Informationen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Burgen und Gärten in Belarus (Weißrussland).
Bahnhof Brest-Zentral

Das erste Bahnhofsgebäude des Brester Zentralen Bahnhofs (russisch Станция Брест-Центральный) wurde von 1883 bis 1886 gebaut und am 28.Mai 1986 in Anwesenheit des Kaisers Alexander III. eröffnet. Im ersten Weltkrieg wurde 1915 das Bahnhofsgebäude während des Rückzugs der russischen Truppen stark beschädigt. 1949 besuchte Marschall Kliment Woroschilow die Stadt Brest und bot den Wiederaufbau des Bahnhofs an, was von 1953 bis 1957 geschah. 2007 wurde der Bahnhof von mehr als 500 Arbeitern vollständig modernisiert und renoviert. Der Bahnhof, der auch als Grenz- und Umspurbahnhof dient, liegt unmittelbar an der weissrussisch-polnischen Grenze und stellt damit das „Tor zum Westen“ dar.

Durch den Bahnhof verlaufen fast sämtliche Fern- und Güterzüge zwischen Westeuropa und Belarus, Russland sowie Zentralasien. Die wichtigsten Eisenbahnverbindungen sind: „Brest - Tamaschojka“, „Brest - Baranawitschy“, „Brest - Kowel (Ukraine)“ , „Brest - Białystok (Polen)“ und „Brest - Warschau (Polen)“. Durch die Verbindung zum Westen treffen in Brest die westeuropäische Spurweite von 1.425 mm („Normalspur“) auf die osteuropäische Spurweite von 1.520 mm („Russische Breitspur“) aufeinander. Diesbezüglich ist der Brester Zentralbahnhof in zwei Teilen aufgeteilt, dem westlichen (Warschauer Plattform) und dem östlichen Teil (Moskauer Plattform). Die Umspurung findet in der großen Wagenhallen statt, in der die umzuspurenden Wagen mit Hilfe von Rangierlokomotiven geschoben werden. Hier werden die Wagenkästen angehoben und die darunter befindenden Drehgestelle ausgetauscht. Für den Güterverkehr bestehen seit einigen Jahren Umschlagsplätze in denen Container von normalspurige auf breitspurige Flachwagen umgekrant werden. Seit 2017 wird gegenüber des Bahnhofs ein neuer zentraler Busbahnhof gebaut, der mittels Tunnel und Fußgängerbrücke mit den Bahnhof direkt verbunden sein wird. Die Eröffnung wird im Sommer 2019 stattfinden und den alten Busbahnhof ablösen.

BierascieCentralnaje1929
BierascieCentralnaje1907
BierascieCentralnaje1915
BierascieCentralnaje1916
BierascieCentralnaje19252
20140329105708
20140221105001
brest2

Geschichte

1883 - 1886 Bau des Brester Zentralbahnhofs (Kosten: über 2 Mio. Rubel).
28.05.1886 Eröffnung des Brester Zentralbahnhofs.
1988 Installation von 160 Lampen im Bahnhofsgebäude und den Bahnsteigen.
1915 Starke Beschädigung des Bahnhofs im ersten Weltkrieg.
1929 Komplette Renovierung des Bahnhofs.
1945 Beschluss über kompletten Umbau des Bahnhofs im Stil des Sowjetischen Reichs.
I. W. Stalin: "Trotz der Nachkriegszeit des Landes in Brest ist es notwendig, einen solchen Bahnhof zu bauen, um die Macht und den Stolz der Sowjetunion zu erhalten."
1953 - 1957 Kompletter Wiederaufbau/Umbau des Bahnhofs.
1975 Bau des Wartesaals für Auslandsreisen und Verbindung der Schalterhalle mit dem Saal.
2008 Baubeginn der ersten Rekonstruktionsphase, u.a. Unterführungen zwischen Moskauer und Warschauer Plattform zum Hauptgebäude.
2013 Fertigstellung der zweiten Rekonstruktionsphase, u.a. der neuen Wartehalle (bis zu 240 Personen), Superior Warteräumen (bis 50 Personen) sowie Bar, Bistro, Wechselstube, Apotheke, Kiosk, Geldautomaten, med. Zentrum etc.
2007 - 2014 Komplette Modernisierung und Renovierung des Bahnhofs.
2017 - 2019 Bau des angrenzenden neuen Busbahnhofs. Sommer 2019 Eröffnung des neuen Busbahnhofs.

Kontakt

pl. Privokzalnaya 1 (russisch пл. Привокзальная 1)
224004 Brest (russisch 224004 Брест)

Tel.: +375-162-26 40 77 (Internationale Kasse, russisch Международные кассы)
Tel.: +375-162-26 28 39 (Nationale Kasse, russisch Пригородные кассы)
Tel.: +375-162-26 11 22 (Ticketbuchung, russisch Бронирование билетов)
Fax: +375-17-327 56 48

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.rw.by (en), www.rw.by (ru)

Weitere Informationen

Soziale Netzwerke: Instagram

Öffnungszeiten: 7.30 bis 22.00 Uhr

Berühmte Besucher: Alexander II, Alexander III, Nikolai II, Wladimir Iljitsch Lenin, Josef Stalin, Kliment Jefremowitsch Woroschilow, Nikita Sergejewitsch Chruschtschow, Leonid Iljitsch Breschnew, Pjotr Mironowitsch Mascherow, Andrei Andrejewitsch Gromyko, Kim Il-Sung, Georges Jean Raymond Pompidou u.a.

Service: Mehrsprachig (Russisch, Englisch), Parkplätze (Gebührenpflichtig), Schließfächer, Information, Wlan (Kostenlos), Restaurant, Kiosk, WC (Gebührenpflichtig), Kleinkind Wickelräume, Wasch-/Duschräume (Gebührenpflichtig), Behindertengerecht, Erholungsräume, Konferenzräume, Übernachtung