Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Reise & Route nach BY

Mehr
11 Monate 3 Stunden her #4575 von MrRossi
MrRossi antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
"Aktuell" ist gut.
Der Preis ist seit zwei Jahren schon so - unverändert ;)

 

Mehr
10 Monate 4 Wochen her #4580 von Scheka
Scheka antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
Da sollten die deutschen hier mal ne Scheibe abschneiden, hier bei uns kostet der Diesel,
Ca , 1.15 Euro, und ändert sich stündlich, und schwankt den ganzen Tag verteilt bus zu 10 cent

 

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #4687 von MrRossi
MrRossi antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
Ein kurzer Reisebericht diesmal aus BY nach DE (Berlin) und zurück.

Wir sind am Mittwoch nachmittag aus Mogilev losgefahren - mit unserem "Dicken" dem Chrysler Van.
Da seit der Einführung des Grenz-Warteschlangen-Beschleunigungs-Tickets bei Brest keine Webcambilder mehr von der Warteschlange dort gezeigt werden,
haben wir uns wieder entschieden, über Peschatka/Polowce etwas nördlich von Brest nach Polen zu fahren.
Das Risiko beim Übergang Brest mehr als 2-3 Stunden zu stehen, war mir doch zu groß.
Dafür nehme ich doch lieber die ca. 1 Std. Umweg auf mich.

In Peschatka gegen 22:30 angekommen und wie immer quasi leer.
Bei den Weißrussen Einfahrt in den grünen Kanal, kurz warten, dann hingelaufen zum Pass-Schalter.
Der etwas gemütliche Kontrolleur in seinem Häuschen bat mich noch etwas vorzufahren, damit er unsere bereits schlafenden Kinder im Auto sehen kann (ohne auch nur dabei aufzustehen :) ).
Ansonsten machte keiner irgendwie Anstalten mal das Auto näher zu begutachten...

Nach weniger als 10 Minuten ging es dann bereits zu den Polen.
Dort dann in die leere EU-Spur. Keine Minute später kam eine hübsche blonde Zöllnerin, und harrschte mich gleich an, warum ich auf dieser Spur bin mit meinem BY-Kennzeichen...
(kenne ja schon das Spielchen :) ).
Also kurz dt. Reisepass gezeigt und die Sache war geklärt.
Sprechen wollte sie mit mir aber nur auf polnisch, was ich mit ständigen Achselzucken begegnete, bis sie dann doch auf russisch umschwenkte (englisch oder gar deutsch konnte oder wollte sie nicht).

Die Sicht-Kontrolle von mir, meiner Frau und des Wageninhaltes war soweit kein Problem.
Allerdings bestand sie (als Frau?!) darauf, das wir die Kinder aufwecken, damit sie ihnen ins Gesicht schauen kann... U+1F621
Gut, aufgeweckt und etwas schlaftrunken schauten sie sie an, und ok - aber schon mal etwas angenervt (ich).

Danach dann noch zum 2. polnischen Schalter (auch Frau) mit den obligatorischen Fragen nach Alkohol, Zigaretten, Fleisch etc. was wir soweit verneinten - hatten absolut nichts mit.
Was uns wohl sehr verdächtig machte.
Nach 5 Minuten war die Kontrolle dann fertig, aber die Zöllnerin forderte uns zur Nachkontrolle auf, zu der wir in eine spezielle Halle fahren sollten. U+1F621 U+1F621
Nerv - Sowas hatte ich bei Peschatka schon einmal. Da musste ich mit dem Van in eine LKW-Halle reinfahren, wo das Auto dann geröntgt wurde.
Diesmal war es eine andere Halle, wo wir noch 20min. draußen warten mussten, weil gerade ein anderes "Opfer" dort in Bearbeitung war.

Schließlich kamen wir dran.
Reinfahren auf eine Hebebühne.
Ziemlich unfreundlich wurden wir aufgefordert, das Auto zu verlassen, natürlich ebenso auch unsere Kinder.
Schlaftrunkende Kinder anzuziehen dauert aber nun etwas, was den Zöllner sichtbar zu lange dauerte, und uns mehrmals aufforderten endlich die Kinder heraus zu holen.
Naja, dann Auto hoch, runtergeguckt, nichts entdeckt - oh Wunder.
Dann wieder runter und den Innenraum begutachtet, das dann aber doch nur noch oberflächlich (also keine Verkleidungen oder so abgeschraubt, wie ich schon befürchtete, noch nicht mal in die Koffer geschaut).
Tja, und dann wurde kurzerhand noch unser Reiseproviant, belegte Toasts mit Käse und Salami konfesziert und in den Müll verbracht.
Fleisch & Milchprodukte einführen ist halt nicht, ok.
Aber auch bei einfachem Proviant?? Ist mir bei all den Fahrten seit Jahren noch nie passiert.
Alternativ hätten wir vor Ort auch den Beleg essen können, dann hätten sie uns die Toasts gelassen. U+1F621 U+1F621 U+1F621

Nach insgesamt ca. 1 Stunde war dann der Übergang geschafft und wir waren in Polen. Ohne diese Nachkontrolle wären wir in weniger als 20 Minuten durchgewesen.
Von dort aus dann auf die 62, Richtung Warschau um dann kurz vor Warschau Rast zu machen und etwas zu schlafen.
Danach ging es dann ohne weitere Zwischenfälle nach Berlin zu unserer gebuchten Ferienwohnung.

Rückfahrt:
Zeitlich ziemlich ungünstig sind wir am Dienstag um 10Uhr vormittags aus Berlin losgefahren.
Die Fahrt war relativ unspektakulär bis wir dann irgendwo in Polen auf der A2 etliche Konvois der Amerikaner überholten, die da mit ihren Humvees und Artilleriegeschützen die rechte Spur blockierten.
Später dann auch noch die Zufahrt zu einem Rasthof, wo wir ebenso Pause machen wollten.
Dort waren dann die ganzen amerikanischen Soldaten in voller Kampfuniform zu sehen, inkl. USA-Abzeichen.
Für meine Frau ein echter Schock, bei mir kam einfach nur Hass auf.
Später sahen wir noch zwei weitere Konvois diesmal mit Radpanzern und schwerem MG bestückt...

Endlich in Warschau angekommen, dauerte es dann fast eine Stunde, bis wir uns durch den Berufsverkehr gequält hatten, um zur "2" Richtung Terespol zu kommen.
Beim letzten McDoof vor der Grenze noch Pause gemacht. Bzw. machen wollen, weil uns auf dem Parkplatz die polnische Polizei noch aufgebracht hatte.
Ich wäre just zuvor (bei der Ausfahrt der Shell-Tanke) verbotenerweise nach links abgebogen und dabei die zwei durchgezogenen Fahrbahnlinien überquert - böses Vergehen = 200Zt. Strafe.
Ich wollte es nicht glauben - habe ja kein Verkehrzeichen missachtet und lies es mir zeigen.
Ja toll, tatsächlich zwei Fahrbahnlinien, aber auch kein Verbotsschild bei der Ausfahrt nur rechts herum fahren zu dürfen.

"Schild hin oder her, Linien darf man nicht überfahren..."
Zloty hab ich natürlich nie dabei, aber die Polizei gab sich auch ganz kulanterweise mit 50 Dollar zufrieden. U+1F615
Sohnemann bekam noch einen Playmobil-Polizisten geschenkt, und ich den offiziellen Strafzettel über 100Zt.. Mit dem Rest machten sich die beiden Polizisten wahrscheinlich noch einen schönen Abend.
War mir am Ende auch egal, besser als noch quer durch den polnischen Ort zu fahren um noch irgendeinen Bankomaten zu finden.

Ankunft in Terespol war dann ca. 21:30Uhr.
Erster Schlagbaum vorne war noch leer, drinnen auf dem Gelände aber schon alle Spuren voll.
Nur die EU-Spur war etwas leerer (vielleicht 10 Autos). Diesmal machten uns die anderen BY-Fahrer darauf aufmerksam, das wir mit unserem BY-Auto vermeintlich in der falschen Spur standen :)
Die Weißrussen hatten übrigens fast alle ihre Wagen voll mit Einkäufen.
Schräg reingelegte Waschmaschine im offenen Kofferraum eines alten Mercedes 200D :)
Oder auch sonstige Groß- und Kleingeräte überall irgendwie verstaut.

Nach 15 Minuten kam der polnische Zöllner, halbwegs freundlich, lies sich alles zeigen, Pässe abgegeben und nach 5 Minuten gings es dann schon weiter.
Vor der Brücke dann aber schon Warteschlangen.

Hier dauerte es insgesamt vielleicht eine Stunde bis wir zum ersten weißrussischen Schlagbaum kamen.
Laufzettel bekommen und dann ging es auch schon zur Passkontrolle.
Das weißrussische Gelände war aber gar nicht so voll wie befürchtet.
Der rote Kanal normal ebenso wie der Grüne, nur ein paar Autos 6-10 Stück jeweils wartend plus die, die gerade in der Abfertigung waren.
Wir dann auch (in den Grünen Kanal), und vielleicht 10 Minuten gewartet bis wir dran kamen, alles kurz kontrolliert, Stempel auf den Laufzettel und fertig.
Gefragt wurde dabei, wieviel Sachen wir an Wert dabei haben und wann wir das letzte Mal die Grenze überquert haben.
("Weißrussen" dürfen ja nur 1mal alle drei Montae über die Grenze, wenn die 1500€ bzw. 50kg pro Person ausgereizt werden sollen)
So waren wir dann doch binnen 2 Stunden wieder in BY.

Dann noch bis zur nächsten Tanke nach Brest, und dort wieder bis zum Morgen im Auto geschlafen, um anschließend weiter bis nach Mogilev zu fahren.

Gruß
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von MrRossi.

 

Mehr
5 Monate 1 Woche her #4850 von MrRossi
MrRossi antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
Und noch ein kurzer Erfahrungsbericht:
Waren jetzt die letzten 3-4 Wochen in Deutschland & Österreich.

Mitte Juni mittwochs gegen 20Uhr in Brest gewesen zwecks Ausreise aus BY.
Die Wartezone dort nach den kleinen Schaltern komplett voll.
Lt. Webcam war Peschatka (wie immer) ganz leer, und vor Domatscheva standen 5-6 Autos.
Aufgrund der unschönen Erfahrung letztes bei Peschatka wollte meine Frau lieber über Domatscheva fahren... ok.

Schlechte Wahl :)
Wir kamen an, und warteten... nach ca. einer Stunde waren wir im weißrussischen Abfertigungsbereich... und warteten
nach einer weiteren Stunde waren wir fertig und warteten... die Zöllner konnten die Autos nicht fahren lassen wegen dem Rückstau auf der Brücke und es tat sich dort auch lange Zeit einfach nix... mal 2-3 Autolängen in 20Minuten weiter, und dann wieder nix....
Nach knapp 4 Stunden ging es dann doch langsam vorwärts und nach insgesamt 5 Stunden waren wir durch.

Zurück von Österreich kommend über Tschechien (überraschend angenehm zu fahren) und Polen dann Sonntag früh (7Uhr) in Terespol gewesen.
Quasi leer. vielleicht 10 Autos auf 4 Spuren verteilt, und wir nahmen natürlich die Langsamste - die EU-Spur...
Vor uns nur ein Auto aber die Zöllnerin war erst nicht da, kam dann sehr langsam zu uns, und brauchte 40 Minuten für die Abfertigung.
Danach zur Brücke - ebenso leer, Laufzettel, Passkontrolle, Grüner Kanal - zusammen in 10-15 Minuten.
In unter einer Stunde waren wir in BY :)

Die Gegenseite war aber komplett voll und dicht...

Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich: MiMo

 

Mehr
5 Monate 1 Woche her #4851 von Hanie
Hanie antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
also einreisen nach BY über Teresepol und ausreisen aus BY über Domatscheva
zur Zeit am besten ?

 

Mehr
5 Monate 1 Woche her #4854 von MrRossi
MrRossi antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
Nein,
letztlich sind Berichte wie meine eh nur Wasserstandsmeldungen, und es kann am nächsten Tag wieder ganz anders anschaun.

Außerdem ist die Uhrzeit noch ein wichtiger Faktor.
Morgens würde ich z.B. nie über Brest aus BY ausreisen, weil da alle Weißrussen raus wollen zum Einkaufen in PL.
Früher war es eigentlich abends in Brest immer leer - inzwischen aber irgendwie nicht mehr.
Früher konnte man sich auch an eine Schlange bereits vor dem ersten Schlagbaum stellen und war trotzdem oft in nur wenigen Stunden durch.

Z.Z. dauert einfach alles viel länger...

Wenn man nichts zum Durchmogeln dabei hat (also irgendwelche Limits überschreitet) würde ich z.Z. immer nur Peschatka empfehlen - egal wann und welche Uhrzeit - sowohl für Ein- als auch Ausreise.
Aber die Straßenanbindung - gerade in Polen - ist schlecht.
Und der Straßenzustand rüttelt die schlafenden Beifahrer auf.
Wenn das aber keine Rolle spielt - na dann.

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Monate 1 Woche her #4855 von Belarusofil
Belarusofil antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
MrRossi, das ist wahrscheinlich grad der Grund dafür, warum jene Grenze (Печатка) einigermaßen "erträglich" ist bezüglich Verweildauer, im Gegensatz zu möglich Brest/ Terespol, Domatschewo und Bobrowniki. Es will sich keiner antun, einen Umweg zu fahren und/ oder langsam voran zu kommen. Es gibt leider keinen "Goldenen Ratschlag", wo man sicher sein kann, in kurzer Zeit über die Grenze zu kommen. Gäbe es die, so würden alle dorthin fahren und es stünde dort "fest" (ich weiß, paradox - weil jetzt müssten nach Ihrem Rat eigentlich alle nach Печатка fahren U+1F609 ).

Wahrscheinlich werden wir es beim nächsten Mal "anders" probieren. Im Dezember müssen wir zum Jubiläum der SchwiMu nach Wizebsk, und jetzt haben wir den Plan, dies über Litauen zu machen mit einer Nächtigung in Wilna. Mal sehen, wie das geht...

 

Mehr
2 Monate 1 Woche her #5013 von Flokko
Flokko antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
Hallo mal wieder!

Meine Schwiegermutter bekommt uns jetzt für einen Monat besuchen.
Sie fährt heute Abend in Brest los. Und zwar dieses Mal mit dem Zug.
Weiß ja nicht, ob das hier so allgemein bekannt ist, aber es gibt einen Zug, der einmal die Woche von Moskau nach Nizza fährt (über Weißrussland, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz). Da wir in Süd-Ost-Bayern wohnen, ist Österreich nicht weit weg. Der nächste Bahnhof ist Linz und gerade mal 1,5 Std. mit dem Auto entfernt. Das letzte Mal musste meine Schwiegermutter nach Frankfurt fliegen (nach München gibt es ja keine Direktflüge) und dann dort abgeholt werden (4 Std. Autofahrt einfach).
Naja, jedenfalls wollte ich fragen, ob hier jemand schon Erfahrungen mit diesem Zug hat.
Speziell würde mich der Grenzübertritt in Brest/Terespol interessieren:
Wie lange dauert es?
Wie streng wird das Gepäck kontrolliert?
Gab es sonst irgendwelche Probleme?

Falls nicht, werde ich zumindest im Nachhinein hier berichten. Vielleicht ist der Zug ja auch für andere eine Alternative zu Auto/Bus/Flugzeug...

Viele Grüße
Florian

 

Mehr
2 Monate 1 Woche her #5014 von Hanie
Hanie antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
bin schon öfter mit dem Zug von Brest gefahren
war aber der Zug Moskau Brest Warschau Berlin Paris

die Gepäck und Zollkontrolle in Brest wird schon auf dem Bahnhof
in Brest vor dem einsteigen im Zug erledigt
da der Bereich der Zugabfertigung in Brest für Züge in die EU
ein gesonderter Bereich der Abfertigung ist,
auch ist dann die Spurbreite des Zuges schon auf EU Spur vorher eingestellt
so das es dann nur noch mal zu etwas Wartezeit bei der polnischen Grenzabfertigung kommt

Gepäckkontrolle ist da wie in jedem EU Land ganz normal
und meistens garkeine

 

Mehr
2 Monate 1 Woche her #5015 von Flokko
Flokko antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
Super, danke für die schnelle Antwort!
Ich geh dann mal nicht davon aus, dass die Flasche Schampanskoje zuviel dann ein Problem sein wird. :)
Der Zug kommt heute um 23:24 in Brest an, fährt aber erst um 1:50 Uhr weiter. Vermutlich wegen der Spurbreitenänderung.
Aber laut deiner Aussage kommt man dann erst kurz vor Abfahrt in den Zug, richtig?
Hatte gehofft sie kann schon kurz nach der Ankunft des Zuges in Brest einsteigen... (weil sie wird schon ab Abend am Bahnhof sein)

 

Mehr
2 Monate 1 Woche her - 2 Monate 1 Woche her #5016 von Hanie
Hanie antwortete auf das Thema: Reise & Route nach BY
wenn der Zug einfährt wird die Schleuse zum Bahnsteig geöffnet und man steigt in den Zug
da ist wenig Wartezeit , das ist ein gesonderter abgesperrter Bereich wo der Zug einfährt,
so kann niemand unkontrolliert oder ohne Visum den Zug besteigen
die Spurbreite stimmt dann auch schon

bei zu viel Zigaretten ist der polnische Zoll aufmerksam
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von Hanie.