Kochen mit einem Kazan

  • Ich habe das Kochen Outdoor mit einem Kazan kennen und schätzen gelernt..

    Macht tierisch Spaß und schmeckt auch unheimlich gut, was man damit zaubern kann.


    Meinen habe ich in Riga gekauft. 16 Liter groß..

    http://www.armas.lv


    Wer Inspiration braucht, dem kann ich nur diesen Kanal empfehlen:


    https://www.youtube.com/channel/UCcY245vE_FtqanRpMViOeSQ


    Mittlerweile mache ich auch dort sowas wie Schichtkohl, geschmorte Rinder- oder Schweinebäckchen oder auch andere Schmorgerichte, wo man nicht unbedingt die Gerüche in der Bude haben möchte.

    Ist auch eine super Alternative zum Feuertopf wie z.B. von Petromax...

    Habe ich auch, aber den Kazan nutze ich überwiegend..


    Als Ofen für darunter braucht man noch einen Utschak
    Normalerweise wird er mit Holz befeuert, aber ich nutze einen 7,5 Kw Gasbrenner.

    Funktioniert optimal.....


    Gibt es Fragen, dann los....







    5 Mal editiert, zuletzt von Haba () aus folgendem Grund: Ergänzung von Fotos

  • Haba

    Hat den Titel des Themas von „Kazan“ zu „Kochen mit einem Kazan“ geändert.
  • Also die Links funktionieren doch einwandfrei...


    Ein Kazan ist quasi ein großer Wok aus Gusseisen, welchen es in wirklich großen Größen gibt.


    Darin kann man Suppen kochen, Braten, frittieren oder auch schmoren.

    Habe ich durch russischsprachige Bekannte kennen und schätzen gelernt.

    Plov ist ein typisches Gericht, was viele darin machen.

    Durch die Kapazität, kann man wirklich viele Leute beköstigen und es schmeckt natürlich auch besser als in den kleinen Töpfen auf dem Herd...

    Natürlich kommt es auch auf die Qualität des Gusseisens an, wie gut es sich kochen lässt. Daher habe ich ihn in Riga gekauft. Dort gibt es sehr gute...

    Sauerei und Kochgerüche bleiben also draußen und man macht nur die Nachbarn neidisch...


    Schmorkohl nach meiner Art:


    1 Weißkohl, 4 Mettenden, 300g Bauchspeck, 800g Rinderhackfleisch, 1Kg gemischtes Hack, 8 Zwiebeln, 1,5 Knollen Knobie, gehackte Tomaten, passierte Tomaten, Champions, 0,5 Liter Gemüsebrühe und 1 Liter Rinderbrühe, Flasche Rotwein. Sahne und Schmand kommen auch noch rein...

    Ja, nur noch Pfeffer und Salz.. Schmand war 2x, 1 Sahne, 3x gehackte Tomaten, 3x Champions aus der Dose, halbe Tube Tomatenmark.. 1x passierte Tomaten. Rezept war nach Gefühl...

    Fleisch, Speck und Zwiebeln anbraten, Mit einem Teil Brühe und Wein Ablöschen, Kohl rein und 2 Stunden schmoren lassen. Weitere Brühe und Wein je nach dem wie Flüssigkeit benötigt wird rein.


    Dann genießen und reicht locker für 10 Personen...

    Einmal editiert, zuletzt von Haba () aus folgendem Grund: Ergänzung Rezept

  • Rindergulasch aus dem Kazan


    Zutaten

    4 kg

    Rindfleisch (Bug)

    7

    Paprikaschote(n), rot

    4

    Gemüsezwiebel(n)

    5 Zehe/n

    Knoblauch

    1 Liter

    Rotwein, trockener

    1 Liter

    Rinderfond

    1/2 Tube/n

    Tomatenmark

    3 TL

    Salz

    3 TL

    Pfeffer, schwarzer

    2 Dosen

    gehackte Tomaten

    3 EL

    Paprika edelsüß

    Zubereitung

    Arbeitszeit: ca. 30 Min. Kochzeit: ca. 2 Std

    Den Kazan auf Temperatur bringen.


    Das Fleisch in schöne Stücke schneiden und gut etappenweise anbraten.

    Wenn das Fleisch gut angeröstet ist, kurz herausnehmen und beiseite stellen.

    Alle anderen Zutaten ebenfalls klein schneiden und in den Kazan geben. Sobald alles Farbe bekommen hat, das Fleisch wieder zugeben. Tomaten, Tomatenmark und Gewürze jetzt auch in den Kazan geben.


    Je einen halben Liter von Wein und Fond angießen und einkochen lassen, das dauert etwa 1 Stunde. Dann die restliche Flüssigkeit angießen und den Deckel schließen. 1,5 weitere Stunden vor sich hin köcheln lassen. Dann ist alles fertig.

    Deckel offen lassen, damit die Flüssigkeit mehr reduziert.