Tichanowskaja erhält Aachener Karlspreis

There are 5 replies in this Thread. The last Post () by Belarus.Andreas.

  • Hi,


    ich finde das ist doch durch aus auch eine Information bzw. einen Informationsartikel wert :) anstatt immer nur das Gebell eines alten unnützen Löwen zuhören dem, zum Glück, keiner mehr zuhört. :)


    Zitat Tagesschau: "Den Aachener Karlspreis bekommt das Gesicht der Opposition gegen Machthaber Lukaschenko in Belarus. Swetlana Tichanowskaja soll den Preis am Himmelfahrtstag erhalten. Mit ihr werden zwei Mitstreiterinnen geehrt."


    https://www.tagesschau.de/inla…hener-karlspreis-101.html


    Gruss


    Manuel

  • Herrn Tichanowska hat man gerade zu 18 Jahren schwerer Lagerhaft verurteilt! Maulkorb ?

    Kennt man hier die tieferen Gründe für ein solches Urteil?


    Schön war heute im Fernsehen zu sehen, das die Athleten von Belarus beim Biatlon ganz gut abgeschnitten haben.

    Persönlich hat mich das gefreut!

  • dasmamuth

    abseits dessen, dass sie noch zwei Mitbewerber*innen hat und damit noch nicht amtlich ist, dass sie den Preis auch bekommen wird und zudem auch, dass der Preis erst am Himmelfahrtstag verliehen werden soll, betrachte ich dieses im Moment noch als Zukunftsmusik und ungewiss. Bezüglich dessen wurde noch davon Abstand genommen dies als Artikel hier einzustellen. Es steht jedoch aber jeden frei, dies hier im Forum weiter zur Diskussion zu stellen und mit anderen darüber zu diskutieren.


    Rob

    Dies wurde soeben nachgereicht: "Belarus: Polnischer Soldat bittet Belarus um Asyl" ;)


    Mosyr

    Die Gründe des Urteils über 18 Jahren Freiheitsstrafe für Sergej Tichanowski obliegt daran, dass er auf seinen YouTube-Kanal und ebenso seinen Telegram-Kanal (Nexta) offen zu Gewalt gegen Regierungs- und Strafverfolgungsbeamte aufgerufen hatte. Er wurde insgesamt nach vier Artikeln des belarussischen Strafgesetzbuches angeklagt: 293 (Organisation von Unruhen); 130 (Aufstachelung zum sozialen Hass); 191 (Behinderung der Arbeit der zentralen Wahlkommission); 342 (Organisation von Aktionen, die die öffentliche Ordnung grob verletzen).


    Bezüglich den Sportlichen, so ist dies sicher eine gute Leistung der jeweiligen Sportler*innen gewesen.

    Ein Thema welches auf Belarusinfo in der letzten Zeit leider vernachlässigt wurde, jedoch aber zukünftig wieder mehr Platz finden wird.


    Gruss,
    Andreas

  • Hi Andreas,


    sie hat nicht 2 Mitbewerber*innen (diese verrückte neue deutsche Rechtschreibung ;)) sondern ist eine von 3en die mit dem Preis geehrt werden ;) Ich finde nur, wenn, sollte man, wie Du immer sagst, politisch frei von beiden Seiten Informationen aufzeigen.


    Auch wenn ich Deiner Meinung bin das nicht jede Informationen einen Artikel wert ist :)


    Gruss


    Manuel

  • dasmamuth

    vorab erst einmal "Herzlichen Glückwunsch" zum Geburtstag und auf das all Deine Wünsche in Erfüllung gehen, Deine Liebe beständig bleibt und besonders die Gesundheit erhalten bzw. bestehen bleibt.


    Was den eigentlichen Thema anbelangt und, damit entschuldige meine ggfls langen Worte, so wurde (und nicht nur) in Deinen verlinkten Artikel geschrieben, dass "Swetlana Tichanowskaja soll den Preis am Himmelfahrtstag erhalten". Bezüglich den Wort "soll" betone ich hier absichtlich einmal, dass es dem nach soll, aber wir alle wissen, dass alles was "soll" nicht unbedingt auch geschehen "muss". Folgendes noch im kurzem zum Thema und das ohne Dir oder jemand anderen nahe zu treten, denn schließlich beruht sich eines gleiche von Land zu Land auf eines gleichen... Viele Menschen reden außerhalb eines Landes schlecht über ein anderes Land und besser über das eigene oder wiederum ein anderen Land, von dem letztlich aber (nicht immer) etwas bei raus gekommen ist. Dazu könnte ich auch zu vielen anderen oder alten Beiträgen, andere Foren oder weiteren verweisen. Fakt ist und bleibt jedoch die Gegenwart vor Ort und nicht das was sich xyz in der ferne zusammen reimen. Dazu gehören natürlich nicht nur (wie in diesem Fall) die Meinungen aus belarussischer Sicht, sondern auch die aus deutscher Sicht oder auch anders herum.

    sondern ist eine von 3en die mit dem Preis geehrt werden ;) Ich finde nur, wenn, sollte man, wie Du immer sagst, politisch frei von beiden Seiten Informationen aufzeigen.

    Dann hast Du mich bisher falsch verstanden, denn ich schere mich einen Dreck um die Politik, weil mir eines gleichen zwar persönlich interessieren mag, mich aber um so mehr persönlich raus halte. Dies war damals in Deutschland nichts anders als in Belarus. Denn: "Ändern wird diese so oder sowieso keiner und das weder hier noch da noch irgendwo". Aus diesem Grund lebe ich lieber dort wo es "mir persönlich" am zutrifft oder auch Lebenswerter ist und das ist in meinen Fall eben Belarus. Jeder mag hier seine Vertretung oder Vorlieben haben und das ist auch gut so, doch auf meine Frage hinaus fühle ich mich trotz der Nachrichten in Deutschland (welche man ebenfalls verfolgt) sicherer, Lebenswerter, wohler und würde dieses auch unter keinen Umständen aufgeben wollen. Manche, wie jemand der schon seit x-Jahren hier lebte tat dieses bereits und kehrte Belarus den Rücken zu, nachdem er/sie Belarus den Rücken kehrte. Doch mal ehrlich gesagt... Nur weil das ein oder andere in einem Land aus der Regel tanzt, ist es m.E: noch immer nicht ein Grund das Land zu verlassen. Wenn dem so wäre, würden wir alle wie Weltenbummler umherreisen und das ohne einen letztlichen Ziel. Ob das dass wahre Leben ist wage ich zu bezweifeln!

    Hier, in Bezug auf Belarus, lebe ich jedenfalls friedlich, benötige keine Angst um Frau oder Kinder, haben alle einen äußerst guten Abschluss (9-10 im Durschschnitt, was hier 1-2 max. zuspricht) und kann unbesorgt auch Nachts auf der Strasse gehen (als Ausländer wohl bemerkt, kann meine Freiheit ohne Corona und Co genießen, frische Luft schnappen und all das tun was mir im Heimatland verwehrt bleibt oder versuche mal in Deutschland einen z.B. Hühnerstall zu errichten ohne eine Baugenehmigung des Bauamtes, welches dir eines gleichen zum Abriss ermahnt).

    Auch wenn ich Deiner Meinung bin das nicht jede Informationen einen Artikel wert ist

    Wenn es danach gehen würde, so wäre Belarusinfo sicher bereits von zig Nachrichten überhäuft. Bringen tut dies aber letztlich nichts. Denn zum einen Interessieren dem einen nur das Thema X (Beispiel: Migrationskrise an der Grenze) und anderen wiederum (nicht nur weil sie hier leben oder leben möchten) andere Themen. Recht machen wird man es so oder so niemanden können. Entsprechend dem setze ich das Ziel lieber auf die Ziele an, welche nicht sein können sondern sind (gleichermaßen von welcher Seite) und da liegt der große Unterschied, da es schlicht weg Fakten sind. Das ist was mehr zählt als etwaige Vermutungen oder aber Verschwörungstheorien von welchen weder ich persönlich etwas halte noch eines gleichen hier dulden wurde. Dafür würde es genug andere Seiten geben in welchen so eines gleichen geduldet oder gar erwünscht wird. Hier jedenfalls nicht. Einen Artikel wäre es dem Grunde und auch auch dem, dass selbst wenn ich es wollte nicht möglich wäre, weil einfach die Zeit dafür nicht bleibt diese (zwar nicht nur, aber größtenteils) allein zu bewerkstelligen. Denn all die Nachrichten, Sehenswürdigkeiten, Änderungen an dem Projekt selbst, Nachfragen per PN oder dem über dem Kontaktformular ausführlich zu beantworten, etc. und natürlich dem eigenen Privatleben (Renovierung, Familie, Kinder, etc.) welches nicht vergessen werden sollte, würde bei eines von den in Vernachlässigung geraten welches ich persönlich nicht vertreten kann oder würde. Es sei denn es würde mit Werbung oder aber anderen Einnahmen verbunden werden wie es zuvor im "alten" Belarusinfo verbunden war, welches ich persönlich ebenfalls nicht vertreten kann, wollte oder würde. Könnte in diesem Fall schon, aber ich "absichtlich" Anstand von eines gleichen nehme und das nicht nur aus dem Sinne der Benutzerfreundlichkeit welche mir mehr denn je am Herzen liegt.


    Nebenbei...

    Allein die Recherchen benötigen u.a. für etwaige Informationen zu den bereits enthaltenen Landes- , Reiseinformationen, Ratgebern, Sehenswürdigkeiten (uvm.) so viel Zeit, dass manch einer dafür gar Tage benötigen würde. Zudem und das sei wohl bemerkt (gleichermaßen um welche Informationen es sich nun handelt), würde eines gleichen im alten "Belarusinfo" nicht nur vernachlässigt, sondern auch kaum eine Achtung gegeben. Eigentlich schade (und obwohl diese zum Teil bereits gestellt wurden), doch insofern dies von Interesse gewesen wäre, wäre eines gleichen an Informationen schon bereits über die Jahre erschienen gewesen. Doch dies war einmal und m.E. ist es auch gut so, dass dieses Thema abgeschlossen ist und selbst wenn nicht, wäre Belarusinfo heute nicht unter diesen sondern unter einen anderen Namen aufrufbar gewesen und das so oder so!


    Gruss,

    Andreas