Mit dem Auto länger als 3 Monate in Belarus

There are 2 replies in this Thread. The last Post () by Belarus.Andreas.

  • Hallo Foren-Kollegen,
    erstmal möchte ich mich für dieses hervorragende Forum bedanken, es hat mir schon sehr geholfen, außerdem geht es hier sachlich und freundlich zu.
    Ich fahre Montag mit dem Auto nach Vitebsk und will dort einen 4-monatigen Sprachkurs Russisch machen. Das Problem sind die beiden 3-Monatsgrenzen des Aufenthalts mit dem Auto.
    Das eigene Auto wird an der Grenze ja verzollt, so weit ich weiß muß das Auto nach spätestens 3 Monaten wieder ausgeführt werden, oder gibt es eine Möglichkeit, länger mit dem Auto in Belarus zu bleiben?
    Das zweite Problem ist der Führerschein, wer länger als 3 Monate bleiben will, muß den theoretischen Teil der belarussichen Führerscheinprüfung machen. Gibt es dazu Erfahrungen? Ich kann (noch) kein Russisch, könnte mich aber mit einem elektronischen Übersetzer behelfen.


    Viele Grüsse
    Bruno

  • Hallo Michael,
    vielen Dank für die schnelle Antwort und die Recherche.
    Mein Visum gilt nur 30 Tage. Bei Ankunft werde ich von der Universität angemeldet, bekomme also eine Aufenthaltsgenehmigung bis Ende August.
    Wenn die Verzollung des Autos jetzt für 6 Monate gilt, bleibt das Führerscheinproblem. Der Trick mit dem Kurzbesuch nach Litauen wird wohl bei einer temporären Aufenthaltsgenehmigung nicht klappen.
    Einen Führerscheintest am Computer kann ich nicht bestehen, schade, denn ein belarussischer Führerschein wäre mein schönstes Souvenir.
    Vielleicht muß ich nach 3 Monaten mit dem Auto zurück nach Deutschland und dann wieder zurück fliegen. Kann ich dann mit meiner Aufenthaltsgenehmigung wieder Einreisen oder brauche ich ein neues Kurzzeitvisum?.


    Viele Grüsse
    Bruno

  • @Bruno
    zuerst einmal "Herzlich Willkommen" im Belarusinfo Forum und unserer stets freundlichen und Diskussionsreichen Runde U+1F60E


    Quote

    erstmal möchte ich mich für dieses hervorragende Forum bedanken, es hat mir schon sehr geholfen, außerdem geht es hier sachlich und freundlich zu.


    Ich denke, dass ich diesbezüglich auch im Namen des Admins sagen kann, dass solche Worte natürlich schön zu hören sind. Mit anderen Worten: Das geht runter wie Öl - Vielen Dank unsererseits für Dein Kompliment dem Forum gegenüber U+1F60E



    Quote

    Das zweite Problem ist der Führerschein, wer länger als 3 Monate bleiben will, muß den theoretischen Teil der belarussichen Führerscheinprüfung machen.


    Zum einen hast Du das schon richtig gelesen, dass wenn sich jemand länger als 3 Monate in Belarus aufhält, dass dieese Person dann (laut Gesetzreglung) eine Theoretische Prüfung für den Belarussischen Führerschein machen muss. Aber und nun das große aber! Dieses gilt lediglich für die Personen die erstens in Besitz einer "Dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung" sind (also wie MrRossi, Mario und meine Wenigkeit) und zum anderen müssen diese (schon allein wegen der Dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung) auch dauerhaft in dem jeweiligen Wohnort registriert sein (sprich: Fester Wohnsitz in Belarus und nicht als zweit-Wohnsitz, so dass kein ständiger Wohnsitz in Deutschland oder ein anderen Land bestehen darf). Dies bedeutet, dass Personen mit einer Aufenthaltsgenehmigung maximal 180 das Land verlassen dürfen. Anderfalls würde die Aufenthaltsgenehmigung vom OVIR annuliert werden. Da Du aber bei Deinen Lehrgang nur eine "Vorläufige Aufenthaltsgenehmigung" bekommst die auf die 4 Monate begrenzt sein wird, kommt das letztere gesagte für Dich ohnehin nicht in Frage U+1F609



    Quote

    Ich kann (noch) kein Russisch, könnte mich aber mit einem elektronischen Übersetzer behelfen.


    Je nach dem wie man sich unter Umständen auch mit "Kopf, Händen und Füssen" in Notfällen verständigen kann würde alleine auch das funktionieren (hat es bei mir ja auch). Mit einen elektronischen Übersetzer wirst Du, je nach dem was es für einer ist, sicherlich auch behelfen können. Jedoch gibt es bei den elektronischen Übersetzer auch Unterschiede und nicht alle sind gut. Ich habe mir damals bei meiner ersten Reise auch ein, ich sage es mal so, sehr professionellen Übersetzer (Deutsch - Russisch und Russisch - Deutsch) angelegt, der u.a. auch Spracherkennung bietet. Sprich: Auf russisch rein sprechen und alles in Deutsch hören - gebraucht habe ich den aber ehrlich gesagt nie und seit dem liegt der hier im Schrank herum. Solltest Du oder aber auch jemand anderes an diesen Interesse haben, so gebe ich gerne dazu weitere Infos und kann den Übersetzer (Neupreis damals: knapp 300€) fpr nen Appel und nen Ei abgeben und versenden.



    Quote

    Der Trick mit dem Kurzbesuch nach Litauen wird wohl bei einer temporären Aufenthaltsgenehmigung nicht klappen.
    ...
    Kann ich dann mit meiner Aufenthaltsgenehmigung wieder Einreisen oder brauche ich ein neues Kurzzeitvisum?


    Warum nicht? Mit einer Aufenthaltsgenehmigung (gleichermaßen ob "Dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung" oder "Vorläufige Aufenthaltsgenehmigung" kannst Du ohne Probleme aus Belarus aus und wieder einreisen. Voraussetzung ist natürlich das Du, je nach dem in welchen Land Du kurzfristig ausreisen würdest auch ein Visum besitzt, welches im Falle der kurzen Ausreise nach Litauen als EU-Bürger entfallen sollte. Jedoch kann ich das nicht genau sagen, da ich persönlich noch nie in Litauen gewesen bin. Aber dazu wird/werden Dir sicher andere Forenmitglieder weiterhelfen können, die bereits schon dort gewesen sind U+1F609



    @MrRossi

    Quote

    Wegen Führerschein - das gilt doch nur wenn man (so wie ich & Andreas) umgesiedelt ist?!
    Oder nicht?!


    Richtig erfasst! Wie bereits schon o.g. gilt dieses nur ...
    [ul]
    [li]für Personen mit einen "Dauerhaften Aufenthaltstitel (Dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung)[/li]
    [li]für Personen die Ihren ständigen Wohnsitz in Belarus haben (also nicht als 2. Wohnsitz und kein ständigen Wohnsitz in Deutschland!)[/li]
    [/ul]