Info: Auswandern & Migration in Belarus

Es gibt 119 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Belarus.Andreas.

  • @MrRossi

    Zitat

    Nee sorry - nix ist gut, sondern schlichtweg falsch!


    Ok ... daran habe ich ehrlich gesagt nicht gedacht, was u.a. auch daran liegt, dass meine Übersetzung in so weit auch korrekt ist und im weiteren dass ich mich nicht mit einen Fahrzeugimport, etc. beschäftigen musste, so dass ich meine vorherigen Worte zurück nehme. Dennoch ein großes Danke für die Informationen die sicher den ein oder anderen hier weiter helfen werden U+1F60E

  • Nach genau einer Woche hatte ich nun den korrigierten Ausländerpass vom OVIR bekommen.
    Eigentlich hätten wir ihn kostenlos bekommen müssen.
    Aber das hätte wieder weiteren Papierkram und Streß bedeutet... also 300TRb irgendwas bezahlt und gut.


    Heute dann endlich zur GAI.
    Waren da heute morgen ganz alleine - wohl wegen des Schneechaos heute in Mogilev ;)
    Nochmal 235TRb bezahlt, 2 Stunden warten - und fertig...


    Auf den Zollpapieren vom Auto steht zum Glück mein Name nur in kyrillisch.
    Von daher haben wir jetzt alles.


    In den nächsten Wochen steht dann die Registrierung als Selbständiger an, inkl. Kontoeröffnung etc.
    Habe mich extra von meiner Ex-Buchhalterin (Главный-бухгалтер) beraten lassen.
    Kann als Programmierer die vereinfachte Steuerreglung nutzen.
    5% FlatTax :)
    Kann nur keine weiteren Betriebsausgaben geltend machen.
    Aber das brauche ich bei 5% dann auch nicht wirklich :)


    Damit wäre mein zukünftiges Einkommen & Steuerabgaben auch geklärt.


    Gruß

  • jetzt wo Du alles durch hast und weisst wie es geht mit den Ämtern usw kannst Du noch eine Unternehmensberatung , Heiratsagentur , Reise Agentur usw eröffnen ,
    ich sehe da viel Potential , U+1F604

  • So ein infomatieves forum hätte ich auch mal für Polen gebrauchen können. Obwohl für die Aufenthaltsgenehmigung hatten wir schon gute Hilfe, ist ja vor 10 Jahren auch schon EU gewesen und dem entsprechend viel einfacher. Das die Kinder dort nachmittags zur schule müssen kann auch ganz normal sein. Bei mir ist es im Moment auch keine Frage dass ich mir überlegen müßte ob ich nach Belarus auswandern möchte. Musste nur vor 5 Monaten Polen aus privaten Gründen verlassen und nachdem ich im September 5 fantastische Tage in кличев verbracht habe vermisse ich jetzt beide Länder. Unser chorleiter hat alles mit dem Visum geregelt. Für alle war es gratis (kulturvisum für polnische Staatsbürger ) nur ich mit deutscher musste zahlen. Dafür musste auch ein Passfoto mit extra großen kopfdurchmesser eingereicht werden, der Fotograf hat sich gewundert, aber ich konnte es jetzt sogar zum beantragen eines internationalen fuehrerscheines benutzen. Hatte noch den rosa Lappen und muß für meine derzeitige Arbeit die Trecker Berechtigung eintragen lassen. Wenn ich die dann vielleicht bekomme, ist echt nicht einfacher als in by oder pl glaube ich, könnte ich nach allem was ich so gehört habe dann doch vielleicht besser nach Belarus kommen und wirklich in ruhe Kühe melken.

  • ( jetzt ist schon wieder der letzte Teil weggefallen, ist mir letztens auch schon passiert, vielleicht zu langer Beitrag ) wollte nur noch sagen daß belarus wirklich ein fantastisches Land ist. Habe mich auch ohne heisswasser im Hotelzimmer jeden Moment wohl gefühlt. Verständigung ging über polnisch, haende und fuesse und Musik.

  • @Hanie

    Zitat

    jetzt wo Du alles durch hast und weisst wie es geht mit den Ämtern usw kannst Du noch eine Unternehmensberatung , Heiratsagentur , Reise Agentur usw eröffnen , ich sehe da viel Potential


    Jetzt bring dem guten MrRossi mal nicht auf dumme Gedanken, denn sonst kommt der wirklich noch auf die Idee U+1F604
    Wenn es um solches wie Heiratsagentur geht, dann kommt der sehr schnell auf andere Gedanken, wenn Du verstehst was ich meine. Stichwort: Frauen, die bei ihm aufgrund seiner Frau, ohnehin schon Tag ein Tag aus bei ihm die Türen einrennen U+1F606 U+1F609



    @MrRossi

    Zitat

    Ach nee lass mal...
    In drei Jahren wollte ich eigentlich in Rente gehn :)


    Na da werd ich mal den Staatsoberhaupt eine persönliche Nachricht zukommen lassen mit der Empfehlung die Rente gänzlich abzuschaffen. Hätte auch Vorteile, denn dann würde die Staatskasse noch mehr gefüllt U+1F609 U+1F604
    // Ironie für die die es nicht wissen sollten



    Zitat

    Obwohl - Heiratsagentur...


    U+1F62E Oje, .... zu spät!
    Habe es Hanie ja schon angedeutet: "Nun kommt er doch noch auf dumme Gedanken" U+1F606



    Zitat

    Da könnte ich ja vorab die "Qualitäts"-Kontrolle machen U+1F60E U+1F600


    ... also jetzt wird es aber mal interessant zu wissen in wie fern dann (bitte Detailiert) eine solche Qualitätskontrolle ausfallen würde? U+1F60B



    @katharina

    Zitat

    So ein infomatieves forum hätte ich auch mal für Polen gebrauchen können.


    Da bist Du hier doch genau richtig - siehe: "Forenindex" unter "Nachbarländer" und anschließend unter "Polen" U+1F609
    Zwar derzeit noch überschaubare Themen und Beiträge, aber ich denke, dass insofern eine Frage aufkommt und/oder ein neues Thema dort gestellt wird, dann würde sich darauf auch sicher jemand hier im Forum finden lassen, der Dir da mit Rat und Tat beiseite steht U+1F60E



    Zitat

    Das die Kinder dort nachmittags zur schule müssen kann auch ganz normal sein.


    Normal ist hier im Lande eigentlich vieles. Aber das Vormittag und Nachmittags zur Schule ist m.E. eher weniger gut. Wenn es, so wie in Deutschland, z.B. eine Ganzstagsschule (Gesamtschule) gäbe, dann wäre das ein anderes Thema. Aber das ein Kind dann morgens zur Schule muss und das andere am Nachmittag, dass ist zumindest für uns eher schlecht als recht. Jedoch ist das auch eine Ansichtssache worüber man sich streiten kann. Wir haben uns mit unseren Kids zusammen gesetzt und uns gemeinsam dazu entschlossen, dass nun beide Kinder auf eine andere Schule in der Stadt gehen. Dort gibt es solches, wie hier auf den Dorf nicht.



    Zitat

    Wenn ich die dann vielleicht bekomme, ist echt nicht einfacher als in by oder pl glaube ich, könnte ich nach allem was ich so gehört habe dann doch vielleicht besser nach Belarus kommen und wirklich in ruhe Kühe melken.


    Ich will dir ja nun nicht den Mut nehmen, aber nach Belarus auswandern und hier dann "Kühe melken" um sein Lebensunterhalt zu verdienen, davon kann ich Dir nur abraten. Das Auswandern ist das eine, aber die Berufliche Tätigkeit um sich sein Lebensunterhalt zu verdienen ist das andere und das ist allein mit "Kühe melken" eher schlecht als recht. Denn damit wirst Du nicht reicher als eine arme Kirchenmaus und musst schon sehr sehr sparsam mit allen anderen (wie Strom, Wasser, etc.) sein. Da gibt es (natürlich abweichend der Agrarfirma) Einkommen von gerade mal einer Million und damit kannst Du beim besten Willen nicht wirklich leben. Sicherlich mag es auch Firmen geben die Dir mehr zahlen, aber die muss auch erst einmal gefunden werden und selbst dann bleibt nicht viel um Dir auch mal etwas anderes zu leisten (Urlaub, Theater oder Kino oder mal nen neues Kleid). Kann Dir das nur aus Erfahrung von Freunden meiner Frau sagen, die auch in einen kleinen abgelegenen Dorf als "Kuhmelker" für nen Hungerlohn arbeiten. Also besser noch einmal ne Nacht drüber schlafen und sich auf eine andere Berufliche Tätigkeit bemühen. Selbst wenn Du die Sprache nicht beherrschen solltest würde es immer noch Firmen geben, die Dich einstellen - letztlich lernst Du dann durch den Sprung ins kalte Wasser (Sprachlich bedingt) dann auch sehr schnell die Verständigung im Beruf und aber auch generell die Sprache U+1F609



    Zitat

    jetzt ist schon wieder der letzte Teil weggefallen, ist mir letztens auch schon passiert, vielleicht zu langer Beitrag


    Das mag entweder an der Zeichenbegrenzung in einen Beitrag liegen oder aber Du hast es vergessen U+1F609



    Zitat

    wollte nur noch sagen daß belarus wirklich ein fantastisches Land ist. Habe mich auch ohne heisswasser im Hotelzimmer jeden Moment wohl gefühlt. Verständigung ging über polnisch, haende und fuesse und Musik.


    Dem stimme ich voll und ganz überein! Besonders das mit der Verständigung welches bei mir uns meiner Frau anfangs auch so gewesen ist. Sie konnte damals kein Wort Deutsch verstehen, sprechen, lesen oder schreiben und meine Wenigkeit konnte damals kein Wort Russisch verstehen, sprechen, lesen oder schreiben und dennoch haben wir uns getroffen und uns mit Händen und Füssen verstanden und uns gegenseitig die Sprache gelernt U+1F609 War ein Abenteuer der besonderen Art welches u.a. auch ab und an sehr ulkig sein kann U+1F604

  • Und ein kleineres Update...


    Wir waren übers Wochenende wieder kurz in Deutschland, um weitere Sachen aus meiner Wohnung zu holen, und noch Papierkram inkl. GEZ-Abmeldung :) zu machen.


    Also erstmal zur Grenze:
    Habe ja jetzt ein weißrussisches Auto und einen deutschen sowie weißrussischen Ausländerpass.
    Damit kann ich nun bei der weißrussischen Abfertigung durch den grünen Kanal (wenn halt nix zu verzollen dabei ist), und bei den Polen durch die EU-Spur :)
    Ist also vom Zeitaufwand die bestmögliche Variante.
    Und endlich kein Papierkram mehr...
    Nur noch Pass und Fahrzeugschein vorlegen.


    ---


    Bei der Rückfahrt nach Belarus gab es dann aber ein größeres Problem mit unserem "Umsiedel"-Gut.
    Das war ja jetzt unser zweites Mal, wo wir Sachen/Hausrat mitgenommen haben.
    Beim ersten Mal war das, was im Auto war, total uninteressant - da ging es vorrangig um den Import des Autos.


    Jetzt bei zweiten Male wusste aber gar keiner der Zöllner (in Brest) Bescheid.
    Die Import-Regelung beim Umsiedeln besagt, ich darf meinen gesamten Hausstand binnen 180Tagen mitnehmen.
    Wie oft in wie vielen Fuhren - davon steht nix.


    Die erste Frage der Zöllnerin war, wieviel Kilogramm denn dabei sind.
    Ich meinte so grob 600kg... das Gesicht von ihr war dann sehenswert :)


    Sie ließ sich nachfolgend viel Zeit, fragte ihren Boss und dann...
    War Schichtwechsel - toll... 1,5 Stunden umsonst gewartet.


    Die nächste Zöllnerin - sehr nett & freundlich - wusste natürlich auch nicht Bescheid - ihr Boss auch nicht.
    Sie meinte - vielleicht gibt sie einfach ihren Stempel auf den Laufzettel und fertig.
    Dann war sie (oder der Boss ihres Bosses) aber der Meinung - wir müssten wieder eine Transitdeklaration machen.
    Mit der Folge, das wir mit Auto & Ladung direkt zum Zollhof nach Mogilev müssten - und die dann alles machen.
    Eigentlich muss der Wagen dann auf der Fahrt zum Zollhof aber verplombt werden... (man könnte sonst unterwegs den Wagen ja einfach entladen)
    Das geht ja aber irgendwie schlecht.


    Dann irgendwie (und -wann) waren sie der Meinung, es reicht eine einfache Zolldeklaration aus, wo die Gegenstände aufgelistet sind, inkl Gewicht & Wertangabe, und das alles gebraucht sei.
    Die Zöllnerin scherzte zu meiner Frau, warum sie unbedingt einen deutschen Mann nach Belarus geholt hat ;)


    So ca. nach 4 Stunden war denn endlich alles erledigt...

  • Und ein kleines Versicherungstechnisches Update:
    Meine deutsche Risiko-LV und sogar meine Unfall-/Berufunfähigkeitsversicherung darf ich auch mit Wohnsitz Belarus behalten(/und zahlen natürlich auch im Leistungsfall).
    Meine Haftpflichtversicherung hingegen nicht.
    Scheinbar gibt es gar keine EU-weite Haftpflicht die Deutsche mit Wohnsitz außerhalb EU akzeptieren.
    (leisten tun die alle weltweit - aber Wohnsitz muss EU sein...)
    Muss mich aber noch mehr darüber informieren... auch ob es sowas hier in Belarus gibt.


    Meine PKV läuft für mich und meine Frau noch immer auf (großer) Anwartschaft.
    Keine Ahnung ob ich die auch noch komplett kündige oder mir weiterhin die monatlichen Zahlungen ans Bein binde - für den Fall der Fälle...

  • @MrRossi
    abseits den eigentlichen Thema "INFO: Auswandern und Migration in Belarus" hat auch das Thema "Belarussischer Führerschein" mit einer Migration in Belarus zu tun. Denn wie bereits zu wissen ist es Auswandern nur 3 Monate erlaubt, sich mit einen Ausländischen Führerschein auf Belarussischen Verkehrswegen zu bewegen. Nach 3 Monaten, so wie Du ja schon weißt, muss eine Theoretische Prüfung absolviert werden, die man nach meinen heutigen Wissensstand lediglich in "Russischer" oder "Belarussischer" Sprache absolvieren kann. Zwar wurde mich zuvor von 3. gesagt, dass es in Minsk auch eine Möglichkeit gibt in welcher man auch die Theoretische Prüfung in englischer Sprache absolvieren kann. Dies stellt sich aber als nicht richtig aus, genauso wie es nicht möglich ist, dass eine Theoretische Prüfung online abgelegt werden kann (dies war zugegebenerweise mein Verständnisfehler) - entschuldige bitte an dieser Stelle dafür. U+1F615


    Link zum Thema: Как иностранцу сдать экзамен в ГАИ без переводчика?!


    Somit bleiben letztlich nur die Möglichkeiten ...
    [ul]
    [li]die Theoretische Prüfung in russischer Sprache abzulegen[/li]
    [li]die Theoretische Prüfung in belarussischer Sprache abzulegen[/li]
    [/ul]
    ... oder (mit etwas Humor) ...
    [ul]
    [li]auf das gute alte Fahrrad oder gesunde Beine zurückzugreifen U+1F604 [/li]
    [/ul]


    Ferner, was nun mehr mit der eigentlichen "Aufenthaltsgenehmigung" zu tun hat ist dies, dass Du nun Deine Aufenthaltsgenehmigung erhalten hast und meine Wenigkeit nun am Freitag zum OVIR dackeln kann um seine verlängerte Aufenthaltsgenehmigung (für 5 Jahre ausgestellt) abholen kann, so dass es dann die folgenden 5 Jahre weiter gehen kann (weißt schon ... im Garten am Garten-/Schwimmteich weiter buddeln) U+1F609 U+1F604
    Jedoch wird diese buddelei nun auch die Wochenende oder Urlaubszeit verlegt, denn seit dem 1 April (also seit gestern) gehe ich nun auch eine offizielle Arbeit als "Manager, Exporteur und Übersetzer" in einen nach. Dazu aber mehr in einen anderen Thema welches ich in kürze anlegen werde.

  • wie ist das eigentlich im Leistungsfall
    wenn die Partnerin in BY in der in Deutschland abgeschlossenen Versicherung als Begünstigte eingetragen ist
    angenommen dem Mann aus Deutschland passiert jetzt etwas , Unfall oder Tod ,
    zahlt die Versicherung im Leistungsfall das Geld auch nach BY an die Begünstigte die vielleicht die Staatsbürgerschaft von BY nur besitzt ?
    auch wenn der Unfall oder ein anderes Ereignis auf BY Staatsgebiet eintritt ?
    Unfallversicherungen enthalten ja meisten viele Leistungen
    wie , Krankenhaustagegeld , Reha , Schöheits OP s usw ,
    muss die Behandlung in Deutschland erfolgen ?
    Versicherungen versprechen ja immer viel aber wenn es mal zum Leistungsfall
    landet es meistens vor den Gerichten


    und noch ne blöde Frage
    wie es wenn man nach BY Recht verheiratet ist und die Frau die BY Staatsbürgerschaft besitzt ,
    wird wenn der Mann zb verstirbt an die Frau eine Witwenrente aus Deutschland bezahlt ?
    oder nur wenn beide Ehepartner die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzen

  • Dies stellt sich aber als nicht richtig aus


    Hallo Andreas - wusste ich schon :)
    Meine Frau hatte nämlich bereits bei der GAI in Minsk angerufen.
    Das Lachen von deren Seite her war gut zu hören ;)


    Die meinten im Übrigen auch, das auch dafür wieder ein medizinischer Test gemacht werden muss...




    gehe ich nun auch eine offizielle Arbeit als "Manager, Exporteur und Übersetzer" in einen nach


    Wünsche Dir viel Erfolg dazu!

  • wie ist das eigentlich im Leistungsfall ...


    zahlt die Versicherung im Leistungsfall das Geld auch nach BY


    Das ist ja nur ein technisches Problem.
    Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz spielt da keine Rolle.
    Meine Frau muss nur wissen, daß es da eine Versicherung gibt, wo sie den Anspruch anmelden muss.
    D.h. sie muss aktiv werden.
    Nachweis als Berechtigte reicht Reisepass
    Ob die das Geld per Swift in die Welt verschicken oder nur per SEPA soll dann relativ egal sein.


    Wg. Krankhaustagegeld:
    Habe ich nicht drin im Paket - aber da würde gelten (bei meiner Vers.) "Nur Deutschland".


    Ansonsten wg. Berufsunfähigkeit:
    Die üblichen ärztlichen Befunde einreichen... wenn es denen nicht reicht, haben die das Recht mich mit eigenen Ärzten in Deutschland zu untersuchen. Aber: Die Anreisekosten von Belarus nach D gehen zu Lasten der Versicherung (steht explizit so im Vertrag).


    Wegen Rente weiß ich es konkret nicht (bei Witwenrente).
    Rentenansprüche sind ja aber nicht (seit 2013?) an die Staatsbürgerschaft gekoppelt - also nehme ich an, das wird bei der Witwenrente ähnlich sein.

  • MrRossi

    Zitat

    Die meinten im Übrigen auch, das auch dafür wieder ein medizinischer Test gemacht werden muss...


    Ups, ... habe ich da etwas vergessen zu erwähnen U+1F619
    Entschuldige bitte, wenn dem so gewesen ist. Das für ein Belarussischen Führerschein eine Medizinische Untersuchung gemacht werden muss war mir zwar schon bekannt, aber habe dieses wohl verschluckt. Aber gut, dass Du selbst diese Info noch erhalten und zudem auch anderen Bereitgestellt hast. Danke dafür U+1F60E



    Zitat

    Wünsche Dir viel Erfolg dazu!


    Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank für Deine Wünsche! U+1F60E
    Bisher kann ich mich ganz und gar nicht über die Arbeitsaufnahme dieses Jobs und dem Job im allgemeinen. Direktor, Buchhalterin und auch alle anderen Mitarbeiter und Arbeiter sind alle stets freundlich und nie um ein Späßchen verlegen. Nicht zu vergessen die private Lehrerin (welche mir die russische Sprache bezgl. Buisness lehrt und ich Ihr die deutsch lehre) mit welcher ich am letzten Samstag mal so ganz gemütlich bei einer Tasse Kaffee in einen Café, abseits dem ein oder anderen abweichenden Worten, gelehrnt haben U+1F61A U+1F609
    Der Direktor bat mir heute an mit ihm mal ein Tag zum angeln zu fahren und das soll ja hier schon was bedeuten, denn wie der ein oder andere schon weiß ist solches keine üblichkeit sondern eher eine Art Freundschaftsangebot. Somit kann ich mich ehrlich gesagt nicht beklagen und will den Job auch nicht mehr missen. Doch erst einmal abwarten was weiteres bringt und wenn alles so verläuft wie man sich erhofft, dann gibts auch bald nen eigenes Büro (mit der Hoffnung das man in diesem dann zusammen mit der "noch" Lehrerin verbringt U+1F60A
    Ups ... hab ich da was gesagt U+1F617 U+1F600 ).


    Im übrigen ...
    Da Du mittlerweile ja im Besitz Deiner erst einmal auf zwei beziehenden Aufenthaltsgenehmigung besitzt, kann ich seit dem letzten Samstag sagen, dass ich nun meine neue Aufenthaltsgenehmigung (alte ist abgelaufen) erhalten habe welche nun 5 Jahre gilt. Somit ...
    [ul]
    [li]1. Aufenthaltsgenehmigung gilt für 2 Jahre[/li]
    [li]2. (folgende) Aufenthaltsgenehmigung gilt für 5 Jahre[/li]
    [/ul]
    Anschließend gibt es dann immer wieder eine Aufenthaltsgenehmigung für jeweils weitere 5 Jahre oder (insofern gewollt/gewünscht) kann man dann auch die Belarussische Staatsbürgerschaft annehmen. Jedoch sind dafür einige Voraussetzungen zu erfüllen, wie u.a.:
    [ul]
    [li]Sprachkenntnisse (entweder in Belarussisch oder Russisch und das in Punkto: verstehen, lesen, sprechen und schreiben![/li]
    [li]Mindesteinkommen welches den Lebensunterhalt sichert (glaube das waren etwa 800-1000 $ (UD-Dollar)[/li]
    [li]Abgabe der bisherigen Staatsbürgerschaft (das auch wenn der vorherige Staat eine Doppelstaatsbürgerschaft duldet)!
    [li]Sämtliche Dokumente welche einen das OVIR aushändigt (nichts wildes).[/li]
    [li]Einzahlung eines Betrages (?) für die Ausstellung des Belarussischen Passes[/li]
    [/li]
    [/ul]


    Gruß

  • Und weiter gehts...


    Heute Gewerbe als Einzelunternehmer angemeldet.
    Zum "quasi" Gewerbeamt, mit Pass &Passbild.
    Dort einen Antrag ausgefüllt, mit u.a. Angabe der gewünschten geschäftlichen Tätigkeit (als Kennziffer aus einem dicken Buch...)
    105t Rb bezahlt und nach 15Minuten alles abgegeben.


    Morgen kann ich bereits die Registrierungsbescheingung abholen.
    In 10 Tagen bekomme ich dann das "richtige" Zertifkat, mit dem ich dann zum Finanzamt darf.
    Dort erhalte ich (auf Antrag) dann meine Besteuerungseinstufung, viel Papierkram und Software & USB-Stick mit Verschlüsselungs-Zertifikat drauf, damit ich zukünftig die monatliche Steuererklärung Online machen kann.


    Danach dann zur Bank zwecks Firmenkonto-Eröffnung.


    Gruß

  • Danke Dir, aber ich mache eh das Gleiche wie auch schon zuvor.
    Arbeiten für deutsche Kunden.
    Das einzige, was sich geändert hat, ist, das ich jetzt meine Steuern hier bezahle und nicht mehr in Deutschland.


    Gruß

  • @MrRossi

    Zitat

    Heute Gewerbe als Einzelunternehmer angemeldet.
    .....


    Zuerst einmal viel Glück, viel Erfolg und auch viel Freude mit Deiner Existenzgründung! U+1F60E U+1F609
    Auf das alles gut verläuft und Du mit Deiner Existenz hier in Belarus Deinen Lebensunterhalt sichern kannst. Sicherlich ist so eine Existenzgründung nicht immer einfach und zudem mit vielen Papierkram verbunden, aber das ist hier nicht anders als in Deutschland - da gibt es ebenfalls viel zu tun.
    Bezüglich Buchhaltung wirst Du ggfls schon mal was von dem Programm "C1" gehört haben. Wenn Du davon noch nichts gehört haben solltest, dann solltest Du Dir dieses mal ansehen. Denn das nutzt meine Frau genau so wie auch die Buchhalterin in unserer Firma auch. Ich denke, dass "C1" auch in Belarus, Russland, etc. auch das meist verbreitete Buchhaltungsprogramm ist. Kannst Dir dieses ja mal ansehen und ein Bild von machen. Dazu wirst Du Dich verständlicherweise mit der russichen Oberfläche vertraut machen müssen. Aber das wird wohl eher das kleinere Problem sein U+1F609

  • Danke Dir, aber ich mache eh das Gleiche wie auch schon zuvor.
    Arbeiten für deutsche Kunden.
    Das einzige, was sich geändert hat, ist, das ich jetzt meine Steuern hier bezahle und nicht mehr in Deutschland.


    Gruß


    Ich wünsche Dir weiterhin Erfolg im Job, zufriedene Kunden, ein breites Betätigungsfeld und gehe mit der gegenüber dem deutschen Fiskus gesparten
    Kohle immer verantwortungsvoll um.


    Es ist doch schön einmal zu lesen das auch etwas klappt wenn man nur dranbleibt. Wie geschrieben weiterhin alles Gute!

  • So inzwischen war ich beim Finanzamt und der Bank (Priorbank).
    Bürokratie pur... ;)


    Also beim Finanzamt gibt es erstmal einen 7-Punkte Laufzettel, was man alles machen muss:
    Diverse Formulare einkaufen,
    Fotokopien von Pass und Gewerbeschein machen, damit andere Formulare besorgen,
    zwischendurch zur Bank und irgendwelche Gebühren bezahlen,
    sowas wie ein Kassenbuch kaufen,
    dann Registrierung für die Online-Steuermeldungen,
    ebenfalls bezahlen und dann USB-Stick bekommen... usw. usw.
    Dauerte so ca. 3-4 Stunden... U+1F625


    Danach dann zur Bank.
    Dort will ich ein Firmenkonto und ein Privatkonto, jeweils in Rubel und Euro, und jeweils mit VISA-Karte ebenfalls in Euro (damit ich bei einer weiteren Devisenkrise keine Probleme im Ausland mit der VISA-Karte habe)


    Erstmal in die "Business"-Abteilung der Priorbank.
    Also man glaubt es nicht, aber Computerunterstützung bei den ganzen Anträgen gibts da nicht.
    Alles Blankoformulare, wo man mind. 5 oder 6x immer wieder die gleichen Daten eintragen muss.
    Also Name, Adresse, Gewerbescheinnummer etc. etc....
    Dann insgesamt vielleicht 15 oder mehr Unterschriften auf all diesen Formularen und zig weiteren Verträgen.
    Danach zur Kasse um auf das frisch eröffnete Konto bereits Geld einzuzahlen, damit anschließend gleich die Konto- und Kreditkarten-Gebühren abgebucht werden können.
    Interessant dabei:
    Danach ging es in einen Extraraum und wurde dort kurz den Chefs der Bank vorgestellt.
    Habe nun eine eigene zugeteilte "Bank-Managerin" (oder halt schlicht "Kundenberaterin"), die sich mir vorstellte und mir bei allen zukünftigen Dingen helfen wird.


    Bei meiner Frau (ebenfalls Kunde dort als Einzelunternehmer) war das alles nicht, sie hat auch keine persönliche "Managerin" von der Bank.
    Ob das wohl an der voraussichtlichen Monats-Umsatzsumme lag, die ich da beim Antrag angeben musste? ;) )


    Na jedenfalls nach ca. 3 (!!) Stunden war das dann auch erledigt, und es ging dann noch in die Privatkundenabteilung um das Privatkonto zu eröffnen.
    Dort lief das dann alles professioneller - so wie in Deutschland - ab.
    Wunsch vortragen, Pass geben, die Sachbearbeiterin gibt alles in den Computer ein, hakt an, was man so alles haben will, danach gibts ein paar Ausdrucke, die man unterschreiben darf, und fertig.
    Dauerte vielleicht 30min.


    Insgesamt ein sehr ausfüllender und anstrengender Tag gewesen...


    Heute nochmal kurz hin für die Registrierung zum OnlineBanking.
    In ca. 6-7Tagen bekomme ich dann noch die VISA-Karten.


    Gruß