Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

[Umfrage] CMS / Forensoftware - Joomla oder Woltlab?

×

Umfrage:Joomla oder Woltlab?

Joomla (aktuell)
Keine Stimmen 0%
Woltlab
1 50%
Mir egal
1 50%
Anzahl der Wähler: 2 ( Haba, Belarus.Andreas )
Bitte zuerst anmelden. Nur angemeldete Benutzer können an dieser Umfrage teilnehmen.
  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Moderator
Mehr
1 Woche 5 Tage her #5506 von Belarus.Andreas
Hallo Belarusfreunde,

wie bereits HIER angedeutet wurde, habe ich unseren MH einen Vorschlag gemacht, ggfls. auf eines komplett anderen CMS (Content Management System) umzusteigen. Jedes CMS, gleichermaßen ob dieses oder andere, haben alle Ihre Vor- & Nachteile, so dass ich diese zum Vergleich gegenüberstellen und aber auch Detailiert vorstellen möchte. Beachtet aber bitte, dass dies lediglich eine Umfrage darstellt und gleichermaßen wie diese Umfrage ausfällt nicht zwingend zu einer Systemumstellung führen wird. Das letzte Wort dazu hat unser MH!
  • Was ist ein CMS?
Um all denjenigen die nicht wissen was ein CMS überhaupt ist oder wofür es dient, möchte ich dieses einmal ohne Fachchinesisch zu erläutern. Ein CMS ist ein Grundsystem welches vorwiegend für die Erstellung von Inhalten (Content) auf Webseiten dient. Der Inhalt einer Webseite lässt sich in einem solchen CMS mit sogenannten Extensions (Erweiterungen), wie auch als Beispiel dieses Forum hier, erweitern.
  • Um welches CMS geht es?
Aktuell wird diese Community mit dem CMS "Joomla" angetrieben und mit Extensions wie u.a. diesen Forums (Kunena) etc. erweitert. Das CMS um welches es geht ist die "Woltlab Suite", welche ebenso wie Joomla, mit zahlreichen Extensions (wie u.a. auch Forum, etc.) erweitert werden kann.
  • Vor- & Nachteile
Das CMS Joomla sowie auch die Woltlab Suite sind im Grundstein kostenlos. Joomla bzw. besser gesagt die Forum-Extension Kunena hat hier den Vorteil, dass diese kostenlos angeboten wird. Woltlab hingegen lässt sich dagegen die proprietäre Foren-Extension bezahlen. Bietet dafür aber auch eine mächtige Forensoftware mit vielen Funktionen und eine deutlichere Benutzerfreundlichkeit (aber auch für Administrationen und Moderationen). Ein Nachteil von Joomla ist, dass Joomla mit vielen Funktionen überlagert ist und damit auch mehr Ressourcen schluckt, als im Vergleich zur Woltlab Suite. Diese überlagerung wirkt sich auch auf die Administration bzw. auch Moderation aus, welche bei der Woltlab Suite um einiges vereinfacht wird (gleichermaßen ob nun Benutzerverwaltung, Extensionverwaltung, Designgestaltung, etc.). Benutzer bekommen dieses natürlich nicht mit. Im Bezug auf verfügbare Erweiterungen bieten sowohl Joomla als auch Woltlab zahlreiche Extensions an - sowohl kostenlose als auch Gebührenpflichtige. Lediglich sind gewisse Erweiterungen bei Woltlab, wie unter anderen: Gallery, Blog, Filebase und der Kalender Gebührenpflichtig. Bei Joomla werden diese teilweise kostenlos und teilweise auch Gebührenpflichtig angeboten. Ein weiter und sogar sehr wichtiger Faktor ist die Sicherheit eines CMS bzw. einer jener Internetpräsenz. Joomla hat hier eine sehr große Gemeinschaft und wird ständig weiterentwickelt. Woltlab hat auch zweifelslos eine große Gemeinschaft und wird auch ebenso ständig weiterentwickelt, lässt sich dieses aber auch bezahlen. Dafür erhält man jedoch auch ein ausgereiftes System, welches die Administration, Moderation erleichtert und auch ein besseres und einfacheres Benutzerverhalten gewährleistet. Zudem setzt Woltlab auf das Speichersubsystem InnoDB von MySQL welches eine höhere Sicherheit der Datenbank bietet als die herkömmliche MySQL Anbindung von Joomla. Wobei auch Joomla hier über Eingriffe mit InnoDB betrieben werden kann. Joomla und Woltlab bieten zugleich eine Mehsprachigkeit an, in welchen das CMS in mehreren Sprachen betrieben werden kann. Vorteil hier liegt jedoch klar an Woltlab, da hier die Mehrsprachigkeit einfacher eingerichtet werden kann als dies bei Joomla der Fall ist.
  • Was passiert mit vorhandenen Einträgen?
Da es seitens Woltlab, insofern es zu einen Wechsel kommen sollte, eine so bezeichnete Brücke gibt welches den Wechsel von Joomla zu Woltlab ermöglicht gibt, bleiben selbst bei einen Wechsel alle Kategorien, Themen und Beiträge erhalten.
  • Welche Extensions werden geboten?
Extensions gibt es für das ein oder andere CMS zahlzeiche zur Auswahl (und das kostenlos oder Gebührenpflichtig). Größtenteils sind die Gebührenpflichtigen jedoch ausgereifter, getestet und mit Herstellersupport. Woltlab bietet dazu unter anderen:
- Blogsystem
... könnte den hierigen "Pressespiegel" ersetzen
- Gallery
... würde in diesem Fall die hierige Benutzer-/Systemgallery ersetzen
- Filebase
... hier nicht vorhanden und auch nicht Notwendig (kann per Anhang geregelt werden)
Gibt aber noch zahlreiche andere Erweiterungen (gleichermaßen ob kostenlos oder Gebührenpflichtig) welche mit eingebunden werden können/könnten, insofern dieses dann gewünscht bzw. benötigt wird. Da ich hierbei aber nur alles bestehende Berücksichtige habe ich auf das Aufzählen von weiteren absichtlich verzichtet.
  • Preis
Joomla selbst ist genauso wie die Forenerweiterung welche hier genutzt wird kostenlos. Lediglich weitere eingesetze Extensions sind Gebührenpflichtig. Woltlab selbst ist in der Core Version (also das eigentliche CMS) auch kostenlos. Lediglich die Forenerweiterung, die Gallery, das Blog, die Filebase und der Kalender wären Gebührenpflichtig. Es gibt aber auch zahlreiche kostenlose Erweiterungen! Benötigt würden lediglich, insofern es alles so in Frage kommt, das Forum, die Gallery (welche die hierige ersetzt) und das Blog (welches den hierigen Pressespiegel ersetzen würde) aus, so würde dies eine Gesamtsumme von 189,97 € ergeben, an welchen ich mich persönlich auch gerne beteidigen würde. Zudem stehen mir selbst noch einige Extensions (Lizenzen) zur Verfügung, welche ich ebenfalls gerne kostenlos übertragen kann. Dies aber im späteren insofern überhaupt interesse an einen solchen Wechsel besteht.
  • Umstellung
Sollte es zu einen Wechsel kommen, so erkläre ich mich gerne bereit bei dem Aufbau behilflich zu sein, um einen schnelleren Wechsel zu gewährleisten. Natürlich auch im späteren um das neue CMS mit diversen Informationen zu füttern - insofern es zu einen Wechsel kommen sollte. Das letzte Wort, auch abseits dieser Umfrage, hat natürlich MH!
  • Umfrage
Die Umfrage besteht letztlich darin ob ein Umstieg auf das CMS der Woltlab Suite angestrebt werden sollte oder bei der bestehenden geblieben werden soll. Diesbezüglich bitte ich um Teilnahme an der Umfrage und ebenso natürlich um eure Meinungen. Sollten etwaige Fragen zu dem einen oder anderen CMS bestehen, so stehe ich natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.
  • Links
Woltlab
Woltlab Wikipedia
Joomla
Joomla Wikipedia
Joomla Kunena Forenerweiterung

Gruss,
Andreas

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
1 Woche 5 Tage her - 1 Woche 5 Tage her #5515 von MH
Ich möchte mich mal positionieren:

Zunächst habe ich mit Verlaub das Gefühl, dass du mit den hier eingestellten Informationen die meisten Benutzer überforderst. U+1F609 Mit den Begriffen „Woltlab“ und „Joomla“ können viele nichts anfangen, insbesondere Endnutzer solcher Systeme. Auch habe ich Zweifel, ob sich der neutrale Betrachter reinlesen wird, um an der Umfrage teilzunehmen. Deshalb müsste die Fragestellung eigentlich anders lauten. Aber dazu später mehr.

Ich behaupte mal, mehr als 30 verschiedene CMSysteme kennengelernt zu haben, angefangen von PHPNuke über Kirby, WordPress, Typo3, Drupal, Joomla (ehemals Mambo) u.s.w. sowie die ganzen Ableger dieser Systeme. Auch die meisten Forensysteme sind mir bekannt. Woltab ist mir nicht fremd und wird von mir geschätzt. Auch habe ich schon in meiner beruflichen Laufbahn die CMS-Architektur eines größeren regionalen Internetprojekts mitentwickelt.

Für die Umsetzung dieser Seite und auch im weiteren Verlauf habe ich mich ausgiebig mit vielen Systeme hinsichtlich der Eignung beschäftigt. Meine Wahl wäre beinahe auf Typo3 bzw. eines seiner Ableger gefallen, wovon ich aber aufgrund der geringen Größe dieses Projektes und des schweren Handlings von Typo3 wieder Abstand genommen habe. Letztendlich habe ich mich für Joomla entschieden und bin dabei geblieben. Joomla steht nach meiner Auffassung allgemein zu Unrecht in der Kritik, - insbesondere wenn man sich die Entwicklung in den letzten Jahren anschaut und auch einen Blick in die Zukunft wirft. Natürlich, und da gebe ich dir recht, ist die Forenerweiterung „Kunena“ nicht die beste Forensoftware.

Grundsätzlich können mit Joomla kleinere bis mittelgroße Seite umgesetzt werden. Joomla ist zwischen WordPress und Typo3 einzuordnen. Letztendlich ist es aber auch einfach eine Stilfrage.

Wenn man sich die Architektur beider Systeme genauer anschaut, dann unterscheiden sich Woltab und Joomla IMHO grundlegend. Woltab ist, wie du schon selber angemerkt hast, ursprünglich eine proprietäre Forensoftware gewesen, das zu einem CMS ausgebaut wurde. Schwerpunktmäßig handelt es sich aber nach meiner Auffassung weiterhin um eine Forensoftware. Joomla, das aus Mambo hervorgegangen ist, war schon immer ein CMSystem, das modular in allen Richtungen erweitert werden kann.

Wenn es nun um den Einsatz der beiden Systeme geht, muss die Frage eigentlich lauten,

- ob in Zukunft die Basis der Seite Content sein soll, um ein Forum erweitert?

- Oder ob die Basis ein Forum sein soll, um Content erweitert?

Auch wenn ich den Content dieser Seite etwas stiefmütterlich behandelt habe, habe ich aber immer mein Augenmerk darauf gelegt. Das Forum sollte immer wichtiger integraler Bestandteil dieser Seite sein, aber nicht den Schwerpunkt ausmachen. Auch sollen weitere Funktionen wie zum Beispiel die Medienseite Bestandteil der Seite sein bzw. werden.

An dieser Stelle möchte ich kurz darauf eingehen, dass dieses System inzwischen über Jahre von mir bearbeitet wurde und, so klein die Seite auch ist, bereits ein nicht kleiner Apparat dahinter steckt, insbesondere im administrativen Bereich. Das wichtigste ist aber, um unter anderem auf das Thema Sicherheit zu sprechen zu kommen, dass das System weitgehend auf den Server abgestimmt ist. Inzwischen wurde ein vierstelliger Betrag in diese Seite investiert, auch wenn man es dieser nicht ansehen mag. Deshalb betrachte ich die Frage nach dem System mit Argusaugen. Ich persönlich würde mich nach all den Jahren eher dem Content zuwenden wollen. Reine Foren sind meiner Beobachtung zufolge häufig gescheitert.

Warum aber möchte ich deine Anregung beherzigen und zur Diskussion stellen?

Wenn man die Frage aufgreift, wo der Schwerpunkt dieser Seite liegen soll, Forum oder Content, dann ist mir die Meinung der allgemeinen Besucherschaft nicht ganz unwichtig.

Wird die Frage damit beantwortet, dass man den Schwerpunkt gerne auf den Content sehen würde, hätte ich einen Anreiz, dies anzugehen und weiter nach Mitstreitern zu suchen.

Wird die Frage aber damit beantwortet, dass man den Schwerpunkt eher beim Forum sieht, dann hätte ich reinen Herzens kein Problem damit, die Federführung vertrauensvoll komplett an dich (mit neuen Ideen) zu übergeben.

Egal wie es ausgeht: Ich bin dir für deine ganze Arbeit und deinen unermüdlichen Einsatz für diese Seite sehr dankbar!
Letzte Änderung: 1 Woche 5 Tage her von MH.

 

  • Haba
  • Habas Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Woche 5 Tage her - 1 Woche 5 Tage her #5516 von Haba
Genau, ich bin mit den Fremdwörtern überfordert. Welches System ihr nutzen wollt sollt ihr auch entscheiden.

Wichtig finde ich ein Forum, wo User Fragen beantwortet und nützliche oder andere Infos weiter geben können und man über alles mögliche quatschen kann.
Aber gut und übersichtlich strukturiert.
Ach ja, Fotos sollten natürlich mit im Trööt eingebunden werden können. Z.B. für einen Busfahrplan oder einfach ein schöne Foto, was man zeigen möchte.

Was meinst du mit Content?
Also wenn damit gemeint ist, dass News und andere Infos zusammengefasst durchlesbar sind, dann wäre sowas schön.
Ein reines Forum finde ich nicht so schön.

Grüße
Haba
Letzte Änderung: 1 Woche 5 Tage her von Haba. Begründung: Ergänzung

 

  • Harald.Wirtz.Düsseldorf
  • Harald.Wirtz.Düsseldorfs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Woche 5 Tage her #5518 von Harald.Wirtz.Düsseldorf
Mir gefällt diese Seite als Content mit den neusten Informationen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Geschichte usw.
Mit Berichten und Beiträgen nicht nur von Mitgliedern, sondern auch aus den Medien.

Aber es ist sicher viel Arbeit für MH sollte er das tatsächlich alles alleine und privat gestalten.
evtl. ist es auch etwas schwierig immer neues aus Belarus zu berichten, was für ein breiteres Publikum interessant ist.
Das sind dann eher die leisen Töne, die nur einige Menschen interessieren, aber wichtig sind.

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
1 Woche 5 Tage her - 1 Woche 5 Tage her #5522 von MH

Haba schrieb: Was meinst du mit Content?

Informationen rund um Belarus.
Letzte Änderung: 1 Woche 5 Tage her von MH.
Folgende Benutzer bedankten sich: Haba

 

  • Haba
  • Habas Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Woche 5 Tage her #5524 von Haba
Hatte ich mir ja schon gedacht, und wäre schön wenn das weiterhin vorhanden bleibt.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Moderator
Mehr
1 Woche 4 Tage her #5527 von Belarus.Andreas
@MH

Zunächst habe ich mit Verlaub das Gefühl, dass du mit den hier eingestellten Informationen die meisten Benutzer überforderst. U+1F609 Mit den Begriffen „Woltlab“ und „Joomla“ können viele nichts anfangen, insbesondere Endnutzer solcher Systeme. Auch habe ich Zweifel, ob sich der neutrale Betrachter reinlesen wird, um an der Umfrage teilzunehmen.

Ich hatte es schon befürchtet, dass ein solches kommen wird. Diesbezgl. gab ich mir m.E. die Mühe um im ersten Absatz den Begriff CMS Endnutzern zu erläutern. Das "Joomla" und "Woltlab" letztlich nur Namen solcher Systeme sind, sollte aber auch mit meiner kurzen Beschreibung ein jenen Endnutzer zu verstehen gegeben sein. Wenn dem nicht so ist, dann entschuldigt meiner schlechten Beschreibung. Auch ist mir bewusst, dass sich nicht jener erst in solches rein lesen wird, nur um an einer Umfrage teilzuhaben bzw. darüber zu diskutieren. Letztlich war und ist es nur ein Wille meinerseits ein jenes Forenmitglied hier an dieser Abstimmung teilzuhaben, anstatt dieses nur mit Dir auszumachen. Mit anderen Worten: Besprechen, Vereinbaren und dann Forenmitglieder wie mit einen plötzlichen Systemwechsel zu überraschen. Dies wäre meiner Ansicht nicht die feine Art, so das dieses hier öffentlich zur Abstimmung/Diskussion gestellt wurde. Jedoch natürlich damit, dass Du immer noch das letzte Wort als Administrator haben wird!

Ich behaupte mal, mehr als 30 verschiedene CMSysteme kennengelernt zu haben, angefangen von PHPNuke über Kirby, WordPress, Typo3, Drupal, Joomla (ehemals Mambo) u.s.w. sowie die ganzen Ableger dieser Systeme. Auch die meisten Forensysteme sind mir bekannt. Woltab ist mir nicht fremd und wird von mir geschätzt.

Ehrlich gesagt habe ich meine getesteten CMSysteme nicht gezählt, aber wenige waren es nicht. Dies von mächtigen CMSystemen wie Typo3, Contao, und Joomla, Wordpress, über mittelständige Kirby, PHP-Nuke, Papaya, October bis hin zu diversen Flat-File Systemen wie u.a. CMSimple, Grav, etc. Gleichermaßen sieht dies auch bei diversen Forensystemen wie u.a. phpBB , Woltlab , MyBB , Simple Machines ,etc aus. Zu einigen der CMSysteme bzw auch Forensoftware habe ich Extensions bzw. Themes entwickelt. Nicht nur aus Spaß an der Freude, teste und hantiere ich auf meinen lokalen Server an diversen CMSystemen und Forensoftware.

Grundsätzlich können mit Joomla kleinere bis mittelgroße Seite umgesetzt werden. Joomla ist zwischen WordPress und Typo3 einzuordnen. Letztendlich ist es aber auch einfach eine Stilfrage.

Das würde ich so jetzt nicht sagen. Joomla ist m.E., genauso wie Typo3 und Contao, eher für mittelständige bis große Web-Projekte einzuordnen und WordPress eher für kleine bis mittelständige. Wobei es natürlich auch im Gegensatz dazu kleine Web-Projekte gibt in welchen Joomla, Typo3 und Co. eingesetzt werden, welches für mich eher unverständlich ist. Aber das ist, wie Du schon sagtest, eher eine Frage des Stils und sollte ein jener selbst entscheiden.

Woltab ist, wie du schon selber angemerkt hast, ursprünglich eine proprietäre Forensoftware gewesen, das zu einem CMS ausgebaut wurde. Schwerpunktmäßig handelt es sich aber nach meiner Auffassung weiterhin um eine Forensoftware. Joomla, das aus Mambo hervorgegangen ist, war schon immer ein CMSystem, das modular in allen Richtungen erweitert werden kann.

Es war nicht nur eine proprietäre Forensoftware, sondern das ist es auch und wird es auch bleiben. Richtig ist, dass aus dem Woltlab Forum nun ein CMS geworden ist und das nicht ohne Grund. Zu früheren Zeiten war es ein reines Forum, welches mit Extensions wie die Gallery, Kalender, etc. erweitert werden konnte. Dies überlastete jedoch das "nur Forum", so das daraus nun ein CMS geworden ist. Richtig ist, dass der Schwerpunkt natürlich bei Woltlab immer noch auf Ihre Forensoftware (das "Burning Board") liegt. Jedoch aber so, dass dies wie auch bei anderen CMSystemen mit weiteren Extensions ausgebaut werden kann. In wie weit man dies letztlich tut, obliegt letztlich an jenen selbst und dem was benötigt wird.

Wenn es nun um den Einsatz der beiden Systeme geht, muss die Frage eigentlich lauten,
- ob in Zukunft die Basis der Seite Content sein soll, um ein Forum erweitert?
- Oder ob die Basis ein Forum sein soll, um Content erweitert?

Sicher eine gute und auch berechtigte Frage. Dennoch betrachte ich dies so, dass das Hauptaugenmerk stets das Forum sein wird und auch sein sollte. Ich denke auch, dass Du sowie auch die meisten Benutzer dies auch so betrachten werden. Natürlich sind die wie hier gegebenen Informationen wie "Reiseinformationen", "Landesinformationen", etc. auch ein Bestandteil dieser Seite und sollten auch erhalten bleiben. So das und um damit Deine Frage zu beantworten, dies mit "Forum um ein Content erweitert" beantwortet werden kann. Ein CMS stellt in diesem Sinne, dann auch nur den Grundstein dar in welchen das Forum intrigiert wird und zu guter letzt auch das Hauptaugenmerk drauf liegt. Weiteres wären in diesem Sinne dann nur eine Ergänzung zum Forum. Dies wäre auch unabhängig von dem eingesetzten CMS - also gleichermaßen ob nun Joomla oder Woltlab der Fall.

Das Forum sollte immer wichtiger integraler Bestandteil dieser Seite sein, aber nicht den Schwerpunkt ausmachen. Auch sollen weitere Funktionen wie zum Beispiel die Medienseite Bestandteil der Seite sein bzw. werden.

Dies betrachte ich nun einmal aus den Augen des Betreibers und des Benutzers. Der Betreiber sieht natürlich in dem Forum ein Bestandteil und möchte die Seite mit wie z.B. der Medienseite erweitern. Aber aus Sicht eines Benutzers liegt der Schwerpunkt am und im Forum.

Inzwischen wurde ein vierstelliger Betrag in diese Seite investiert, auch wenn man es dieser nicht ansehen mag.

Für Endnutzer sind solche Kosten auch nicht offen ersichtlich bzw. kann der ein oder andere solches auch nicht nachvollziehen, mit wie viel Unkosten eine solche Seite mit sich bringt. Da sind Webspace und Domain ein kleiner Bruchteil U+1F609

Deshalb betrachte ich die Frage nach dem System mit Argusaugen. Ich persönlich würde mich nach all den Jahren eher dem Content zuwenden wollen. Reine Foren sind meiner Beobachtung zufolge häufig gescheitert.

Wohl möglich wurden meine Worte nicht richtig verstanden. Denn ein "reines Forum" war auch nicht meine Absicht. Es ging nur um den Wechsel des CMSystems in wessen Forum und Content übernommen werden!

Wird die Frage damit beantwortet, dass man den Schwerpunkt gerne auf den Content sehen würde, hätte ich einen Anreiz, dies anzugehen und weiter nach Mitstreitern zu suchen.

Wird die Frage aber damit beantwortet, dass man den Schwerpunkt eher beim Forum sieht, dann hätte ich reinen Herzens kein Problem damit, die Federführung vertrauensvoll komplett an dich (mit neuen Ideen) zu übergeben.

Das Forum füllt sich durch die Endnutzer von selbst mit Inhalten, so das dass Hauptaugenmerk weiteren Content gewidmet werden kann. Natürlich sollte auch ein Augenmerk (im Bezug der Betreuung) auf dem Forum liegen. Das ist dann aber als Moderation anzusehen. Die Administration dagegen liegt beim Content welches den Schwerpunkt ausmacht. Die Endnutzer hingegen werden jedoch stets das Forum im Mittelpunkt sehen. In diesem Bezug betrachte ich alles immer aus zwei Seiten - die Administration und ebenso auch aus Sicht der Benutzer. Aus Sicht der Benutzer wäre das Forum von Woltlab um einiges Benutzerfreundlicher als das von Kunena. Dies würde letztlich denen zu gute kommen, die das Forum mit Inhalten bereichern - nämlich den Endnutzern. Jedoch ist dafür ein CMS Wechsel erforderlich um das Woltlab Forum zu nutzen, da dies nicht in Joomla intrigiert werden kann. Es ist nicht meine Absicht Joomla schlecht zu reden und die Woltlab Suite zu loben, sondern lediglich auf eine bessere Forensoftware hinzuweisen, welches den Benutzern zu gute kommt. Weiterer Content wie die Mediengallerie und oder aber auch die weiteren Informationsseiten welche hier zur Verfügung gestellt werden, würden sich auch in der WCS (Woltlab Community Suite) bewerkstelligen lassen (so wie dies auch in zig anderen CMSystemen möglich wäre). In wie fern und mit welchen Erweiterungen (insofern diese dann gebraucht oder benötigt werden) dann eingesetzt werden, wäre eine andere Frage, welche ich hier einmal außen vor lasse (schließlich geht es hier um ein anderes Thema). Was Deine Federführung anbelangt, so weißt Du, dass ich voll und ganz hinter Dir und dieser Seite stehe und Dir auch gerne bei Pflege, Aufbau und neueren Ideen unterstütze!

Egal wie es ausgeht: Ich bin dir für deine ganze Arbeit und deinen unermüdlichen Einsatz für diese Seite sehr dankbar!

Dafür brauchst Du Dich nicht bei mir zu bedanken, denn das tue ich wirklich gerne!

@Haba

Genau, ich bin mit den Fremdwörtern überfordert. Welches System ihr nutzen wollt sollt ihr auch entscheiden.

Entschuldige bezgl. der Überforderung welches nicht die Absicht von mir gewesen ist. Die Entscheidung des Systems obliegt letztlich und allein immer beim Administrator - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Abstimmen über ein System sollte aber m.E. offiziell mit Einbezug der Endnutzer geschehen, denn schließlich werden von diesen auch die Beiträge und Themen im Forum verfasst.

Gruss,
Andreas

 

  • Haba
  • Habas Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Woche 4 Tage her #5530 von Haba
Hallo Andreas,

du brauchst dich nicht zu entschuldigen, aber einigen wird es bestimmt so gehen wie mir. Ich bin halt nur ein Nutzer, der mit den Sprachen und Programmen, die hinter dem Forum stecken, nichts anfangen kann.
Ich finde alles schön, übersichtlich und optisch ansprechend, so wie es jetzt aussieht. Auch wenn der Content manchmal veraltet ist. Macht aber nichts.
Ich wünsche, dass ihr Admins und Mods, auch alles einfach und sicher bedienen könnt.

Grüße
Haba

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
1 Woche 4 Tage her - 1 Woche 4 Tage her #5531 von MH

Belarus.Andreas schrieb: Letztlich war und ist es nur ein Wille meinerseits ein jenes Forenmitglied hier an dieser Abstimmung teilzuhaben, anstatt dieses nur mit Dir auszumachen.

Und genau diesen Punkt finde ich gut, da diese Seite immer seine Nutzer mitreden lassen hat. So ist schließlich auch der Name entstanden. U+1F609

Belarus.Andreas schrieb: October

Das CMS kannte ich noch nicht. Es wird aber eins der neuen Flat-File-Systeme sein, ohne mir das jetzt genauer angeschaut zu haben.

Belarus.Andreas schrieb: Dennoch betrachte ich dies so, dass das Hauptaugenmerk stets das Forum sein wird und auch sein sollte. Ich denke auch, dass Du sowie auch die meisten Benutzer dies auch so betrachten werden. Natürlich sind die wie hier gegebenen Informationen wie "Reiseinformationen", "Landesinformationen", etc. auch ein Bestandteil dieser Seite und sollten auch erhalten bleiben. So das und um damit Deine Frage zu beantworten, dies mit "Forum um ein Content erweitert" beantwortet werden kann.

Genau das ist die Fragestellung: Ich betrachte nämlich die Seite als Kollektiv, wo das Forum Teil, aber nicht der Hauptbestandteil ist. Und da hat man mit Joomla, wenn man das Denken in allen Richtungen offen lassen möchte, weit mehr Möglichkeiten. Das bringt den Nachteil mit sich, dass das Forum nicht solche Funktionen hat wie Woltlab, aber den Vorteil, dass man die Seite in allen Richtungen entwickeln kann.

Woltlab hat den Vorteil, die bessere Forensoftware zu sein, ist aber meines Erachtens das schlechtere CMS. Hinzu kommt, dass ich schon immer ein Problem mit Software hatte, die proprietär ist. Ich lege manchmal nämlich gerne selbst Hand an. Wobei ich mir gerade die Frage stelle, was genau du im Forum vermisst, was Woltlab hat? Immerhin gibt es hier auch noch diverse Möglichkeiten.

Belarus.Andreas schrieb: Dies betrachte ich nun einmal aus den Augen des Betreibers und des Benutzers. Der Betreiber sieht natürlich in dem Forum ein Bestandteil und möchte die Seite mit wie z.B. der Medienseite erweitern. Aber aus Sicht eines Benutzers liegt der Schwerpunkt am und im Forum.

Das liegt in der Tat ganz im Auge des Betrachters. Hier bin ich aber im Vorteil, die Statistiken der Seite zu kennen. U+1F609

Belarus.Andreas schrieb: Wohl möglich wurden meine Worte nicht richtig verstanden. Denn ein "reines Forum" war auch nicht meine Absicht. Es ging nur um den Wechsel des CMSystems in wessen Forum und Content übernommen werden!

Nein, ich habe dich da schon verstanden und möchte das garnicht verkomplizieren. Aber mir stellt sich schon die Frage, warum ich ein lang durchdachtes und gut funktionierendes System arbeitsintensiv austauschen soll, um (lediglich) ein besseres Forum zu haben. Daher betrachte ich das durchaus nicht nur als Systemfrage, sondern auch als Frage der strategischen Ausrichtung.

Belarus.Andreas schrieb: Aus Sicht der Benutzer wäre das Forum von Woltlab um einiges Benutzerfreundlicher als das von Kunena.

Da stimme ich dir zu, aber -> siehe oben.

Belarus.Andreas schrieb: Was Deine Federführung anbelangt, so weißt Du, dass ich voll und ganz hinter Dir und dieser Seite stehe und Dir auch gerne bei Pflege, Aufbau und neueren Ideen unterstütze!

Und genau dafür, auch wenn du es nicht mehr hören kannst, bin ich dir dankbar!
Letzte Änderung: 1 Woche 4 Tage her von MH.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Moderator
Mehr
1 Woche 3 Tage her #5538 von Belarus.Andreas
@Haba

einigen wird es bestimmt so gehen wie mir. Ich bin halt nur ein Nutzer, der mit den Sprachen und Programmen, die hinter dem Forum stecken, nichts anfangen kann.

Mir war schon vor dem erstellen diesen Themas bewusst, dass genau das den ein oder anderen Nutzer überfordern könnte. Schließlich befasst sich nicht jeder Benutzer eines Forums auch mit dem dahinter steckenden. Demnach versuchte ich dies so weit wie möglich in kurzen und ohne Fachchinesischen Worten zu fassen.

Ich finde alles schön, übersichtlich und optisch ansprechend, so wie es jetzt aussieht.

Dem stimme ich so ebenso überein! Der Vorschlag des Wechsels würde auch nichts an der Übersichtlichkeit oder aber der Optischen Gestaltung ändern. Im Bezug auf die Optische Gestaltung müssten sicher Eingriffe getätigt werden um das neue CMS optisch so darzustellen wie es jetzt ist. Wobei das jedoch nicht das Problem darstellen würde. Zumal wäre die Gestaltung des CMS auch vorab lokal auf dem heimischen Server möglich, um das nach einer CMS Umstellung entsprechend gleich das Theme (die Gestaltung des CMS o. die optische Anpassung daran) zu übernehmen.

Ich wünsche, dass ihr Admins und Mods, auch alles einfach und sicher bedienen könnt.

Aufgrund beiderseitiger Erfahrungen, besteht darin kein Grund zur Sorge. Was mich betrifft, so geht es mir letztlich nur um die Funktionen an sich, nicht aber wie diese letztlich bedient werden. Mit einen anderen Beispiel als Vergleich: Der eine mag eben ein Klick-i-bunti Betriebsystem und der andere liebt die Eingabeaufforderung bzw. das Terminal. Aber lassen wir dieses Fachchinesische U+1F609


@MH

Das CMS kannte ich noch nicht. Es wird aber eins der neuen Flat-File-Systeme sein

Ganz so neu ist es aber seit der ersten Veröffentlichung von vor 4 Jahren nicht. Solltest Du, gleichermaßen ob nun Beruflich, Hobby oder einfach aus Neugier Interesse an solchen CMSystemen (und nicht nur Flat-File) haben, so kann ich Dir gerne mal eine Liste mit solchen Systemen per PN zukommen lassen.

Genau das ist die Fragestellung: Ich betrachte nämlich die Seite als Kollektiv, wo das Forum Teil, aber nicht der Hauptbestandteil ist. Und da hat man mit Joomla, wenn man das Denken in allen Richtungen offen lassen möchte, weit mehr Möglichkeiten.
...
Woltlab hat den Vorteil, die bessere Forensoftware zu sein, ist aber meines Erachtens das schlechtere CMS.

Ich würde nun nicht sagen, dass nur weil ein CMS welches schon immer ein CMS war, besser sein muss, als ein Forum welches letztlich zu einen CMS mit Foren-Erweiterung geworden ist. Betrachten wir dies mal mit anderen Augen. Joomla war schon immer ein CMS und ist der "alte Hase" unter den CMSystemen. Woltlab hingegen war immer nur eine reine Forensoftware und ist mit der neuen Woltlab Suite (CMS) eher der "junge Gockel". Doch nur weil der "alte Hase" Joomla schon immer ein CMS war, muss dies nicht auch gleich das bessere sein (ohne es nun schlecht reden zu wollen). Denn und um das nun mal im Bezug des Quellcodes zu sehen, kann der "junger Gockel" da auch frischen Wind rein bringen und muss damit nicht dringend schlechter sein.

Hinzu kommt, dass ich schon immer ein Problem mit Software hatte, die proprietär ist. Ich lege manchmal nämlich gerne selbst Hand an.

Proprietär ist aber bei Woltlab nur die Forensoftware. Das CMSystem von Woltlab steht gleichermaßen wie auch das von Joomla unter der GNU GPL Lizenz, so dass, insofern es gewünscht oder gewollt ist, ein jener auch seine eigene Hand anlegen kann. Geht um das Forum, so stellt sich mir dabei die Frage, warum dort überhaupt eingriffe getätigt werden sollten? Doch selbst wenn das bei einen Woltlab Forum gewollt ist, dann kann dies auch im ACP unter dem Templates (HTML, PHP, etc.) bzw. den Themes (CSS) getan werden. Proprietär oder nicht, aber die Funktionen um Eingriffe zu tätigen, sind dennoch gegeben.

Wobei ich mir gerade die Frage stelle, was genau du im Forum vermisst, was Woltlab hat? Immerhin gibt es hier auch noch diverse Möglichkeiten

Ehrlich gesagt geht es nicht um mich, sondern um ein jenes Mitglied und damit um die Benutzerfreundlichkeit der Bedienung. Ein großer Vorteil wäre z.B. der intrigierte WYSIWYG Editor welches den Benutzern das verfassen von Beiträgen und Themen vereinfachen würde. Jedoch ist dies nur ein Beispiel. Es gibt aber auch viele weitere Funktionen, die u.a. auch dem Betreiber, also damit auch Dir, zu gute kommen würden - siehe hier unter Woltlab Suite Forum . Die optische Gestaltung des Forums bzw. des darin steckenden Editors ist eine Sache des Geschmacks. Der eine mag es so und der andere so und gleichermaßen welches CMS oder Forum eingesetzt wird, kann das optische immer angepasst werden. Mir persönlich ist die Bedienbarkeit und/oder auch die optische Gestaltung nicht relevant, sondern viel mehr die gegebenen Funktionen. Mir geht es viel mehr um die Benutzer die ein Forum mit Themen und Beiträgen bereichern. Quasi um diesen etwas gutes zu tun. Dies aber mit der Anmerkung, dass dies nun nicht bedeuten soll, dass dieses Forum das nicht tut.

Hier bin ich aber im Vorteil, die Statistiken der Seite zu kennen.

Stellt sich mir jetzt die Frage welche Statistiken Du nun konkret meinst? Die Forenstatistik (Frontend) oder die Administrative Statistik (Backend) oder die Statistik im Bezug auf die Seitenzugriffe (SEO)?

Aber mir stellt sich schon die Frage, warum ich ein lang durchdachtes und gut funktionierendes System arbeitsintensiv austauschen soll, um (lediglich) ein besseres Forum zu haben. Daher betrachte ich das durchaus nicht nur als Systemfrage, sondern auch als Frage der strategischen Ausrichtung.

Mit anderen Worten: Never touch a running System
In diesem Punkt gebe ich Dir sogar recht, denn schließlich kostete ein Aufbau einer solchen Seite auch Zeit und Geld. Arbeitsintensiv wäre ein solcher Austausch aber nicht, denn dazu wird der Import geboten. Lediglich die eigens angelegten Seiten wie z.B. hier die "Reiseinformationen" , "Landesinformationen" etc. müssten im neuen CMS angelegt werden. Aber das, insofern Interesse an einen Wechsel bestehen würde, könnte genauso wie optische Anpassungen auch vorab lokal bewerkstelligt werden (stelle mich dazu gerne zur Verfügung).

Und genau dafür, auch wenn du es nicht mehr hören kannst, bin ich dir dankbar!

Dann sage ich nun auch mal Danke für Dein Dankbarkeit! U+1F609

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Woche 3 Tage her #5539 von MrRossi
Ich enthalte mich der Stimme...

Nur, Kunena finde ich fast schon die schlimmste Forensoftware (als Anwender) die mir so untergekommen ist.
Und das News(also "Content") als eigene Threads im Forum auftauchen... nunja.

Aber mangels User ist es - glaube ich - eh egal, welches System letztendlich läuft.

Grüße aus Mogilev

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
1 Woche 3 Tage her #5541 von MH

Belarus.Andreas schrieb: Der Vorschlag des Wechsels würde auch nichts an der [...] der Optischen Gestaltung ändern.

Das kann man mit Verlaub so nicht sagen. Jedes CMS hat seine Eigenarten, die sich auch optisch auswirken. Ohne erhebliche Eingriffe wirst du mit Woltlab diese Gestaltung in dieser Form nicht hinbekommen. Aber das muss ja nicht von Nachteil sein.

Belarus.Andreas schrieb: Ich würde nun nicht sagen, dass nur weil ein CMS welches schon immer ein CMS war, besser sein muss, als ein Forum welches letztlich zu einen CMS mit Foren-Erweiterung geworden ist. Betrachten wir dies mal mit anderen Augen. Joomla war schon immer ein CMS und ist der "alte Hase" unter den CMSystemen. Woltlab hingegen war immer nur eine reine Forensoftware und ist mit der neuen Woltlab Suite (CMS) eher der "junge Gockel". Doch nur weil der "alte Hase" Joomla schon immer ein CMS war, muss dies nicht auch gleich das bessere sein (ohne es nun schlecht reden zu wollen). Denn und um das nun mal im Bezug des Quellcodes zu sehen, kann der "junger Gockel" da auch frischen Wind rein bringen und muss damit nicht dringend schlechter sein.

So war das auch nicht gemeint. Natürlich spielt das Alter oder der ursprüngliche Einsatz nicht erheblich ins Gewicht, aber meines Erachtens ist Joomla als CMS deutlich flexibler und reifer als Woltlab. Man erkennt schon, wo Woltlab seinen Ursprung hat. Grundsätzlich möchte ich aber Woltlab als CMS nicht schlecht reden, es ist halt nur anders.

Belarus.Andreas schrieb: Geht um das Forum, so stellt sich mir dabei die Frage, warum dort überhaupt eingriffe getätigt werden sollten? Doch selbst wenn das bei einen Woltlab Forum gewollt ist, dann kann dies auch im ACP unter dem Templates (HTML, PHP, etc.) bzw. den Themes (CSS) getan werden. Proprietär oder nicht, aber die Funktionen um Eingriffe zu tätigen, sind dennoch gegeben.

Ich habe schon lange keinen Blick mehr auf das Woltlab-Forum geworfen, aber meines Wissens gibt es da technische wie auch lizenzrechtliche Hürden.

Belarus.Andreas schrieb: Ehrlich gesagt geht es nicht um mich, sondern um ein jenes Mitglied und damit um die Benutzerfreundlichkeit der Bedienung. Ein großer Vorteil wäre z.B. der intrigierte WYSIWYG Editor welches den Benutzern das verfassen von Beiträgen und Themen vereinfachen würde. Jedoch ist dies nur ein Beispiel. Es gibt aber auch viele weitere Funktionen, die u.a. auch dem Betreiber, also damit auch Dir, zu gute kommen würden - siehe hier unter Woltlab Suite Forum . Die optische Gestaltung des Forums bzw. des darin steckenden Editors ist eine Sache des Geschmacks. Der eine mag es so und der andere so und gleichermaßen welches CMS oder Forum eingesetzt wird, kann das optische immer angepasst werden. Mir persönlich ist die Bedienbarkeit und/oder auch die optische Gestaltung nicht relevant, sondern viel mehr die gegebenen Funktionen. Mir geht es viel mehr um die Benutzer die ein Forum mit Themen und Beiträgen bereichern. Quasi um diesen etwas gutes zu tun. Dies aber mit der Anmerkung, dass dies nun nicht bedeuten soll, dass dieses Forum das nicht tut.

Kannst du versuchen, das zu konkretisieren. Was genau ist am Woltlab-Editor besser? Was genau ist hier benutzerunfreundlich oder könnte besser gemacht werden? Ich kann noch immer nicht erkennen, was genau du in diesem Forum vermisst, was Woltlab besser kann.

Man hat meiner Auffassung nach hier noch Möglichkeiten der Verbesserung. Auch hat das Kunena-Team in der Vergangenheit schon einige Verbesserungen eingebaut. Wenn du der Meinung bist, dass der Einsatz von Woltlab wesentlich besser ist, dann wäre es für mich, der die Seite im Kollektiv betrachtet, gut zu wissen, was genau am anderen System besser ist, was man hier nicht umgesetzt bekommt.

Es ist häufig so, dass man ein System hat, wo man einzelne Funktionen vermisst oder mit dem Aufbau einzelner Bestandteile nicht zufrieden ist. Schnell kommt man da auf die Idee, das System zu wechseln. Kaum gewechselt stellt man aber vielleicht fest, dass man sich zwar mit dem neuen System seine Wünsche hinsichtlich einzelner Bestandteile erfüllt hat, nun aber vielleicht einzelne andere Funktionen etc. vermisst, die im alten System zur Verfügung standen. U+1F609

Der Ordnung halber nochmal der Hinweis: Ich betrachte diese Seite im Kollektiv. Solange man hier die möglichen Grenzen nicht versucht hat auszureizen, tue ich mich mit einem arbeits- und kostenintensiven Wechsel echt schwer.

Belarus.Andreas schrieb: Stellt sich mir jetzt die Frage welche Statistiken Du nun konkret meinst? Die Forenstatistik (Frontend) oder die Administrative Statistik (Backend) oder die Statistik im Bezug auf die Seitenzugriffe (SEO)?

Die Statistik, die mir Hinweise über die Nutzung der Seite gibt.

Belarus.Andreas schrieb: Mit anderen Worten: Never touch a running System

Das will ich so nicht sagen. Es muss für mich nur einen Sinn ergeben, was genau die Vorteile sind (siehe oben).

Belarus.Andreas schrieb: Arbeitsintensiv wäre ein solcher Austausch aber nicht, denn dazu wird der Import geboten. Lediglich die eigens angelegten Seiten wie z.B. hier die "Reiseinformationen" , "Landesinformationen" etc. müssten im neuen CMS angelegt werden. Aber das, insofern Interesse an einen Wechsel bestehen würde, könnte genauso wie optische Anpassungen auch vorab lokal bewerkstelligt werden (stelle mich dazu gerne zur Verfügung).

Ich halte das für eine mutige Aussage, oder du unterschätzt den Aufbau dieser Seite. Für eine Übernahme eins zu eins wären so viele Kleinigkeiten zu beachten. Also, mir fallen da unendlich viele Stolpersteine ein.Deshalb wäre es für mich auch eine Frage der strategischen Ausrichtung, da ein Wechsel erhebliche Änderungen mit sich bringen würde. Es sind i.d.R. die besonders kleinen Misthaufen, die einen mit Scheiße überhäufen. U+1F609

Aber um dir in der Frage entgegenzukommen. Hast du das System von Woltlab zur Zeit irgendwo mit diversen Apps installiert, um es einmal auf Herz und Nieren testen zu können?

Was mich aber an Woltlab nervt, dass es von meiner Rechtschreibprüfung ständig automatisch in "Waldlab" geändert wird.

 

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Woche 3 Tage her #5543 von Marco
Ehrlich gesagt, bevor ich mir Gedanken über ein neues CMS mache, würde ich erstmal ausprobieren, ob ich es schaffe, es durchzuhalten, regelmässig Content zu liefern. Ich weiß, wie schwer das ist, so etwas über eine lange Zeit durchzuhalten. Ich habe vor ein paar Jahren Nachrichten für eine Gaming Community gemacht. Man hat es ja auch hier gesehen, wo Sigmar Gabriel noch lange auf der Titelseite war, obwohl er schon seit längerer Zeit nicht mehr Außenminister ist

Und wenn man unbedingt Sachen neu machen will, dann würde ich auch überlegen CMS und Forum zu trennen. Dann kann man sogar ggf. Joomla behalten und eine vernünftige Forensoftware nehmen. Klar ist es ein Kompromiss, aber auch Joomla mit Kunema oder Woltlab ist ein Kompromiss.
Die einzige Klammer zwischen Content und Forum sind doch derzeit die Nachrichten, wo die Diskussionen hier in diversen Foren verstreut gepostet werden. Und noch die Fotoalben von einigen wenigen Usern, für die es auch eine Forumsgallery tun würde

Um CMS und Forum zu verbinden reicht es dann ein Newsforum aufzumachen, wo dann alle Teaser von Nachrichten reingepostet werden, um DIskussionen anszustoßen und diesen Thread in der Nachricht im CMS verlinken (oder halt ein Modul schreiben, was es automatisch generiert)
Und ggf. noch ein Block im CMS mit den aktuellen Themen im Forum.
Ein User im CMS braucht der normale Benutzer dann nicht

Just my 2 cents

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
1 Woche 3 Tage her #5544 von MH

Marco schrieb: Ehrlich gesagt, bevor ich mir Gedanken über ein neues CMS mache, würde ich erstmal ausprobieren, ob ich es schaffe, es durchzuhalten, regelmässig Content zu liefern. Ich weiß, wie schwer das ist, so etwas über eine lange Zeit durchzuhalten. Ich habe vor ein paar Jahren Nachrichten für eine Gaming Community gemacht. Man hat es ja auch hier gesehen, wo Sigmar Gabriel noch lange auf der Titelseite war, obwohl er schon seit längerer Zeit nicht mehr Außenminister ists

Siehe hier.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Moderator
Mehr
1 Woche 2 Tage her #5555 von Belarus.Andreas
@MH

Jedes CMS hat seine Eigenarten, die sich auch optisch auswirken. Ohne erhebliche Eingriffe wirst du mit Woltlab diese Gestaltung in dieser Form nicht hinbekommen. Aber das muss ja nicht von Nachteil sein.

Natürlich hat jedes CMS seine Eigenarten die sich entsprechend auch optisch auswirken. Allerdings kann, insofern entsprechenden Kenntnisse vorhanden sind, das optische auch immer angepasst werden (sei es im Template oder im Theme). Wie Du jedoch schon sagtest, muss die neue optische Oberfläche aber nicht zwingend vom Nachteil sein, so dass ggfls. gar nicht großartige Eingriffe erfolgen müssen. Das wäre dann aber eine Frage des Geschmacks über welche man sich streiten kann. Umsetzbar ist es aber definitiv U+1F609

meines Erachtens ist Joomla als CMS deutlich flexibler und reifer als Woltlab. Man erkennt schon, wo Woltlab seinen Ursprung hat. Grundsätzlich möchte ich aber Woltlab als CMS nicht schlecht reden, es ist halt nur anders.

Ich möchte Joomla auch nicht schlecht reden. Das jedes CMS sich vom anderen unterscheidet und das sowohl in der Grundstruktur, im Template, im Theme, in der Administration- /Moderation, als auch in der Bedienbarkeit für Benutzer ist auch bekannt. Anderfalls würde es auch nicht so viele CMSysteme geben.

Ich habe schon lange keinen Blick mehr auf das Woltlab-Forum geworfen, aber meines Wissens gibt es da technische wie auch lizenzrechtliche Hürden.

Das CMS (Woltlab Suite), sprich der Grundstein, steht unter der GNU GPL. Lediglich die Extensions von Woltlab (wie u.a. das Forum, das Blog, die Gallery und die Filebase) sind proprietär. Allerdings gibt Woltlab hier dennoch die Möglichkeit an den Templates und Themes Hand anzulegen und das ohne die Lizenz zu verletzten. Die Anpassung geschieht, wie auch in anderen CMSystemen, im ACP. Natürlich kann ein solches auch Hardcoded umgesetzt werden, doch davor warnt Woltlab aus dem Grund, dass Änderungen die Hardcoded vorgenommen wurden, bei einen Systemupdate ggfls. verloren gehen.

Kannst du versuchen, das zu konkretisieren. Was genau ist am Woltlab-Editor besser? Was genau ist hier benutzerunfreundlich oder könnte besser gemacht werden?

Entschuldige, aber ich wollte damit nun nicht sagen, dass es der hierige Editor Benutzerunfreundlich ist, sondern lediglich damit andeuten, dass der von Woltlab für Benutzer freundlicher ist. Die Funktionen des Editors bzw. die Funktionen die ein jenen beim verfassen von Themen oder Beiträgen zur Verfügung stehen, möchte ich nun einmal auflisten ...
  • WYSIWYG Editor
    wohl das Hauptaugenmerk aus Sicht eines jenen Benutzers
  • Mehrsprachigkeit
    Themen/Beiträge können Multilingual verfasst und gekennzeichnet werden
  • Tags
    Themen/Beiträge können mit Tags versehen werden
  • Back & Restore
    Möglichkeit etwas Rückgängig zu machen bzw. zu wiederherzustellen
  • HTML
    Themen/Beiträge können auch in HTML geschrieben werden (individuell an/abschaltbar!)
  • etc.
Funktionen wie BBCodes, Smilys, Umfragen, Dateianhänge und solche wie Themen zu abonnieren, habe ich nicht mit aufgeführt, da dies m.E. Grundfunktionen sind, die überall mit angeboten werden. Das auch dann, wenn es auch darin Unterschiede bzw. erweiterte Funktionen gibt.

Man hat meiner Auffassung nach hier noch Möglichkeiten der Verbesserung.

Gegenfrage: Wo hat man das nicht? Das ist doch bei einen jenen Internetprojekt so, dass egal was man aufbaut bzw. aufgebaut hat, man letztlich immer wieder etwas findet, was ändern oder hinzufügen kann. Quasi wie bei einen Hauskauf - gekauft und anschließend baust daran und drum herum Dein Leben lang.

Auch hat das Kunena-Team in der Vergangenheit schon einige Verbesserungen eingebaut.

Es gibt zwar auch Anbieter von Foren-Extensions, die früher oder später die Kimme ins Korn werfen und damit das Projekt eingestellt wird (Stichwort: Eintagsfliegen), aber Anbieter wie eben z.B. Kunena oder Woltlab werden wohl immer weiter an Ihrer Forensoftware weiter entwickeln und diese verbessern. Dazu eine kleine Anmerkung ohne diese auf dieses Forum zu beziehen: Ich schaute vor einiger Zeit mal auf das andere Forum und wenn ich mir das ansehe, dann bekomme ich wirklich Augenkrebs! Dabei rede ich jetzt nicht nur von der optischen Gestaltung (ist eben jeden sein eigener Geschmack), sondern auch vom Administrativen, welche m.E. das Forum herunterkommen lassen. Aber .... Wayne U+1F619 U+1F61C U+1F604

Wenn du der Meinung bist, dass der Einsatz von Woltlab wesentlich besser ist, dann wäre es für mich, der die Seite im Kollektiv betrachtet, gut zu wissen, was genau am anderen System besser ist, was man hier nicht umgesetzt bekommt.

Alles was mit Woltlab umsetzbar ist, wird auch sicher mit Joomla umsetzbar sein und umgekehrt. Es sind eben nur zwei Unterschiedliche CMSysteme. Ohne das ich nun Joomla schlecht reden will, kommt die Woltlab Suite frischer daher und hat dabei einen weiteren großen Vorteil und der wäre, dass sämtliche Erweiterungen wie u.a. das Forum, das Blog, die Gallery oder die Filebase eben alle von Woltlab sind und somit explizit auf die Woltlab Suite (das CMS) abgestimmt ist. Dies sieht bei Joomla jedoch anders aus, so das beim nutzen von Joomla auf Extensions von Drittanbietern ausgewichen werden muss.

Es ist häufig so, dass man ein System hat, wo man einzelne Funktionen vermisst oder mit dem Aufbau einzelner Bestandteile nicht zufrieden ist. Schnell kommt man da auf die Idee, das System zu wechseln. Kaum gewechselt stellt man aber vielleicht fest, dass man sich zwar mit dem neuen System seine Wünsche hinsichtlich einzelner Bestandteile erfüllt hat, nun aber vielleicht einzelne andere Funktionen etc. vermisst, die im alten System zur Verfügung standen.

Ich wüsste nicht, welche Funktionen man in der Woltlab Suite nicht umgesetzt bekommen könnte. Die Woltlab Suite bietet einen dazu unbegrenzte Möglichkeiten die Suite mit Content zu bereichern und das sogar relativ einfach und vor allem auch gut strukturiert und übersichtlich. Der Grundliegende Content im CMS wird dabei wie folgt unterteilt: Seiten, Menüs, Boxen und Medien. Einzelheiten dazu ...
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Alles im allen ist es ein gut durchdachtes System welches unbegrenzte Möglichkeiten bietet, aber dennoch sehr übersichtlich gestaltet ist und spielend einfach zu bedienen ist. In diesem Punkt kann ich die Woltlab Suite vom Administrativen her gesehen nur loben.

Solange man hier die möglichen Grenzen nicht versucht hat auszureizen, tue ich mich mit einem arbeits- und kostenintensiven Wechsel echt schwer.

Diesbezüglich kann ich Dich auch gut verstehen und Deine Ansicht in diesem Bezug nachvollziehen. Ich wollte auch nicht damit sagen, dass Du den Wechsel durchführen musst, sondern lediglich einen (ich sage es mal so) Gedankenstoss bzw. Anregung geben. Doch soweit kenne ich Dich bereits, dass ich sagen kann, dass Du dies auch nur so aufgenommen hast. Bezüglich den Arbeits- und Kostenintensiven Wechsel kann ich Dir nur zuversichern, dass insofern es zu einen Wechsel kommen sollte, dass ich mich daran gerne beteidigen werde. Sei es um den Erwerb von benötigten Lizenzen (z.B. das Woltlab Forum, etc.) oder aber um die Arbeit die ansteht um das neue CMS mit Content zu füllen. Wobei dazu dann jedoch Rechte erteilt werden müssten um direkt im CMS arbeiten zu können. Andererseits könnte ich aber auch auf meinem lokalen Server arbeiten und Dir den Quellcode zukommen lassen. Aber das ist Musik von morgen wie man so schön sagt U+1F609

Die Statistik, die mir Hinweise über die Nutzung der Seite gibt.

Auch die Woltlab Suite bietet dazu Statistiken an. Zum einen die welche es hier zuvor auch gab (Du hattest diese nicht ohne Grund entfernt), welche ich nun mal als Benutzer-/Forenstatistik bezeichne und zum anderen die Administrative Statistik. Diese Administrative Statistik gibt Dir ebenfalls Einblicke über die Nutzung der Seite. Sei es nun über die Seitenbesuche; Allgemeine Daten wie: Benutzer, Dateianhänge, Speicherbedarf; Benutzer-Daten (Likes, Dislikes, Pinnwand Einträge, etc.), Konversationen und den geschriebenen Themen und Beiträgen. Dies alles kann auch Zeitlich mit von/bis und anderen Werten verfeinert werden und wird letztlich auch grafisch angezeigt.

Ich halte das für eine mutige Aussage, oder du unterschätzt den Aufbau dieser Seite. Für eine Übernahme eins zu eins wären so viele Kleinigkeiten zu beachten. Also, mir fallen da unendlich viele Stolpersteine ein.

Unterschätzen tue ich den Aufbau dieser Seite nicht. Die Arbeit an einen solchen Wechsel ist mir schon bewusst. Ein solcher Wechsel müsste natürlich vorab gut durchdacht, geplant und vorbereitet werden. Aufgrund dessen das ich etwas Zeit hatte, habe ich mir die Woltlab Suite einmal lokal auf meinen Server installiert und bereits die Informationen (Reiseinformationen, Landesinformationen, etc.) und das Forum (natürlich ohne Beiträge, da dazu Zugriff auf die DB bestehen müsste) in die Woltlab Suite übernommen. Lediglich besteht derweil alles noch im Standard Stil so wie die Woltlab Suite ausgeliefert wird. Damit befasse ich mich, insoweit die Zeit vorhanden ist, in den kommenden Tagen und werde entsprechend dann berichten. Von den bisherigen Stand der Dinge habe ich ein paar Screenshots (Front und Backend) gemacht und diese am Ende dieses Beitrags angehangen. Beachte aber bitte, dass der Stil (also das Theme) noch nicht bearbeitet wurde!!!

Aber um dir in der Frage entgegenzukommen. Hast du das System von Woltlab zur Zeit irgendwo mit diversen Apps installiert, um es einmal auf Herz und Nieren testen zu können?

Ja, aber dieses wie o.g. nur lokal auf dem Server um selbst die Woltlab-Suite mit den Content von hier zu füllen und entsprechend auch den Style anzupassen. Im Netz habe ich derweil aber kein Woltlab am laufen. Aber es wäre möglich einen Zugang von außen auf dem heimischen Server zu gewährleisten und Dir Administrative Rechte an der Woltlab-Suite zu geben - oder - insofern Du selbst z.B. XAMP oder einen etwaigen anderen PHP Server mit MySQL (mit InnoDB Unterstützung) hast, dann wäre es auch möglich Dir etwaiges dazu zur Verfügung zu stellen.

Was mich aber an Woltlab nervt, dass es von meiner Rechtschreibprüfung ständig automatisch in "Waldlab" geändert wird.

Also bei mir zeigt er Woltlab auch als Woltlab an und wird nicht automatisch umgeändert. Vielleicht lag dies aber auch an unterschiedlichen Woltlab Versionen. Hier jedoch im Forum wird es mir rot unterstrichen, da die Rechtschreibprüfung das Wort nicht kennt. Dies könnte man aber sicher auch in der Rechtschreibüberprüfung abändern, in dem man das Wort Woltlab der entsprechenden Sprache hinzufügt. Mir persönlich stört es aber ehrlich gesagt nicht wirklich und ich übersehe in solchen Fällen dann einfach die Rechtschreibprüfung U+1F60A

@Marco

Ehrlich gesagt, bevor ich mir Gedanken über ein neues CMS mache, würde ich erstmal ausprobieren, ob ich es schaffe, es durchzuhalten, regelmässig Content zu liefern.

Dies sollte aber auch mit anderen Augen gesehen werden, denn wenn ein Wechsel in Frage kommt, warum sollte dann das alte CMS noch mit weiteren Content gefüllt werden, wenn ein Wechsel in Aussicht steht? Was den eigentlichen Content anbelangt, so bestehen da meinerseits ausreichend Fantasien und ich bin mir sicher, dass auch MH diese haben wird. Regelmäßigkeit sehe ich in dieser Hinsicht aber eher als relativ an und sehe das eher mit den Worten: Qualität geht vor Quantität. So dass es Sinnvoller ist, weniger aber besseren Content zu liefern, als viel schlechten Content. Das Durchhaltevermögen besteht dabei ohne Zweifel seit eh und je, denn andererseits würde die Seite hier nicht mehr existieren.

Und wenn man unbedingt Sachen neu machen will, dann würde ich auch überlegen CMS und Forum zu trennen. Dann kann man sogar ggf. Joomla behalten und eine vernünftige Forensoftware nehmen. Klar ist es ein Kompromiss, aber auch Joomla mit Kunema oder Woltlab ist ein Kompromiss.

CMS und Foren sind so oder so voneinander getrennt anzusehen. Denn schließlich ist das CMS der Grundstein und das Forum eine Erweiterung. Das ist bei Joomla und Woltlab gleichermaßen. Jedoch das ganze komplett zu trennen und aus dem ganzen anstatt CMS mit Forenerweiterung ein reines Forum zu machen, halte ich auch Dauer für den Tot des Projekts! Aus Deinen letzten Worten werde ich aber nicht schlau ... "Joomla mit Kunena oder Woltlab" Joomla und die Woltlab Suite sind verschiedene CMSysteme, welche mit jeweilig vorgesehenen Foren erweitert werden können und das ist bei Joomla u.a. Kunena und bei der Woltlab Suite das Woltlab Forum. Aber Woltlab lässt sich eben nicht in Joomla intrigieren, genauso wie sich Kunena nicht in der Woltlab Suite intrigieren lässt.

Die einzige Klammer zwischen Content und Forum sind doch derzeit die Nachrichten, wo die Diskussionen hier in diversen Foren verstreut gepostet werden. Und noch die Fotoalben von einigen wenigen Usern, für die es auch eine Forumsgallery tun würde

Diverse Nachrichten in diversen Foren, weil diese diversen Nachrichten auch auf diverse Themen basierten. Solches wäre auch so umsetzbar, dass sämtliche Nachrichten in einer Forenkategorie bzw. einen Forenthema bereit gestellt werden (das wäre sowohl bei Kunena als auch bei Woltlab machbar). Über das ob einzelne Benutzer des Forums nun dies nun gut oder schlecht finden, lässt sich streiten. Der eine mag es und der andere nicht. Dies, insofern es zu einen Wechsel kommen sollte, könnte dann in einen gesonderten Thema diskutiert werden, was und wie umgesetzt werden sollte.

Um CMS und Forum zu verbinden reicht es dann ein Newsforum aufzumachen, wo dann alle Teaser von Nachrichten reingepostet werden, um DIskussionen anszustoßen und diesen Thread in der Nachricht im CMS verlinken (oder halt ein Modul schreiben, was es automatisch generiert)
Und ggf. noch ein Block im CMS mit den aktuellen Themen im Forum.

Beide CMSysteme bieten bereits Grundlegend solche Funktionen um das etwaige News aus einen Newsbereich direkt ins Forum für Diskussionen übernommen werden können und im Newsbereich mit einen Link zum Foreneintrag versehen werden. Wie dies bei Kunena bezeichnet wird kann ich nicht sagen, bei der Woltlab Suite hingegen wird dies über sogenannte Artikelsystem geregelt (kann aber auch anders umgesetzt werden).


Screenshots
Hinweise:
1.) Lizenzrechtliches
Um einen Eindruck der Woltlab Suite mit den gleichen Content wie hier zu bieten, habe ich dazu ein wenig Content (wie u.a. Darstellung von Bildern, etc.) übernommen. Da dies jedoch lediglich lokal auf dem heimischen Server geschieht, sollte dies auch im Rechtlichen Vertretbar sein. Sollte dies von Seitens MH nicht gewünscht sein, werde ich entsprechendes genutzte(s) Text- & Bildmaterial mit anderen ersetzen.
2.) Der Style
Alle dargestellten Screenshots aus dem Front- & Backend zeigen lediglich bereits übernommenen Content. Die Optik (also der Style) ist unangetastet und bisher noch der Standardstyle der Woltlab Suite. Mit der optischen Übernahme werde ich mich die kommenden Tage befassen.
3.) Die Inhalte
Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Screenshots nur einen Teil darstellen können, nicht jedoch immer die komplette Seite, da dies wie z.B. bei der Forenübersicht über den Scrollbaren Bereich hinaus geht, welches nicht in den Screenshot eingebunden werden konnte.


- Frontend
Forenübersicht
Editor
Startseite
Profil
Ratgeber

- Backend
Seite erstellen
Seite hinzufügen
Theme bearbeiten
Sicherheit
Statistiken