Nationalhistorisches Museum

Das Museum wurde 1957 als Museum für Heimatkunde, Geschichte und Wirtschaft gegründet und 1967 für Besucher geöffnet.

Das Museum wurde 1957 als Museum für Heimatkunde, Geschichte und Wirtschaft gegründet und 1967 für Besucher geöffnet. Im Jahr 1991 wurde das Museum in "Nationalmuseum für Geschichte und Kultur" und im Jahr 2009 in „Nationalhistorisches Museum der Republik Belarus“ umbenannt.


Ausgestellt wird die größte archäologische Sammlung in Belarus mit Fundstücken von 40.000 v. Chr. bis heute. Dazu zählen Materialien zur Jagd, Fischerei und Landwirtschaft wie auch Instrumente, rituelle Gegenstände, Handschriften, Bücher, belarussische Trachten, alte Kunstwerke und Schmuck. Auch eine Ausstellung über „Das alte Belarus“ mit dem alten Wappen des Landes dürfte das Interesse der Museumsbesucher wecken.


Minsk, vul Karla Marksa 12


Tel.: +375 (17) 227 43 22