dass Steuern gezahlt werden müssen - in den einen mehr in den anderen weniger. Aber ohne diesen kann und wird ein Staat nicht leben bzw. existieren können. Somit entnehme ich Deinen letzten Worten bezgl. Lukas dies eher so auf wie: "Ich mag ihn nicht und deswegen red ich schlecht drüber" - Meines Erachtens macht er es damit aber eher recht als schlecht! Denn wie MrRossi schon sagte, geht er damit nur gegen Schwarzarbeitern vor die eben keine Steuern in die Staatskasse zahlen und das ist mehr als Gerechtfertigt!



    Quote

    Ehrlich gesagt habe ich das mit der steuer für arbeitslose das erste mal letztes jahr mitbekommen ,da wurde noch darüber diskutiert ob diese steuer rechtmässig ist oder nicht,und man hat nicht ernsthaft damit gerechnet das sie wirklich kommt.


    Wie schon zuvor angedeutet schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Dem Staat kann es egal sein ob ein Staatsbürger oder ein Migrant im Lande ist oder aber ein Staatsbürger im Ausland lebt. Der Staat beschließt ein Gesetz und dieses wird u.a. in allen Medien bekannt gegeben und dies ist unter anderen auch im Internet in mehreren Sprachen nachlesbar, so dass keiner sagen kann: "Ich wusste es nicht". Denn wenn dies einer denkt, dann wäre das nicht nur seitens des Staates eher als eine Ausrede angesehen, weil er/sie sich nicht informieren will obwohl die Informationen bekannt gegeben worden sind. Also ich wusste dies schon bevor das Gesetz rausgekommen ist, da ich stets die neusten Nachrichten aus z.B. Nachrichten im TV, Zeitungen, Internetportalen, etc. einhole und da kann keiner sagen, dass es keine Möglichkeiten gibt. Klar und das ist und wäre verständlich, dass Du/Sie eben nicht so ohne weiteres (mal abgesehen von Streams) TV-Nachrichten sehen könntet, oder über einen Weltempfänger das Radio verfolgen könntet, aber es gibt das Internet und Seiten wie belta.by (u.a. in russisch, belarussisch, englisch, spanisch und auch deutsch) in welchen solches auch als Nachrichten bekannt gegeben wird. Für die die ein Smartphone besitzen (und das sind wohl die meißten): Ein RSS-Reader installieren und News von belta.by als RSS-Feed tgl. auslesen und gut is U+1F609
    Mein Tip ist der RSS-Reader "Feedly" welchen es für Android, iPhone, WindowsPhone, Kindle, uvm. gibt - siehe hier: Link



    Quote

    natürlich könnte man sich auch sowas für deutschland wünschen aber es wäre eine soziale ungerechtigkeit stelle dir doch mal vor ,wer bei uns doch über 55 ist hat auf dem arbeitsmarkt verloren wenn er nicht der absolute fachmann aud eienm gebiet ist


    Das kann man so und so sehen. Einseits hätte es Vorteile und andererseits hätte es auch Nachteile, wie für diejenige Gruppe die Du bereits genannt hast. Persönlich sehe ich dieses so, das sicher vielen Menschen damit ein Tritt in den Allerwertesten gegeben werden würde. Besonders denen von Dir oder auch MrRossi genannten Gruppen, sowie auch die ungewollt in die Arbeitslosigkeit gefallen sind aber arbeiten wollen nur keine bekommen. Aber es gibt auch ohne dieses nun zu verallgemeinern solche (kenne da auch so ein paar Fälle wie auch hier bei uns auf dem Dorf) die einfach nicht arbeiten wollen und für eine solche Zielgruppe gibt es in Deutschland ebenfalls HARTZ4 welches aus der Steuerkasse gezahlt wird. Wenn es nach den Menschen geht, denen es zusteht, dann ok. Aber für solche die Ihr Leben lang ein auf "Kein Bock auf Arbeit" machen, da wäre eine solche Gesetzgebung schon gut angebracht. Denn alle arbeitenden Staatsbürger zahlen Steuern in die Staatskasse und aus dieser Staatskasse wird eben auch für solche "Kein Bock auf Arbeit"-Gruppe HARTZ4 gezahlt. So das letztlich der arbeitende Bürger, für Menschen zahlt/zahlen muss der "Kein Bock auf Arbeit" hat und das ist auch nicht fair oder gerecht! Denn der arbeitende steht morgens auf, geht wohl möglich noch einen Leiharbeitsjob nach und der unwillige mit dem "Kein Bock auf Arbeit" Syndrom liegt bis Mittags faul im Bette und kassiert prinzipiell fast genau so viel, wie der/diejenige(r) welche(r) arbeiten geht. Doch nun höre ich hier, dass ein solches Gesetz, wie jetzt in Belarus, auch nicht gerechtfertigt ist ... U+1F617 U+1F637
    Letztlich kann man das eine gut heißen aber dann trifft es den anderen, oder man kann es schlecht heißen und es trifft den wiederum anderen. Doch allen wird man es bekanntlich nie allen recht machen können.



    @MrRossi

    Quote

    Wenn Du so vergleichst, kann ich gerne mit der GEZ kommen.


    Da gab es auch mal so ein Fall das ein Autohändler für seine in den zu verkaufenden Autos eine Rundfunkgebühr in Höhe von 18.000 € nachzahlen sollte, da in den zu verkaufenden Autos ja ein Autoradio drinne steckt. Dies wurde m.E. zwar gesetzlich schon widerrufen, doch die GEZ bleibt eben immer so ein Thema für sich und das wird sich wohl auch nie ändern U+1F609



    @Belarusofil

    Quote

    Ich habe mehr oder weniger nur weitergegeben, was ich von meiner Frau gehört habe.


    Es war meinerseits und von MrRossi ja auch nicht bös gemeint. Du und jede(r) ander(e) kann gerne seine Fragen oder den Informationswillen hier im Forum nachgehen und in Beiträgen verfassen. Schließlich ist ein solches Forum ja auch für ein solches da. MrRossi und meine Wenigkeit haben lediglich auf dieses Thema mit dem jeweiligen unseren Wissen geantwortet. Doch dies sollte nun weder von Dir noch von anderen so aufgenommen werden, dass wir Dir oder jemand anderen etwas böses wollen oder nicht gönnen. Nein! Wir (ich spreche mal diese Worte für MrRossi mit) wollten lediglich unser Wissen bezgl einer Fragestellung mit anderen teilen. Wenn dann nicht das bei raus kommt, was man sich erwünscht, dann liegt dieses nicht bei uns, sondern an der Gesetzlage. Zudem sollte man, insofern solche Fragen gestellt werden, auch damit rechnen, dass nicht immer alles so kommt wie man es am liebsten hätte. Denn ein Gesetz ist eben nun mal ein Gesetz und kein Scherz weises: "§1 - Jeder macht sein's" U+1F609



    Quote

    Und nein, ich habe an und für sich keine Angst für weder Schnee noch Kälte. Nicht so lustig aber ist es, wenn man zirka 1.600km fahren muss. Und vor allem die Gedanke an der Grenze bei tiefwinterlicher Temperatur...


    So wollte ich dies auch nicht dargestellt haben. Sicherlich ist eine Autofahrt, insbesondere bei Grenz-Rückstaus und derartigen Temperaturen, alles andere als Angenehm oder gern gesehen. Das kann ich nachvollziehen. Ich wollte lediglich nur im kurzen damit sagen, dass ein Winter auch schöne Seiten hat und nicht mehr. So wie immer im Leben, gibt es die eine und die andere Seite. Wie sagt man so schön: "Was dem einem das Leid, ist dem anderen die Freud" Nur ist dies nun nicht darauf bezogen, dass es eine Freude ist, wenn andere leiden, sondern eher so zu sehen, dass was dem einen der Schnee und die Temperaturen das Leid auf der Strasse bei der Reise begehrt, so ist es für den anderen der zu Hause ist und mit den Kindern ein Schneemann bauen kann eine Freude. Also bitte nicht falsch verstehen, denn ich kann Deine Situation in dieser Hinsicht schon gut nachvollziehen, dass dies für Dich/Euch sicher alles andere als angenehm ist oder sein wird.



    @Hanie

    Quote

    es soll schon Fälle gegeben haben das Leute die im Ausland eine Zeit lang lebten und sich nicht abmeldeten in Deutschland verhaftet wurden am Flugplatz als sie dann mal wieder nach Deutschland kamen

  • Belarus.Andreas (und MrRossi): Vielen Dank für euren Respons! Wenn sich in Belarus herausstellen wird, dass wir zahlen müssen... Ihr habt da Recht - jede Staat hat seine Gesetze und "Unwissenheit schütz vor Strafe nicht". Trotzdem, als richtiger Holländer, muss man natürlich doch probieren, die Sache zu besänftigen, und vielleicht wird die Suppe nicht so heiß gegessen wie sie aufgetischt wurde. Bleibt aber, dass meine Frau hätte wissen sollen, was kommen könne, vor allem, weil sie es öfters mit ihren Bekannten in Belarus diskutiert hat.


    So, und dann zur Fahrt... Andreas, wie ich bereits schrieb, stört mich der Winter - im Allgemeinen - nicht so sehr, und mir gefällt ein Winter mit Schnee zigfach mehr als Winter, wie ich sie aus den Niederlanden in Erinnerung habe: Regen, Wind, gerade einmal Plusgrade, dafür aber trotzdem ungemütlich und kalt... Wir hätten auch lieber im Dezember die Christkindlmärkte bei Schnee in Wien besucht... Gott sei Dank haben wir zumindest ein paar Tage Schnee gehabt, so dass einige Besuche am nächstgelegenen Markt doch recht gemütlich war.
    Anreise... Da hatte ich eigentlich gedacht, wieder so zu fahren wie im August (S- bzw. DK-8 von Warschau über Bialystok und dann DK-65 in Richtung Belarus). Habe aber "gesehen", dass es ebendort immer noch sehr viele Baustelle angeblich gibt, somit werden wir - wahrscheinlich - in Richtung Domazewo fahren. Laut falk.de zwar eine Stunde längerer Fahrt, aber das kann ich - hoffentlich - wettmachen durch eine bessere Durchfahrt in Richtung Grenze. Und hoffentlich auch in Belarus nach der Grenze...
    Irgendwie habe ich ein wenig Angst, direkt nach Brest zu fahren - und über die "kleine Grenze" von MrRossi... Tschuldigung nach Mogilew, aber sowohl in Polen als in Belarus war uns diese Grenze am wenigsten "attraktiv".
    Mehr dann aus Wizebsk - hoffentlich schon zu Weihnachten ;-)

  • Also die steuer hat sich für meine frau erledigt.mein Schwiegervater war nochmal auf dem finanzamt in Belarus ,für frauen die ein Kind erziehen bis einschliesslich 7 jahren sind von der steuer ausgenommen,und da mein sohn mit meiner frau in belarus gemeldet ist war das daher gleich im system ersichtlich,der bescheid wurde daher zurückgenommen.Trotz allem finde ich diese steuer nicht gesätzmässig. Wer hat gehört in welchem land es das noch gibt.?Um es mal auf die spitze zu treiben vor jahren hat einer im belarusforum geschrieben das er kindergeld in belarus bezieht da seine frau und sohn in belarus angemeldet sind,da das bei uns ja der gleiche fall ist dachte ich mir kann man auch versuchen,also mein schwiegervater aufs zuständige amt geschickt die dame schaut ins system und sagt ihr enkelsohn und tochter sind doch beide in Deutschland dann gibts auch nix,bei der steuer wissen sie dann aber nicht das meine frau in deutschland lebt,was haltet ihr davon? und um gleich irgendwelchen bösen kommentaren vorzubeugen,in deutschland bekommen ausländer kindergeld für ihre im heitmatland lebenden kinder

  • @Belarusofil

    Quote

    Vielen Dank für euren Respons!


    Bitte sehr und immer wieder gern U+1F609



    Quote

    Trotzdem, als richtiger Holländer, muss man natürlich doch probieren, die Sache zu besänftigen, und vielleicht wird die Suppe nicht so heiß gegessen wie sie aufgetischt wurde.


    Ob nun Holländer, Deutscher, Russe, Belarusse oder wie auch immer, kann man sagen, dass man immer alles versuchen kann, aber ob dies dann auch gelingt oder zum Erfolg führt, dass steht auf einen anderen Blatt geschrieben U+1F609



    Quote

    Bleibt aber, dass meine Frau hätte wissen sollen, was kommen könne, vor allem, weil sie es öfters mit ihren Bekannten in Belarus diskutiert hat.


    Dem ist zuzustimmen! Denn gerade als Belarussin selbst, ist/sollte Sie der Sprache mächtig sein und sich entsprechend in den Medien (gleichermaßen ob nun Radio, TV, Zeitung oder das Internet) erkundigen und das im besten Fall bevor man das Land verlässt oder dies beabsichtigt. Ich denke und ich stelle dieses aber nun auch mal als Regelfall dar welches ein(e) jene(r) machen sollte bevor er solch einen Schritt macht. Dies jedoch nicht nur in der alten sondern auch in der neuen Heimat. Denn das eine muss man in der alten Gesetzlich Berücksichtigen und das andere und im späteren noch mehr, in der neuen Heimat.



    Quote

    Andreas, wie ich bereits schrieb, stört mich der Winter - im Allgemeinen - nicht so sehr, und mir gefällt ein Winter mit Schnee zigfach mehr als Winter, wie ich sie aus den Niederlanden in Erinnerung habe: Regen, Wind, gerade einmal Plusgrade, dafür aber trotzdem ungemütlich und kalt...


    Ich weiß, ... Ich weiß ... Du hattest dies auch schon mal in einen anderen Thema erwähnt und wollte mit meinen letzten Beitrag nur gerade stellen, dass ich dieses Winterliche Thema auf das Freizeitliche bzw. auf das zu Hause sein bezog, jedoch aber nicht auf die Situationen auf den Strassen und all dem was dazu gehört (Glatteis, ungeräumte Strassen, Grenzübertritte, lange Reisezeiten, etc.) U+1F609
    Aber ein Trost hast Du / habt Ihr ja ... sobald Du/Ihr angekommen seid, könnt Ihr ebenfalls den schönen weißen Belarussischen Winter genießen U+1F60A
    Nebenbei: Heute liegen hier in Pruzhany (Пружаны) etwa 3-4cm Schnee und die nächsten Tage sollen es laut Wetterdienst noch mehr werden. Die Temperatur liegt heute am Tage bei -3° Grad Celsius und ein leicht bis starker Wind. Aber alles in allen geh ich selbst noch mit T-Shirt und mein Häuslichen Jogginganzug nach draussen auf den stillen Örtchen. Wobei zugegeben sei, dass bei -20 oder mehr ich dann schon ne Jacke überziehe U+1F61C
    Zwar aus dem letzten Jahr, aber so ungefähr läuft man dann mal schnell nach draußen ...



    @Michax

    Quote

    Also die steuer hat sich für meine frau erledigt.mein Schwiegervater war nochmal auf dem finanzamt in Belarus ,für frauen die ein Kind erziehen bis einschliesslich 7 jahren sind von der steuer ausgenommen,und da mein sohn mit meiner frau in belarus gemeldet ist war das daher gleich im system ersichtlich,der bescheid wurde daher zurückgenommen.


    Na dann ist doch gut U+1F609 U+1F60A
    Lediglich war vorher keine Rede davon das Deine Frau ein Kind hat und somit sind wir / bin ich davon ausgegangen, dass es sich um die Frau alleine handelt und dann wäre das ganz bestimmt ein ganz anderes Blatt und sie würde zur Kasse gebeten U+1F609



    Quote

    Trotz allem finde ich diese steuer nicht gesätzmässig.


    Dies sagen viele Inländische und Ausländische Politiker aufgrund des hierigen Grundgesetzes auch. Zudem ist es sicher auch dem ein oder anderen nicht recht, dass er/sie eine solche Strafe in Falle eines Falles zahlen muss. Aber ich persönlich finde es gar nicht mal so ungerechtfertigt, wenn ein Mensch eine solche Strafe zahlen muss, wenn er/sie im wahrsten Sinne entweder zu Faul zum arbeiten oder aber zu Faul ist um sich Arbeitslos zu melden!



    Quote

    Wer hat gehört in welchem land es das noch gibt.?


    Ich kenne jetzt nicht alle Gesetze, Vorschriften und/oder Strafen in allen anderen Ländern, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es solches oder aber sowas ähnliches auch in anderen Ländern geben kann/wird. Hier mag es einzigartig sein, dass solche Strafen gezahlt werden - gut, dann ist in diesem Sinne Belarus das einzige Land. Aber Deutschland ist das einzigste Land welches Sozialleistungen (HARTZ4) zahlt und da gibt es von den Politikern und Bürgern auch diverse Ansichten ob dies nun gut oder schlecht ist. Denn dies gibt es in kein anderen Land auf der Welt! Nur im, wie sagt man es gleich immer so schön: Im Schlaraffenland für jedermann! Doch um da gleich ein Wort vor weg zu nehmen, möchte ich klar stellen, dass ich nichts gegen solche Zahlungen seitens des Staates habe, insofern einer dazu berechtigt ist! Ich habe lediglich etwas dagegen, wenn Menschen die arbeiten könnten, aber auf dem faulen Hintern sitzen, nichts tun, Gelder kassieren welche andere arbeitenden Staatsbürger in die Steuerkasse einzahlen und dann noch frech, wie ein jener mal in einer Talkshow, sagen "Wenn Du so blö* bist und gehst für mich arbeiten". Dann platzt mir der Kragen und solche sollten sofort jede Leistung gestrichen werden!
    Das Video habe ich leider auf die schnelle nicht finden können, aber sollte ich dies im nach hinein finden, werde ich dies an dieser Stelle einfügen ...



    Quote

    das er kindergeld in belarus bezieht da seine frau und sohn in belarus angemeldet sind,da das bei uns ja der gleiche fall ist dachte ich mir kann man auch versuchen ... also mein schwiegervater aufs zuständige amt geschickt die dame schaut ins system und sagt ihr enkelsohn und tochter sind doch beide in Deutschland dann gibts auch nix,


    Einerseits sagte MrRossi schon das was zu sagen war/ist und das ist, dass es in Belarus kein Kindergeld wie in Deutschland gibt, sondern lediglich eine Geburtenprämie die je nach Kinderanzahl bzw. weiteren Kindern höher aus fällt. Liegt wohl auch daran, dass um so mehr geboren werden, um so mehr Steuergelder im späteren in die Kasse fließen werden.
    Deine genannten Versuche sind wie auf dem Flohmarkt wo man um Preise feilschen kann. Versuchen kann man bekanntlich immer alles und viel. Aber ob dieses dann gelingt oder zum Erfolg führen wird ist eine andere Sache U+1F609
    Das dies nicht gelungen ist, kann unter anderen auch daran liegen, dass ... (so wie ich von hier lebenden gehört habe) ... selbst wenn ein Rentner zum Beispiel in seinen Rentenalter ins Ausland geht, wird ihm die Rente nicht ins Ausland überwiesen - sprich: Belarussische Rente für in Belarus lebende Bürger. Wohnt er dann nicht mehr in Belarus, dann muss dieser entweder wieder zurück kommen oder aber von anderen Einkommen (Lebensversicherung, Rentenversicherung, Sparbücher, Ersparnisse, etc.) leben. Oder aber, insofern diese(r) dann in Deutschland leben würden, auf Deutsche Sozialleistungen zurückgreifen. Ob dieses aber nun wirklich so ist, kann ich nicht sagen, da ich damit keine Erfahrung habe und dieses lediglich hier von anderen Menschen gehört habe. In Deinen Fall geht es zwar nicht um Rente, aber um Zahlungen ins Ausland und in diesem Fall könnte dies schon etwas miteinander zu tun haben und deswegen auch gescheitert sein.



    Quote

    bei der steuer wissen sie dann aber nicht das meine frau in deutschland lebt,was haltet ihr davon?


    Vielleicht nicht gewusst, vom System noch nicht übermittelt oder schlicht weg übersehen. Andererseits mag es auch auf mangel der Kommunikation zwischen den beiden Behörden liegen, dass der eine von anderen nichts wusste oder besser gesagt der eine etwas wusste was der andere nicht weiß. In diesem Fall rüstet sich hier die Behörden ja nun (und das selbst auf dem Dörfern), wie MrRossi schon sagte, mit neuer EDV aus, die wie u.a. auch in Deutschland alle miteinander verknüpft sind bzw. dies noch werden. Ob es aber nun wirklich daran liegt, kann ich nicht sagen.



    Quote

    und um gleich irgendwelchen bösen kommentaren vorzubeugen,


    Warum "böse Kommentare"? Hier hat keiner ein solches abgegeben noch Dir ein solchen abgeben wollen. Es bestand lediglich eine Frage auf welcher geantwortet wurde. Sicherlich und das sollte auch ein jener wissen oder sich zu Herzen nehmen, dass nicht jede Antwort so ausfällt wie man es sich wünscht oder gerne hätte. Denn die Menschen die Erfahrungen in diesen Land gemacht haben (sei es durch Familie, ständigen Reisen oder auch den Auswandern) wollen Ihr Erfahrungen lediglich nur mit den Menschen teilen die etwaige Fragen haben. Doch dabei sollte es auch eine(n) jene(n) klar sein, dass ein solches nicht zwanghaft immer so ausfällt wie der Fragesteller fragt - ich denke das ist verständlich. Wie wäre es denn wenn ich ins Deutsche Kaufhaus gehe und klaue eine xyz Ware und stelle danach die Frage: "Warum bekomme ich jetzt eine Strafe?". Dann sollte ich mich in diesem Falle auch nicht wundern, wenn andere schreiben das es richtig so ist. Ein etwas seltsamer Vergleich aber es ist eben auch nur ein Beispiel U+1F609
    Doch eines kann ich Dir versichern und das ist, dass Dir und auch niemand anderer etwas böses will oder Dir böse Kommentare gibt U+1F609



    Quote

    in deutschland bekommen ausländer kindergeld für ihre im heitmatland lebenden kinder


    Kurz: Andere Länder andere Sitten!



    @MrRossi

    Quote

    und kennen sowas wie privaten Datenschutz eher nicht so :)


    Mist ... und ich dachte ich wäre anonym hier U+1F604 U+1F61C U+1F619



    Quote

    Kann mir also auch gut vorstellen, daß die örtlichen Behörden technisch mit der EDV des Grenzschutzes verbunden sind, und sehen können ob Du gerade im Land bist oder nicht.


    Dem stimme ich ebenfalls überein. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass die derweil auch alle untereinander vernetzt.

  • Als ich sie in der Früh darauf aufmerksam gemacht habe, sie hätte sich (wahrscheinlich) arbeitslos melden müssen und fertig war sie ziemlich still. Wenn es sich herausstellen wird, dass sie diese Strafe zahlen muss... Dann ist für 2017 Frieden im Haus, denn dann habe ich für jede Winzigkeit eine Retourkutsche.


    Mit dem "fertig" ist es wohl doch nicht so einfach:


    "Sozialministerin Maryjana Schtschotkina
    Zugleich warnte sie vor: Das Gesetz über Beschäftigung wird geändert, damit der Arbeitslosenstatus für soziale Schmarotzer,
    welche die mit dem Dekret geschaffene Steuer nicht zahlen wollen, kein Schlupfloch wird. Schtschotkina betonte ebenfalls,
    dass die Kriterien, nach denen die Interessiertheit des Arbeitslosen an einer Beschäftigung beurteilt wird, strenger werden.
    Außerdem, so die Ministerin, erwarten einen Arbeitslosen, der die Steuer nicht zahlt, Probleme bei der Ausreise ins Ausland."


    Quelle: http://www.laender-analysen.de…pdf/BelarusAnalysen21.pdf


  • Es ist keine Steuer für (bzw. gegen) Arbeitslose, sondern eine Steuer zur Eindämmung der Schwarzarbeit.


    Wieso soll eine pauschale Abgabe eine "eindämmende" Wirkung auf Schwarzarbeit haben? Eher gehen wohl die Preise für Schwarzarbeit nach oben um die neuen "Betriebsausgaben" zu kompensieren.


    Vor dem Hintergrund der katastrophalen wirtschaftlichen Lage halte ich diese Stellungnahme für bedenkenswerter (Quelle wie eben bereits zitiert):
    "Dieses Dokument richtet sich in erster Linie gegen die schwächelnde Mittelklasse, die pleite gegangenen Einzelunternehmer und die
    Menschen, die 2015 ihre Arbeit verlieren können – denn viele halten es für erniedrigend, sich beim Arbeitsamt zu registrieren
    für ein Arbeitslosengeld von 15 US-Dollar sowie die Verpflichtung, vier Tage gesellschaftliche Arbeit zu leisten. […]
    Quelle: Jaroslaw Romantschuk. KRISIS. Nastojaschije izhdiwency, skrytyje tunejadcy, Nachrichtenportal Nawiny.by, 08.04.2015,
    <http://naviny.by/rubrics/opini…8/ic_articles_410_188639/>."

  • sollte man mal in der BRD einführen so ein ein System wie in BY , pauschale Abgabe , die vielen Drogendealer, Billig Nutten und andere Krimminelle in Berlin sind garantiert nicht arbeitslos gemeldet ,
    lässt Du Dir in Berlin den Bezirken Kreutzberg oder Neuköln irgendeine Dienstleistung ausführen in einem Geschäft geht es nur über Cash , bekommst weder ne Rechneung noch geht es über die Kasse , alles am Staat vorbei , aber genommen wird kräftig vom Staat
    wer nicht arbeitslos gemeldet ist und kein offizielles Einkommen nachweisen kann sollte sofort zur zwangweisen staatlichen Arbeit herangezogen werden ,
    so wie in Minsk wo um 4 Uhr früh schon die Strasse und der Park gepflegt wird ,
    der Nebeneffekt ist dabei noch das die Leute beschäftigt sind und so nicht auf dumme Gedanken kommen

  • So einen Quatsch brauche ich in D nun wirklich nicht.
    Das verhindert Schwarzarbeit nun wirklich nicht.
    Zwangsweise zur staatlichen Arbeit herangezogen werden (Zwangsarbeit)? Wo und in welcher Zeit leben wir den?
    D ist und bleibt ein freies Land!
    Außerdem hat das nichts mit dem Thema zu tun.


    BY hat das halt so eingeführt.
    Wer von der Steuer in BY befreit ist, ist ausführlich beschrieben.
    Alle anderen zahlen oder finden auch einen Weg...

  • Dir steht es doch frei, ob du Hartz 4 beantragen möchtest oder nicht.
    Möchtest du den vollen Satz bekommen, gibt es halt Regeln, die einzuhalten sind. Tust du das nicht, dann gibt es halt weniger.


    Finde ich vollkommen richtig, denn schließlich zählt das die Solidargemeinschaft durch Sozialabgaben.


    Abgesehen davon, möchte ich nie Hartz 4 beantragen müssen und tue auch einiges dafür in Sachen stetiger Weiterbildung...

  • Dir steht es doch frei, ob du Hartz 4 beantragen möchtest oder nicht.
    Möchtest du den vollen Satz bekommen, gibt es halt Regeln, die einzuhalten sind. Tust du das nicht, dann gibt es halt weniger.


    Finde ich vollkommen richtig, denn schließlich zählt das die Solidargemeinschaft durch Sozialabgaben.


    Abgesehen davon, möchte ich nie Hartz 4 beantragen müssen und tue auch einiges dafür in Sachen stetiger Weiterbildung...


    Weiterbildung und Arbeitslosigkeit stehen in keinem Zusammenhang , es wird den Menschen nur so eingeredet von den Medien
    Hartz 4 kann theoretisch jeden treffen , wenn Du das Alter hast , Deine Firma zufällig gerade dicht macht wo Du 20 Jahre gearbeitet hast ,
    oder Deine Arbeit von einem Roboter ersetzt wird usw
    ich kenne viele Leute die Ing sind über 50 und keinen Job mehr finden , da hilft Weiterbildung garnichts
    die sind schon so überqualifiziert ,

  • Steuer für Arbeitslose


    Na das wäre doch einmal was für Deutschland, den Aufschrei könnte man bis Minsk hören. Auch hier gibt es mehr als genug Nassauer die sich auf Gesellschaftskosten gut gehen lassen. Das gilt für deutsche wie die zugereisten. Die Idee finde ich gut. Würde das sicher nicht bei allen helfen, aber bei einigen würde das Denken vielleicht doch wieder einsetzen.


    Wer es sich leisten kann nicht arbeiten zu gehen, soll er machen! Seine gesellschaftlichen Pflichten sind dadurch nur nicht ausgenommen. Ansonsten gilt, jeder nach seiner Fasson!


    Meine Meinung, wenn es solche Gesetze(Anmelden, Ummelden,Abmelden etc.) in BY gibt und man sich als Staatsbürger nicht daran hält, dann muss man halt auch mit den Konsequenzen Leben. Das ist, meine ich, in jedem Land so. Verstoßt mal hier gegen Gesetze des Finanzamtes oder Arbeitsamtes z.B., dann lernt man auch diese kennen. Im Fall Bürokratie sind sich belarussische und deutsche Behörden nicht so fremd.

  • Die Proteste gegen die Steuer (über die Charter97 ja ausgiebig informiert hat) scheinen gewirkt zu haben. Bei aller Vorsicht, die man gegenüber den deutschen Übersetzungen auf belta.by haben muss, scheint doch sicher zu sein, dass das Dekret in 2017 nicht mehr angewendet wird:


    http://deu.belta.by/president/…-ein-jahr-aus-29964-2017/


    Was das für die Folgejahre bedeutet, ist völlig offen:
    „Im März werden wir das Dekret korrigieren müssen, aber verzichten darauf werden wir nicht. Sagen Sie es allen Beamten vor Ort – das korrigierte Dekret wird weiterhin gelten“, sagte der Staatschef.”


    Lustig wie immer die Nebelkerzen nach dem Motto: Ich weiß alles – die anderen sind dumm:
    “Der Präsident bestätigte, er verfolge alle Berichterstattungen in Zusammenhang mit dem Dekret und der öffentlichen Reaktion. Er wisse, was die Opposition und die Fünfte Kolonne dazu schreiben würden. Er sei über andere Dinge informiert, die die breite Öffentlichkeit nicht wisse. ”


    Und natürlich sind ALLE verantwortlich für die Situation – nur nicht der Präsident:
    “„Die Erfüllung des Dekrets vor Ort war unbefriedigend und unverantwortlich“, stellte Lukaschenko fest. „Auf allen Verwaltungsebenen haben Beamte und Abgeordnete völlig versagt. Leiter der Kreisexekutivkomitees und Stadtbürgermeister sind es, die für die Umsetzung der Dekretnormen Verantwortung tragen. Die Kontrolle liegt bei Gouverneuren und beim Bürgermeister von Minsk. Sie mussten Listen von Nichtstuern und Arbeitsunwilligen führen, die zur Arbeit verpflichtet werden können. Ehrliche Menschen durften überhaupt nicht angetastet werden. Besonders heute, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Diejenigen, die heute gegen das Dekret demonstrieren – das sind keine Sozialschmarotzer im eigentlichen Sinne dieses Wortes. Das sind Menschen, denen in dieser Situation Unrecht getan wurde und die ohne ersichtlichen Grund diese „Benachrichtigungen“ erhalten haben“, sagte Alexander Lukaschenko.”


    Ach ja, und vielleicht denken Sie, Belarus.Andreas, noch einmal über Ihren Satz nach
    "Aber ich persönlich finde es gar nicht mal so ungerechtfertigt, wenn ein Mensch eine solche Strafe zahlen muss, wenn er/sie im wahrsten Sinne entweder zu Faul zum arbeiten oder aber zu Faul ist um sich Arbeitslos zu melden!"
    Beim Betrachten der Videos der Demonstrationen in Minsk und Vitebsk hatte ich nämlich nicht den Eindruck, dass da ausschließlich "Faulpelze" waren - und diese Erkenntnis ist offensichtlich sogar beim Präsidenten angekommen.