Fast Weltrekord: 9 Stunden an der Grenze!

  • Hallo Belarusfreunde,

    nach einiger Zeit ist mein guter Freund wieder von Deutschland nach Belarus gereist und wir freuten uns bereits auf das wiedersehen. Doch diese Freude, auch seinerseits, war jedoch bereits bei der Ankunft am Grenzkontrollpunkt "Terespol" auch schnell wieder vorbei. Kurz vor Mitternacht angekommen dauerte die polnische Kontrolle unverständlicherweise bereits ganze 3 Stunden (!), wobei man sich fragt warum, wenn doch nach Belarus gereist wird, würde es doch seitens der polnischen Seite doch "eigentlich" nichts zu kontrollieren geben. Doch auch nach diesen vergangenen drei Stunden an der polnischen Seite, war die Zeit des Wartens noch lange nicht vorbei, denn der ironische Spaß setzte sich kurz danach auf der belarussischen Seite mit sage und schreibe weiteren 6 Stunden (!) fort! Nach Vorgaben dürfen lediglich 25kg Zollfrei eingeführt werden. Alles weitere wird bekanntlich gewogen und mit 4 € (EUR) pro Kilogramm berechnet. Doch das selbst Shampoo, Duschgel welches für den Eigenbedarf mit eingeführt wird, gewogen wird, überraschte selbst meinen guten Freund und mich natürlich auch auf schockierende Art und Weise. Alles, aber wirklich alles, musste aus dem Auto raus und wurde gewogen. Wie gesagt selbst auch das Shampoo zum Eigenbedarf wurde dabei gewogen und mit 4 € pro Kilogramm gewogen. Ein Ereignis welches man so in dieser Art und Weise noch nicht gehört hat und beinahe oder bereits ein Weltrekord darstellt / darstellen könnte. Weitere Einzelheiten dazu werden in kürze folgen, wenn mein guter Freund bei mir gewesen ist. Bis dahin bleibe ich persönlich erst einmal geschockt! =O


    Gruss,
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    das ist ja wirklich Wahnsinn!

    Solche Probleme hatte ich bei zwei Reisen über den Grenzübergang Bobrowniki / Berastawiza bisher nicht. 2h waren das Längste bisher.

    Auf Polnischer Seite habe ich jeweils nur meinen Pass und die Zulassung des Autos vorzeigen müssen und konnte dann gleich weiter fahren.

    Auf Belarussischer Seite wurde nur beim ersten Besuch überhaupt etwas gewogen. Allerdings nur die Tasche mit Geschenken, die explizit zur Einfuhr und zum Verbleib in Belaruss bestimmt war. Mein Koffer mit meinen persönlichen Gegenständen und Kleidung, mein Laptop Rucksack und eine Sporttasche wurden nicht gewogen. Dieses Dinge wurden ja auch nur temporär eingeführt und sind daher nach meinem Verständnis nicht zu verzollen. Wobei der Zoll vermutlich, wenn er es wollte, auf einer Auflistung sämtlicher Gegenstände bestehen könnte, um diese bei der Rückreise wieder kontrollieren zu können, ob sie auch tatsächlich wieder ausgeführt werden...

    Beim zweiten Besuch hat der Dame vom Zoll ein Blick in den Kofferraum genügt.


    Vielleicht war die Zeit "kurz vor Mitternacht" unglücklich? Kamen die 3h / 6h zustande, weil so viele andere Autos vor ihm in der Schlange standen und abgefertigt wurden oder hat man ihn einfach warten lassen?

    Ist dein Freund Deutscher mit einem in Deutschland zugelassenen Auto? Oder hat er mit einer anderen Nationalität "besondere Aufmerksamkeit" erfahren?


    Freue mich schon auf weitere Einzelheiten...


    Viele Grüße,

    Andreas

  • Habe gleiches gehört die letzte Zeit. Kontrollen enorm in die Länge gezogen, oft kommt einfach kein Zollbeamter zur Abfertigung und es wird viel gründlicher kontrolliert. Wenigstens dürfen PKWs noch die Grenze passieren; hoffentlich bleibt das auch so. Ansonsten ist Belarus wirklich bald von der Außenwelt abgeschnitten.

  • Also ich persönlich habe in 20 Jahren nie erlebt das etwas gewogen wurde , mein persönlicher Rekord aber auch schon über 15 Jahre her ,waren 18 Stunden an der Grenze von belarus zu Polen. In den letzten Jahren machen die Polen mehr Ärger an den Grenzen.

  • Servus Andi,

    Wieder zurück aus belarus?

    Hallo Michax,

    Ich nehme an, dass ich gemeint bin...

    Ich habe geplant heute zu fahren. Habe für 20:00h einen Platz in der Warteschlange reserviert und die Ausreisegebühr auch schon bezahlt. Ich hoffe, dass alles reibungslos läuft.

    Viele Grüße an Alle,

    Andreas