Das Visaabkommen zwischen Belarus und der EU wurde ratifiziert

Foto: Pixabay


Die Belarussische Repräsentantenkammer ratifizierte am gestrigen Tag das Visaerleichterungsabkommen mit der Europäischen Union. Einzelheiten über die Ratifikation des Rückübernahmeabkommens werden derzeit laut BelTA noch beraten.


Bereits am 8. Januar wurde in Brüssel das Visa- und Rückübernahmeabkommen zwischen Belarus und der EU unterschrieben, welches die gegenseitige Erleichterung von Visaverfahren und die Senkung der Visagebühren vorsieht. Damit wäre es den Bürgern möglich ein Visum sowohl in den Botschaften der Europäischen Union als auch in den Visazentren zu beantragen. Die Kosten für ein Schengen-Visum würden auf 35 Euro gesenkt und ein Visum könne bereits innerhalb 10 Tagen ausgestellt werden. Sollten jedoch Überprüfungen als Notwendig erwiesen sein, so könne die Frist auf bis zu 30 Tage verlängert werden. Zudem wird die Aufenthaltsdauer von 90 auf 180 Tage im Jahr verdoppelt werden. Es wird erwartet, dass das Visaabkommen noch im Juni diesen Jahres in Kraft treten wird.


Quelle: BelTA