Informationen
Umfangreiche Reiseinformationen zu Belarus (Weißrussland).

Die Einreise in die Republik Belarus ist nur mit einem gültigen Visum und seit dem 1. November 2006 mit einer Migrationskarte möglich.

Die Migrationskarte wird nicht in den Konsularstellen der Republik Belarus ausgestellt sondern im Flug- und Schiffsverkehr von den Mitgliedern der Besatzung, in den Zügen und Bussen vom Fahrpersonal, im Fahrzeugverkehr von den Beamten der zuständigen Staatsbehörden kostenfrei ausgegeben.

Die Beantragung eines Visums kann sowohl in den obengenannten Einrichtungen durch eine Vorsprache des Antragstellers bzw. seines Vertreters als auch auf dem postalischen Weg erfolgen.

Das Visum kann in den Konsularabteilungen der belarussischen Botschaft in Berlin oder in München beantragt werden. An den Grenzeübergangsstellen werden keine Visa ausgestellt. Für dringende Einreisen besteht für Fluggäste die Möglichkeit, ein Visum direkt an der Visstelle am internationalen Flughafen „Minsk-2“ zu beantragen.


Vorzulegende Unterlagen
  • Ein gültiger Reisepass (Original, keine Kopie, da das Visum in den Pass eingeklebt wird) oder ein Kinderausweis (unbedingt mit dem Lichtbild), falls das Kind nicht im Reisepass der Eltern mit seinem Lichtbild eingetragen ist. Der Reisepass soll mindestens 3 Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seite enthalten.
  • Ein vollständig ausgefülltes und eigenhändig unterschriebenes Visumantrag mit dem aufgeklebten/angeheftetem Lichtbild.

Das Foto muss den folgenden Anforderungen entsprechen: Größe 35 x 45 mm, en face, einfarbiger heller Hintergrund, scharf, falten- und fleckenfrei. Die Gesichtshöhe muss 70 bis 80% des Gesamtfotos einnehmen. Das Foto darf nicht älter als 6 Monaten sein.

  • Eine gültige Einladung (bei Beantragung eines Transitvisums ist eine Kopie des Visums für das Zielland beizulegen).

Das Einladungsformular wird durch die jeweilige Paß- und Visabehörde der belarussischen Miliz ausgestellt. Alternativ kann auch ein notariell beglaubigtes Einladungsformular vorgelegt werden.

Das Visum wird ausgestellt, nachdem der Antragsteller das Visumantragsformular ausgefüllt und darin genauen Reisezweck, vollständige Bezeichnung (Name) und Anschrift der einladenden belarussischen juristischen oder natürlichen Person sowie die vorgesehene Wohnadresse in Belarus angegeben hat.

Ein einfaches Geschäfts- oder Besuchervisum mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu 30 Tagen kann ohne Vorlage einer Einladung erteilt werden.

  • Für ehemalige Staatsangehörige der UdSSR oder der Republik Belarus – Unterlagen, die den Verlust der Staatsangehörigkeit beweisen. Für Kinder unter 16 Jahren – eine Kopie der Geburtsurkunde und Kopien von Hauptseiten der Elternpässen (mit der Passnummer, einem Lichtbild und der Gültigkeitsdauer).
  • Ein von der Bank bestätigter Einzahlungsbeleg über entrichtete Visagebühr. Diese Forderung gilt auch für Express-Visa, vorgelegt werden darf Kontoauszug über die entrichtete Gebühr oder Banken-Scheck. Zahlung mit der EC-Karte ist in der Konsularabteilung möglich.
  • Bei Beantragung per Post – ein frankierter Rückumschlag mit Anschrift des Antragsstellers.

Die Unterlagen werden nur komplett angenommen!

Der Konsul hat das Recht weitere Papiere anzufordern sowie ein Interview mit dem Visumantragsteller durchzuführen, um einen Beschluss Hinsichtlich der Ausstellung eines Visums zu fassen.


Bearbeitungszeit
  • bis 5 Arbeitstage nach dem Erhalt aller beantragten Unterlagen.
  • 48 Stunden nach dem Erhalt aller beantragten Unterlagen für das Expressvisum.

Es bietet sich an, den Visumantrag nebst aller Unterlagen per Einschreiben zu senden. Für die Leistungen der Post wird nämlich keine Haftung übernommen.


Touristen

Touristenreisen werden durch Reisebüros erledigt. Gemäß der bestehenden Verordnung werden Visa für die Einreise in die Republik Belarus mit touristischem Zweck seit dem 21.07.2010 auf Grund folgender Dokumente ausgestellt:

  • Bestätigung der Hotelreservierung (bei den Reisen mit einer Dauer von bis 10 Tagen).
  • Antrag eines belarussischen Reiseveranstalters, ausgestellt auf dem Kopfbogen mit der Angabe der vollen Bezeichnung des Unternehmens, dessen Anschrift und Telefonnummer mit dem Dienststempel versiegelt in Form laut Anlage.
  • Anfrage einer Kuranstalt, ausgestellt auf dem Kopfbogen mit der Angabe der vollen Bezeichnung des Unternehmens, dessen Anschrift und Telefonnummer, des Aufenthaltszwecks und der Aufenthaltsdauer des Ausländers, der Aufstellung der Dienstleistungen, der Bestätigung der Urlaubsscheckbuchung und der vollen oder teilweisen Vorzahlung, sowie der Verpflichtung der Kuranstalt zur Einhaltung der Aufenthaltsregeln des Ausländers in der Republik Belarus mit dem Dienststempel versiegelt.
  • Anfrage eines Bürgers der Republik Belarus samt Kopien von Dokumenten, die sein Recht auf Gewährung der Dienstleistungen im Bereich Agrartourismus nachweisen.

Transitvisum

Für Beantragung eines Transitvisums sind der Reisepass mit eingetragenem Visum des Ziel- oder Weiterreiselandes sowie die Kopie solches Visums einzureichen. Mit dem Transitvisum darf man das Territorium der Republik Belarus in einer Richtung innerhalb von 48 Stunden durchreisen.


Mehrfachvisum

Mehrfaches Visum ist in der Regel für Geschäfts- und Dienstreisen, sowie für Hilfsgütertransporte vorgesehen. Die Aufenthaltsdauer in der Republik Belarus ist bei diesen Reisen auf 90 Tage begrenzt.


Dauervisum

Ein Dauervisum wird für einen Zeitraum von einem Jahr ausgestellt und gilt für unbegrenzte Zahl der Reisen nach Belarus. Dabei darf die gesamte Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreiten. Dauervisum für Geschäftsleute wird von der Botschaft der Republik Belarus bei Vorlage folgender Unterlagen ausgestellt:

  • Antrag der belarussischen juristischen Person
  • Auszug aus dem Einheitlichen Staatsregister der juristischen Personen und Einzelunternehmer der Republik Belarus über die belarussische juristische Person.
  • Kopie des Vertrages (des Abkommens über die Zusammenarbeit) zwischen der belarussischen juristischen Person und dem Ausländer oder dem ausländischen Unternehmen, in dem er tätig ist, womit die Geschäftskontakte bestätigt werden, versiegelt mit dem Stempel der belarussischen juristischen Person.
  • Ein Dokument, dass die Tätigkeit des Ausländers in der Organisation nachweist, die den Kooperationsvertrag mit der belarussischen juristischen Person abgeschlossen hat (auf dem Kopfbogen der ausländischen Organisation, unterschrieben vom deren Leiter).
  • Bei Bedarf nach Beschluss des Leiters der Konsularabteilung auch andere Unterlagen, die die Angaben im Antrag sowie die Geschäftskontakte nachweisen.

Gruppenvisum

Ein Gruppenvisum wird bei Reisen der Gruppen von mehr als 5 Personen beantragt. Dabei sind Reisepässe (Original), Visumanträge mit Lichtbildern und eine Sammelliste in zweifacher Ausfertigung mit folgenden Angaben vorzulegen: Name, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Reisepassnummer.

Die Eintragung von Visa für belarussische Staatsbürger in Reisedokumente, die von ausländischen Behörden ausgestellt worden sind, ist unzulässig. Das betrifft auch diejenigen belarussischen Staatsbürger, die gleichzeitig Staatsbürger eines anderen Staates sind, sowie Staatenlose, Flüchtlinge usw.

Gemäß dem Artikel 36 Kapitel 4 des Gesetzes der Republik Belarus „Über die rechtliche Lage der Ausländer und Staatenlosen in der Republik Belarus“, soll sich ein Ausländer innerhalb von fünf Tagen (außer Feier- und Festtagen) nach seinem Eintreffen in der Republik Belarus bei der Anmeldebehörde seines tatsächlichen Aufenthalts registrieren lassen, falls das Gesetz nichts anderes vorsieht. Die Anmeldebehörden in der Republik Belarus sind das zuständige Referat des Innenministeriums, lokale Innenbehörden sowie die Verwaltungen der Hotels. Die Ausländer dürfen nur dort wohnen, wo sie angemeldet sind.

Die gesamte Aufenthaltsdauer einer ausländischen Person in der Republik Belarus auf Grund eines Visums darf innerhalb eines Jahres unabhängig von der Visumsart 90 Tage nicht überschreiten. Soll der Aufenthalt in Belarus über 90 Tage dauern, so ist eine Aufenthaltsgenehmigung bei der entsprechenden lokalen Innenbehörde (Meldeamt) rechtzeitig (etwa 20 Tage vor Visaablauf) zu beantragen.


Weitere Informationen können auf der Internetseite der Botschaft der Republik Belarus entnommen werden. Hier kann auch der Visumantrag heruntergeladen werden.