Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Einreise mit Auto nach Weißrussland

  • Hirsch
  • Hirschs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 9 Monate her #3771 von Hirsch
Belarus.Andreas schrieb:

Wenn trotz solcher warnenden Verkehrsschilder, dann dennoch Menschen zu schnell unterwegs sind, dann ist das m.E. nicht nur eine Geschwindigkeitsüberschreitung, sondern auch noch dreist!


Jaein.
Sagen wir mal so, Belarus hat in den letzten Jahren viel in die Qualität seiner Straßen investiert.
Wenn ich an die früheren Buckelpisten denke, da ist man schon seinem Kfz zuliebe oft unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit geblieben.
Heute sind aber größte Streckenabschnitte saniert und mit guten Belag versehen.
Naja und gerade wenn man dann auf Reisen ist, sozusagen halb Europa in einem Tag mit dem Auto durchquert, gutes Wetter, Sicht bis zum Horizont, kaum bis kein Verkehr auf der Straße, dann ist es manchmal doch etwas schwierig, die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten.
Ich spreche nicht davon, mit 200 km/h durch die Botanik zu brausen, aber + 15-20 km/h sind dann nur allzu menschlich.
Der Geist ist willig aber das Fleisch ist eben schwach. U+1F607

Anders sieht es natürlich für Euch Auswanderer aus, v.wg Basiseinheiten-Konto, Ausweisung.
Da wäre ich natürlich sehr, sehr vorsichtig.

Was genau ist besagt eine Basiseinheit eigentlich?
Gut eine Basiseinheit sind 210.000 BYR, aber worin liegt der Sinn und Zweck dieser Definition?

Und noch wichtiger, wieviel Basiseinheiten hat ein Auswanderer nach Belarus gut, bis er denn ausgewiesen wird?
Muss man ja wissen, bei seinen eventuellen eigenen Kalkulationen.
Nicht das man nach dreimaligen Zebrastreifen nicht benutzen und einmal Kaugummi ausspucken schon wieder ausgewiesen wird.
Vielleicht ist das ja der wahre Grund für die wenigen Einwanderer in Belarus. U+1F60A

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 9 Monate her #3774 von Hanie

Hirsch schrieb: Belarus.Andreas schrieb:

Wenn trotz solcher warnenden Verkehrsschilder, dann dennoch Menschen zu schnell unterwegs sind, dann ist das m.E. nicht nur eine Geschwindigkeitsüberschreitung, sondern auch noch dreist!


A


ich habe im Brester Umland garkeine Geschwindigkeitsschilder gesehen
und aufeinmal blitze es in der Nacht , da war mir klar ich bin etwas zu schnell
aber auch danach sah ich keine Schilder

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 9 Monate her #3775 von MrRossi

Hirsch schrieb: Aber wie sollte das funktionieren, die Beltoll-Brücken regiestrieren/fotografieren doch nur die Durchfahrt, messen aber doch nicht wirklich die Geschwindigkeit.

Belarus.Andreas schrieb: Um so mehr gehe ich davon aus, dass dieses der Fall ist


Stopp - ihr habt was missverstanden.
Die Geschwindigkeitsübertretung an sich bei mir war ja im Dezember - und die wurde durch einen Blitzer bei Mogilev erfasst.
Was ich meinte mit der Beltoll-Brücke ist, das die dafür genutzt wurde, um mich im laufenden Verkehr Monate später zu identifizieren und zu melden.

Das mit der Distance-Control wird bestimmt auch noch kommen.
Aber so schnell fahre ich ja nie als das ich das "testen" könnte. (jedenfalls jetzt nicht mehr - es gab Zeiten da bin ich 130 zum Airport auf der 90er-Landstraße von Mogilev nach Minsk gefahren - wo es noch nicht die ausgebaute M4 gab :) )
Ich halte mich ja an die Beschränkungen, aber manchmal übersieht man halt mal ein 80er Schild und der Blitzer steht genau danach - oder ich beschleunige zu früh - und da steht am Ende aber auch noch ein Blitzer...

Gruß

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Jahre 9 Monate her #3777 von MrRossi

Hirsch schrieb: Was genau ist besagt eine Basiseinheit eigentlich?
Gut eine Basiseinheit sind 210.000 BYR, aber worin liegt der Sinn und Zweck dieser Definition?


Viele Strafen und Gebühren sind darauf aufgebaut.
Also zu schnelles Fahren 1-4 mal die Basiseinheiten etc..

Wären die in Rubel ausgewiesen müsste man ja aufgrund der Inflation alle Monate die Strafen anpassen...
So gibt es bei Bedarf einfach nur eine nominale Erhöhung der Basiseinheit - ohne das dafür die ganzen Verordnungen geändert werden müssen.

Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich: Hirsch

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Administrator
Mehr
3 Jahre 9 Monate her - 3 Jahre 9 Monate her #3778 von Belarus.Andreas
@Hirsch

Jaein.
...
Ich spreche nicht davon, mit 200 km/h durch die Botanik zu brausen, aber + 15-20 km/h sind dann nur allzu menschlich.
(Hinweis: Zitat aufgrund Übersichtlichkeit etwas abgekürzt)

Also wenn Du mit 200km/h hier in Belarus über die Strassen fliegst, dann bräuchte man sich auch wortwörtlich nicht wundern, wenn einen die dann anhaltenen Beamten auch weniger freundlich entgegen kommen und Dich an Ort und Stelle zu Fuss weiter gehen lassen. Was Deinen gesagten +15-20km/h Geschwindigkeitsüberschreitung anbelangt, so kann man sich darüber sicher streiten. Denn wenn wir uns mal die Deutsche Gesetzregelung ansehen, dann ist das a) auch eine Geschwindigkeitsüberschreitung (trotz der Toleranz) und b) würde dieses, wie auch hier, zur Kasse gebeten und letztlich das auch zu recht. Denn eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist eben nun mal nicht einfach nur so gegeben, sondern hat an der Stelle sicher auch seine Gründe. Ob nun als Ausländer, Auswanderer oder Einheimischer, hat man sich (sicherlich verständlich) immer an solches zu halten und wer dieses dann nicht tut, der muss und sollte sich dann über eine gerechte und gerechtfertigte Strafe nicht wundern. Schauen wir uns doch mal dazu auch die Deutschen Autobahnen an, auf denen z.B. (ohne dies zu verallgemeinern) Polnische LKW-Fahrer an, welche mit Ihren Brummis, samt teilweisen grottigen Zuständen, die Geschwindigkeiten um +15-20km/h überschreiten. Ich würde nicht sagen, dass das ok ist.
Das "dreist" meine ich in der Hinsicht auch nur, dass wenn man schon zuvor von einen Warnhinweis "Achtung hier wird geblitzt" aufmerksam gemacht wurde, aber es dann dennoch nicht für nötig hält die Geschwindigkeit anzupassen, dann finde ich das vollkommen richtig, dass einen dann die GAI eins auf die Rübe gibt - oder mit anderen Worten zur Kasse bittet. U+1F609


Anders sieht es natürlich für Euch Auswanderer aus, v.wg Basiseinheiten-Konto, Ausweisung. Da wäre ich natürlich sehr, sehr vorsichtig.

... und das sollte man auch sein, wenn einen der Aufenthalt, das Land, die Familie, das Eigentum und der Aufenthaltstitel etwas wert ist U+1F609

Was genau ist besagt eine Basiseinheit eigentlich?
Gut eine Basiseinheit sind 210.000 BYR, aber worin liegt der Sinn und Zweck dieser Definition?

Strafen werden hier in Belarus generell in, wie bereits schon geschrieben, so genannten "Basiseinheiten" ausgeschrieben. Eine Basiseinheit beläuft sich z.Z. auf 210.000 руб. und wird je nach dem was man verbrochen hat multipliziert - sprich z.B.: Zebrastreifen nicht benutzt = 1 Basiseinheit und würde somit mit 210.000 руб. geahndet. Der offizielle Sinn und Zweck ist mir persönlich nicht bekannt, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es der einfachheit so gehalten wird. Denn damit bräuchte man nicht ständig alle Strafen neu berechnen und in Summen ausschreiben, sondern eben nur ...
  1. die Basiseinheit anpassen um einzelne Strafvergehen anzuheben, oder ...
  2. den Basiseinheitswert anpassen mit welchen alle Strafbeträge angehoben werden

Und noch wichtiger, wieviel Basiseinheiten hat ein Auswanderer nach Belarus gut, bis er denn ausgewiesen wird?

Das kann man so ohne weiteres nicht an den Basiseinheiten festlegen. So wie ich jedoch aber auch schon gelesen habe, ist es schon das ein oder andere mal vorgekommen, dass wenn ein Migrant / eine Migrantin z.B. volltrunken Auto gefahren ist, dass damit dann die Aufenthaltsgenehmigung entzogen wird und der Migrant bzw. die Migrantin dann damit ausgewiesen wird. Zwar wird diese Person dann nicht gleich an Ort und Stelle von der Miliz zur Grenze gefahren, sondern hat noch seine xyz-Frist bis er/sie das Land verlassen muss (sprich: Keine Deportierung sondern eine Ausweisung). Geht er/sie dieses jedoch nicht nach, dann folgt natürlich eine Deportierung zur Grenze seitens der Beamten und man kann zukünftlich davon ausgehen, dass einen weitere Visumanträge (zumindest die erste Zeit) abgelehnt werden. Bezüglich diesen Beispiels handelt es sich um ein Strafmaß von 50-100 Basiseinheiten und man könnte dieses sozusagen als Obermaß nehmen (genau sagen kann ich das aber nicht). Natürlich geschieht dieses nicht, wie Du sagst, bei 2 mal Zebrastreifen nicht benutzt und 1 mal Kaugummi ausspucken, aber generell werden bei Migranten alle Gesetzesverstöße im Computer festgehalten und wenn das bekanntliche Maß voll ist, dann heißt es "Auf Wiedersehen". So wie ich es mal im Internet gelesen habe, wurde eine Frau (Russin mit einer 15jährigen Aufenhaltsgenehmigung) von der GAI angehalten und ein Alkotest bei Ihr gemacht. Ergebnis: Alkohol im Spiel und dann spielt es keine Rolle wie viel Alkohol im Spiel ist, sondern es reicht, dass Alkohol im Spiel ist. Endergebnis war, dass das OVIR die Aufenthaltserlaubnis entzogen hat und das obwohl sie zusammen mit Ihrer Tochter in einer EW in Minsk lebte und arbeitete - ausgewiesen. Selbst Ihr eingeschalteter Anwalt sagte Ihr, dass es verschwendetes Geld wäre dagegen anzugehen, denn so laut dem Anwalt hat er noch nie gehört das es in einen solchen Falle nicht zu einer Ausweisung gekommen ist. Allerdings beruht sich dieses auf das "volltrunken Auto fahren" und nicht auf Geschwindigkeitsüberschreitungen. Doch könnte man diese geschriebenen 50-100 BE ggfls. auch als Höchstmaß für Migranten nehmen.

Bezüglich den Höchstmaß an Stafen bzw. Gesetzesmissachtungen für in Belarus lebende, habe ich nun ein Artikel gefunden. Allerdings sei dazu gesagt, dass dieser Artikel aus dem Jahre 2010 stammt und somit ggfls. schon wieder geändert wurde. Da der Artikel nur in russisch vorliegt und der ein oder andere diese Sprache nicht (vollständig) beherrscht, habe ich den Text aufgrund dessen das sicherlich der ein oder andere zu Faul sein wird einen elektronischen Übersetzer zu nutzen, den Text auch ins deutsche übersetzt - aber auch aus Faulheit per Yandex übersetzt U+1F61C U+1F604

Gesetzgebung für Menschen mit Aufenthaltsgenehmigung in der Republik Belarus ...
(Quelle: pravoved.by )
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]




@Hanie

ich habe im Brester Umland garkeine Geschwindigkeitsschilder gesehen und aufeinmal blitze es in der Nacht , da war mir klar ich bin etwas zu schnell aber auch danach sah ich keine Schilder

Also wenn keine Schilder vorhanden war, dann sehe meine Worte bezüglich des "dreist" seins bitte nicht ernsthaft oder gar persönlich an U+1F609
Letzte Änderung: 3 Jahre 9 Monate her von Belarus.Andreas.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hirsch

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Administrator
Mehr
3 Jahre 9 Monate her #3797 von Belarus.Andreas
Für alle die mit dem Auto von Polen, Lettland, Litauen und der Ukraine nach Belarus einreisen wollen, gibt es (zumindest für Anroid Smartphone/Tablet-Besitzer) eine mir erscheinende gute App ( "Puls Grenze zu Weißrussland (Google Play)" ) welche einen Detailierte Informationen zu mehr als 24 Grenzübergängen bietet.
Des weiteren bietet die App offizielle Live-Webcamansichten der jeweiligen Grenzübergänge (insofern diese über Webcams verfügen). Mit mehr als 10.000 Bewertungen (4,5 Sterne von 5 möglichen) ist diese App für alle die mit dem Auto oder Motorrad nach Belarus reisen ein Blick wert U+1F609

Download im PlayStore: Puls Grenze zu Weißrussland (Google Play)