Lukaschenko weist Vorwürfe zum Faschismus zurück