Info: Belarussisches Mautsystem "BelToll"

  • Belarussisches Mautsystem "BelToll"
    Downloads, Gebühren, Kalkulator, Mautgerät, Kontakte, Öffnungszeiten





    Maut-Strassennetz:


    Überblick über das Mautpflichtige Belarussische Strassennetz.



    Preise & Zahlungsarten:
    Alle angegebenen Preise pro Kilometer und in Euro-Währung (€)




    Maut-Kontrollpunkte
    Alle Belarussischen Maut-Kontrollpunkte im Überblick.




    Downloads:
    Alle aufgeführten Dokumente sind insoweit nicht anders gekennzeichnet in russischer Sprache.
    (Für eine übersetzung in die gewünschte Zielsprache empfehle ich den "Yandex Translator" U+1F609)


    [ul]
    [li]HV OBU Usermanual[/li]
    [li]LV OBU Usermanual (englisch)[/li]
    [/ul]


    [ul]
    [li]Vollmacht für die Nutzung von Mautstraßen[/li]
    [li]Benutzer Vertrag POSTPAID-Modus (Beispiel)[/li]
    [li]Benutzer Vertrag PREPAID-Modus (Beispiel)[/li]
    [li]Benutzer Vertrag BEFREIT Modus (Beispiel)[/li]
    [li]Anhang 1 - Liste der zugelassenen Fahrzeuge (Beispiel)[/li]
    [li]Anhang 2 - Allgemeine Geschäftsbedingungen (Beispiel)[/li]
    [li]Anspruch auf Berechnung und Erhebung der Maut für die Durchfahrt von Fahrzeugen,
    die auf mautpflichtigen Straßen der Republik Belarus, darunter eine Erhöhung der Maut
    [/li]
    [/ul]



    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


    Fehler gefunden oder weitere Informationen zum Thema vorhanden?
    Dann schreibe mir diesbezüglich eine private Nachricht oder antworte auf dieses Thema.
    Ich werde dann die Fehler korrigieren und/oder die neuen Informationen hinzufügen U+1F609


    Für Dich war dieser Beitrag hilfreich/nützlich?
    Dann vielen Dank für Dein klick auf den Danke-Button U+1F60E


    Tags: Belarus, BelToll, Maut, Anschriften, Kontakte, Preise, Zahlungsarten

  • gestern früh um 8.00 bin ich gestartet von Minsk Richtung Brest
    wie immer mein Mautgerär an der Scheibe,
    hinter Baranowitschi bin ich dann mit der Kelle rausgeholt worden von der Polizei
    in einem Transporter in dem sämtliches Equipment mit Computer , Drucker Visa Gerät usw ausgestattet war
    zeigte man mir auf einem Computer Bildschirm eine Fotografie meines Autos mit Nummernschild das es am 29.07
    auf meinem Gerät einer Mautstrasse einmal nicht gepiept hätte ( bin öfter mal zum Ptitsch See am Stadrand von Minsk baden gefahren mit Freundin )
    die Polizei wollte 100 Euro für dies Vetragsverletzung , obwohl ich erklärte das ich das Gerät immer an der Scheibe hätte und es auch mit genug Volumen aufgeladen wäre,
    rief dann während des Streites mit dem Polizisten meine Freundin in Minsk an das sie es am Telefon dolmetschen konnte
    da ich nicht alles verstand was der Polizist wollte,
    Ergebnis war das ich die 100 Euro bezahlte um weiterzukommen
    und an der nächsten Maut Tankstelle mein Anliegen vorlegte
    eine sehr nette Angestellte von Bell Toll die dann mein Maut Gerät am Computer prüfte ob alles funktioniert
    füllte für mich dann sämtliche Formulare in russisch aus
    und erklärte mir das ich 15 Tage warten müsse bis eine Entscheidung getroffen ist ob ich das Geld zurückgebucht bekomme


    is das nicht ein Wahnsinn
    die ganze Maut Sch.... hat micht Sunden in Minsk gekostet
    allein als ich das Gerät in Brest mietete musste ich eine Stunde warten
    weil jeder Kunde ungefähr 15 Minuten braucht bis er die 20 Unterschriften , und sämtliche Formulare in Empfang genommen hat
    ich kann jetzt einen dicken Ordner volle Formulare schon abheften soviele Papiere habe ich


    das schreckt ab weiter mit dem Auto nach Minsk zu fahren
    denn ich bin nicht bereit 3 Stunden mich auf ein Piepton zu konzentrieren
    ob es auch wirklich immer piept , denn man hört ja auch mal Radio usw
    oder nachts eine Hotline anzurufen sollte es mal nicht gepiept haben
    die dann aber kein Deutsch versteht

  • Ich finde, dass das Mautsystem eigentlich sehr gut funktioniert. Das Problem bei solchen Fällen wie von Hanie ist, dass man ihn über einen Kamm schert mit irgendwelchen anderen Leuten, die das dauerhaft machen. Insbesondere kann man ja am Fahrverlauf sehen, dass er wahrscheinlich nur an dieser einen Mautstation nicht "gezahlt" hat und aller Warhscheinlichkeit nach nur ein technisches Problem vorlag.
    Das ist halt das Problem der weißrussischen Behörden, die nicht mal "5m weiter" denken. Denn die Konsequenz bei solchen Vorfällen ist halt, dass ein "durchschnittlicher" Tourist nur einmal und nie wieder nach Belarus kommt und Belarus somit Einnahmen entgehen. Das ist ja schon bei Hanie so, der darüber nachdenkt, nicht mehr mit dem Auto zu kommen.


    ZUm Mautgerät: Ich nehme mein Mautgerät immer mit und gebe es nicht ab. Somit habe ich einmal Papierkram an der Grenze weniger und kann das Gerät weiter im Inland aufladen, wenn es notwendig werden sollte. Das kann man natürlich nur machen, wenn man weiß, dass man beim nächsten Mal mit demselben AUto einreist, da das Gerät ja fahrzeuiggebunden ist (warum auch immer). Das Gerät habe ich mir sogar beschafft, als ich vor meinem ersten Autotrip zwei MOnate zuvor in Belarus war. Ich würde kotzen, wenn ich es jedes Mal abgeben und wieder anmieten müsste

  • nach 15 Tagen kam jetzt die Anwort von Bel Toll ( natürlich nur in russisch geschrieben )


    auf meine Reklamation
    Geld gibt es nicht zurück , die Mautstelle funktionierte da angeblich einwandfrei an dieser Stelle
    man ist verpflichtet wenn es mal nicht piept sofort da anzurufen ( Deutsche Hotline gibt es natürlich nicht )


    mit Auto werde ich auf jeden Fall nicht mehr in dieses Land reisen
    denn das ist bewusste Abzocke von Ausländern ohne jeglichen Service
    von dem Zeitaufwand ganz zu schweigen
    die nette Dame die mir an der Tankstelle half
    die Reklamation aufzunehmen hatte ca eine Stunde Zeitaufwand
    mit dem Schriftkram der leider für null war


    und ich bin nicht gewillt beim Autofahren mich auf ein Pip Ton zu konzentrieren
    oder nachts eine Hotline anzurufen die nur russisch sprechen

  • Der Bericht von Hanie bestätigt mich darin, froh zu sein, Vitebsk bislang ohne Maut erreichen zu können.

    Habe mir die Tolle Karte angeschaut -> beltoll.by/index.php/de/beltoll-system/toll-roads/map-of-toll-roads
    leider ist es nicht ersichtlich ob man von Polen (via Grenzübergang Kuznica) mautfrei nach Grodno gelangen kann.


    Kennt sich da Jemand aus ?

  • @Bug

    Zitat

    Wo ist die Löschfunktion ?


    Die Frage ist nun was Du löschen möchtest? Deinen vorherigen Beitrag? Dies geht, insofern ich mich nicht irre, nur durch Moderatoren oder Administratoren. In diesem Falle kannst Du Dich dann an diesen wenden - oder - Deinen Beitrag einfach editieren mit z.B:
    "--- von mir gelöscht ---" oder " --- bitte löschen ---", so dass Moderatoren und/oder Administratoren dieses erkennen können und Deinen Beitrag entsprechend entfernen. Letztlich bleibt mir jedoch die übliche Frage übrig: Warum?
    Gruss,
    Andreas

  • Ich wünschte mir, wir würden ein solch einfaches, technisches System bekommen. O.k. die Verwaltung ist in BY die KO Situation.
    Sehr umständlich, für nicht Muttersprachler schwierig zu verstehen. Eine Rundumversicherung betreibt hier der Staat.
    Das System empfinden wir, mein lanjähriger Mitfahrer sowie ich, als stabil. Habe das Mautteil jetzt bereits das zweite Jahr im Auto.
    Immer wenn wir hinkamen funktionierte es ohne Probleme.

  • Hallo Gemeinde!


    Ich kann jetzt aus eigener Erfahrung sagen:

    Ich muss den Ausführungen von Hanie in Sachen 'Mautstrafe' leider zustimmen. Ebenfalls auf der Strecke Baranowitschi. Ich bin am 04. Januar die Strecke in Richtung Grenze gefahren und das Gerät hat jedesmal 3x gepiept. Da ich dachte, ich könnte diese Fehlfunktion bei Abgabe regeln, bin ich weitergefahren. Großer Fehler!!! Etwa 10Km vor der Grenze sah ich im Rückspiegel Blaulicht. Das erste Mal in meinem Leben wurde ich von Blaulicht verfolgt. Die netten, aber konsequenten Kollegen des Transport- und Verkehrswesens (also nicht die Miliz) baten mich mit 100€ zur Kasse. Ein kostenloses Bild zeigten sie mir auch noch.


    Also der eindringliche Tip von mir, wenn's mal nicht klappt mit dem Piep: Nehmt es ernst und setzt euch asap mit Beltoll in Verbindung!


    Meine Erfahrung: Man kann zu schnell fahren, man kann im Überholverbot überholen, aber legt euch bloß nicht mit Beltoll an! :-D

    (In meinen Augen auch Kallkül: Der Eingeborene, der der russischen Sprache genügend mächtig ist, kann bei Beltoll anrufen und die Sache regeln, wenn's mal nicht klappt. Der Auswärtige, der das nicht kann, hofft darauf, dass er damit durchkommt und wird ärmer.)


    LG, Holländer


    PS: Im Sommer fahre ich wieder mit Motorrad - dann umgehe ich diese Gefahr durch Mautbefreiung! ;-)

  • na ja einfach gesagt

    fahre mal nachts die Autobahn Richtung Minsk

    man hat noch keine BY Telefonkarte, man spricht schlecht russisch und soll eine Bell Toll Nr anrufen weil es an einer Durchfahrt nicht gepiepst hat

    und man kann sich dann mit der Hotline garnicht richtig verständigen

  • Hallo, klar das ist ärgerlich weil man es ja nicht mit Absicht macht.

    Das mit der Verständigung ist auch so eine Sache. In diesem Fall

    hat BY noch viele Hausaufgaben vor sich. So kann man keine Touristen

    ins Land holen. Das ist auch oft Gesprächsstoff wen wir vor Ort im Land sind.

    Wir haben dort auch schon mit Abgeordneten gesprochen und auf diese

    Problematik hingewiesen.


    Mit dem System selbst hatten wir bisher keine Schwierigkeiten. Das kleine

    Mautlesegerät ist immer noch bei mir im Auto, es hat auch nach einem Jahr

    tadellos funktioniert. Bin in Brest kurz an die Tanke, dort ist auch Beltoll

    und die Mädels dort haben es kurz geprüft, den Kostenstand nachgesehen,

    alles bestens und weiter ging es.


    Eins sehe ich aber auch, sollte es einmal ein Problem geben mit dem Gerät

    dann hätte wir auch als "erfahrene Hasen" sicher ein Problem!

  • na ich habe mein Lehrgeld bezahlt

    und bin seitdem nur noch mit dem Flieger nach Minsk

    genug Formulare über meine Einwände mit Foto das das Mautgerät die ganze Zeit während der Fahrt an der Scheibe des Autos waren

    haben alles nicht geholfen und wurden abgeschmettert

    email Post von Bell Toll bekam ich noch 2 Monate nachdem ich wieder in Deutschland war

  • Moin!


    Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, den Kopf in den Sand zu stecken, und einfach nicht mehr hinzufahren. Wenn man die Spielregeln befolgt, ist alles ok. Ich für meinen Teil lasse mich davon nicht abschrecken, wieder mit Fahrzeug zu fahren. Aber das muss jeder mit sich selbst klären. Ich bin jedenfalls gerne mobil und unabhängig. Ausserdem bekomme ich (zumindest mit Auto) wesentlich mehr an Gepäck mit als im Flieger. Z.B. um bei meiner Freundin etwas zu werkeln. Mit Motorrad macht es einfach Spaß, zumal ich Straßen (Lach: Pfade) befahren kann, die ich mit Auto dann doch lieber meide.


    Gruß ;-)

    Holländer

  • Kommt halt drauf an, welche Prioritäten man hat und ob es einem wert ist, nach so einem Erlebnis nochmal mit dem Auto zu kommen.Viele brauchen nicht zwingend diese Freiheit mit dem Auto, und insbesondere wenn man alleine kommt, dann ist das Fliegen schon billiger, weil man kein Visum braucht und auch keine Maut in Polen und Belarus bezahlen muss. Selbst Bus fahren ist meist billiger auch wenn man das Visum bezahlen muss.

    Aber wie zudem bereits gesagt, Weißrussland schießt sich mit solchem Verhalten ziemlich stark selbst ins Knie, denn Touristen, die das einmal erleben und keine die hard Belarus Fans sind, werden mit Sicherheit nicht wiederkommen und ihre Devisen im Land lassen.

  • das schlimme ist ja das man die Spielregeln befolgt und trotzdem zahlen muss

    klar mit dem Auto kann man mehr Geschenke mitbringen nach Minsk

    da ich in Minsk sowieso das Auto dann nicht benutze

    is Flieger einfach preiswerter und schneller

    mit Motorrad mööchte ich ja auch nochmal hin

  • Wir waren wieder einmal um den Feiertagen in Wizebsk, und wie die letzte Zeit eigentlich immer, über Bobrowniki über die Grenze gekommen. Bis Orscha sind es dann etwas mehr als 500km.

    Wir dachten im Sommer 2019 genug aufgeladen zu haben für die Fahrt nach Wizebsk. Nun, weit gefehlt! Kurz vor Minsk gab es schon zwei Pieps-Signale. Meine Frau, mit Internet aufs Smartphone (MTS) auf die Suche. BelToll schnell gefunden, aber dann der Wahnsinn: Es muss mindestens BYN. 60 gezahlt werden! Wo bis Wizebsk BYN. 15 auch gereicht hätten... An der Grenze Geld wechseln ist nämlich ziemlich teuer (schlechter Kurs), und wir hatten nur einige Rubel gekauft...

    Bei der Rückfahrt dann ähnlich. Laut BelToll-Kalkulator hätten wir genug Guthaben gehabt. Wollten aber auf Nummer Sicher gehen... Nun, wir hätten weniger als einen halben Rubel zu wenig für die Fahrt!! Jetzt aber hieß es bei Wizebsk wieder: BYN. 60 Guthaben.