Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Leben in BY

  • MasterWiesel
  • MasterWiesels Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 13 Stunden her - 3 Tage 13 Stunden her #6218 von MasterWiesel
Hallo liebe Forenmitglieder -

ich möchte euch mit meiner Vorstellung nicht unbedingt langweilen, abgesehen davon das es eh in einem anderen Unterforum besser aufgehoben wäre ;)
Nur so viel zu mir: 31 Jahre, männlich, Unternehmer, ortsunabhängiges Arbeiten größtenteils möglich, Partnerin in BY

-

Mein Plan sieht vor, für die kommende absehbare Zeit zu 2/3 die Zeit in BY zu verbringen, für die nötigen geschäftlichen Tätigkeiten wo ich vor Ort in DE sein muss immer mal wieder zurück zu kehren...

-

Ich weiß das ich mich visumfrei aber registrierungspflichtig für max 30 Tage am Stück in BY aufhalten kann - und das wiederum für max. 90 Tage im Jahr... was ich aber nicht weiß, ist, wie es aussieht wenn ich mich länger als das oder sogar dauerhaft in BY aufhalten oder "niederlassen" möchte? Könnt ihr mir da ein wenig unter die Arme greifen?

Ich hab schon ein paar Suchfunktionen und auch das liebe WWW bemüht, allerdings findet man da teils sehr veraltete oder widersprüchliche Aussagen. Vielleicht ist ja jemand unter euch, der die selben Vorhaben hatte und in die Tat umsetzte, würde mich riesig über eure Hilfe freuen...

Liebe Grüsse, Peter
Letzte Änderung: 3 Tage 13 Stunden her von MasterWiesel.

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 12 Stunden her - 3 Tage 11 Stunden her #6219 von Mosyr
Antwort auf Leben in BY
Hey mit 28. Jahren Belaruserfahrung (bin jedes Jahr bisher dagewesen) nehme ich mir mal die Freiheit auf deine Fragen zu antworten.
Wie ich dem Thread entnehme bist Du noch nicht allzu lange in BY anwesent. Ist es ja die Liebe die dich wie viele andere hunderte deutsche Männer
nach BY gezogen hat. Erst einmal würde ich schauen wie es mit der Partnerschaft läuft, das ist ja irgendwie auch der Hauptgrund deines handelns.

Bleibe einige Wochen vor Ort, lerne die Sprache (oder kannst Du), lerne die Menschen kennen, das wirtschaftliche Umfeld und auch die politischen Verhältnisse des Landes. Wenn man dort siedeln möchte, wären das die mindest Voraussetzungen die zu erfüllen wären.

Das Leben für die Mehrheit der Leute ist erträglicher geworden, wenn man Arbeit hat und entsprechende Bezahlung kann man Leben. Große Sprünge sind bei einem Monatseinkommen von 150-300 € umgerechnet schwieriger machbar. Mit dem richtigen Pass und Zahlungen aus dem Ausland sieht das dann schon aber anders aus.

Es gibt hier eine ganze Menge User, mit jedermenge Erfahrungen, auf den verschiedensten Wegen des Lebens. Allzuoft liest man aber leider, das die Partnerschaft nicht ewig hält, natürlich gibt es auch Partnerschaften die Bestand haben. Unsere Erfahrungen und auch Lebenserfahrungen sind eben doch weiter auseinander als man erwartet, insbesonders als "unbeleckter".

Mein gut gemeinter Rat, gehe alles langsam an, "drumm prüfe wer sich ewig bindet", das hat nach wie vor nichts an Aktualität eingebüßt.
Sorry für meine offenen Worte, in keinem Fall möchte ich dir zu nah treten oder belehren. Das sind Worte des Lebens!
Letzte Änderung: 3 Tage 11 Stunden her von Mosyr.

 

  • MasterWiesel
  • MasterWiesels Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 11 Stunden her #6220 von MasterWiesel
Antwort auf Leben in BY
Hallo Mosyr,

danke dir für deine Antwort.

Ich glaube wir verstehen uns da ein wenig falsch :) - ich habe absolut nichts zu verlieren, selbst wenn die Partnerschaft nicht funktioniert, dann kehre ich einfach wieder zurück nach DE und fertig. Da bin ich zwar ein paar Euro los, aber um jede Menge mehr Erfahrungen reicher und die sind sowieso unbezahlbar, ich sehe das also völlig entspannt.

Ich habe in DE nichts was mich hält, ich reise relativ viel und bin auch so den Großteil meiner Zeit mit meiner Arbeit und mir selbst beschäftigt - für mich macht es absolut keinen Unterschied ob ich das eben in DE oder in BY mache - der einzige Unterschied ist, ich bin in der Lage meine Partnerin auch mal häufiger zu sehen um eben genau das zu machen, was du empfiehlst: sich intensiver kennen lernen...

Und auch wenn ich erst 31 Jahre auf dem Buckel zu haben vermag, ich hatte schon (leider) einige auch längerjährigere Partnerschaften und so richtig rausfinden kann man auch nur ob es funktioniert, wenn man den "gemeinen Alltag" miteinander teilt...

Deswegen danke ich dir für deinen gut gemeinten Rat und komme zurück zu meiner eigentlichen Frage:

Was kann ich tun, um mich länger in BY aufzuhalten, als der normale Tourist?

Liebe Grüsse, Peter

 

  • Tomms
  • Tommss Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 9 Stunden her #6221 von Tomms
Antwort auf Leben in BY
Hallo bestimmt helfen dir die Infos von Belarus.Andreas weiter. belarusinfo.de/forum/auswandern/756-info...migration-in-belarus
Ich denke ganz so einfach wird das nicht. Es kommt ja dann auch noch die steuerliche betrachtung dazu.

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 9 Stunden her - 3 Tage 9 Stunden her #6222 von Mosyr
Antwort auf Leben in BY
Ich wüsste im Moment nur zwei Antwortteile: - Heiraten
- Arbeitstechnisch zuschlagen mit einemJob der dort gefragt ist, also Anstellung dort!
Ich bin im November wenn alles klappt wieder vort Ort, werde dann mal mit der Admistration sprechen. Mal sehen was die für Ideen haben
und ob es die Möglichkeit überhaupt gibt.
Letzte Änderung: 3 Tage 9 Stunden her von Mosyr.

 

  • MasterWiesel
  • MasterWiesels Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 9 Stunden her #6223 von MasterWiesel
Antwort auf Leben in BY
Hallo Tomms,


danke für dein Feedback - den Artikel lese ich mir gern mal durch.

Über die steuerliche Betrachtung brauchst du dir mal keine Sorgen machen, ich behalte ja mein Unternehmertum in Deutschland, muss also nichts in BY versteuert werden...

@ Mosyr: Danke dir erneut, heiraten kommt nicht in Frage dazu ist alles noch zu frisch, kann ich in einiger Zeit nochmal drüber nachdenken ... Anstellung auch nicht, da hoffe ich noch einen anderen Weg zu finden.


Liebe Grüsse, Peter

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Tage 8 Stunden her #6224 von Mosyr
Antwort auf Leben in BY
Melde mich dann nochmal Ende Nov. wenn ich wieder hier bin!

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Administrator
Mehr
2 Tage 21 Stunden her #6225 von Belarus.Andreas
Antwort auf Leben in BY
@MasterWiesel
Wie schon im Thema erwähnt wurde, kannst Du Dir meinen Beitrag ( Info: Migration in Belarus ) ansehen in welchen bereits einige Möglichkeiten aufgeführt sind. Aber um alles im allen zusammen zu fassen, nachfolgend Deine Möglichkeiten, welche sich in drei Punkten unterscheiden: Visum , Registrierung oder Aufenthaltsgenehmigung und dazu nun im einzelnen mehr:

Das Visum
Mit einen Visum kannst Du bis maximal 90 Tage pro Jahr Dich in Belarus aufhalten. Der entsprechende Zeitraum kann selbst festgelegt werden, wie z.B. 3x für 30 Tage oder 6x für 15 Tage, etc. Aber eben nicht länger als 90 Tage im Jahr! Die Nachteile dabei sind, dass Du wie bereits erwähnt nur max. 90 Tage Aufenthalt im Jahr hast und auch Kosten für den jeweiligen Visumantrag hast. Vorteile sehe ich darin abseits für eine ein- oder mehrmalige Einreise als Tourist nicht.

Die Registrierung
Mit der Registrierung ist ein ständiger Wohnsitz in Belarus gemeint. Damit kannst Du nicht nur, sondern musst Du Dich sogar ständig in Belarus aufhalten und darfst das Land nur für 90 Tage im Jahr verlassen (Dieses muss jedoch mit der Ausländerbehörde: OVIR abgesprochen werden). Nicht erlaubt ist es, dass Du den Wohnsitz für länger als 5 Tage verlässt, es sei denn Du hast eine längere Abwesenheit mit der Ausländerbehörde abgesprochen und genehmigt bekommen. Vorteil ist, dass Du kein Visum benötigst und somit keine Kosten haben wirst und Dich hier im Land frei bewegen kannst. Nachteil ist, dass Du jemanden brauchst, der Dich in seinen Eigentum (Haus oder Wohnung) registriert. Hast Du jemanden (zum Beispiel Deine Zukünftige oder Ihre Eltern), dann wäre das zum Beispiel eine Möglichkeit, dass sie oder die Eltern sich bei ihr oder ihnen registrieren lassen. Vorteil: Du kannst Dich ständig in Belarus aufhalten und sparst Dir die Kosten für das Visum. Nachteil: Du darfst in Belarus selbst nicht arbeiten und bist auf die max. Ausreisezeit gebunden oder verlierst die Registrierung!

Die Aufenthaltsgenehmigung
Mit einer Aufenthaltsgenehmigung sieht es im Punkt der max. Ausreisezeit quasi genau so aus wie bei der Registrierung. Der große Unterschied ist aber der, dass Du auch in Belarus offiziell arbeiten gehen darfst und zum Beispiel auch Ratenzahlungen oder Kredite beantragen kannst und auch sonst eigentlich all das was auch ein Belarusse mit dem Belarussischen Pass machen kann bzw. darf. Nachteil dabei ist der Antrag auf eine Aufenthaltsgenehmigung (Bürokratie) und die dazugehörigen Anforderungen seitens der Ausländerbehörde (OVIR), das gebunden sein im Punkto der max. Ausreisezeit und das Du mit Deinen deutschen Führerschein nur die ersten 3 Monate nach Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung ein Auto führen darfst. Anschließend, nach den 3 Monaten, bist Du gezwungen den Belarussischen Führerschein zu machen (jedoch nur die Theorieprüfung ohne vorheriges lernen und auch ohne praxis). Der Nachteil dabei ist, dass die Prüfung ausschließlich in russischer Sprache gemacht werden kann!
Möglichkeiten um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen sind folgende:
  • Heiraten
  • Unterstützung der Belarussischen Wirtschaft
    (durch Einzahlung von min. 250.000 Euro in einen Staatlichen Unternehmen)
  • Haus- / Wohnungserwerb
    (diese Möglichkeit wurde vor Jahren abgeschafft!)

Weitere Informationen dazu findest Du in meinen Beitrag: Info: Migration in Belarus
Ich hoffe, dass ich Dir damit ein wenig weiter helfen konnte ...

Gruss,
Andreas

 

  • MasterWiesel
  • MasterWiesels Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Tage 16 Stunden her #6226 von MasterWiesel
Antwort auf Leben in BY
Hallo lieber Andreas,

danke, dass hat mir schon sehr weitergeholfen.

Jetzt ist noch folgende Frage offen:

1. Mit der Gesetzesänderung bin ich wohl in der Lage mich für max. 30 Tage am Stück visafrei bei direkter Einreise über den Flughafen Minsk aufzuhalten - Und das für maximal 90 Tage im Jahr... ist das so korrekt? Dann könnte ich ja z.B. schonmal 10x9 Tage da sein

2. Gibt es eine Möglichkeit des längerfristigen Aufenthaltes, wenn ich mich anstellen lasse?

3. Gibt es eine Möglichkeit des längerfristigen Aufenthaltes, wenn ich eine Firma gründe (und nicht mal eben 250.000€ in die Kassen fließen lasse, das wird nichts)


Besten Dank dir,

Liebe Grüsse, Peter

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
13 Stunden 46 Minuten her #6238 von MrRossi
Antwort auf Leben in BY
Hallo Peter,

1. wurde ja schon beantwortet.
2, Ja, befristet jeweils für ein Jahr (und beliebig erneuerbar)
3. Gründung alleine reicht meines Wissens nach nicht aus, aber wenn es Deine Firma. ist, kannst Du Dich ja selber anstellen (als Direktor z.B..) womit Punkt 2 erfüllt ist.

Wenn Du tatsächlich vorhast zu 2/3 in Belarus zu bleiben, solltest Du Dir mal durchrechnen (lassen), ob es sich steuerlich lohnen würde die Einkommen über Belarus laufen zu lassen...
3 bzw 5% Flat-Tax sind schon was Feines... :)

Gruß
Michael