COVID-19: Aktuelle Zahlen und Fakten zu Corona in Belarus

Foto: Pixabay (Symbolbild)


Mit nur 45 wenigeren Personen des kürzlichen Rekords wurden in Belaurs pro Tag 1.941 neue Coronafälle entdeckt. Davon wurden pro Tag 1.295 Patienten aus den Krankenhäusern entlassen. Seit Beginn der Pandemie wurden in Belarus 518.369 Infizierungen verzeichnet. Davon haben sich 504.561 Menschen bereits wieder erholt. 4.016 Menschen welche mit dem Coronavirus infiziert waren sind gestorben. Seit Beginn der Pandemie sind in Belarus 518 369 Menschen an Covid erkrankt. Davon haben sich bereits 504.561 Menschen erholt, so dass es aktuell noch 13.808 Coronainfizierungen gibt. Insgesamt sind in Belarus 4.016 Menschen mit identifizierten Coronavirus-Infektion gestorben.

Die vierte Welle von COVID-19 erreicht Belarus

Wie der belarussische Gesundheitsminister Dmitry Pinevich sagte, sei nun die vierte Welle von COVID-19 in Belarus angekommen. Dabei stellte er fest, dass "das Problem darin besteht, dass sich diese hohen Zahlen von Tag zu Tag wiederholen, auch in Bezug auf Krankenhausaufenthalte". Zudem betonten der Gesundheitsminister, dass "hier kein Notfall vorliegt", aber die aktuelle Situation den größtmöglichen Einsatz der Gesundheitskräfte erfordert, welche nach den Plänen des Ministeriums geplant und eingesetzt wurden.

Wann wird Belarus den Pfizer-Impfstoff kaufen?

Dmitry Pinevich kommentierte die vor kurzem aufgetauchten Informationen, dass Belarus den Pfizer-Impfstoff gegen COVID-19 kaufen wird. Nach seinen Angaben zu Folge sei dieses Problem jedoch noch nicht gelöst. Dabei stellte er klar, dass die Lieferung von Pfizer mit Vertretern von Reisebüros abgesprochen wurde, denn der Pfizer-Impfstoff sei nur für diejenigen benötigt, die dienstlich im Ausland tätig sind oder für diejenigen die in andere Länder reisen möchten, in welchen russische oder chinesische Medikamente nicht anerkannt würden. Auch verlich der Gesundheitsminister Pfizer und Sputnik-V und glaubt, dass der Impfstoff aus epedemischer Sicht nicht besser sei als die, welche Belarus bereits erworben hat.

Impfung gegen COVID-19 für Kinder

Die stellvertretende Chefärztin des Republikanischen Zentrums für Hygiene, Epidemiologie und öffentliche Gesundheit, Irina Glinskaya, teilte in einer Sendung des Fernsehsenders Belarus 1 mit, wann Kinder gegen den Coronavirus geimpft werden sollten. "Ja, in der Tat haben eine Reihe von Ländern, in denen bereits Impfstoffstudien für Kinder und Jugendliche abgeschlossen wurden, bereits mit der Impfung begonnen. Im Grunde reden wir über die Impfung von Kindern ab 12 Jahren. Sobald die Studien zum Sputnik-V-Impfstoff abgeschlossen sind (es wird davon ausgegangen, dass dies im Oktober geschehen wird), wird es ratsam sein, das Thema Impfung von Kindern in Belarus in Betracht zu ziehen", so die stellvertretende Chefärztin.



Sind ihr bereits geimpft worden oder würdet ihr euch impfen lassen? Was haltet ihr von Sputnik-V und den neuen Impfstoff Pfizer?
Schreibt es uns in den Kommentaren oder diskutiert mit anderen darüber in unserem Forum.