Präsidentschaftswahlen 9. August 2020

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dizzle.

  • Wie allgemein bekannt sein sollte, wählt Belarus in knapp 2 Wochen einen neuen (?) Präsidenten.


    Da alle aussichtsreiche Konkurrenten von Sascha augeschlossen wurden (Viktor Babaryka, Valerij Tsepkalo, Sergey Tichanovskiy), steht außer Frage, dass er weiterhin Präsident bleibt.


    Was glaubt ihr wird als offizielles Ergebnis rauskommen? Wird es eventuell eine zweite Runde geben?


    Meine Prognose:

    - Sascha Lukaschenko: 70 %+ (ich denke sie werden ihm nicht wieder über 80 % geben, das wäre zu dreist)

    - Svetlana Tichanovskaya: 5 - 10 %

    - der unbedeutende Rest teilt sich die ausbleibenden Prozente auf

    - natürlich wird es keine zweite Runde geben


    Ich hoffe, dass nach Bekanntgabe des offentsichtlichen Ergebnisses keiner zu Schaden kommt und es bei friedlichen Protesten bleibt.

  • Was glaubt ihr wird als offizielles Ergebnis rauskommen? Wird es eventuell eine zweite Runde geben?

    Also ich persönlich denke, dass alles beim alten bleibt und um ehrlich zu sein, würde ich das auch gar nicht mal so für schlecht halten. Natürlich hat jeder seine Vor- sowie auch Nachteile, aber ich persönlich, genauso wie viele anderen aus den Bekannten- und Verwandtenkreis können sich nicht über ihn beklagen und finden ihn eher gut als schlecht. Aber letztlich sollte jeder seine eigene Meinung haben.

    Ich hoffe, dass nach Bekanntgabe des offentsichtlichen Ergebnisses keiner zu Schaden kommt

    Ich denke kaum, denn dafür wird sicherlich gesorgt werden.


    Gruss,
    Andreas

  • Ich denke, es bleibt bei Luka, der Zuspruch in der Öffentlichkeit für die Opposition überrascht mich allerdings schon, dass hat es so bei den letzten Wahlen nicht gegeben. Tausende Menschen in den Regionen bei Kundgebungen!

    Persönlich kenne ich mittlerweile niemanden mehr, der Lukaschenko wählen wird, so denken wahrscheinlich viele, ändern wird es (noch) nichts.

  • " ändern wird es (noch) nichts. " Sehe ich auch so, für viele ist die Welt so in Ordnung. Rente kommt, Essen und Trinken ist da, Fortschritt in der Privatwirtschaft zeichnet sich auch ab, niemand muss mehr im einheitlichen Kakihellbraun herumlaufen und die Hauptsache, es ist Frieden!

  • für viele ist die Welt so in Ordnung. Rente kommt, Essen und Trinken ist da, Fortschritt in der Privatwirtschaft zeichnet sich auch ab, niemand muss mehr im einheitlichen Kakihellbraun herumlaufen und die Hauptsache, es ist Frieden!

    Richtig so! Und genau davon sollten sich so manchen anderen Ländern mal eine Scheibe abscheiden ...


    Gruss,
    Andreas

  • Gut Andreas, ob das nun wirklich so wünschenswert ist? Ich wollte nur kurz ansprechen warum es dort ist wie es ist und hingenommen wird. Besser geht auch immer.

    Viele liebgewonnenen Lebensumstände hier im Westen möchte ich nicht unbedingt eintauschen. Aber hier ist hier und dort ist dort.

  • Hat ja eh keiner mit gerechnet, das der Präsi einfach so verschwindet . Wie man so hört, soll Putin ihm das schon angeboten haben. Aber wenn man das Bild von Batka mal zusammen setzt, und es mit seinen Augen sieht, müsste er ja eigentlich auf Putins Stuhl sitzen . ( Wahl Russland 2012 )


    Aber die Leute sind inzwischen Müde von Batka, auch die im Staatsdienst und Rentner ( seine größten Fans ) . Den Leuten ( meine persönliche Meinung ) geht halt auf den Sack, das nichts vorwärts geht . Egal was . Und nach und nach kommt raus, was El President sich so gönnt. Maybach, 500 Benz und zig andere Autos. Der Sohnemann soll schon 3 stellige Millionen Beträge in der Schweiz haben und meine Schwiegermutter hat 150 Dollar Rente wovon 45 für Medis drauf gehen und 35 für Gas und Strom . Ohne Support aus dem Westen würde sie auch Socken am Basar verkaufen müssen .


    Und jetzt werden auch noch die Gegenkandidaten unter Vorwänden verhaftet und das Wahl Gesetz manipuliert . Ob er wirklich denkt, das die Leute so blöd sind, das sie das nicht merken ? Auch wenn die Belarussen ein friedliches Völkchen sind und ich in über 30 Jahren die ich Land und Leute kenne noch nie den Eindruck hatte, das man sich auflehnen will, diesmal ist es irgendwie anders . Frei nach dem Motto : Lieber ein schreckliches Ende als ein schrecken ohne Ende. Zurück zum Thema : In einer von Belarussischen Behörden organisierten und überwachten Wahl, wird Sascha 3 % immer der Sieger sein !

  • Hi,


    ich denke auch das mittlerweile an vielen Stellen zu Tage tritt was für Probleme es eigentlich gibt. Und wie viele davon zu Lasten von Herrn "Vodka und Traktor fahren" gehen. Und das die Opposition dieses mal so stark und laut stark auf die Strasse geht finde ich richtig. Auch wenn die belorussische Mentalität nicht unbedingt von Demonstrationen geprägt ist ;) finde ich es wichtig das die Menschen Ihr Recht in Anspruch nehmen es mitzuteilen. So lang es friedlich bleibt. Und hier muss man ehrlich sagen, ist nicht die Opposition die die sich weit über dem rechtlich erlaubten bewegt. Ich finde auch nicht das das etwas mit "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" zu tun hat. Im Gegenteil, so lang es friedlich bleibt, hat "theoretisch" jeder ein Recht dazu.


    Ich gebe jedem Recht, jeder kann/darf und sollte seine eigene Meinung haben. Da gibt es kein richtig oder falsch, aber es macht mich traurig zu sehen und zu hören wie sich Belarussen mittlerweile für Ihre Regierung schämen und für das was dort passiert. Denn das Land und die Leute sind klasse.


    Ein paar Eindrücke mal von gestern Abend aus Minsk und einigen grossen Städten in Belarus.


    Gruss


    Manuel

  • Es ist schon Wahnsinn wie viele sich jetzt trauen an Wahlkampfveranstalungen teilzunehmen und die eigene Meinung nicht nur in den eigenen vier Wänden kundzutun. Trotz dessen dass die meisten Leute in Staatsbetrieben arbeiten und immer die Möglichkeit besteht, den Studien- oder Arbeitsplatz zu verlieren.

    Lukaschenko wird nie freiwillig die Macht abgebene, dafür hat er zu viel Dreck am stecken; auch wenn er es aus Vaterlandsliebe tun sollte. Irgendwann bricht der Damm.

    Es wird spannend, was passieren wird, wenn nächsten Samstag die Wiederwahl von Sascha bestätigt wird. Vor paar Wochen hätte er sicher keine Skrupel gehabt, sich wieder 80 % zu geben, aber mitlerweile kann er sich das nicht erlauben. Wenn das passiert, hat er jeglichen Sinn für die Realität verloren.

  • Ich finde auch nicht das das etwas mit "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" zu tun hat.

    Das war SOOO nicht gemeint!

    Damit meinte ich, dass wenn ich als Tourist nach Belarus reise und mich unauffällig verhalte, mich nicht an Kundgebungen beteilige, ich dann nichts zu befürchten habe. WENN ich meine, ich muss mich an Demos beteiligen, DANN kann es anders kommen.

  • Damit meinte ich, dass wenn ich als Tourist nach Belarus reise und mich unauffällig verhalte, mich nicht an Kundgebungen beteilige, ich dann nichts zu befürchten habe. WENN ich meine, ich muss mich an Demos beteiligen, DANN kann es anders kommen.

    Auch sich unauffällig zu verhalten und sich nicht an Kundgebungen zu beteiligen ist keine Gewähr dafür, dass man nicht abgefischt und in eine braune Minna verfrachtet wird. Ist zum Beispiel nachgewiesenermassen ausreichend, einfach vor einem Geschäft auf der Strasse zu stehen und zu warten bis man hineingeht weil einem etwa zu viele Leute darin sind. Oder einfach zur falschen Zeit am falschen Ort sein. Oder, oder oder.... Kommen da zufällig ein paar OMONtsen vorbei die ihr Soll noch nicht erfüllt und Platz im "Avtozak" haben, wird man schnell mal zu einer Freifahrt mitgenommen. Und im Prozess wird dann von ganz anderen OMONtsen ausgesagt, dass man an einer anderen Stelle festgenommen wurde, "Freiheit für Babariko" oder ähnliche Losungen gebrüllt oder geflucht habe und sich der Festnahme widersetzt hätte. Auch wenn es Videos davon gibt, wird der offensichtlichen Falschaussage der OMONtsen geglaubt und zu Geldstrafe oder mindestens 15 Tagen Verwaltungsarrest verurteilt.


    Weniger zu befürchten hat man nur, wenn man überhaupt nicht auf die Strasse geht oder sich irgendwo im Wald aufhält. Meinst Du das vielleicht?

    Wobei....wenn da wieder jemand vorbeikommt der sein Soll noch nicht erfüllt hat (s.o.) , hört der wieder Gefluche auch wenn Personen kaum die Landessprachen sprechen und man kann dafür auch einwandern....oder es kommt ein Raispolkom-Jäger vorbei...da wird es auch im Wald gefährlich.


    Das eigentliche Problem ist, dass die Feststellung, ob man sich an etwas beteiligt oder sich unauffällig verhält, absolut willkürlich und nach Lust und Laune oder aufgrund Prikaz durch die Person erfolgt, der man gerade gegenübersteht und die absolut keinerlei Sanktionen für irgendetwas zu befürchten hat, was sie tut - es sei denn, Du hast die Telefonnummer von irgendjemandem, der höher in der Kette steht. Da aber irgendeine Art von Vorhersehbarkeit annehmen zu wollen ist zumindest mutig.

  • Hallo Peter,

    und damit willkommen in unserer Community und ebenso unserer stets unterhaltsamen Runde 8)

    Auch sich unauffällig zu verhalten und sich nicht an Kundgebungen zu beteiligen ist keine Gewähr dafür ...

    Nicht das ich Dir direkt bei Deinen ersten Beitrag auf die Füsse treten möchte, aber ....
    Das ist absoluter Blödsinn! Solange ein jener Mensch an die Gesetze in einen Land hält, wird man auch in dem Land friedlich leben können. Dies gleichermaßen ob als Tourist oder Auswanderer! Glaube mir, denn davon derweil auch ein Lied singen kann (und andere hier sicher auch). Aber solches zu behaupten ist eher frei daher geholt und damit absoluter Blödsinn!


    Gruss,
    Andreas

  • Nicht das ich Dir direkt bei Deinen ersten Beitrag auf die Füsse treten möchte, aber ....

    Das ist absoluter Blödsinn! Solange ein jener Mensch an die Gesetze in einen Land hält, wird man auch in dem Land friedlich leben können. Dies gleichermaßen ob als Tourist oder Auswanderer! Glaube mir, denn davon derweil auch ein Lied singen kann (und andere hier sicher auch). Aber solches zu behaupten ist eher frei daher geholt und damit absoluter Blödsinn!

    Danke für die Begrüßung. Ich stelle fest, dass wir offensichtlich unterschiedliche Lieder singen. Wie lange Du Deines singst weiss ich nicht aber meines singe ich ich seit über zehn Jahren und weiss daher sehr genau, wovon ich spreche und dass ich nicht irgendetwas behaupte. Deine Aussage mag in einem Rechtsstaat zutreffend sein - Belarus ist aber gerade kein solcher. Beispiel aus letzter Zeit gefällig? In Minsk fuhr jemand mit einem Auto herum, auf dem Aufkleber angebracht waren, die jemandem nicht gefielen aber gegen keinerlei Vorschriften verstiessen. Alles im gesetzlichen Rahmen. Was hat man sich ausgedacht, um das Auto von der Strasse zu bekommen? Man hat den Wagen zwecks Prüfung der Fahrgestellnummer beschlagnahmt, was gern mal zwei-drei Monate dauern kann. Soviel zum Thema "wer sich an Gesetze hält" (das war der Fall) "wird auch friedlich leben können" (das eben leider nicht).


    Aber bitte schön - Du hast Recht und ich habe meine Ruhe.

  • Man sieht das ja auch an den Leuten von der Wagner Gruppe. Sie wurden wegen eines Vorwurfs einer Verschwörung zur Destabilisierung des Landes vor den Präsidentschaftswahlen festgenommen. Man brauchte mal schnell ein Opfer um darzustellen, dass Lukaschenko alles im Griff hat


    Zitat

    hr Verhalten sei untypisch für russische Touristen gewesen, hieß es aus der Verwaltung. „Sie tranken keinen Alkohol, trugen gleiche Kleidung im Military Look, hielten sich getrennt auf und wollten nicht auffallen“, informierte sie.

    https://deu.belta.by/society/v…r-gruppe-fest-51624-2020/



    Abstruser geht es mit einer Begründung kaum.

    Die werden schön in ein paar Tagen freigelassen, um den Kreml nicht weiter zu verärgern

  • Ich stelle fest, dass wir offensichtlich unterschiedliche Lieder singen.

    Das ist in einem Diskussionsforum jedoch üblich, dass die Mitglieder unterschiedliche Meinungen haben (Lieder singen) ;)


    Wie lange Du Deines singst weiss ich nicht aber meines singe ich ich seit über zehn Jahren und weiss daher sehr genau, wovon ich spreche und dass ich nicht irgendetwas behaupte. Deine Aussage mag in einem Rechtsstaat zutreffend sein - Belarus ist aber gerade kein solcher.

    Über 10 Jahre ist gut und schön, aber auch dabei gibt es Unterschiede, wie z.B. dem, dass ob ich jedes Jahr als Tourist für 1-2 Wochen nach Belarus reise, ob ich ein ständigen Wohnsitz in Belarus habe und somit stets vor Ort bin oder ob ich in Deutschland vor der Glotze, der Zeitung oder dem Internet sitze und daraus meine Informationen beziehe. Insofern es dann noch um Aussagen von Einheimischen geht, kann man auch nicht eine Aussage von jemanden z.B. aus Minsk gleich an den großen Nagel hängen, ohne zu wissen, was andere aus anderen Städten und Dörfern dazu sagen würden. Wobei dies nicht bedeutet, dass Du dieses so gesagt hast. Persönlich wohne ich hier in Belarus schon seit dem Jahre 2013 und bin somit stets direkt vor Ort, habe derweil schon in verschiedenen Städten gelebt (Pruzhany, Mosyr, Brest, Bialowjeskaja Puscha, Beloozjarsk und nun direkt mit Haus am See in Sporovo - Bericht darüber folgt bald in meinen Blog) und zudem auch viele weitere Städte gesehen bzw. Freunde dort. So dass ich Dir letztlich versichern kann, dass ich auch sehr wohl weiß wovon ich rede. Ob Belarus nun ein Rechtsstaat, wie z.B. Deutschland, ist oder nicht, sagt aber nichts darüber aus, wie z.B. sicher ein Land ist. Deutschland ist ein meinetwegen ein Rechtsstaat, aber sicherer als Belarus ist es dennoch nicht. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.


    In Minsk fuhr jemand mit einem Auto herum, auf dem Aufkleber angebracht waren, die jemandem nicht gefielen aber gegen keinerlei Vorschriften verstiessen. Alles im gesetzlichen Rahmen. Was hat man sich ausgedacht, um das Auto von der Strasse zu bekommen? Man hat den Wagen zwecks Prüfung der Fahrgestellnummer beschlagnahmt, was gern mal zwei-drei Monate dauern kann. Soviel zum Thema "wer sich an Gesetze hält" (das war der Fall) "wird auch friedlich leben können" (das eben leider nicht).

    Wie Du selbst schon sagtest, handelte es sich bei den genannten Aufkleber zwar nicht um ein Rechtswidrigen, aber um einen der eben für Aufsehen sorgte. Ein anderes Beispiel wäre (selbst gesehen), wenn jemand mit seinen Auto aus den Niederlanden nach Deutschland, mit einen Cannabis-Aufkleber auf der Motorhaube, zurück fährt, dann sollte es auch nicht verwundern, dass dieser angehalten wird. Wenn jemand mit auffälligen und für Aufsehen erregenden Aufkleber im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs ist, dann muss sich der oder diejenige auch nicht wundern, dass diese angehalten werden und es ggfls. zu weiteren Unannehmlichkeiten kommt. Das man so, Deinen Worten nach, "eben leider nicht" in Frieden leben kann, beruht sich in diesem Fall dann eher auf Selbstverschulden und hätte auch schlicht und einfach vermieden werden können. Dem Staat kann man solches aber nicht zur Last legen. Kurz: selbst schuld!


    Aber bitte schön - Du hast Recht und ich habe meine Ruhe.

    Darum geht es hier gar nicht, dass ich hier unbedingt das Recht haben muss, sondern viel mehr, dass Klarheiten geschaffen und offen gelegt werden. Und genau da ist der springende Punkt und nicht darin, einfach alles den Staat ans Bein zu binden, welches man letztlich hätte einfach vermieden werden können. Ob ich damit mit meiner Aussage Recht oder Unrecht habe, sollte eher eine Untergeordnete Rolle spielen. Hier geht es einfach um das realistische und rechtliche und das wurde oben bereits genannt.


    Belarus mag kein Rechtsstaat im westlichen Sinne sein, dennoch fühlte ich mich in all den Jahren in denen ich in Belarus war sicherer in der Öffentlichkeit (auch nachts) als in einer deutschen Großstadt.

    Dem stimme ich vollkommen überein :)


    Gruss,
    Andreas

  • Ja die Individuellen Freiheiten sind schon größer in Belarus . ( Gerade außerhalb von Minsk ) Ich hau an irgendeinem See meine Angel ins Wasser und mach ein kleines Feuer und brate mir den Fisch hinterher. Keine Genehmigung erforderlich, keiner stellt fragen . Und wenn man auf dem Land unterwegs ist, ist man relativ sicher . ( So wie in Bayern , BW auf dem Land auch ) Meine Frau hat auch immer betont, das sie sich nie unfrei gefühlt hat, in der UDSSR / Belarus .


    Aber das hat sich schlagartig geändert als sie einen Ausländer geheiratet hat und das Land verlassen wollte , und damit das Establishment verärgert wurde . ( Ich möchte da nicht näher drauf eingehen, weil zZ. alles okay ist, mit dem Establishment ).


    Sie war eigentlich auch immer recht unpolitisch eingestellt, trotz der Erfahrungen mit dem Regime . Aber bei dem Scheiss den Batka während der Corona Krise alles angestellt hat, der wohl einer menge Leuten das Leben gekostet hat, hat sie plötzlich eine politische Meinung entwickelt . Früher hat sie selten Belarussisches TV geschaut, aber seit Corona schaut sie jeden Abend die Nachrichten . Besonders wenn der Stand up Comedian "Batka" auftritt . Ich erfahre dann immer was für einen Müll er mal wieder abgesondert und wie die Leute im TV von ihm bedroht wurden . Und das er endlich weg muss . Und wir kennen keinen einzigen Menschen in Belarus ( außer meinem ständig besoffenen Schwager ), der nicht genau so denkt.


    Und da Batka das Lied aller Diktatoren singt und mit mehr Druck auf den Druck aus der Bevölkerung reagiert , anstatt wieder der Liebling ( zumindest einiger Gruppen ) zu werden, wird es irgendwann mal in nicht so ferner Zukunft zu ende sein mit ihm . Belarus ist ja nicht N. Korea . Danach wird es dann wirklich spannend , den im Hinterhof lauert ja Putin der nicht zulassen kann/will , das Belarus sich der EU annähert !


    Heinz

  • Der Mann ist Größtenwahnsinnig, wird endlich Zeit, das die den in die Irrenanstalt stecken, warum lässt man sich von den Alles Gefallen? Sack auf dem Kopf,und ab in die Zelle, bei Brot und Wasser, Traut sich natürlich niemand,. Das die Wahlen ein Fake ist, weiß doch jedes Kind,. Niemand würde den wählen, wenn der 10 Prozent kriegt, ist das schon viel, Das Land braucht schon lange, eine Veränderung,. 26 Jahre, sind 22 Jahre zu viel,. Ich befürchte das der erst abtritt,wenn der nicht mehr am Leben ist