Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Einreise mit Auto nach Weißrussland

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #1833 von MrRossi
@Florian:

Hey "Nachbar"!
Sagt Dir "CHA" als Kennzeichen etwas? :)
Iss ja lustig, vielleicht kann man sich ja spontan die Tage mal Treffen?
Bin aber nur 1 Woche hier (in Cham).

Zu Deinen Fragen:
Vieles hat ja Michael schon beantwortet.
Also erstmal zu den 50kg:
Die gelten für alles. Egal ob Du es mitnimmst und da lässt, oder wieder zurücknimmst.
Also auch Fahrräder & Alkohol.

Gewogen wird durchaus, Stichprobenartig. Da stehen überall große Kofferwagen herum.
Nun gibt es aber keine festen Regeln, wie die Kontrolle abläuft.
Es ist alles abhängig je nachdem welcher Zöllner Dienst hat, welche Laune er hat, Ob Mann oder Frau, wie voll es ist, obs kalt draußen ist, ob der Zöllner noch in Ausbildung ist, etc. etc.

Manchmal schaut der Zöllner nur kurz ins Auto, und das wars.
Ein anderes Mal will er die Inhalte diversen Taschen & Tüten sehen. Manchmal auch den Kofferinhalt.
Mal schaut er nur grob drüber, manchmal will er erklärt haben, "was ist das" wofür etc....

Nimm mit, was Du brauchst & möchtest, aber übertreibe es mit den 50kg nicht zu sehr.
Lass es vielleicht 200kg werden bei drei Personen.
Höher würde ich nicht gehn. Kommt auch ein bisschen drauf an, wie gut man schwere Dinge so verpackt, daß sie nicht gleich sichtbar sind.
Soll heißen: Die MetroPackung 50 Rollen Toilettenpapier nicht in den Koffer, und dafür das 25kg Waschpulverpaket schön sichtbar im Kofferraum liegen lassen.
Sondern andersherum.
Gewogen wurden wir schon ein oder zweimal.
Aber sehr viel öfter gefragt, wieviel kg es denn sind. Dann sollte die Angabe so halbwegs mit dem übereinstimmen was man so sieht.

Lebensmittel: Du kannst alles mitnehmen was bereits tot ist. :)
Also Wurst, Fisch, Fleisch, Kaviar, Käse, Milchprodukte etc.
Ein Einfuhrverbot wie in die EU gibts nicht. Ich nehme ständig eine elektr. Kühlbox mit, Randvoll mit Wurstwaren & Käse.
War nie ein Problem.

zum Bus: Ein Volkswagen? Wer will den denn schon stehlen? ;)
Mach Dir keine Sorgen, Du wirst viel teurere Auto dort fahren sehen. Da fällst Du mit Deinem Auto gar nicht auf.
Die "Polen" und die "Weißrussen" müssen einen Feuerlöscher dabei haben.
Touristen - meines Wissens - aber nicht.
Wurde selbst auch noch nie danach gefragt. Ebenso wg. dem D-Schild.
Ich hab eins dran, seit ich mal in Russland war. Aber auch davor ohne D-Schild war's nie ein Problem in Polen oder Belarus.

Zur Strecke:
Ich fahre zu 90% immer so:
A93->A72->A4 bis Görlitz.
Dann A4 Polen, nur einmal Maut (16Zt) bis Kattowitz, dann hoch nach Warschau (A1, S1, E67)
Über Tschechien ists kürzer, aber Du brauchst 2-3 mal so lange auf den Landstraßen als auf der Autobahn.

Google berücksichtigt nicht die vielen LKWs, die sich auf den Landstraßen nicht immer überholen lassen. :)

Hoch bis Berlin würde ich nicht fahren. Da ist auf der A9 oder A13 sowie BerlinerRing immer Staugefahr.
Bei meiner Strecke gibts nur ein Problem mit der A4 bei Dresden/Chemnitz wenn Du da im Berufsverkahr langfährst.
Ansonsten ist es immer "easy driving".
Die Strecke Kattowitz->Warschau ist vierspurig, meistens bis 110kmh möglich, und die Hälfte davon ist neu geteert.

Gruß
Michael
Letzte Änderung: 5 Jahre 2 Monate her von MrRossi.
Folgende Benutzer bedankten sich: MH, Flokko

 

  • Flokko
  • Flokkos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1840 von Flokko
Hallo zusammen,

und erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten! :)

@MH:

Zu 1:
Also auf einen Gesamtwert von über 1.500 Euro kommen wir auf gar keinen Fall. Es geht uns mehr um alltägliche Dinge wie Waschpulver, Shampoo, Spielzeug für die Kinder, Kleidung, etc. Alles keine teuren Sachen. Auch die beiden Fahrräder sind alte Gebrauchträder, die 20 Jahre oder älter sein dürften. Eine Rechnung liegt darüber natürlich nicht mehr vor. Da wird dann wohl hoffentlich nur der Zeitwert von vielleicht 20€ angenommen an der Grenze, oder?
Zu den Zollgebühren noch eine Frage: Mal angenommen, man nimmt zu dritt 200kg mit und kommt an einen Zollbeamten, der es super genau nimmt und wir haben dann 50kg zuviel dabei. Müssten wir dann nur die 50kg oder die gesamten 200kg verzollen? (Mal ganz davon abgesehen, dass dann der Zollwert - vier Euro pro Kilo - den Materialwert wohl deutlich übersteigen würde).

Ich weiß jetzt nicht genau, was meine Freundin bei einem Anruf beim weißrussischen Zoll genau fragen soll. :) "Wie genau nehmt ihr das mit den 50kg?"

Zu den Höchstmengen noch eine Frage: Die Mutter meiner Freundin hat gemeint, es gebe wohl auch Beschränkungen bei Waschmittel (Waschpulver, Shampoo, etc.). Hat schonmal jemand davon gehört? Ich vermute mal, dass wenn es sowas überhaupt gibt, es vielleicht eine Regelung ist, die nur für Weißrussen gilt...
Sie hat auch gemeint, dass die Weißrussen, die nach Polen zum Einkaufen fahren nur 30kg pro Person mitnehmen dürfen. Stimmt das?
Und wenn dem so wäre, wie wäre das dann in unserem Fall? Für mich 50kg und für die beiden weißrussichen Frauen nur je 30kg?

Zu 2:
Feuerlöscher wollte ich mir sowieso noch besorgen für den Campingbus. Denke da kauf ich einfach noch einen vorher. Und so ein Magnetschild kann auch nicht die Welt kosten. :)

Okay, das zum Thema Diebstahl beruhigt mich schonmal. Hatte mir nur gedacht, dass es sein könnte, dass man dort mehr höherklassige Autos klaut. Schließlich hört man ja immer, dass die in Deutschland geklauten Autos viel richtung Osteuropa exportiert werden und mein logischer Verstand hat dann gesagt "Warum in D klauen und über die Grenze schmuggeln, wenn das Auto schon in Osteuropa ist?". Aber da lag ich wohl falsch, umso besser. ;)

Zu 3:
Und wie sind eure Erfahrungen am Grenzübergang Terespol? Zu welcher Tageszeit gehts am schnellsten und wie lang braucht man so im Durchschnitt? Und was dauert eigentlich so lange, das Warten weil soviele vor einem sind, oder das Prozedere bei den weißrussischen Beamten?


@MrRossi:

Servus "Nachbar" :)
Da kommen wir ja wirlich aus der gleichen Ecke.
Ich bin zwar so gut wie nie in der CHA Gegend, aber wenn du zufällig mal in DEG bist können wir uns gerne auf ein Bier oder Kaffee treffen. Kannst ja eine PN schreiben.

Das mit dem Gepäck hast du bildlich gut erklärt. Hab verstanden, dass man auch etwas schlau packen kann um an der Grenze keine Probleme zu bekommen. Obwohl sowieso interessant wird, wie der Zöllner auf den Campingbus reagiert. Schließlich gibts da schon viele Schränke und Ecken, wo man theoretisch was verstecken könnte. Aber ich kann ja trotzdem die große Waschpulver Packung in den Schrank stellen und die Maxi-Packung Klopapier offen da liegen lassen. Vielleicht reicht ihm ja das.

Das du nie Probleme mit den Lebensmitteln hattest ist auch gut. Da kann ich dann meinen Kühlschrank auch voll packen (ist auch nicht größer als eine E-Kühlbox).

Ja, wer einen VW brauchen kann ist auch mir ein Rätsel. :D Aber die Statistik sagt da leider was anderes, gerade beim T5...
Ich war letztes Jahr schonmal in Weißrussland und war auch erstaunt über die große Anzahl an Luxus-Karossen. Man merkt, dass es quasi keine Mittelschicht gibt. Entweder 20 Jahre alter Fiat Punto oder BMW 7er (am besten noch aufgemotzt, etc.). Nur ehrlich gesagt hab ich nachts im schlecht beleuchteten Minsker Hochhaus Wohngebiet keinen dieser 7er gesehen, sondern eher die erste Kategorie und da würde ich dann evtl. schon etwas heraus stechen, deswegen hab ich gefragt.
Naja, ich mach mir zwar deswegen jetzt weniger Gedanken als zuvor, aber vielleicht leg ich mir noch so ne Lenkradkralle zu, wenn sie nicht zuviel kostet. Mal sehen...

Zur Strecke:
Danke für den Tipp. An diese Variante über Görlitz hab ich noch gar nicht gedacht. Wieviel Maut spart man denn da?
Apropos Maut: Muss man die in Polen in Zloty bezahlen (also muss ich Geld wechseln)?

Damit tun sich aber wieder andere Fragen zu dieser Strecke auf:
- Warum fährst du denn nicht schon die E67 (also S8 und 8) ab Wroclaw? Das wäre gut 100km kürzer.
- Die Strecke bis Kattowitz wäre aber über Tschechien ca. 150km kürzer. Wo müsste man denn hier soviel Landstraße fahren? Wenn ich es richtig sehe sind es zwar zwischen Wien und Brünn je 50km österreichische und 50km tschechische Landstraße/Bundesstraße, aber zumindest auf tschechischer Seite ist der größte Teil davon 4-spurig. Später kommen dann zwischen Brünn und Olomouc auch nochmal 40km 4-spurige Bundesstraße, aber der Rest scheint mir Autobahn zu sein.

Wie lang fährst du denn von CHA aus immer so bis Terespol über deine Strecke? Mich würde mal interessieren mit wieviel Zeit ich kalkulieren darf.
Wie läuft das eigentlich in Warschau? Laut Google fährt man da mitten durch die Stadt durch. Gibts da keinen besseren Weg?

So, genug erstmal der Fragerei! :)

Viele Grüße,
Flokko

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #1841 von MH
Zu 1: Wenn die Fahrräder so alt sind, werden die Zöllner das gut einschätzen können.

Wenn das Gepäckgewicht 50 kg überschreitet, muss man für jedes überschüssige Kilo 30% (nicht weniger als 4 Euro für 1 kg) vom Zollwert der eingefahrenen überschüssigen Waren bezahlen.

Flokko schrieb: Ich weiß jetzt nicht genau, was meine Freundin bei einem Anruf beim weißrussischen Zoll genau fragen soll. :) "Wie genau nehmt ihr das mit den 50kg?"


In dem Fall wäre dir ein weißrussisches Orchester, bestehend aus Zöllnern, zum Empfang sicher. ;) Hier könntest du aber so spezielle Fragen wie zum Beispiel, ob es Begrenzungen beim Waschmittel gibt, sicher und kompetent abklären.

Was das Waschmittel betrifft, so ist der andere Michael (MrRossi) der bessere Ansprechpartner, da er in Belarus wohnt. Ich persönlich würde das jetzt zur 50 kg-Grenze einordnen. Allerdings habe ich tatsächlich mal von einem Erlass gehört, in dem eine Begrenzung für Weißrussen gelten soll. Damit sollen Weißrussen nur noch eine bestimmte Menge nach Belarus einführen dürfen, um die heimische Wirtschaft anzukurbeln. Allerdings würden insgesamt 110 kg Waschmittel sicherlich die Aufmerksamkeit der Zöllner auf sich ziehen, da kann man noch so gut verpacken wie man will. ;)

Generell solltest du MrRossi´s Empfehlung beherzigen:. Alles sauber, familienfreundlich und leicht aussehend verpackt, und du bist Zöllners bester Freund.

Zu 2: Feuerlöscher halte ich generell für empfehlenswert - auch im Auto und insbesondere auch im Campingbus. Solche Magnetschilder bekommst schon für ca. EUR 3,-. Ich denke, danach wird dich zwar keiner fragen, aber im Fall der Fälle kannste dann einfach das D-Magnet anbringen.

Zum Thema Autoklau: Belarus arbeitet eng mit Interpol zusammen. Habe es schon selber mitbekommen, weil ein Freund eines Freundes in Berlin ein als gestohlen gemeldetes Auto von einem privaten Händler auf einem Automarkt gekauft hatte. Das Auto wurde an der weißrussischen Grenze festgesetzt. Der polnischen Seite war übrigens nichts aufgefallen. Ich habe mich dann mit der Berliner Polizei in Verbindung gesetzt, die den Sachverhalt zugunsten des Freundes des Freundes aufklären konnte.

Es kommen tatsächlich viele Autos nach Osteuropa, aber mehr in so Länder wie Tadschikistan. Dort soll sogar der Präsidentensohn ein geklautes Auto fahren. ;) Hinzu kommt, dass die professionellen osteuropäischen Banden eher in Deutschland aktiv sind. Grundsätzlich gilt halt die übliche Vorsicht. Vielleicht beruhigt ein bewachter Parkplatz in Minsk etc.

Eine Lenkradkralle - wie andere Diebstahlsicherungen auch - bringt eigentlich nicht viel. Profis haben so ein Ding in drei Sekunden auf. Schreckt eher Amateure ab, aber die würden auch mit der serienmäßigen Wegfahrsperre nicht klar kommen.

Zu 3: Ich persönlich würde die Grenze immer am späten Abend oder in der Nacht überqueren. Wenn alles normal läuft, bist du vielleicht in ca. fünf Stunden durch, kann aber auch schon mal länger (oder weniger) dauern. Das dauert i.d.R. so lange, weil viele Polen Geschäfte machen und in Belarus günstig Sprit etc. einkaufen. Hat aber zuletzt etwas nachgelassen. Solange die Zöllner kein Schichtwechsel haben oder etwas bei dir finden (z.B. 110 kg Waschmittel), verläuft die Prozedur bei der Abfertigung eigentlich recht zügig.
Letzte Änderung: 5 Jahre 2 Monate her von MH.
Folgende Benutzer bedankten sich: MrRossi

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1842 von MrRossi
Mach Dir einfach nicht zu viele Gedanken.
Es gibt eigentlich grob nur zwei Regeln, die man einhalten sollte.
1. Nicht zuviel Alkohol
2. keine Pflanzen (mit Wurzeln)! (Schnittblumen sind erlaubt)

Der Rest ergibt sich schon irgendwie :)
Ich weiß, Du willst auf jeden Fall alles zu Beachtende wissen, aber mach Dir einfach keinen zu großen Kopf!

Darum einfach nur noch kurz ein paar Antworten:

es gebe wohl auch Beschränkungen bei Waschmittel

Ja gibt es, 3 kg pro Woche oder Monat glaub ich.
Hast doch jetzt nicht wirklich vor 25kg mitzunehmen? :)

Kosmetikartikel (Schampoo, Gels, Deos, Cremes, Zahnpasta etc. etc. etc.) kommt jedes Mal Tütenweise mit (eine große Alditüte mit bestimmt 8-10kg). Kein Problem...

Sie hat auch gemeint, dass die Weißrussen, die nach Polen zum Einkaufen fahren nur 30kg pro Person mitnehmen dürfen. Stimmt das?

Keine Ahnung, möglich - aber ihr kommt aus Deutschland.
Darfst halt nicht vergessen, es gibt professionelle Pendler & Benzinschmuggler, die jede Woche & Tag rüberfahren, um immer billig in Polen einzukaufen. Für solche Leute sind die ganzen Regeln aufgestellt.

Und wie sind eure Erfahrungen am Grenzübergang Terespol?

Man kann es kaum vorhersagen. Eigentlich wäre es besser früh am morgen vor 6Uhr anzukommen (nicht ums Wochenende herum, besser Di-Fr).
Aber eine schnelle Abfertigung garantieren kann man trotzdem nicht. Rechne mal pessimistisch mit 5 Std. (+- 2Std.)
Kommste schneller durch, sehr gut, brauchste 8 Std... Pech halt...

Wohngebiet keinen dieser 7er gesehen,


Es gibt für wenig Geld überwachte Parkplätze, wo Du den Wagen über Nacht stehen lassen kannst.
Wenn einer in der Nähe ist, nimm ihn.
Wenn nicht, parke auf der Straße und mach Dir keine Sorgen.

Danke für den Tipp. An diese Variante über Görlitz hab ich noch gar nicht gedacht. Wieviel Maut spart man denn da?
Apropos Maut: Muss man die in Polen in Zloty bezahlen (also muss ich Geld wechseln)?

Maut Berlin->Warschau sind ca. 60Zt.
Bezahlen tue ich mit VISA.

- Warum fährst du denn nicht schon die E67 (also S8 und 8) ab Wroclaw? Das wäre gut 100km kürzer.

Wäre mal wieder einen Versuch wert.
Vor einem Jahr war alles noch eine Baustelle mit einspuriger Strecke. Keine Ahnung wieweit die Bauarbeiten inzwischen gediehen sind. Werde mal nach googeln!

- Die Strecke bis Kattowitz wäre aber über Tschechien ca. 150km kürzer.

Tschechien war für mich nie eine Option, weil ich da ja auch wieder eine Vignette kaufen muß.
Die Landstraße von Furth i. Wald Richtung Prag, macht keinen großen Spaß.
Und bis ich zur A6 Richtung Prag gelangt bin, kann ich auch gleich die A93 weiter fahren.
Mir haben schon die Fahrten zum Flughafen Prag gereicht...

Wie lang fährst du denn von CHA aus immer so bis Terespol über deine Strecke?

Von Cham bis Terespol sind es ca. 1250km = 13Std.
Ich schaffe ziemlich gut einen Schnitt von 100kmh (ohne Familie und tausend Pinkelpausen).
Und fahre dabei gar nicht sehr schnell. 120-130kmh durchgängig in Deutschland und Polen.
Nur die Strecke Warschau Terespol, bin ich langsamer.
Fahre fast immer Nachts. So grob 15:00 Start, 19:00 Görlitz, 2:00 Warschau, 4:00 Terespol

Wie läuft das eigentlich in Warschau?

Südlich gibts eine Umgehung und dann ein wenig durch die östlichen Randbezirke von Warschau.
Geht aber schnell - vor allem Nachts. ist auch inzwischen gut ausgeschildert (-> Terespol).

Gruß
Michael

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1843 von MH

MrRossi schrieb: Mach Dir einfach nicht zu viele Gedanken.
Es gibt eigentlich grob nur zwei Regeln, die man einhalten sollte.
1. Nicht zuviel Alkohol
2. keine Pflanzen (mit Wurzeln)! (Schnittblumen sind erlaubt)

Der Rest ergibt sich schon irgendwie :)
Ich weiß, Du willst auf jeden Fall alles zu Beachtende wissen, aber mach Dir einfach keinen zu großen Kopf!


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich war vor meiner ersten Belarus-Reise ebenfalls etwas kribbelig. Das wird sich schnell legen, glaub mir. ;)

Übrigens noch ein Hinweis: Sofern du nicht mit VISA oder Mastercard zahlen möchtest, würde ich mir auf jeden Fall ein paar Sloty besorgen. Nicht jede Maut-Dame nimmt Euro an.

 

  • Lemmy
  • Lemmys Avatar
  • Besucher
5 Jahre 2 Monate her #1845 von Lemmy
Hallo MrRossi,

verfolge gerade die Diskussion hier über „Grenzübergänge“…

Fahre selbst 2 x im Jahr nach BY, Frühjahr und Spätsommer, und maße mir keinesfalls an, Deine Tips als BY-Insider zu bezweifeln.

Trotzdem nur mal so nebenbei:

Insbesondere Deine Erlebnisse Brest-Warteschlange-Handygucken-Domatscheva-Brest, habe so etwas ähnliches schon mal vor Jahren erlebt, ist an sich aber nicht nötig und führt nur zu der von Dir beschriebenen „Katastrophe“, wenn man aufgrund seines Reiseziels/Abfahrtsortes in BY, sowieso an Baranovichi vorbei muss.

Seit 3 Jahren fahre ich immer über Bobrowniki, bisher also 5 mal, das nächste mal in 2 Wochen.

Du wirst es mir nicht glauben, vielleicht hatte ich ja auch nur Glück, aber nie mehr als 2,5 Stunden gebraucht, Bestzeit 1,25 Stunden, tagsüber.

Die P99, ein Traum, vielleicht bis Slonim etwas „leicht verstärkter“ Verkehr, danach super ausgebaute Straße, wie vorher auch, mit immer weniger Verkehr in Richtung Grenze.

Vaŭkavysk, gut, ein paar Kilometer durch Vorstadtgebiet.

Selbst die letzte Tankstelle vor der Grenze, nur ein paar hundert Meter davon entfernt, Stichwort „Benzinschmuggler“, immer völlig leer.
Warschau wird nur „tangiert“, nur im Abschnitt Marki gibt es Kreuzungen und Ampeln, Straße allerdings 2-spurig, danach Stadt-Tangente, auch durgehend 2-spurig und alles ist gut.

Außerdem spart man noch ein paar Euro BY-Maut.

Alles weitere sagen Dir Google-Maps und die aktuellen Grenz-Web-Cams.

Auch in Bobrowniki gibt es sicherlich schlechte Zeiten, aber das kann man ja wie bekannt, vorher eruieren.

Gruß,

Lemmy

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #1846 von MrRossi
Hi Lemmy,

Bobrowniki kenn ich.
Bin ich 1mal :) rübergefahren im Jahre 2010 um meinen schönen Alfa zu importieren.
Das war zu der Zeit, wo kurz vor der Importzollverschärfung jeder Weißrusse noch ein Auto importieren wollte, und Horrormeldungen von bis zu 18Std. Wartezeiten die Runde machten.

Die P99 war da aber noch nicht so toll...

Normalerweise nutze ich Brest immer abends (Mittwochs oder Donnerstags) zur Ausreise und brauchte im Schnitt vielleicht eine Stunde. Mal 30Minuten komplett, mal max. 2 Stunden. (so grob die letzten 10 Male so alle 6 Wochen).
Nur bei der Einreise hab' ich im Moment keine beste Strategie.
Über Brest zwischen 2 und 7 Stunden, über Domatscheva mal eine, mal 6Std.
Immer mal verschiedene Tages- und Uhrzeiten. Irgendwie keine Regel feststellbar, wann es denn mal wirklich schneller ist.

Vielleicht probier ich Bobrowniki mal wieder.
Das Problem an diesen kleinen Übergängen ist halt, da ist (meistens) nur ein Zöllner da.
Und wehe da ist ein "Problemfall" vor Dir.
Dann wird mal schnell aus einer Stunde 2-3 Std. Wartezeit.

In Brest werden diese Problemfälle zumeist rausgezogen und erfahren eine "Sonderbehandlung" :)
So daß sie die weitere Abfertigung kaum stören.

Ist ab und zu ganz lustig zuzuschaun. Letztens war ein älterer Weißrusse alleine mit einem vollkommen überladenen Golf 3.
Der muß in Polen oder Deutschland auf einem Flohmarkt gewesen sein.
Tausend Sachen in Eicherustikal im Kofferraum, Rückbank, Beifahrersitz.
Von der Lampe, Spiegel, Tisch, Stühle bis zum Leuchter...

Musste natürlich alles auf die Waage. Danach gabs dann lautstarke "Verhandlungen", hehe...
Weiß aber nicht wie sie dann ausgegangen sind, aber irgendwie müssen sie sich geeinigt haben. Hab dann noch gesehen wie er ins Zollgebäude zum Bezahlen gegangen ist.

Gruß
Letzte Änderung: 5 Jahre 2 Monate her von MrRossi.

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1847 von MrRossi
Hab' derweil mal nach der S8 ab Breslau nachgeschaut.
Also zwei Drittel bis Lask (südlich von Lodsz) wurden Ende 2013 fertig.
Das letzte Drittel soll Oktober bzw. Dezember 2014 fertig werden.
Link: de.wikipedia.org/wiki/Droga_ekspresowa_S8

Danach kann man sich über Lodsz zur A2 Richtung Warschau durchschlagen, oder eher weiter östlich zum nächsten fertigen Abschnitt der S8 nach Warschau.
Ich glaub ich probier das einfach mal nächste Woche...

 

  • Lemmy
  • Lemmys Avatar
  • Besucher
5 Jahre 2 Monate her #1848 von Lemmy
Hallo MrRossi,

will Dir Bobrowniki bestimmt nicht „aufdrängen“... :)

Aber die P99 ist heutzutage wirklich gut.

Straßenbelag super, allerdings nur Normalbreite, nicht wie viele andere BY-Überlandstraßen „überbreite“ Fahrspuren oder breite Bankette.

Kann zum Problem werden, bei langsamen LKW oder gar Traktoren u.ä., hinter denen sich ein paar andere LKW oder PKW aufstauen. Hinter Slonim ist aber auch dies nichtmehr relevant, mangels höherem Verkehrsaufkommen.

Die E67 Bialystok – Warschau ist auch absolut o.k., allerdings mit höherem Verkehrsaufkommen als die E30 hinter Warschau aber mit einem größeren Anteil „autobahnähnlicher“ 2-spuriger Schnellstraßenabschnitte, einfach mal Google-Maps gucken.
Meist rollt man auf den einspurigen Abschnitten mit 80 - 100 km/h mit dem Verkehr mit, keine Ampeln, natürlich auch Ortsdurchfahrten, aber die halten sich in Grenzen.

Auch die „Warschau-Querung“ ist bedeutend einfacher, da man Warschau an sich nur „tangiert“

Dein Argument von wegen „Problemfällen/ nur 1 Zöllner“ ist absolut gerechtfertigt, hatte vielleicht nur Glück, kann daher nichts dazu sagen.

Aufgefallen ist mir aber, ganz abgesehen davon, das auch in Terespol, wie ich höre, die Zahl der „Benzinschmuggler“ stark abgenommen hat, gibt da ja auch neue (1 oder 2 Jahre alte, weiß nichtmehr…) gesetzliche Bestimmungen zwischen BY und P, dass ich in Bobrowniki kaum welche gesehen habe.

Lässt sich vielleicht auch mit dem Hinterland der beiden Grenzen erklären.

Terespol, auf polnischer Seite „armes ostpolnisches Hinterland“ und auf BY-Seite, das „große Brest", mit vielleicht auch „ganz vielen Armen“ (aus NOCH heute mitteleuropäischer Sicht).

Bobrowniki, auf polnischer Seite Bialystok, wie ich finde und wie es auch aussieht, absolute Boom-Stadt, da haben es wohl nur noch wenige nötig, ein paar Liter Benzin zu schmuggeln und auf BY-Seite bis Vaŭkavysk, (was ja auch nur wenig bis nichts ist), überhaupt nichts.

Habe die Grenze dort übrigens schon 10 x überquert, 5 Reisen, 5 x rein und 5 x raus… :)

War an sich mein „Geheimtipp“, hätte ich auf dem „anderen Forum“ NIEMALS veröffentlicht.

Hier schreiben und lesen ja wohl LEIDER nur sehr wenige, da kann ich es ja schon mal drauf ankommen lassen… ;)

Gruß,

Lemmy

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1849 von MH
Ich finde auch, dass die Schmuggler deutlich nachgelassen haben. Auch haben die Zöllner inzwischen das mit dem Vordrängeln gut im Griff bekommen.

Den Tipp mit Bobrowniki probiere ich bei Gelegenheit mal aus. Danke dafür!

 

  • Rene
  • Renes Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her - 5 Jahre 2 Monate her #1851 von Rene

Lemmy schrieb: Hier schreiben und lesen ja wohl LEIDER nur sehr wenige, da kann ich es ja schon mal drauf ankommen lassen… ;)

Gruß,

Lemmy


Hallo Lemmy, ab jetzt vielleicht wieder einer mehr aus dem "anderen Forum" :)

Eine geheimnisvolle PN erwarte ich auch noch hier in diesem Forum, gell Mr.Rossi? ;)

LG Rene
Letzte Änderung: 5 Jahre 2 Monate her von Rene.

 

  • karlson
  • karlsons Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1852 von karlson
Erst mal ein herzliches Willkommen allen Neulingen!

MrRossi schrieb: zum Bus: Ein Volkswagen? Wer will den denn schon stehlen? ;)


Hey, hey, hey, die besten Fahrzeuge der Welt kommen von VW, die klaut man schon, weil sie geil sind B)

Ich verrate jetzt auch nicht, wer mein Arbeitgeber ist ;) :whistle:

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1855 von MrRossi

karlson schrieb: Ich verrate jetzt auch nicht, wer mein Arbeitgeber ist ;) :whistle:


Skoda? :woohoo:

 

  • karlson
  • karlsons Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1856 von karlson

MrRossi schrieb: Skoda? :woohoo:


Fast, gehört ja zum Konzern ;)

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1866 von MH
Hier ist mal ein Video von der Strecke zwischen Brest und Slutsk. So kann man sich schon mal ein Bild davon machen, wie es in Belarus aussieht...

Folgende Benutzer bedankten sich: MrRossi