Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Auslandskrankenversicherung eine Makulatur

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5667 von daneborg
Zunächst möchte ich mich für die Teilnahme Aller bedanken die sich dem Thema Auslandskrankenversicherung gemeldet haben.
Ich komme nun zu dem Ergebnis:

Bei einer Reise nach BY auf dem Landweg ist zu empfehlen 2 KV abzuschließen.
1x eine deutsche KV für die Erlangung eines Visas bei der Botschaft.
1x eine staatliche Belarus KV vor der Registrierung Vorort.

Die deutsche Vers. muss dann nicht in Belarus übersetzt werden. Der enorme zeitliche Aufwand steht in keinem Verhältnis. Somit wird die deutsche Vers. zu einer Makulatur und ist sinnlos..

Die deutsche KV mit oder ohne Übersetzung greift in BY nicht. Natürlich kann man bei der Rückkehr nach Deutschland eventuelle Krankheitskosten zur Erstattung einreichen. Ich frage mich, warum dann eine Übersetzung notwendig ist. Im Versicherungsfall wird von BY Seite ohnehin keine Anfrage der Kostenübernahme an die deutsche KV gestellt.

Der einfachere Weg wäre, wenn man bei der Botschaft bei Beantragung eines Visa eine staatl. BY Vers. abschließen könnte. Dann aber würde sich das Eintrittsgeld für das Land BY, Kosten für Visagebühren + Auslandkrankenvers. erhöhen. Für einige Reisende vielleicht abschreckend. Es kommen ja noch weitere Kosten im Land BY auf den Reisenden zu: Autobahngebühren und Registrierungsgebühren.

Nicht zu vergessen die stundenlangen Wartezeiten bei der Einreise durch die Spekulanten. Vor ca. 2 Jahren gab es eine Zeit, wo Spekulanten nicht oder sehr wenige gefahren sind. Nun aber sind die kilometerweiten Autoschlangen wieder da. Auf polnischer Seite klappt das alles bei der Einreise und Ausreise reibungslos. Nur bei den BY Grenzen nicht.

Wenn die staatl. Belarus Vers. die Kosten übernimmt ( auch schon gegensätzliches gehört) ist das der beste Weg.

Zu aller Letzt: Wir Ihr, schätze ich die Freundlichkeit der Menschen (neuerdings auch die BY Grenzer) Sauberkeit, Gastronomie, saubere Züge, fast keine Polizeipräsenz, Kanalfahrt im Augustow-Kanal, die Wisent/Zubry Herden, Pferde Ritt, Paintball und vieles mehr.

Ganz gegensätzlich sind die Behörden. Das fängt schon bei der Botschatf Berlin an. Auch wenn Du 1 Std. vor Schließung ankommst und die Warteschlange nicht abgearbeitet wurde, kannst Du wieder nach Hause gehen. Es gibt kein Warteraum oder Toiletten, teilweise wirst Du auf der Straße abgefertigt. Deine Begleitung darf ohne Anliegen nicht ins Gebäude und muß auf der Straße, egal welche Wetterlage, warten. Der schroffe Ton des uniformierten Portiers die fast kein Deutsch sprechen verdirbt Dir schon die Laune. Die Einreise auf dem Landweg ist wirklich eine Tortur.

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her - 2 Monate 3 Wochen her #5668 von Hanie
eine Deutsche Auslandkrankenversicherung hat doch nun fast jeder Mensch der auch Reisen tut
ich bin zb bei der HUK und die kostet im Jahr 8 Euro
fahre ich nach BY schreibe ich der HUK einfach eine email das ich eine Bestätigung brauche
das ich für den Reise Zeitraum für BY versichert bin
eine Übersetzung ins russische is weder in der Botschaft in Berlin notwendig noch bei der Einreise
noch bei einer Behandlung in BY oder Registriereung notwendig
es muss eben nur erkenntlich sein das die Versicherung für Weissrussland ist
die belarussische Versicherung muss man nicht abschliessen
is eben nur das man nicht in Vorkosten in BY gehen muss

sein Visum kann man auch in einem Visa Dienst oder Reisebüro machen lassen ,
man kann seinen Pass, Visum Antrag , Passbild , Krankenversicherung, Einzahlungsbeleg
auch einfach in den Briefkasten in Berlin im Konsulat einschmeissen
und holt sich ne Woche später das Visum ab
das habe ich auch schon so gemacht
natürlich muss dann auch alles richtig ausgefüllt sein


schöne Weihnachten
Letzte Änderung: 2 Monate 3 Wochen her von Hanie.

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her - 2 Monate 3 Wochen her #5669 von MrRossi
Bzgl. KV gebe Dich prinzipiell Recht.
Alternativ, wenn man nicht nur einmal im Jahr nach Belarus fährt, kann es sich auch lohnen die weißrussische Versicherung gleich für ein Jahr abzuschließen.
Dann kann man deren Bescheinigung mit der nächsten Visa-Beantragung gleich mitliefern, und braucht keine extra dt. Versicherung.

Aber:

Auf polnischer Seite klappt das alles bei der Einreise und Ausreise reibungslos. Nur bei den BY Grenzen nicht.

Häh?
Entweder hattest Du einfach nur mal Pech, und/oder fährst eh nur alle Jahre mal 'rüber und sprichst zwar von Deinen persönlichen aber kaum repräsentativen Erfahrungen.

Meine Erfahrungen und vieler Berichte hier im Forum sind eher andersherum. (Und es gab Zeiten wo ich alle 6-8 Wochen gependelt bin)
Die Polen betreiben Arbeitsverweigerung, und die weißrussischen Grenzer arbeiten - bürokratisch zwar - aber zügig.
So zügig, daß sie oft die Abfertigung bei Ausreise aus Belarus nach Polen unterbrechen müssen, weil die Brücke zur polnischen Abfertigung voll ist.
Weil eben die Polen nicht ausm Quark kommen.

Vor zwei Jahren soll es besser gewesen sein?? Öhm.
Vor vielleicht 8-10 Jahren war es wirklich besser. Da konnte man nachts in Domatschevo ankommen und sicher sein, das man quasi alleine dort ist und binnen 20-30 Minuten durch ist.
Bin auch mal an einem Tag nach Brest rein, Frau & Kind abgeholt und wieder zurück.
Wartezeiten weniger als 45Minuten...

Seit Jahren (und deutlich mehr als 2) ist das ein Ding der Unmöglichkeit...

Inzwischen fliege ich aber deutlich mehr.
Das ist wirklich viel entspannender. Vor allem die Einreise nach Belarus.
Dort sind fast immer 10 Passschalter besetzt, alles geht schnell und freundlich.
In Berlin-Schönefeld sinds meistens nur 2...
Immerhin haben die dort jetzt die vollautomatischen Biopass-Durchgänge installiert.
Aber aufs Gepäck muss ich in Schönefeld trotzdem immer ewig warten...

Laufe ich dann durch die Unterführung zur S-Bahn, erinnert mich sofort der penetrante Uringeruch, das ich wieder in Berlin bin...


Just my 2 Cent ;)
Letzte Änderung: 2 Monate 3 Wochen her von MrRossi.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanie

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5670 von Hanie
die Wartezeiten bei mir in letzter Zeit immer nur auf polnischer Seite

stimmt mit dem Fliger bei der Einreise in Minsk Airport
ca 10 Schalter offen und davor wird man schon eingewiesen von einer netten Beamtin

man kann sich den Schalter mit der hübschesten Zoll Beamtin aussuchen
hat 5 Minuten gedauert

Einreise in Schönefeld
lange Schlangen an zwei offenen Schaltern

 

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5672 von daneborg
Hallo MrRossi

bin am 06.12.2018 nach Grodno gefahren. Auf poln. Seite km-weite PKW Autoschlange, geschweige denn LKW Schlange, die waren 3x so lang.
Wie bereits erwähnt kannst Du mit einem EU zugelassennen PKW an den PKW Schlangen forbeifahren bis zur poln. Abfertigung in Kuznia.
Abfertigung 5 Minuten.
Auf BY Seite sind wir 3 Std. gestanden, zum einen, weil den BY-Grenzer die Zoll-Formulare ausgegangen sind.Die nächste Schicht hat dann neue Formulare gebracht. Wir fahren jedes Jahr nur 1x und sind unter 1 1/2 Std. auf BY Seite nicht weggekommen.
Deshalb haben wir auch schon den Grenzübergang Druskininka/LT genommen. Auch da mit viel Pech, da der Umweg zu lang ist und das letzte Mal den LT-Grenzer der Computer abgestürzt ist.
Die Ausreise aus BY verläuft reibungslos. Alles in Allem ca. 45 Minuten. Aber zuerst musst Du stundenlang mit den Spekulanten in der Schlange warten bis du zur Abfertigung gelangst. Da sind 5 Std. keine Seltenheit. Einmal bin ich zu Fuß 1KM zum Schlagbaum gegangen und gesagt, dass wir bis Berlin noch 800KM vor uns haben und keine Spekulanten sind. Der Grenzer fragte ob Kinder mitreisen. Das wurde von mir verneint, also musste wir in der Schlange warten. Die BY Abfertigung ist das eigentliche Übel. In 2016 habe ich unter tel. Vereinbarung den Kommandant der Grenzpolizei nahe des Bazar aufgesucht um auf den Zustand aufmerksam zu machen. Die Gespräche fanden auf dem Parkplatz und nicht im Gebäude statt. Er ignorierte einfach das Problem.
Jeder Übergang mag sicherlich unterschiedlich sein. In Polen/Kuznia sind die Grenzer freundlich und schnell.
Frohe Weihnachten

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5673 von Hanie
so hat jeder andere Erfahrungen
ich finde das seit ca 2015 die polnischen Grenzbeamten wesentlich
unfreundlicher gegenüber den Deutschen geworden sind
während auf BY Seite die Grenzbeamten sehr freundlich sind
und ich fahre sehr oft nach BY mit dem Auto
zur Zeit aber mehr mit dem Flieger

 

  • Olga44
  • Olga44s Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
2 Monate 3 Wochen her #5679 von Olga44
Wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat, muss man diese auch mitteilen.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Moderator
Mehr
2 Monate 2 Wochen her #5689 von Belarus.Andreas
@Olga44
Zuerst einmal vorweg, willkommen bei uns im Forum und damit auch zu uns und unserer stets unterhaltsamen Runde U+1F60E

Wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat, muss man diese auch mitteilen.

Natürlich kann und sollten auch schlechte Erfahrungen mitgeteilt bzw. auch darüber diskutiert werden. Was diesen Thema anbelangt, ohne dabei nun daneborg auf den Fuß treten zu wollen, wollte ich meinerseits lediglich nur darauf hinweisen, dass es übertrieben wäre, deswegen gleich ein jeden vor einer Reise nach Belarus zu warnen. Schließlich sollte ein jener bevor er/sie eine Reise tut, sich entsprechend informieren. Dann wäre dies auch keine schlechte Erfahrung geworden U+1F609

Gruss,
Andreas