Heirat in Deutschland - Antrag auf Familienzusammenführung

  • Hallo,


    mein Bruder hat jetzt ebenfalls eine Weissrussin geheiratet. Sie haben hier in Deutschland geheiratet. Meine Schwägerin hat zur ´Zeit ein Jahresvisum.
    Jetzt nach der Hochzeit fliegt Sie zurück nach Weißrussland und möchte einen neuen Pass beantragen und ein neues Visum für die Familienzusammenführung beantragen.


    Meine Frage ist nun was meine Schwägerin für Papiere benötigt:


    Für Ausweis mit dem neuen Familiennamen:
    Heiratsurkunde mit Apostille + Übersetzung


    Für Antrag auf Familienzusammenführung bei der Botschaft:
    Heiratsurkunde (ohne Apostille + Übersetzung)
    Nachweis das keine Straftaten in Weißrussland begangen wurden.
    Nachweis das keine Schulden in Weißrussland bestehen ?
    Gehaltsnachweise von meinem Bruder ?



    Welche Dokumente benötigt meine Schwägerin ?
    Ich weiß nicht mehr genau was meine Frau benötigte, außerdem bin ich seit 13 Jahren verheiratet und seitdem wird sich vielleicht etwas geändert haben.

  • . Sie haben hier in Deutschland geheiratet. Meine Schwägerin hat zur ´Zeit ein Jahresvisum.
    Jetzt nach der Hochzeit fliegt Sie zurück nach Weißrussland und möchte einen neuen Pass beantragen und ein neues Visum für die Familienzusammenführung beantragen.
    .


    Verstehe ich nicht: Wenn die Beiden in Deutschland geheiratet haben, kann Ihre Schwägerin doch einfach zur ABH gehen und einen Aufenthaltstitel beantragen. Bei einem JAHRESvisum entfällt ja auch der "Vorwurf" man habe mit einem "falschen" Visum geheiratet - schließlich sind die Hochzeitspläne doch sicher NACH Beantragung des Visums entstanden, oder? ;-)

  • Hallo
    Ich bin der Michael und habe eine Frage.
    Meine Verlobte kommt aus Horki und wir möchten gerne hier in Deutschland heiraten.
    Dann wollen wir auch natürlich hier zusammen leben.Jetzt kommt das Problem.
    Sie hat leider nicht die Sprachprüfung in Deutsch und muss noch viel lernen.
    Ich habe aber einen guten Job und mein Lohn ist auch ok.
    Würde es gehen wenn sie mit einem Besucher Visum her kommt und wir heiraten.
    Natürlich mit den üblichen Unterlagen.
    Nach der Hochzeit ist sie ja meine Ehefrau und bei mir mitversichert.
    Ich möchte dann das sie hier einen Deutsch Kurs macht mit Prüfung.
    Für den Unterhalt und andere Kosten komme ich natürlich als Ehemann auf.
    Nach Bestandener Prüfung kann sie sich ja arbeit suchen und arbeiten gehen.
    jetzt meine Frage.
    Geht so etwas und was muss ich wo beantragen das es so funktioniert?

  • Die Einreise zwecks Heirat mit einem Schengen-Visum ist nicht erlaubt. Es ist ein nationales Visum zwecks Heirat in Deutschland bei der deutschen Auslandsvertretung zu beantragen.


    Das ist nicht korrekt. Heiraten kann man auch mit Schengenvisum, da ist jedes Paar frei. Dem Standesamt ist es egal, ob Schengen oder Heiratsvisum. Das ist aber nicht der Ausländerbehörde egal. Die Ehefrau kriegt nur idR keine Aufenthaltserlaubnis und muss ausreisen, um ein Visum zur Familienzusammenführung zu beantragen

  • 1.) Eheschließung beim Standesamt in D anmelden


    2.) Unterlagen der Merkliste „Eheschliessung“ vorbereiten


    3.) Termin bei der deutschen Botschaft Minsk vereinbaren


    4.) Ehevisum abholen, nach Deutschland einreisen und heiraten


    5.) Nach der Heirat sofort bei der Gemeinde Wohnsitz in D anmnelden


    6.) Danach direkt bei der Ausländerbehörde einen Aufenthaltstitel beantragen


    7.) Heiratsurkunde mit deutscher Apostille versehen und in BY übersetzen lassen


    8.) in BY neuen Reisepass für neuen Namen beantragen


    9.) Aufenthaltstitel auf neuen Pass übertragen lassen


    Wenn du noch Fragen hast kannst du mir gerne eine Mail schreiben oder wir telefonieren, ist sowieso gerade etwas langweilig zu Hause ;-)


    Gruß

    Christoph

  • Hallo Andy,


    gern geschehen, so haben meine Frau und ich das vor 3 1/2 Jahren relativ problemlos über die Bühne gebracht. Eine Anmerkung noch zur Reihenfolge : Da das Heiratsvisum für 3 Monate gültig ist und zur mehrfachen Einreise berechtigt, ginge auch die Reihenfolge 7,8,6.


    Gruß aus München

    Christoph

  • :thumbup:8) Weiterhin viel Erfolg bei den Vorbereitungen und wenn sich noch Fragen ergeben dann stehe ich immer gerne zur Verfügung.


    Gruß aus München

    Christoph

  • Mein lieber Scholli, ist das ein bürokratischer Aufwand!

    Die gute alte Bürokratie, in welcher man mal wieder unweigerlich erkennen muss, wie sehr doch beide Länder den Papierkram lieben, so wie wir die Ruhe davon ;)

    Wir hatten ja die Hoffnung, im August den Hochzeitstermin legen zu können, aber dank diesem verfluchten Virus können wir froh sein, gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein trinken zu können.

    Wenn der Virus weiter stand hält, wird wohl auch selbst aus dem Glühwein trinken auf dem Weihnachtsmarkt nichts. Aber wollen wir mal hoffen, dass sich die Situation sehr bald ändern wird und Ihr beide heiraten könnt. Ich drück euch die Daumen! :thumbup:

    Jetziger Status: Einen persönlichen Termin bei der Botschaft in Minsk zu bekommen. (gehört zu Punkt 1.)


    To be continued...

    Und so nimmt die Rennerei seinen lauf ....
    Halt uns auf dem laufenden ;)


    Gruss,
    Andreas

  • Kleine Anmerkung noch zu Apostillen: Die Gültigkeit der Apostille hängt grundsätzlich von der Gültigkeit der Urkunde ab. Die ausgestellten Apostille verliert automatisch ihre Gültigkeit, wenn die Urkunde nicht mehr gültig ist. Da die meisten Urkunden wie z.B. Geburts- oder Heiratsurkunden, Zeugnisse etc. unbegrenzt gültig sind, läuft auch die Gültigkeit der Apostille damit nicht ab. Also ran an die Apostillen, was erledigt ist, ist erledigt :)


    Wichtig ist noch zu beachten, mit Apostille versehene Urkunden aus BY nur dann in Deutschland verwendet werden können, wenn Sie von einem in Deutschland gerichtlich beeidigtem Übersetzer übersetzt worden sind. Ist leider nicht ganz billig, hilft aber nichts.... :P Übersetzer in NRW findest du hier, da so gut wie alle Urkunden in BY auf Russisch abgefasst sind kannst du als Ausgansgsprache nach Russisch suchen -> NRW Justiz Datenbank


    Gruß aus München

    Christoph

  • Dann habe ich ja richtig Glück gehabt. Hier bin Bottrop werden auch die Übersetzungen anerkannt die von einem Dolmetscher in BY gemacht wurden. War schon so bei der Beantragung des Ehefähigkeitszeugnis. Auf meine Frage ob die Heiratsurkunde mit Apostille hier in Deutschland übersetzt werden muss sagte man mir das es denen egal ist der übersetzt hat ?

  • Das nennt sich dann wohl "Deutscher Föderalismus", jeder macht es so, wie er will und bei uns Bayern ist es halt immer besonders genau :)

    Freut mich, dass es für dich so einfach und kostengünstig funktioniert hat:thumbup: