COVID-19-Statistik in Belarus

There are 17 replies in this Thread. The last Post () by MiMo.

  • Diskussion zum Artikel COVID-19-Statistik in Belarus:

    Quote
    Nach aktuellen Angaben wurden in Belarus durch das Gesundheitsministeriums am 3.April 351 Coronavirus-Falle in Belarus bestätigt. Dabei sind mit 190 Patienten die meisten in der Hauptstadt Minsk mit den Coronavirus infiziert. Gefolgt von Witebsk mit 89 und der Woblast Minsk mit 50 Corona-Fällen. Nur wenige Fälle sind in die übrigen Woblaste bestätigt. Darunter: Gomel - 13, Grodno - 6, Mogilev - 2, Brest - 1.
  • Wer die offiziellen Zahlen glauben schenken möchte... Laut einer Freundin meiner Frau (Oberarzt in einer Poliklinik in Wizebsk) kommen täglich zirka 30 Patienten alleine in „ihre“ Klinik. Aufnahmen in Spitäler kaum mehr möglich in Wizebsk. Sogar Sanatorium „Krupenino“ (an der M3 nach Minsk) wurde bereits als Lazarett „umgewandelt“.

  • na da wird Luka noch ganz schön zurückrudern müssen

    das man nicht von Anfang an gegengesteuert hat

    in Russland geht es ja jetzt auch ziemlich dramatisch los

    wenn das Volk nichts mehr zu verlieren hat wird es den Diktator

    wegfegen

    volkswirtschaftlich wäre das für BY eine Katastrophe

    arbeiten ja schon viele Staatsbetriebe nur mit halber Leistung seit der Finanzkrise

    und noch mehr kann man das Volk nicht strangulieren

  • Kleiner Statistischer Beitrag nebenbei, denn die Preise steigen im Moment auch enorm und Schlagartig an:

    1 kg Zitronen 9,99 BYN (etwa 3,60 €)

    1 kg Ingwer 29,69 BYN (etwa 10,71 €)

    1 kg Knoblauch 13,99 BYN (etwa 5,05 €)

    Zudem werden im Moment sehr viel Hühnchen (TK) gekauft und, wie in etwa wie in Deutschland das Toilettenpapier, gebunkert. Selbst der Wodka wurde um etwa 1 Rubel teurer und das sicherlich aus dem Grunde, da dies als Allerheilmittel, besonders in dieser Zeit viel gekauft wird. Jedoch unverständlich, da wie in diesen Beispiel doch Wodka an jeder Ecke offiziell hergestellt wird, genauso wie z.B: Gretschka, Hühner, etc. - alles Einheimische Produkte, welche jedoch im Moment sehr teuer geworden sind oder aber schlicht weg erst gar nicht mehr zu bekommen sind. Bei Ingwer, Zitronen und Co. wäre das als Importware ja noch verständlich, aber bei Einheimischen Produkten, wie eben: Gretschka (Buchweizen), Zigaretten, Wodka und Co.?

    Gruss,
    Andreas

  • der Wodka ist bestimmt auch eine Art sein geld inflationssicher aufzubewahren

    Mit ein wenig Humor: "Leute, legt euer Geld in Wodka an, denn wo sonst gibt es 40%" ^^

    sollte das Geld in BY mal wieder abgewertet werden

    und paar nullen wieder auf den Scheinen stehen

    hast Du zumindestens noch den Wodka , ob der Bulbasch Wodka jetzt 9 Rubel kostet oder danach 90 Rubel spielt dann keine Rolle

    denn Du hast den Wodka

    war bei den letzten Abwertungen nach 2010 auch so

    da haben die Menschen Salz aufgekauft, Fahrräder usw

    ich habe es damals live erleben können

  • Ich bin zwar erst seit 2013 hier und stets dabei, aber so ein manches Lied kann ich ebenfalls singen.
    Was den Preisen und in diesem Bezug den Wodka anbelangt, so habe ich einen solchen Preisanstieg jedoch seit 201 noch nicht miterlebt. Geschweige denn den Preisen von Ingwer und Co. (wobei das ja noch etwas verständlich ist). Was den Auf- oder Abwerten anbelangt, so warten wir mal ab das der nächste Währungswechsel, der mit Sicherheit kommen wird (gehört aber nicht hier ins Thema), mit sich bringen wird.

    Gruss,
    Andreas

  • ich war das erste mal 1998 in BY

    da war die Inflation schon gross

    im Jahr 2006 habe ich für einen Metro Chip ca 600 Rubel bezahlt

    1 Euro waren so ca 2000 Rubel

    für einen 10 Euro Schein bekam ich 20 TSD Rubel

    bis 2010 war der Währungsverfall moderat

    ab dann ging es sehr sprunghaft

    10 Euro waren aufeinmal 50000 Rubel

    ein Metro Chip kostete über 2000 Rubel

    es gab auf einmal 100 TSD und 200 TSD Scheine

    dann galoppierte der verfall immer weiter

    bis dann ich wiss nicht mehr ganz genau wann es war

    die neuen Rubel Scheine kamen und die alten aber eine Übergangszeit noch angenommen wurden

    1 Euro waren so ca 2 Rubel

    im Moment geht es ja auch wieder hoch


    aber mein Wodka Bulbasch den ich mir all die Jahre mitgebracht hatte

    war in Euro immer relativ wertstabil

  • Der Wodka Bulbasch, ist meine Meinung nach nicht gut, Hab den auch mal mitgebracht, mehrere Sorten, Geschmacklich eher Mittelfeld, kommt nicht an die Anderen Gute Marken heran,

    also die Belarussen sagen das es ein sehr guter Wodka ist


    besser ist aber noch Dikaja Utka


    na wenn sie keine Desinfektionsmittel mehr haben

    ein Schluck Wodka und dann in die Hände hauchen

    hilft bestimmt

  • Aktuelle Zahlen zum Thema Coronavirus in Belarus: 700 registrierte Fälle, davon: 634 Infizierte, 53 Genesungen und 13 Tote.

    Mehr dazu auf dem Nachrichtenportal: Tyt.by (russisch)

    700 Infektionen schon

    das geht ja ziemlich explosiv jetzt hoch

    die Dunkelziffer liegt garantiert noch viel höher


    da wird Luka bald kein Eishockey mehr spiuelen können

    hat er ja die ganze Sache sehr verharmlost

  • Hab grad ein Bericht gelesen, das der Lukas, den ganzen kliniken ein Maulkorb verpasst hat, (war eigentlich schon immer so) die dürfen nicht berichten und die Wahrheit sagen, ansonsten wird ihnen mit Kündigungen usw gedroht, Ich denke auch das es eigentlich viel höher ist als angegeben, und bin schon gespannt ab wann der gute Lukas eingreifen wird

    wenn aber Familien jetzt selber betroffen sind und Ihre Angehörigen sterben

    werden die Menschen sich einen Maulkorb nicht mehr verpassen lassen

    das kann hochexplosiv werden für Luka

    das Volk hat nicht mehr viel zu verlieren und alle Menschen kann man nicht einsprerren

  • Solange der Sicherheitsapparat/Armee hinter ihm steht, wird nichts passieren wie bei Maduro in Venezuela.

    Allerdings dürfte dann die Wirtschaft weiter leiden, welche ja bei Lukaschenko lt. eigener Aussage die erste Priorität hat, was natürlich auch erklärt, dass das Corona Virus "Psychosen" verursacht, die schlimmer als das Virus selbst sind

    Natürlich sind auch die Tode durch Lungenentzündungen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 9% zurückgegangen. Corona Virus ist unter Kontrolle.Alles gute Nachrichten. Da kann man ja Vollgas bei der Wirtschaft geben. In Russland waren die Tode durch Lungenentzündungen ja stark angestiegen, bevor man gesagt hat, dass diese Zahlen falsch seien.....

  • Wer die offiziellen Zahlen glauben schenken möchte... Laut einer Freundin meiner Frau (Oberarzt in einer Poliklinik in Wizebsk) kommen täglich zirka 30 Patienten alleine in „ihre“ Klinik. Aufnahmen in Spitäler kaum mehr möglich in Wizebsk. Sogar Sanatorium „Krupenino“ (an der M3 nach Minsk) wurde bereits als Lazarett „umgewandelt“.

    Kann ich bestätigen - jeder der privat Kontakt zu "medizinischen Kreisen" in Weißrussland hat, weiß, dass die offiziellen Zahlen ein Märchenbuch sind - und damit meine ich nicht die natürlich in jedem Land bestehende Dunkelziffer. Kein Wunder also, dass die Behörden mit Repressalien versuchen, die tatsächlichen Zahlen unter den Teppich zu kehren.

    Siehe Nachricht in diesem Forum: "Gerüchte über COVID-19 erfordern harte Reaktion"


    Auch in den Tagesthemen Ende letzter Woche gab es einen entsprechenden Bericht, in dem die Ärztin N. Larionova zitiert wird, die von deutlichen höheren Infektionszahlen in Vitebsk gesprochen hat.

    Quelle u. a. hier:


    https://www.codastory.com/stay…ronavirus-crisis-april-3/

    "But at least one Belarussian doctor dares to disagree. “Help save the people of Belarus,” wrote Natalia Larionova from Hospital Number One in Vitebsk, in the north of Belarus.

    “The situation in our city is starting to get out of control,” Larionova wrote in a post on her social media profile, adding that many doctors are already being hospitalized with pneumonia.

    “The numbers being published by the Ministry of Health are a complete myth,” she said."


    Gespräch war lt. ARD-Korrespondent später nicht mehr möglich, da die Frau "Besuch von der Staatsanwaltschaft" bekommen habe.


    Fraglich ist nur, wie lange das noch funktioniert. Selbst unter Verwendung der offiziellen Zahlen liegt die Verdoppelungszeit in Weißrussland inzwischen an der europäischen "Spitze"

    https://www.tagesschau.de/ausl…verdopplungszeit-101.html


    Keine guten Aussichten!