Lukaschenko schließt Grenze zu Litauen und Polen - oder auch nicht?

Foto: Pixabay (Symbolbild)


Wie der Belarussische Staatschef A.Lukaschenko im Frauenforum der Minsk-Arena mitteilte ist Belarus gezwungen die Grenzen zu Litauen und Polen zu schließen und die Grenze zur Ukraine zu verstärken. Bisher ist jedoch noch nicht klar, ob die Grenzen im wörtlichen oder im übertragenden Sinne geschlossen wurden oder werden. Vielleicht werden die Grenzen nur verstärkt oder sind gar Lehren der jüngsten Vergangenheit vom 9 Oktober.


"Ehrlich gesagt wissen wir nicht, was sie als nächstes werfen werden. Wir verstehen, dass es nur noch wenige Tricks in ihrem Arsenal gibt, bevor ein heißer Krieg ausgelöst wird. Deshalb sind wir gezwungen, die Truppen von den Straßen abzuziehen, die Hälfte der Armee unter Waffen zu stellen und die Staatsgrenze vom Westen aus zu schließen, vor allem mit Litauen und Polen. Wir sind leider gezwungen, die Staatsgrenze zu unserer brüderlichen Ukraine zu stärken", sagte Lukaschenko


Gleichzeitig wandte er sich auch an die Nachbarn:


"Ich möchte nicht, dass mein Land Krieg führt. Darüber hinaus möchte ich nicht, dass Weißrussland und Polen, Litauen, zu einem Schauplatz militärischer Operationen werden, in dem unsere Probleme nicht gelöst werden. Deshalb möchte ich heute vor dieser Halle der guten, fortschrittlichsten, patriotischsten Menschen der Völker Litauens, Polens und der Ukraine ansprechen: Stoppen Sie Ihre verrückten Politiker, lassen Sie den Krieg nicht ausbrechen!", wie Lukaschenko vom Telegramm-Kanal Pul Pervyi zitiert wurde.


Bisher erhielten keine Grenztruppen Informationen über die Schließung der Grenze zu Litauen. Die Grenzkontrollpunkte verliefen in Grodno normal weiter. Es gibt keine offiziellen Informationen über die Schließung der Grenze zu Polen. Auch die Beamten des Grenzkontrollpunkt in Brest hörten nichts von der Schließung der Belarussich-Ukrainischen Grenze durch Belarus.


"Der Verkehr zwischen Litauen und Belarus verläuft derzeit im gleichen Modus und Informationen über mögliche Änderungen oder Einschränkungen seitens Belarus sind noch nicht eingegangen", so der Leiter des Litauischen Staatlichen Grenzschutzdienstes, Rustam Lyubaev. Er sagte auch, dass er seine Kollegen vom polnischen Grenzdienst kontaktiert habe und sie sagten, dass es an der Grenze zu Belarus bisher keine Änderungen gebe und der Verkehr wie gewohnt weitergehe.