COVID-19: Impfstoff-Test von "Sputnik-V"-Probanden befriedigend

Der allgemeine Zustand der Belarussischen Probanden, welche mit dem russischen Corona-Impfstoff "Sputnik-V" geimpft worden waren ist befriedigend. Dies teilte das Gesundheitsministerium in seinem offiziellen Telegram-Kanal mit.


"Am Screening nahmen 109 Patienten teil, geimpft wurden 100 Personen", geht aus der Mitteilung hervor. Bei 9 Probanden waren die Screening-Ergebnisse hingegen nicht ausreichend für eine Impfung. Einige davon waren positiv auf COVID-19 getestet und andere hingegen hatten hohes Fieber. Wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet, nehmen an den Tests Patienten von 4 Minsker Poliklinken teil. Diesen wurde bereits die erste Dosis des Impfstoffes "Sputnik-19" verabreicht. 3 Wochen nach der ersten Impfung erhalten die Probanden dann die zweite Dosis. Im Anschluss daran stehen die Probanden 180 Tage nach der ersten Impfung unter Medizinischer Beobachtung. Geprüft wird dabei die epidemiologische Effizienz, Immunogene Wirkung und Sicherheit des Impfstoffes, hieß es.