Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Tschernobyl: Gedenken an die Nuklearkatastrophe

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Administrator
Mehr
3 Jahre 6 Monate her #3857 von Belarus.Andreas
@Hirsch

Habe verstanden, ich Doof.

Ich habe nicht gesagt das Du d**f bist, sondern Dich lediglich auf ein bereits existierendes Thema zu Deinem angesprochenen Thema hingewiesen, da dieses nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hatte. U+1F609

Tut mir leid, das ich den alten Kommentarstrang nicht kannte.

In einen gebe ich Dir recht und stimme Dir zu, dass es ein "altes" Thema ist. Aber es ist ein Thema welches Themenbezogen ist und auf denen gerne weiter zu diesem Thema diskutiert werden kann oder aber ein neues Thema dazu erstellt werden kann. Zum anderen, ohne Dir jetzt auf die Füsse treten zu wollen, gibt es in diesem Forum, falls man mal etwas nicht von vorne herein findet, eine Suchfunktion , welche einen mit Suchwörtern wie in diesem Fall "Tschernobyl" zu den Ergebnissen führt. Aber (so wie auch im weiteren gelesenen heraus zu nehmen ist) sind die vom Admin eingebauten Funktionen eine Frage von: "Warum, wofür und für wen?" U+1F617

Aber das eigentliche Problem dürfte ja wohl sein, (der Admin oder bestimmt auch Du könntest meinen Kommentar problemlos in den richtigen Thread "verschieben"), das meine Quelle "sputniknews" hier nicht gern gesehen wird.

Ja, da hast Du mal wieder recht, dass der Admin und auch meine Wenigkeit dazu in der Lage sind bestimmte Beiträge einfach und problemlos in ein anderes oder aber dazu neu erstelltes Thema zu verschieben. Aber seien wir mal ehrlich und sehen es mal mit offenen Augen, denn dann würde man schon erkennen das "TV-Tipp: Ein Winter in Weissrussland" nun mal wirklich nichts mit "Tschernobyl" zu tun hat - oder habe ich da etwas verpasst? Klar könnte MH oder ich Deinen Beitrag einfach so verschieben, aber ist es Deinerseits nicht zu viel verlangt auf Themen und dessen Inhalte zu achten und andererseits von uns aus gesehen eher angemessen einen auf unpassende Themen anzusprechen, als gleich zu verschieben? Abgesehen davon war der "Wink mit dem Holzpfeiler" ein freundlicher Hinweis, aber keineswegs eine Art von Verwarnung oder dergleichen U+1F609

Leute wie auch hier vertreten, die die deutschen Medien noch als alleinige Quelle ihrer Informationsbeschaffung benutzen und denen, weitaus schlimmer, noch vertrauen, betrachte ich abseits von Fragen, wie Preise und sonstige Erfahrungen in/mit Belarus sowieso nicht als ernstzunehmende Diskussionspartner. Gott ja, vielleicht kenne ich ein gutes Hotel nahe der polnisch/belarussischen Grenze das ich weiterempfelen möchte, vielleicht auch, wo in Belarus total geile Lederschuhe total billlig sind.

Ich denke, dass wer wem vertraut und wer was besser findet, dass bleibt immer noch jedem selbst überlassen. Nur weil einer sich für die Preise interessiert und Du Dich für andere Dinge, finde ich es unangemessen diese gleich als "nicht ernstzunehmende Diskussionspartner" abzustempeln. Denn aus der Sicht der anderen, könnte das gleiche auch auf Dich zutreffen, welches aber keine(r) getan hat. Somit folgend ...
  • Für Dich sind xyz-Themen interessant und Du eröffnest dementsprechend Themen
  • Für andere sind eben Preise, Hotels, etc. interessant und diese eröffnen dementsprechende Themen
m.E. ist das und nichts weiter ein Sinn und Zweck eines Forums und ein solches Forum sollte ein jener für sein Interesse nutzen wie er/sie die Informationen benötigt und/oder sich an bestehende Themen auch Themen basiert beteidigen. Wenn dann mal etwas dabei ist was für den ein oder anderen dann nicht interessant ist, dann steht es jedem frei dieses einfach zu überlesen (sprich: zu ignorieren). U+1F609

Aber hat sich vielleicht schon mal irgendjemand einnmal Gedanken darüber gemacht, warum auf diesem Forum, abgesehen von 5-6 Kommentatoren so wenig los ist?

Warum Gedanken darüber machen? Die aktiven Mitglieder die hier mit Ihren Beiträgen glänzen um anderen Mitgliedern mit "Rat und Tat" beiseite stehen und Ihnen nützliche Hinweise, Ratschläge oder Informationen bieten, bieten diese letztlich nicht nur den internen aktiven oder passiven Mitgliedern, sondern auch eine Vielzahl derer die das Forum als Gast betrachten. Diesbezüglich wundert es mich dann schon warum morgens um ~7:30 (deutscher Zeit) schon fast 150 Menschen bzw. nach Feierabend gegen ~17:00 (deutscher Zeit) mehr als 500 Menschen das Forum betrachten. Dann würde ich nicht sagen, dass hier wenig los ist, sondern das ein regelrechtes Interesse besteht. Sicherlich sind die aktiven Mitglieder in der Unterzahl aber das ist und bleibt in einen jenen Forum so!
Aber es wird auch den ein oder anderen Gast geben, der sich "früher oder später" im Forum registrieren wird um sich auch aktiv an diversen Themen zu beteidigen. Vorrausgesetzt ist natürlich dabei, dass Themen auch Themen bleiben und alles sein "Rang und Klang" hat, denn wenn es das nicht wäre, dann wäre ein Lesefluss nicht gegeben und damit wäre es uninteressant. Doch das genau das nicht geschehen wird, gibt es Administratoren und Moderatoren die ein Forum administrieren/moderieren und Forenmitglieder die aktiv mit zahlreichen nützlichen, informativen und hilfreichen Beiträge glänzen die viele vielen anderen weiterhelfen U+1F609

In den letzten 20 Jahren haben eine ganze Menge Leute belarussische Frauen geheiratet.
Warum beteiligen sich diese nicht hier im Forum oder von mir aus auf dem anderen?

Weil diese vielleicht kein Interesse oder schlicht weg keine Zeit haben sich an einen Forum aktiv zu beteidigen. Mal abgesehen davon ist auch kein Mensch dazu verpflichtet, dass wenn er als Gast sich informationen aus einen Forum holt, dass er/sie sich dann damit auch gleich in dem Forum registrieren muss. So um auf Deine folgende Worte zu kommen ....

Ganz einfach, weil sie die ganze Kacke v.wg. Preise in Belarus, Inflation, wie böse doch Lukaskenko ist usw. usw. mit einem einzigen Skype-Telefonat von ihren Verwandten in Echtzeit oder auch aus dem (bela-)russischen Internet innerhalb von Minuten erfahren können.

Ja es gibt Skype, hoch lebe Skype (nutze ich auch) aber es gibt eben auch Dinge die man über Skype eben nicht erfahren kann und dafür gibt es Foren wie dieses wo sich Menschen Informationen zu diversen Themen einholen können und das auch als Gast ohne aktiv an einen Forum mitzuwirken. So gibt es zwar weniger aktive, aber es gibt dennoch die von Dir angesprochenen Menschen, die sich eben die von Dir genannte ganze Ka**e, wie Preise in Belarus, Inflation, etc. von anderen Forenmitgliedern einholen - Somit: Hoch lebe das Forum! U+1F609 U+1F604

Was mich schon seit Jahren wundert, der Deutsche ist halt völlig egoistisch und doof dazu, das weder dieses noch das andere Forum es geschafft haben, eine Vielzahl von mit belarussischen Frauen verheirateter deutscher Männer an sich zu binden.

Das bedeutet jetzt Deiner Meinung nach, dass wenn ein Deutscher eine Belarussin heiratet oder aber ein Belarusse eine Deutsche heiratet, dass sich diese dann auch gleich zwanghaft bei einen der beiden oder beiden Foren registrieren müssen?! U+1F637
Sprich: Ein Paar geht zum Standesamt und wir lauern diese vor der Türe auf und zwingen diese zur registrierung oder wie? Also jetzt wird es mir langsam wirklich zu bl*de ...

Da "entwicklet" MH immer neue Funktionen für diese Plattform und man fragt sich, wofür eigentlich?
Für Haba, Hanie, Dich, mich und MrRossi? Also ich brauche all die neuen Funktionen nicht.

Da komme ich doch gleich mal auf den zweiten von mir zitierten Absatz mit der Suchfunktion zu sprechen U+1F619

Grodno, Peter (vom anderen Forum), belarus1 oder 2 (habe seinen Nick mittlerweile vergessen, MrRossi kann sich bestimmt erinnern) aus Mogilev, Mario (?) usw, haben alle schon lange keinen Bock mehr, auf einem der beiden deutschen Belarusforen zu kommentieren.

Also "belarus 1 oder 2" ist wie am grau geschrieben Nicknamen zu erkennen gesperrt worden. MrRossi, so wie ich es sehe beteidigt sich sehr wohl aktiv im Forum (das sieht sogar ein Blinder mit dem Krückstock). Was Mario betrifft, so kenne ich ihn zwar nicht persönlich, aber ich weiß das er "normalerweise" auch aktiv ist - doch warum, wieso und weshalb es im Moment nicht der Fall ist, dass lasse ich dahingestellt, da das insofern er es nicht selbst sagt, mir persönlich auch nichts angeht und das sollte man auch respektieren.

Mir persönlich ist das alles natürlich ziemlich egal, brauche keine Internet-Foren für mein alltägliches (Über-)Leben.

Kurzum: Es ist jeder hier im Forum willkommen, aber es wird keiner gezwungen sich hier zu registrieren oder sich aktiv zu beteidigen. Das bleibt ein jenen selbst überlassen. Der eine möchte und tut es - gut! Du möchtest es nicht, dann ist dies Deine Entscheidung und auch gut. Zum Überleben braucht sicher keiner ein Forum, aber es erleichtert die Sache ungemein, wenn man diverse Informationen benötigt, die einen andere in einen Forum bieten können. Für mich ist dieses Forum (nicht nur als Moderator gesehen) ein Hobby welches ich in meiner Freizeit betreibe und anderen so weit wie mir möglich ist, mit diversen Informationen zu dienen. Ein Zwang besteht dabei für mich nicht, sondern ist es eine Freiwilligkeit die ich gerne tue, anstatt mit meinen bisherigen Kenntnissen zu Belarus, Auswanderung, Immobilienerwerb, Trauung, etc. einfach nur auf meinen Allerwertesten zu sitzen ohne diese Informationen mit anderen zu teilen. Dazu wäre ich zu gutmütig und helfe lieber, anstatt zu schweigen U+1F609

Was mich nur ein wenig traurig macht ist, das all die deutschen Männer die mit Belarussinnen verheiratet sind, wohl keinerlei Interesse an dem Land ihrer Gattinnen haben. Oder besser und anders gesagt, an den beiden Foren für Belarus in diesem Land.

Hä? Also wenn wir Auswanderer oder auch die die ständig nach Belarus reisen, kein Interesse an Belarus selbst haben, warum reisen diese dann dort hin? Bezüglich den Foren ist es nichts anderes, denn wenn ein Administrator kein Interesse an Belarus hat, warum stellt er dann ein explizites "Belarus"-Forum? Also entweder bin ich nun zu bl*d oder Du hast einfach keine richtige Ansicht von dem Menschen und den Foren - sorry U+1F60A

Sind ja alles nur Doofe dort, Inflation, niedrige Löhne, böser Diktator, Hinterwäldler. Und ja, meist scheiss Restaurants, keine Ahnung, wann die Hinterwäldler mal soetwas wie Service-Gedanken und Kundenorientiertheit lernen.

Also ich bin gerne ein Hinterwäldler und das mit Herz und Seele, denn ich habe dieses Land "so" lieben gelernt wie es ist und nicht so wie andere es wollen! Wenn Du von Service-Gedanken, etc. lernen sprichst aber dieses hier nicht (zumindest nicht so) erkennst, dann würde ich Dir (ohne Dir damit auf die Füsse zu treten) einen Rat geben und Dir sagen, dass Du Deine "früher oder später" Belarus-Auswanderung besser nochmal überdenken solltest. U+1F609

Bin mir ziemlich sicher, das Belarus in nicht allzu ferner Zukunft einige bis ein bißchen mehr deutsche Einwanderer bekommt. Dann seit Ihr beiden, Andreas und MrRossi auch nicht mehr ganz so allein. (Ob der eventuelle "Nachschub" aber in Eurem Sinne ist, wage ich doch sehr zu bezweifeln.)

Mal abgesehen davon das ich jederzeit gerne bereit bin Forenmitglieder auf Fragen bezgl. der Auswanderung oder anderen Themen zu helfen ist es mir andererseits relativ schnuppe wie viele Deutsche nach Belarus auswandern oder auswandern wollen. Aber eines weiß ich mit 100%iger Gewissheit und das ist das der gute alte Luka sicher nicht so bl*d ist wie das Merkelchen und jedem Flüchtling "Herzlich willkommen" heißt und dann auch noch monatlich Steuergelder in den Allerwertesten pumpt! Das wird es hier nicht geben - niemals!!!

O.k., das war es, was ich noch sagen wollte, verabschiede mich aber jetzt von diesem Forum wegen absoluter Sinnlosigkeit hier zu kommentieren.

Wie MH auch schon geschrieben hat, bist Du jederzeit im Forum willkommen (sei es bei Themen oder auch per PN) aber wenn das Deine Entscheidung ist, dann werde ich diese auch so respektieren. Schade, zuvor hattest Du einen sympatischen Eindruck erweckt welchen ich auch zuvor in dem "anderen" Forum früher erkennen konnte, aber mit diesen Beitrag ... naja, lassen wir das U+1F617

Es wäre mir allerdings eine Freude und Ehre, wenn ich Dir, Andreas, oder MrRossi, im Falle eines Falles, per PN einmal die ein oder andere einwanderungsrechtliche Frage stellen dürfte.

Wie gesagt stehe ich jedem, also auch Dir, gerne mit Rat und Tat beiseite U+1F609

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 6 Monate her #3859 von Hanie
ich denke das es hier aber auch viele stille Mitleser gibt die vielleicht nicht angemeldet sind ,
selbst das Thema " Ein Winter in Weißrussland "
hat es auf über 700 Aufrufe geschafft , das kann ja nicht alles von den Mitgliedern kommen die hier schreiben

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Administrator
Mehr
3 Jahre 6 Monate her #3860 von Belarus.Andreas
@Hanie

ich denke das es hier aber auch viele stille Mitleser gibt die vielleicht nicht angemeldet sind , selbst das Thema " Ein Winter in Weißrussland " hat es auf über 700 Aufrufe geschafft , das kann ja nicht alles von den Mitgliedern kommen die hier schreiben

Demnach auch meine, wie nachfolgend zitierten Worte, bezüglich "Gäste (sprich: stillschweigende Leser)" ... U+1F609

Warum Gedanken darüber machen? Die aktiven Mitglieder die hier mit Ihren Beiträgen glänzen um anderen Mitgliedern mit "Rat und Tat" beiseite stehen und Ihnen nützliche Hinweise, Ratschläge oder Informationen bieten, bieten diese letztlich nicht nur den internen aktiven oder passiven Mitgliedern, sondern auch eine Vielzahl derer die das Forum als Gast betrachten. Diesbezüglich wundert es mich dann schon warum morgens um ~7:30 (deutscher Zeit) schon fast 150 Menschen bzw. nach Feierabend gegen ~17:00 (deutscher Zeit) mehr als 500 Menschen das Forum betrachten. Dann würde ich nicht sagen, dass hier wenig los ist, sondern das ein regelrechtes Interesse besteht. Sicherlich sind die aktiven Mitglieder in der Unterzahl aber das ist und bleibt in einen jenen Forum so!

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 3 Monate her #4039 von Mosyr
Am 26.04. waren meine Gedanken oft in Belarus. So richtig auf das Tagesgeschäft in der Firma konnte mich nicht konzentrieren. Durch die Humanitäre Arbeit kenne ich die Gegend gut, kenne viele Menschen auch betroffene. Leider hat man das Gefühl das die Menschheit nichts aus der Katastrophe gelernt hat. Weder dort noch im westlichen Europa. Japan hat gezeigt das dieses nicht nur ein Problem ehemaliger soz. Länder ist, das kann sich jederzeit wiederholen. Aus Belgien hört man auch nicht nur gutes. Das BY schon wieder baut kann man vielleicht ökonomisch begründen, menschlich und vom Sachverstand ist eigentlich der Kopf zu schütteln.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Administrator
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #5942 von Belarus.Andreas
Hallo Belarus Freunde,
am heutigen Tag, genau vor 33 Jahren, wiederholt sich das Jährliche Gedenken an die Nuklearkatastophe von Tschernobyl. In diesem Sinne in Stillen Gedanken und Trauer an die unzähligen Helfer, Liquidatoren und Opfern U+1F622

Gruss,
Andreas

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Monate 3 Wochen her - 3 Monate 3 Wochen her #5943 von Hanie
ja ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Tag und den Tag danach
wir saßen schon im Garten damals, das Wetter war ähnlich warm wie heute
ich lass damals in der Beliner Zeitung
es war ein ganz kleiner Artikel zu lesen in der Zeitung

an einem Satz erinnere ich mich noch sehr genau

"eine Gewisse Menge an Radioktivität sei bei dem Unglück ausgetreten "

die Berliner Abendschau im Westfernsehen berichtete man das in Westberlin schon Jod Tabletten ausgegeben werden
in den Kindergärten und das die Menschen Obst und Gemüse meiden
das verstanden die Menschen im Osten nun garnicht mehr

im Osten gab es aufeinmal Weintrauben und exotische Früchte um diese Jahreszeit zu kaufen
die der Westen nicht abnahm aus Bulgarien usw

um diese Zeit dachte noch niemand welche schweren Folgen
dieses Unglück hatte
im Osten wurde anfangs viel verschwiegen und beschönigt

ich denke das das Unglück auch ein Mosaikstein für den Zusammenbruch
der ehemaligen Sowjetunion und des Ostens waren

die vielen Menschen die hier Ihr Leben sinnlos geopfert haben
können nur mahnen an die zukünftigen Generationen
das sowas nie wieder passiert
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von Hanie.

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Monate 2 Wochen her #5944 von Mosyr
Hallo miteinander, ja es sind schon wieder 29 Jahre vergangen. Eine ganze Generation ist damit bereits aufgewachsen.
Viele der Jungen Leute kenne ich, viele haben es geschafft ein gutes Leben sich einzurichten, viele haben es nicht geschafft
und leben unter schwierigen Bedingungen. Tschernobyl war oftmals mit Auslöser für verschieden Lebenswege. in "unserer
Familie" sind die jetzigen Nachkommen des Reaktorunglücks gesund. Dafür Danke, wem auch immer!
Meine Gedanken sind gerade in Narowlja, dort steht ein Denkmal für die 16 geräumten Orte wegen des Unfalls.
Gedenken wir an alle Opfer der ersten Stunde, alle Helfer, alle in Not geratenen, alle die buchstäblich alles verloren hatten,
die erkrankten und Opfer bis in die heutige Zeit hinein.
Nicht vergessen sollten wir die Tiere sowie die einst so erholsamen Seen und Wälder für die Menschen.