Aktuelle Wechselkurse

  • Hallo Belarusfreunde,

    aufgrund dem Krieg in der Ukraine wurden seitens Deutschland und der EU Sanktionen gegen Belarus (Weissrussland) und Russland verhängt, wodurch der Dollar- und Eurokurs stark angestiegen sind. Für viele Menschen in Belarus / Russland sicherlich keine guten Nachrichten, da diese u.a. ihre Miete (wenn auch inoffiziell) z.T. mit dem Dollar zahlen oder des gleichen kaufen um ihn anzusparen. Für alle anderen die in Belarus wohnen und Gelder über z.B. "Western Union" erhalten, hat dies hingegen den großen Vorteil, dass diese letztlich mehr belarussischen Rubel auf die Hand bekommen. Bleiben wir einmal bei dem Beispiel mit "Western Union" welche bekanntlich Ihren eigenen Wechselkurs (EUR / USD) haben. Normalerweise obliegt der Wechselkurs im Durchschnitt bei etwa 1,10 - sprich: 1,00 EUR = 1,10 USD, welches bei einer Überweisung von 1000 EUR genau 1100 USD entsprechen würde. Nach den jetzigen Sanktionen kann bzw. wird dieser Kurs seitens der "Western Union" aber sicherlich noch (weiter) ansteigen.


    Bleiben wir bei den o.g. Beispiel von einen Überweisungsbetrag von 1000 EUR und den Kurs der "Western Union" von 1,10, so würde sich wie o.g. daraus ein auszahlender Betrag von 1100 USD ergeben. Wer nun z.B. zur Belarusbank geht und seinen Dollar in belarussischen Rubel (BYN) wechseln möchte, würde laut heutigen Wechselkurs der Belarusbank wie folgt den belarussischen Rubel (BYN) erhalten:


    1 USD (Ankauf)1 USD (Verkauf)1 EUR (Ankauf)1 EUR (Verkauf)
    2,9000 3,40003,15003,7000


    Das gleiche hier noch einmal als Screenshot von der Belarusbank (russ.):


    Rechnen wir nun einmal alles anhand des o.g. Beispiels um. Wenn jemand aus Deutschland 1000 EUR nach Belarus per "Western Union" überweist, so würde der Empfänger dafür 1100 USD erhalten. Würden diese 1100 USD laut heutigen Stand (28.02.2022) der Belarusbank in belarussischen Rubel umgetauscht werden, so würde dieses einen Betrag von 3740 belarussischen Rubeln (BYN) entsprechen, welches schon jetzt viel mehr als zuvor ist. Aufgrund dessen, dass in diesen Beispiel aber noch mit den vorherigen Kurs der "Western Union (1,10)" gerechnet wurde und dem, dass der Umrechnungskurs seitens der Bank die kommenden Tage sicher noch steigen wird, würde es sich derzeit lohnen Geld per "Western Union" an seiner Frau, Kindern, Familie, etc. nach Belarus zu überweisen ;)


    Allgemein bleibt die Kursentwicklung natürlich spannend. Leider jedoch zum Nachteil der Belarussen*innen :(


    Gruss,
    Andreas

  • Mosyr

    das die Preise steigen ist nichts neues und das werden diese auch weiterhin überall auf der Welt. Im Moment sind in Belarus jedenfalls die Preise für Kommunale Abgaben und Lebensmittel stabil. Sicherlich mag es Unterschiede zwischen den einzelnen Geschäften oder Supermärkten geben, doch gab es diese nicht nur zuvor, sondern wird es diese auch zukünftig geben. Bezüglich des Wechselkurs würde ich dies aber nicht unbedingt als ein "kleinen Gewinn" bezeichnen. Denn wie ich mir heute erst errechnet habe, würde ich durch meine montl. Zahlung mal eben knappe 100 BYN mehr bekommen und das sehe ich nicht unbedingt als "kleinen Gewinn" an. Insbesondere dann wenn in diesem Moment größere Beträge (wie im o.g. Beispiel) überwiesen würde, so würde das schon ein großen Unterschied machen.


    Gruss,
    Andreas

  • Der UK Krieg wird aber auch in BY seine Auswirkung haben! Waren werden teurer, Waren werden nicht mehr vollumfänglich zu bekommen sein.

    Allein der Umstand das man nicht mehr in die UK fahren kann um einzukaufen wird sich für viele Familien negativ auswirken. Du kannst mir glauben

    ich weis wovon ich spreche/schreibe.

    Und wenn es nun für 100 € = 308 BRN gibt, zeigt das doch den Verfall des Geldes/Wertes. Bei der Umstellung von alt auf neu BRN ist dieser

    mit 2,...0 BRN für einen 1 € gestartet. Die Rubel die es nun mehr gibt, nutzen nichts wenn alles teurer wird.

    Meinen Leuten geht es jedenfalls deswegen nicht besser.

  • Mosyr
    natürlich mag ich Deinen Worten glauben schenken und weiß auch von Dir, dass Du Patenkinder hast welche Du normalerweise stets besuchst und, dass Du Belarus auch schon über viele Jahre kennst. Diesbezgl. nichts für ungut und ohne Dir auf den Schlips treten zu wollen ist es dennoch ein Unterschied zwischen dem öfter nach Belarus fahren oder ständig in Belarus zu wohnen. Entsprechend dessen kann ich Dir ebenso sagen, dass ich weiß wovon ich rede, denn schließlich bekomme ich das Alltägliche hier jeden Tag mit.


    Wie ich bereits Anfangs geschrieben habe ist der Anstieg der EUR und USD-Kurse für die Belarussen*innen sicherlich keine gute Nachricht und zudem eher vom Nachteil. Das es diesen entsprechend dadurch nicht besser ergeht, sollte selbsterklärend sowie auch verständlich sein. Hier ging es viel mehr darum, dass wenn belarussische Freunde, Familienangehörigen, etc. aus anderen Ländern (wie z.B. Deutschland) oder aber man für sich selbst Geld über z.B. "Western Union" überweisen möchte, dass sich dieses aufgrund der Kursentwicklung im Moment sehr lohnen würde.


    Das der Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Sanktionen (von beiden Seiten) Auswirkungen haben werden, darüber brauchen wir hier nicht diskutieren. Preisanstiege gab und gibt es immer und überall und das war schon vor dem Krieg in der Ukraine so und wird auch nach dem Krieg in der Ukraine so sein. Zumindest habe ich noch aus keinen Land der Welt gehört wo z.B. das Brot nicht alljährlich teurer wird (und sei es nur um ein paar Pfennige). Große Auswirkungen kann ich jedenfalls hier in Belarus derweil nicht verzeichnen, denn die Produkte und Waren sind nach heutigen Stand nichts teurer als zuvor. Sicherlich mag es sein das diese in den kommenden Tagen/Wochen ansteigen werden, doch letztlich macht dies keinen großen Unterschied dazu ob nun Krieg in der Ukraine stattfindet oder aber die Preise wie im jeden Jahr ansteigen. Dies trifft aber nicht nur auf Belarus zu, sondern auch Deutschland und anderen EU-Ländern, wo z.B. die Gas- und Bezinpreise explodieren werden. Ohne dieses aber nun in diesem Thema zu vertiefen (bei Bedarf bitte ein neues Thema erstellen), hat sich Deutschland / EU auch ins eigene Bein geschossen.


    Gruss,
    Andreas

  • Die Frage ist ja auch, ob WU überhaupt noch $ oder € auszahlt, wenn man $ oder € schickt. Es kann sein, dass sie nur den umgerechneten Betrag in BYR auszahlen.
    Ich habe ein Konto bei der Priorbank auf das ich € eingezahlt habe und das in € geführt wird. Trotzdem kann meine Freundin keine € abheben, sondern nur BYR. Das aber zumindest zum besseren Kurs, der nur vermutlich von der Preissteigerung aufgefressen wird. Wie oben bereits geschrieben....

  • andi_s

    ein paar Punkte im Bezug zu Western Union vorab:

    1. Western Union selbst ist sozusagen nur ein Vermittler welcher lediglich das Geld von A nach B transferiert. Dies bedeutet, dass diese nur das Geld vom Absender direkt auf das Konto oder Telefon überweisen oder aber zur Auszahlung an einer Bank transferieren. Direkt auszahlen tut Western Union selbst von daher nur indirekt.
    2. Western Union transferiert etwaige Gelder stets in USD (US Dollar), so dass selbst wenn der Absender Geld in einer anderen Währung (z.B. EUR, GBP, YEN, etc.) über Western Union versendet, so würde Western Union dies automatisch (nach deren eigenen Kurs) in USD umrechnen und transferieren. Eine Transaktion oder Auszahlung in Fremdwährungen ist mit Western Union nicht möglich! Entsprechend dessen wäre auch eine direkte Umrechnung/Auszahlung seitens der Western Union in belarussischen Rubeln (BYN) nicht möglich.

    Das Deine Freundin keinen EUR von der Priorbank abheben kann, obliegt eher daran, dass die Bank damit ihren Reibach macht. Wenn Du Deiner Freundin z.B. 100 EUR zusendest, so müsse sie dieses umgerechnet in BYN von der Bank abheben, welches zugleich ein Verkauf der Währung wäre. Möchte sie nun aber EUR haben, so müsste sie den EUR mit ihren BYN erwerben, welches der Kauf einer Währung wäre und die Bank somit ihren Reibach machen wird. Natürlich mag dies Wörtlich verständlich sein, so wie auch dem das die Bank(en) auch ihren Reibach machen wollen, allerdings weniger verständlich, dass erst die doch vorhandene Währung umgerechnet werden muss um diese dann letztlich zu kaufen. Behält sie hingegen den umgerechneten Betrag in BYN so wäre dies natürlich zu einen besseren Kurs, als das wenn sie diesen erneut in EUR umrechnen und auszahlen lassen würde.


    Dariusz

    Möglich wird das sicherlich noch weiterhin sein, da jede Bank etwaige USD / EUR Reserven haben wird. Sollten aber auch diese zuneige gehen, so bliebe lediglich die Auszahlung in BYN übrig. In einen solchen Fall, dass wenn Geld per Western Union, Azimo, etc. transferiert würde, würde dieses dann Seitens der belarussischen Bank direkt in den BYN umgerechnet und ausgezahlt werden. Bis es aber so weit kommt, dass es gar keinen USD / EUR mehr in Belarus geben wird, wird sicherlich noch einiges an Zeit vergehen. Lediglich kann hier seitens der Bank(en) vorzeitig ein Riegel davor geschoben werden, bevor es wirklich an den letzten USD / EUR gehen wird. Da jedoch viele Belarussen*innen z.B. bei der Vermietung oder beim Auto- bzw. Immobilienverkauf auf den USD setzen (auch wenn dies in Fremdwährungen nicht legal ist), wird in diesem Sinne erst einmal weiterhin der USD am rollen bleiben. Der eine bezahlt damit seine Miete an dem Vermieter, welche sich davon als Beispiel ein Auto kauft, usw. Ganz so schnell wird es m.E. nicht so weit kommen, dass es gar keinen USD mehr geben wird. Lediglich seitens der Bank(en) könnte wie o.g. ein Riegel davor geschoben werden. Am rollen bleibt der USD aber dennoch.


    Gruss,
    Andreas

  • andi_s
    da habe ich wohl Deine Worte überlesen, dass Du das Konto in EUR führst. In einen solchen Fall ist und sollte es eigentlich auch stets die Möglichkeit geben den EUR vom eigenen Konto abzuheben. Dennoch belasse ich meine vorherigen Worte einmal bestehen, da eine dort genannte Situation ebenso in Frage kommen kann.


    Gruss,
    Andreas

  • Guten Abend,


    ich habe heute Nachmittag eine nicht so schöne Nachricht von Azimo bekommen..


    "Es tut uns leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Geldtransferdienst von Azimo nach Weißrussland auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wurde.

    Die operativen Herausforderungen bedeuten, dass wir nicht mehr in der Lage sind, die Servicequalität und -zuverlässigkeit anzubieten, die wir gerne hätten.


    Wenn Sie bereits einen Transfer erstellt und bezahlt haben, liefern wir diesen ganz normal. Sie brauchen keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen. Sollten bei einem laufenden Transfers Schwierigkeiten auftreten, werden wir Sie umgehend darüber benachrichtigen.


    Wir werden Sie darüber benachrichtigen, wenn diese Situation sich ändert.


    Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis,


    Azimo Team"



    Gruß


    Dariusz

  • Kobryn

    vor wenigen Tagen konnte ich noch in Belarus (wie auch immer zuvor) per Western Union Geld empfangen. Nicht das ich Deinen Worten keinen glauben schenken mag, doch auf der offiziellen Seite der Western Union ist darüber bisher nichts nachzulesen. Gibt es Deinerseits andere Quellangaben darüber?

    Gruss,
    Andreas

  • Kobryn

    vorab vielen Dank für die verlinkten Inhalte ;)


    Gleiches wurde u.a. auch offiziell von Western Union auf Twitter gepostet...



    Der bit.ly/3I2zYoR Link führt ebenso,wie auch von Dir bereits verlinkten offiziellen Seite der Western Union.

    Entsprechend dessen folgt nun, abseits Azimo und Co. nun auch eines der größten Geld-Transferunternehmen.


    Gruss,
    Andreas

  • Hallo zusammen,


    ich habe diese Woche noch eine ganz normale SWIFT Banküberweisung von meiner Sparkasse hier in D auf mein Konto bei der Priorbank in Minsk vornehmen können.

    Außerdem habe ich die Info bekommen, dass man wohl über die App KORONAPAY immer noch Geld sehr einfach und kostengünstig nach Russland und Belarus transferieren können soll. Das habe ich allerdings selber nicht ausprobiert, es wurde mir nur von Freunden mitgeteilt.

  • Hallo @andi_s,


    Vielen lieben Dank!


    Habe gerade eine Überweisung direkt auf die Telefon Nummer meiner Frau vorgenomen.

    Ich melde mich dann sobald Sie das Geld bekommen hat.


    Update:

    -19.3.2021


    Gerade eben hat meine Frau das Geld abgeholt in RUB:)


    Gruß


    Dariusz

  • Mir ist gerade aufgefallen, dass die Belarussischen Banken sich wohl von den internationalen Wechselkursen abgekoppelt haben. Wenn man heute hier schaut, gibt es wieder nur noch ca. 2,8 Rubel für einen €.
    Meine Bank rechnet auch nach diesem Kurs um, was für mich natürlich blöd ist. Kennt jemand eine Möglichkeit, wo man in Belarus / Minsk zu besseren Kursen Euro in Rubel tauschen kann? Nach internationalem Kurs sollte man eigentlich 3,5 - 3,6 Rubel für einen € bekommen.


    Viele Grüße,

    Andreas

  • Wenn das so vor Ort umgestellt wurde, sicher eine Reaktion auf bestimmte Sanktionen, dann ist das sicher auch so. Die Trennung von den internationalen Banken bringt dann so ein Landes Eigenrecht hervor.

    Der Dumme ist immer der Bürger, leider! Die Zwischendifferenz zum Tauschkurs steckt sich Vater Staat ein.