Wir machten harte Zeiten durch und wurden Herren ihres Schicksals

Foto: Symbolbild


Dies sagte der Staatschef beim Empfang anlässlich des alten neuen Jahres. Dabei begrüßte er die Gäste im Palast der Unabhängigkeit wie unter anderen bekannte Personen. Einige von Ihnen müssen Beruflich sehr viel Öffentlich auftreten und andere haben Ihre Bürgerliche Position offen und mutig zum Ausdruck geben, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.


"Sie haben nicht nur eine weitere Seite in der Geschichte des unabhängigen Belarus umgeblättert. Sie haben binnen einer kürzesten Zeit eine Umwälzung im Bewusstsein vieler Menschen bewirkt. Sie haben gezeigt, was die Heimatliebe in der Tat ist und nicht als eine leere Parole. Sie sind wahre Patrioten ihres Landes. Wir haben harte Prüfungen bestanden, die vor uns mehrere Völker nicht bestehen konnten. Aber wir haben es geschafft, Herren unseres Schicksals zu werden. Wir sind erwacht – das war das Beste, was uns, Belarussen, widerfahren konnte. Sie werden mir zustimmen, wenn ich sage, dass Belarus es wert ist, dass wir es erhalten und dass wir als Bürger eines starken und unabhängigen Staates darauf stolz sein dürfen", so der Staatschef.


Ein Status einer starken Nation kann nicht leicht aufrecht erhalten werden. Es würde nicht ausreichen, sich einfach nur zu wehren, sondern müsse zu einen aktiven Spieler in der globalen Informationswelt werden.

"Die meisten Kämpfe werden heute im Informationsraum ausgetragen", betonte A. Lukaschenko.


Während den Feierlichkeiten zeichnete A. Lukaschenko einige Staatsbeamte, Schauspieler und Journalisten mit Orden, Medaillen und Dankschreiben aus.