Erschreckend: Neugeborener Junge in die Toilette geworfen

There are 3 replies in this Thread. The last Post () by Belarus.Andreas.

  • Persönlich unbegreiflich, dass eine Mutter in der Lage sein kann ihr eigenes Kind in die Jauchgrube zu werfen. Unglaublich!!!

    Ich hoffe nur, dass er heil und gesund wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird und mit einer guten "Mutter" aufwachsen wird, denn das was ihm zugestoßen ist, dass würde man nicht einmal seinen Erzfeind antun (wollen). Die "Mutter" gehört m.E. aber gewaltig bestraft und das nicht nur mit Geld- und Haftstrafe, sondern auch mit Lebenslänglichen schruppen von öffentlichen Toiletten (mögen es die dreckigsten sein), um das sie sich bei einer jenen Toilette an Ihre Tat erinnern wird. Klingt vielleicht ein wenig hart, aber bei solcher Tat, fällt einen wirklich nichts mehr zu ein. Andere wünschen sich Kinder und bekommen keine (aus welchen Gründen auch immer) und andere werfen sie ins Klo....... Mir fehlen die Worte!


    Gruss,
    Andreas

  • Da können einem nur die Worte fehlen. In dieser Beziehung habe ich in BY viele schlimme Dinge während unserer "Hilfstätigkeit " gesehen und erfahren .

    Da fehlten einem die Worte, einem erw. Mann konnten da schon einmal die Augen feucht werden und unbändige Wut stieg in einem hoch.

    Hoffen wir für den kleinen das Beste. Ich habe auch einige Pflegemuttis erlebt, kenne welche, die sich rührend, wenn auch dafür bezahlt, um solche ausgestoßenen Kinder

    bis zum 18. Geburtstag gekümmert haben. Dein Strafmaß ist ja immernoch milde, hoffentlich trifft es diese Frau hart. Es ist anzunehmen das mal wieder der

    Teufel Alkohol seine Hände mit im Spiel hatte, nüchtern kann das doch eine Mutte nicht?

  • Dein Strafmaß ist ja immernoch milde, hoffentlich trifft es diese Frau hart.

    Ich schrieb doch, dass die (in Anführungsstrichen genannte) "Mutter" m.E. gewaltig bestraft werden sollte und das nicht nur mit Geld- und Haftstrafe, sondern zudem mit anschließenden und Lebenslänglichen schruppen von öffentlichen Toiletten, um das sie sich selbst bei einer jenen geschruppten Toilette an Ihre scheußliche Tat erinnern wird. Hoffe nur, dass die Toiletten dann die dreckigsten sein werden. Ob ich das als "milde" Strafe bezeichnen würde, dass lasse ich mal dahin gestellt.

    Es ist anzunehmen das mal wieder der Teufel Alkohol seine Hände mit im Spiel hatte, nüchtern kann das doch eine Mutte nicht?

    Sicherlich könnte man sich vorstellen, dass die Frau es auf den Alkohol schieben wird, um ggfls. (was ich persönlich aber nicht glaube) milder davon kommen wird. Jedoch trifft den Alkohol selbst nicht die Schuld, denn schließlich forderte der Alkohol die Frau nicht mit den Worten "Trink mich" auf, sondern griff die Frau zur Flasche und somit obliegt die Schuld ganz allein an ihr selbst. Das hier Alkohol im Spiel gewesen ist, dass würde ich mal ganz promt so behaupten, denn wie Du selbst schon sagtest, würde eine nüchterne Mutter eines gleichen sicher nicht bewerkstelligen können.


    Gruss,
    Andreas