Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Auslandskrankenversicherung eine Makulatur

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 2 Tage her #5638 von daneborg
In der Regel freut sich ein Reisender auf seinen Urlaub. Falls keine Gründe für ein Belarus Urlaub/Reise vorliegen, rate ich jedem dringend davon ab, dieses Land zu besuchen. Touristen bringen bekanntlicherweise Geld in Staatskasse. Das ist der Grund, warum seit kurzem versucht wird das Land zu öffnen. Aber bereits vor der Anreise beginnt eine Tortur, die sich keiner wünscht. Also Finger weg von diesem Land.

Mit dem Auto steht man unter Umständen 2-8 Std. bei der Einreise an der Grenze, obwohl die Polen es dulten, an den kilometerweiten Warteschlangen mit einem PKW was in der EU zugelassen ist, vorbei bis zur poln. Grenzkontrolle zu fahren. Auf dem Rückweg nach Polen ist dies nicht möglich. Man wird mit den Spekulanten gleichgestellt und muss stundenlang warten. Durch das Toll conect Straßenbenutzungsgebühren wird die Reise noch umständlicher. Alles hätte man durch eine Vignette besser regeln können.

Für das Visa sind € 60,- Bearbeitungsgebühr bei der Botschaft fällig. Ohne Nachweis einer Auslandskrankenversicherung kein Visa. Bitte mache eine Fotokopie davon, denn du bekommst den Nachweis nicht mehr zurück. Das Original ist aber für die Registrierung in Belarus notwendig. Falls du das Original vergisst, so musst du eine neue Vers. zeichnen, obwohl die wissen; ohne Vers. kein Visa.
Nun war ich in diesem Monat überrascht, dass nun auch eine Übersetzung ins Russische gefordert wird. Durch diesen Umstand bist du den ganzen Tag beschäftigt dich registrieren zu lassen: Registrierbüro Zahlschein aushändigen lassen, zum Dolmetscher 1x An und 1x Abholfahrt plus Übersetzungsgebühren, 1x zur Bank Registriergebühren einzahlen, dann wieder zurück zum registrieren. Bei allen Instutitionen musst du mit Wartezeiten rechnen.
Die Vers. greift in Belarus ohnehin nicht. Falls du krank wirst musst du im Voraus alle Kosten bezahlen. Obwohl eine russ. Übersetzung vorliegt, wird keine Kostenübernahme vom Krankenhaus bei der deutschen Vers. angefordert. Das ganze Theater dient nur die eigenen Leute zu beschäftigen und Geld vom Ausländer einzunehmen.
Es muß doch mir freigestellt sein und im eigenen Interesse, dass ich mich absichere. Aber in einer Diktatur hast du keine Alternative.

Nun wurde ich wirklich krank. Ein freilaufender Hund im stark gefährteten Tollwutgebiet Grodno hat mich gebissen. Der Arzt handelte richtig und begann sofort mit einer Tollwutbehandlung. Mir sagte man, dass vor einigen Jahren ein franz.Impfstoff zur Verfügung stand, indem nur 2 Injektionen notwendig sind, aber aus Kostengründen nicht mehr bestellt wurde. Somit musste ich mich mit einem ukrainischen Impfstoff zufrieden geben. Die ganze Nacht durch wurden mir 6 Spritzen verpasst. Trotz Übersetzung ins Deutsche, konnte zuhause im Tropeninstitut der ukr. Impfstoff nicht gefunden werden. Also hat man mit einer neuen Behandlung begonnen. Die Ärtzte haben mich erst nach 3 Std. behandelt, nachdem ich mit einer Flut von Papiere überflutet wurde und an der Krankenhauskasse 3 x warten musste. Das Antibiotika zur Wundheilung wurde von der Krankenhausapotheke nicht gegeben. Mit einem Privatrezept habe ich es dann bei einer externen Apotheke bekommen. Im Krankenhaus gab es auf den meisten Toiletten keine Seife oder Klo-Papier.
Leider habe ich Verwandschaft in Belarus, es gibt schönere Länder die es wert sind zu bereisen. Schade: Die Menschen sind sehr freundlich, hilfsbereit und nett, die Rentner müssen sich 280 Rubel genau einteilen bei den Preisen ähnlich bei uns. Natürlich gibt es auch positives zu berichten; kaum Polizeipräsenz,
saubere Straßen, gute Infrastruktur, kein Mangel an Produkten und Gegenstände wenn du das Geld hast.

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 2 Tage her #5639 von MrRossi
Hi,

ich nehme mal an Dein Frust-Posting ist auch der einzige Grund, daß Du Dich angemeldet hast, oder?

Aber hast schon Recht.
Urlaub machen würde ich hier auch nicht unbedingt.
Keine feinen Sandstrände, keine Berge, und Schneesicher ist es hier auch nicht mehr...
Weshalb wir dieses Jahr auch einige Male in Berlin, Bayern, Österreich und noch weiter weg waren... U+1F603

Gut, jetzt zu Weihnachten fahren wir vielleicht mit der Eisenbahn übers WE nach Minsk - mal schaun.
(Ein Abteil nur für uns alleine buchen, und persönlich bedient werden - gibts sowas eigentlich in Deutschland?) U+1F62F

Naja die fast 200.000 Touristen, die 2018 über Minsk ohne Visum eingeflogen sind, hatten wohl eine andere Meinung als Du. U+1F60E
Kleiner Tipp am Rande:
Nimm die weißrussische KV, dann muss man auch nichts vorauszahlen...


Wg. Deinem "Unfall":
Sieh es positiv.
Du hast es überlebt - die Behandlung :)

Ob der Hund tatsächlich Tollwut hatte, weiß kein Mensch.
Und wie bitte kann man sich von einem kaum kniehohen Mischlingshund beißen lassen??
Die meisten sind nur auf Nahrungssuche und verkrümeln sich, wenn man sich Ihnen nähert.
Außer man kommt mit Futter an - dann ist man aber selber Schuld...


PS: Betrachte mein Posting nicht als Versuch, Dich umstimmen zu wollen.
Ist Deine Meinung, ist ok - also viel Spaß beim nächsten Mal in einem anderen Land.

 

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 2 Tage her #5640 von daneborg
Hallo MrRossi
Nach deiner Empfehlung soll ich eine russische Auslandskrankenversicherung abschließen. Wo kann ich denn in Berlin eine russische KV abschließen? Die Verträge müssen vom Gesetz her in Deutschland, also in deutsch gehalten sein. Anderst verhält sich das bei Reisenden die ohne Visa über den Airport Minsk einreisen. Die müssen am Airport eine russ. KV abschließen.
Ich benötige aber bei der Visabeantragung in der belarus Botschaft Berlin den Nachweis einer Versicherung. Ohne Vers. kein Visa.
Oder meinst du, ich soll an der Grenze eine 2. Auslandskrankenversicherung abschließen? Was für ein Schwachsinn, doppelter Vers-Schutz.
Möglicherweise hast Du Recht eine russ. KV an der Grenze abzuschließen, wenn man die Umstände der An und Abfahrt und Dolmetschergebühren berücksichtigt und gegen rechnet. Man hat in dem Land immer den Eindruck bezahlen zu müssen.
Bei meiner Wartezeit im Krankenhaus habe ich von einer belarus Frau, die kürzlich Besuch aus Hamburg hatte, erfahren, dass der deutsche Besuch mit einer russ. KV. bei einer Behandlung auch in Vorleistung gehen musste.
Nein, ich störe mich einfach an der restriktiven Vorgehensweise des belarus Staates. Ich kenne kein Land, wo ich den Nachweis einer KV erbringen muss. Der Abschluss einer KV. muss mir überlassen sein. Natürlich habe ich in meinem eigenen Interesse eine Auslands-KV. Die Kosten habe ich bereits zur Erstattung eingereicht.
Ich möchte andere Reisenden einfach davor warnen welche Umstände auf sie zukommen können.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Moderator
Mehr
4 Wochen 2 Tage her #5641 von Belarus.Andreas
@daneborg
Zuerst einmal willkommen bei uns im Forum und unserer stets Unterhaltsamen und Gemütlichen Runde U+1F60E

Wo kann ich denn in Berlin eine russische KV abschließen?

In Berlin selbst wird sicher keiner eine "russische" Krankenversicherung abschließen können. Vor einigen Jahren ging dies aber oder immer noch direkt am Grenzübergang in einen, ich bezeichne es mal so, Versicherungs-Container. Doch auch selbst dann wenn es diese an den Grenzübergängen nicht mehr gibt, so kann die Krankenversicherung auch nach der Einreise (z.B. bei der Registrierung insofern notwendig) abgeschlossen werden.

Ich benötige aber bei der Visabeantragung in der belarus Botschaft Berlin den Nachweis einer Versicherung. Ohne Vers. kein Visa.

Was den persönlichen Antritt bei der Botschaft und dessen Erforderlichkeiten anbelangt kann ich nicht sagen, da ich dafür stets eine Visa-Agentur ( VES - Visa-Express-Servive in Berlin ) beauftragt hatte und da brauchte ich kein Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung oder ähnlichen.

Die Verträge müssen vom Gesetz her in Deutschland, also in deutsch gehalten sein.

Mag sein, dass ich dies falsch verstanden habe, aber Verträge die in Deutschland geschlossen wurden, gelten auch nur aus Deutscher Sicht und nicht eines anderen Landes. Das wäre in diesem Falle auch nichts anderes als wenn man statt Belarus nach Australien (oder sonst wo außerhalb der EU) reist. Jedes Land hat eben seine eigenen Gesetze und das ist aus Sicht von Ausländern die nach Deutschland reisen, sicher nichts anderes.

Oder meinst du, ich soll an der Grenze eine 2. Auslandskrankenversicherung abschließen? Was für ein Schwachsinn, doppelter Vers-Schutz.

Kannst Du, aber musst Du nicht! Pflicht ist die Belarussische Krankenversicherung (bis auf wenige Ausnahmen) und ob ein Reisender nun eine zusätzliche Deutsche Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hat, dass kann und wird nicht das Problem des zu besuchenden Staates sein.

und Dolmetschergebühren berücksichtigt und gegen rechnet. Man hat in dem Land immer den Eindruck bezahlen zu müssen.

Wenn eine Krankenversicherung in Belarus abgeschlossen wird, dann ist diese in der russischen Sprache und Bedarf daher keinen Dolmetscher. Bei einer Deutschen Auslandskrankenversicherung kann eine Übersetzung, im Falle eines Falles, selbstverständlich verlangt werden.

dass der deutsche Besuch mit einer russ. KV. bei einer Behandlung auch in Vorleistung gehen musste.

Das ist nicht nur bei Deutschen Besuchen so, sondern auch bei Deutschen die eine Resistenz in Belaurs haben und entweder mit einer "vorläufigen- oder aber Dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung" hier leben. Auch da gilt: Vorleistung vor Behandlung! Ausnahmen sind natürlich Notfall-Behandlungen, welche dann nach Operation/Behandlung in Rechnung gestellt werden. Nach meinen aktuellen Kenntnisstand beträgt dies 50% der Behandlungskosten (mag aber Abweichend zwischen den Krankenversicherungsgesellschaften geben)

Nein, ich störe mich einfach an der restriktiven Vorgehensweise des belarus Staates. Ich kenne kein Land, wo ich den Nachweis einer KV erbringen muss. Der Abschluss einer KV. muss mir überlassen sein.

*hust* ... da gibt es aber bei weitem noch viel mehr Ländern in denen die Krankenversicherungspflicht verlangt wird wie auch hier in Belarus. Innerhalb der EU ist das eine andere Sache, aber sobald ein jener in ein anderes Land besucht, sieht das schon wieder anders aus und die Krankenversicherungspflicht, wird ebenso verlangt wie auch hier in Belarus.

Ich möchte andere Reisenden einfach davor warnen welche Umstände auf sie zukommen können.

Persönlich sehe ich keinerlei Umstände vor Touristen Belarus zu besuchen. Klar, dass ein Visum und eine Krankenversicherung dafür her halten muss, aber dass muss es in anderen Ländern auch (gleich: kein Unterschied). Das hier andere Gesetze herrschen, macht auch keinen Unterschied, denn genau das tut es für Deutschland-Touristen ebenso. Das man diesbezgl. andere Reisende warnt, halte ich persönlich für überzogen.

Gruss,
Andreas

 

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 2 Tage her #5642 von daneborg
Hallo Andreas,

Vor Belarus bin ich gerade aus Brasilien, Paraguay und Argentinien zurück gekommen. Auch habe ich in meinem Leben viele andere Länder dieser Erde von Grönland bis Afgahnistan bereist. Nie musste der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung gebracht werden. Krankheitskosten in diesen Ländern muss man genau wie in Belarus vorher begleichen.
Würde ich keine AuslandsKV. haben so ändert sich in dem entsprechenden Reiseland, inkl. Belarus nichts. Ob ohne oder mit KV. bezahlen muß ich immer vorort.
Deshalb ist die Forderung einer Auslandskrankenversicherung eines Landes einfach nur Makulatur.
Eigene Entscheidungsfreiheit gleich Null.

Es gibt noch Vers. Container an der Grenze, aber ich muss doch bei der Beantragung den Nachweis einer bestehenden Reise KV nachweisen.
Warum eine Agentur wenn ich wenige Minuten von der Botschaft entfernt lebe.

Die in Deutschland abgeschlossene Reise KV hat Weltgeltung.

Warum soll eine russ. Übersetzung der deutschen ReiseKV erforderlich sein? Mit oder ohne Übersetzung hilft die KV ohnehin nicht. Auch die russ. KV hilft dir nicht. Also eine Makulatur, da du in jedem Fall in Vorleistung gehen musst. Ich möchte das Zenario nicht erleben die Krankheitskosten mit denen ich in Vorleistung getreten bin anschließend von der russ. KV zu bekommen.

Gruß

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5643 von MrRossi
Du kannst Dich noch jahrelang darüber aufregen, ändern wird sich daran auch nichts.
Aber zum Frust ablassen sei es Dir gegönnt.

Und Dein letzter Abschnitt entspricht nicht der Wahrheit:
Krankheitsfall bei mir, Arzt gerufen, Abtransport in Poliklinik etc.

Der Arzt vor Ort und die bei der Anmeldung in der Poliklinik haben sich den Versicherungsschein der (weiß!)-russischen KV (Belgostrach) geben lassen, die Daten aufgenommen und fertig.
Nix mit Vorleistung.

 

  • Gerhard1972
  • Gerhard1972s Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5644 von Gerhard1972
Also benutze seit Jahren die Hanse Merkur Versicherung, kaufe diese Online mit Visum und fertig, klappt auch immer in Belarus, also ich glaube man muss nur höflich sein dan klappt es auch

 

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5645 von daneborg
Hallo Gerhard,
wenn du online eine Vers. abschließt mit wem bist du dann höflich? Da du online kommunizierst und keine Person vor dir hast, bist du dann höflich zu deinem Laptop oder PC?
Was hat dann geklappt? Dass du daraufhin ein Visa bekommst ist ohne Frage.
Es geht doch primär um den Versicherungsfall der in Belarus eintritt.
Vielleicht hast du mein Problem und die Sachlage nicht verstanden.
Gruß

 

  • daneborg
  • daneborgs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5646 von daneborg
Hallo MrRossi,
du hast es erkannt. Es wird sich nichts ändern. Natürlich habe ich Frust. Deshalb möchte ich Leute die nach Belarus fahren davon abhalten.
Interessant und abweichend ist, dass du mit einer Belarus KV keine Probleme hattest. In welchem Jahr war das?
Bist du über den Airport Minsk eingereist oder auf dem Landweg?
Als der Abschluß einer ReiseKV für die Erlangung eines Visa noch keine Pflicht war, musste ich an der Grenze immer eine Belgostrach Vers. abschließen. Meine Auslandskranken Vers. wurde nicht akzeptiert.

 

  • Marco
  • Marcos Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her - 4 Wochen 1 Tag her #5647 von Marco

daneborg schrieb: Nein, ich störe mich einfach an der restriktiven Vorgehensweise des belarus Staates. Ich kenne kein Land, wo ich den Nachweis einer KV erbringen muss. Der Abschluss einer KV. muss mir überlassen sein. Natürlich habe ich in meinem eigenen Interesse eine Auslands-KV. Die Kosten habe ich bereits zur Erstattung eingereicht.

Doch ich kenne welche: Die Schengen Staaten. Die Schengen Staaten haben das als Erstes bei ihren Visabedingungen eingeführt, dass der Antragsteller eine KV für die EU vorzuweisen hat. Russland und Belarus (Weitaus späte) haben daraufhin ähnliche Regelungen für Schengen Bürger erlassen. Wie du mir so ich dir. Meine Schwiegermutter muss regelmäßig eine KV bei Visabeantragung vorweisen. Und auch an der EU Grenze können die EU Beamten danach fragen

Ich habe bei meinen sieben Belarusreisen (davon 2x über Land und 5 über Flughafen Minsk) erst einmal eine KV aus BElarus abschließen müssen. Das war beim letzten Mal, weil die Sachbearbeiterin bei der Registrierung im OVIR kein deutsches Schreiben der Versicherung mehr akzeptieren wollte und eine Übersetzung haben wollte. KV abschließen ging schneller. War da auch ein wenig verärgert
Aber solche Sachen sind auch bald Geschichte, weil man sich ab Januar online KOSTENFREI registrieren kann.

Zur Vorleistung:
Ich darf auch als Beamter hier in D in Vorleistung treten, da ich mich nur über Beihilfe und private Versicherung versichern kann.

Visabeantragung:
Nur beim ersten Mal war ich so dumm eine Agentur zu nehmen. Danach habe ich meine Unterlagen samt Pass immer an die weißrussiche Botschaft direkt geschickt inkl. frankiertem Rückumschlag. Ich hatte immer zwei Wochen später mein Reisepass samt Visum im Briefkasten ohne dass jemand rumgemuckt hätte. Nur einmal wurde ich angerufen, weil ich Multivisum beantragt habe.EInfach mündlich in einfaches Visum geändert und alles war ok
Letzte Änderung: 4 Wochen 1 Tag her von Marco.

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5648 von MrRossi

daneborg schrieb: Interessant und abweichend ist, dass du mit einer Belarus KV keine Probleme hattest. In welchem Jahr war das?

So vor 3-4 Jahren bevor ich meine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung hatte.
War eine ganz normale typische Versicherung der Belgostrach, so wie man sie normalerweise für ein paar Tage oder auch Wochen abschliesst, nur bei mir halt damals gleich für ein ganzes Jahr.
Sparte einfach den Streß an der Grenze, immer wieder eine neue abschließen zu müssen...

daneborg schrieb: Bist du über den Airport Minsk eingereist oder auf dem Landweg?

Auto, spielt aber alles keine Rolle.
Das Problem der ausländischen RKVs ist doch, daß die weißrussischen Polikliniken/Ärzte mit denen nicht direkt abrechnen können.
Mit der weißrussischen Versicherung aber schon. Deshalb braucht es bei denen auch keine Vorkasse.

Irgendwie verstehe ich das Problem aber auch nicht.
Eine Reisekrankenversicherung hat der "normale" Deutsche doch ohnehin immer irgendwie fast automatisch.
Sei es, weil privatversichert, oder als Paket mit seiner Visa/Mastercard oder vom ADAC.
Und wenn nicht, kostet eine extra Abgeschlossene zwischen 10-20€ pro Jahr. So what?!

Und deswegen machst Du nun soviel Streß?
Ja es ist etwas unsinnig, das man zum Visa beantragen eine RKV vorzeigen muss, die evtl, später an der Grenze oder beim OVIR nicht akzeptiert wird...
Kann man sich aufregen oder gleich die paar Euros mehr in eine weißrussische Versicherung investieren und hat seine Ruhe...
(vor allem, wenn es dann zu einem medizinischem Notfall kommt)

---

Da würde ich mich eher über BelToll aufregen, und mich richtigerweise wie von Dir erwähnt, fragen, warum es keine Vignette gibt...
Aber das ist eine andere Geschichte und wurde hier auch schon zur Genüge thematisiert :)

dass der Antragsteller eine KV für die EU vorzuweisen hat.

Klar, die "Incoming"-Versicherung - hatte ich selbst schon ganz vergessen, weil es schon so normal ist, für ein Schengen Visum eine KV vorlegen zu müssen...

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Moderator
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5649 von Belarus.Andreas
@daneborg

Auch habe ich in meinem Leben viele andere Länder dieser Erde von Grönland bis Afgahnistan bereist. Nie musste der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung gebracht werden.

Freut mich, dass Du so viele Länder der Welt bereisen konntest, mit welchen Dir dann auch sicher klar geworden ist, dass: "Andere Länder, andere Sitten". So wird eine Auslandskrankenversicherung in dem einen Land gefordert und in dem anderen eben nicht.

Krankheitskosten in diesen Ländern muss man genau wie in Belarus vorher begleichen.
Würde ich keine AuslandsKV. haben so ändert sich in dem entsprechenden Reiseland, inkl. Belarus nichts. Ob ohne oder mit KV. bezahlen muß ich immer vorort.

Wie unser MrRossi schon geschrieben hat, ist das so nicht korrekt. Der Belarussische Versicherungsanbieter Belgosstrakh (en) für u.a. auch Krankenversicherungen, verlangt definitiv keine Vorzahlung bei etwaigen Behandlungen (sei es nun HNO-Arzt oder eine Notfall-OP). Lediglich muss der Reisepass und der Versicherungsschein vorgelegt werden. Erlebte eine solche Situation selbst im letzten Sommer. Freundlicherweise bei der Nachbarin den Rasen gemäht und mal so eben den Kopf am Schieferdach eingeschlagen. Somit den Rettungsdienst (103) angerufen mit den Erfolg eines Abtransports in die Klinik und einer mit 5 Stichen genähten Kopfwunde. Aber gezahlt habe ich weder vorher noch nachher etwas (müssen). Von daher: Hoch lebe die Belarussische Krankenversicherung U+1F609

Eigene Entscheidungsfreiheit gleich Null.

Das ist doch Quatsch. Die Entscheidung bleibt einen jenen schon selbst überlassen. Selbstverständlich hat jeder die Meinungsfreiheit und kann diese auch verkunden, doch dies mit solchen Worten zu verallgemeinern, halte ich für übertrieben und mehr für schlecht Rederei. Ich wüsste nicht, was ich in Belarus nicht selbst entscheiden könnte, was ich in Deutschland oder anderen Ländern nicht auch selbst entscheiden könnte.

Warum eine Agentur wenn ich wenige Minuten von der Botschaft entfernt lebe.

Meine Worte bezogen sich nicht darauf, dass ein jener eine Agentur dazu nutzen muss, sondern auf die eigene Erfahrung mit der Beschaffung eines Visums und den damit erforderlichen Unterlagen wie u.a. eine Auslandskrankenversicherung, welche in diesem Fall nicht notwendig war/ist. Wenn Du oder auch ein jener andere, jedoch nah an der Belarussischen Botschaft wohnst, dann wäre eine Beauftragung einer solchen Agentur auch irrelevant. Andere die jedoch nicht nah an der Belarussischen Botschaft wohnen, beschaffen sich ein Visum eben über den Postalischen Wege oder eben einer solchen Agentur. Da ist sie wieder, die gute alte Entscheidungsfreiheit U+1F609

Die in Deutschland abgeschlossene Reise KV hat Weltgeltung.

Jein. Denn das kommt ganz darauf an was für eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen wurde. Dabei sollte wie immer auch das Kleingedruckte beachtet werden. Es gibt Auslandskrankenversicherungen, in welchen z.B. die USA und Kanada, nicht inbegriffen sind und Auslandskrankenversicherungen in welchen auch diese Staaten inbegriffen sind. Dies obliegt daran, dass die Medizinische Versorgung in diesen Staaten teurer sind als in anderen Staaten. Demnach sollte stets auf das Kleingedruckte geachtet werden!

wenn du online eine Vers. abschließt mit wem bist du dann höflich?

Die Höflichkeit bezieht sich in diesem Sinne nicht auf den Computer, sondern auf den Menschen (Arzt) in Belarus. Mit Freundlichkeit klappt eben alles immer besser und das nicht nur im Falle einer Medizinischen Versorgung, sondern auch in vielen anderen Situationen.

du hast es erkannt. Es wird sich nichts ändern. Natürlich habe ich Frust. Deshalb möchte ich Leute die nach Belarus fahren davon abhalten.

Nur weil ein Mensch ein Problem hat oder hatte, gleich die ganze Menschheit davon abhalten wollen, Belarus zu bereisen? Probleme sind dazu da um gelöst zu werden und bekanntlich gibt es auch zu jedem Problem eine Lösung. Zudem sollte ein jener bevor er eine Reise tut, sich auch entsprechend vorab über das entsprechende Zielland informieren um damit solche Probleme zu vermeiden. Denn letztlich hätte dies auch vermieden werden können. Aber nun, nur weil es ein Problem für Dich war/ist, gleich die ganze Menschheit vor eine Reise nach Belarus warnen bzw. diese davon abhalten zu wollen, ist doch nun wirklich überzogen!

Bist du über den Airport Minsk eingereist oder auf dem Landweg?

Wie schon erwähnt wurde ist dieses Themenbedingt irrelevant wie nach Belarus eingereist wird. Geht es jedoch speziell um den Reiseweg, so hat dies nichts mehr mit diesem Thema zu tun und sollte dann in den Foren Reise und Unterkunft oder Reise und Lifesttyle , in vorhandenen Themen bzw. einen neuen Thema, diskutiert werden.

@MrRossi

Krankheitsfall bei mir, Arzt gerufen, Abtransport in Poliklinik etc.

In diesem Fall: Willkommen im Club der Abtransportierten U+1F604

Sei es, weil privatversichert, oder als Paket mit seiner Visa/Mastercard oder vom ADAC.
Und wenn nicht, kostet eine extra Abgeschlossene zwischen 10-20€ pro Jahr. So what?!

ADAC Auslandskrankenversicherung gibt es bereits ab 12,90 €/Jahr und bei der HUK Coburg sogar schon ab 9,70 €. So teuer ist eine solche Auslandskrankenversicherung dann wohl wirklich nicht und stimme Dir demnach voll überein mit den Worten: So what?!
Geht es um die Krankenversicherung in Belarus bei der Belgosstrakh (ru) , so kostet diese für Touristen pro Tag etwa 0,46 € bzw. für Langfristig Aufhaltende (Residenz-Besitzer) für 1 Jahr 170 € (siehe Tabelle im Link). Für all diejenigen mit einer Vorläufigen- bzw. Dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung in Belarus kostet eine solche Krankenversicherung bei der Belgosstrakh lediglich etwa 7 € / Jahr. Persönlich zahle ich für die Krankenversicherung für 4 Personen und zwei Gebäudeversicherungen für das Haus (eine Pflichtversicherung und eine Zusatzversicherung) im Jahr zusammen umgerechnet schlappe 45 €. Zum errechnen diverser Versicherungen, stellt die Belgosstrakh einen Online-Kalkulator (ru) zur Verfügung.

Gruss,
Andreas

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5650 von MrRossi

Belarus.Andreas schrieb: Dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung in Belarus kostet eine solche Krankenversicherung bei der Belgosstrakh lediglich etwa 7 € / Jahr.


Häh, was hast'n Dir da versichern lassen?
Einzelbehandlungszimmer beim Zahnarzt statt geselligen Behandlungsraum mit 6 Behandlungsstühlen in der Poliklinik? ;)

Ich habe z.Z. nichts extra abgeschlossen.
Wenn mit den Zähnen mal was sein sollte (das letzte Mal ist schon eine ganze Weile her), gehe ich eh zum Privaten.

Gruß

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar
  • Moderator
Mehr
4 Wochen 4 Stunden her #5653 von Belarus.Andreas
@MrRossi

Häh, was hast'n Dir da versichern lassen?

Ich würde sagen, die Gesundheit (Krankenversicherung) U+1F609

Einzelbehandlungszimmer beim Zahnarzt statt geselligen Behandlungsraum mit 6 Behandlungsstühlen in der Poliklinik?

Ich plädiere da eher auf die nette Krankenschwester die einen verarztet als auf einen geselligen Behandlungsraum U+1F604

Ich habe z.Z. nichts extra abgeschlossen.

Extra habe ich auch nur die Zusatzversicherung für das Haus abgeschlossen. Die Krankenversicherung beruht auf freiwillige Basis und kann, muss aber nicht, abgeschlossen werden. Da mir/uns jedoch die Gesundheit wichtig ist und ich/wir nur Vorteile einer solchen freiwilligen Krankenversicherung sehen, wurde diese auch abgeschlossen. Zumal die genannten 7 € / Jahr, bzw. für 4 Personen dann 28 € / Jahr, nun wirklich nicht so viel sind, dass man sich darüber noch Gedanken machen muss U+1F609

Belgosstrakh - Krankenversicherungen Preisliste
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Im übrigen: Auch die Belgosstrakh bietet eine Auslandskrankenversicherung an . Diese gibt es in in zwei Variationen: " Standard " und " Maximum " und kann individuell nach eigenen Bedürfnissen abgeschlossen werden. Da dies aber hier den Rahmen sprengen würde, habe ich diese lediglich zum Online-Kalkulator der Belgosstrakh verlinkt. Zudem stellt sich für uns auch die Frage, eines Sinn und Zwecks, wenn wir eine solche auch in Deutschland abschließen können.

Wenn mit den Zähnen mal was sein sollte (das letzte Mal ist schon eine ganze Weile her), gehe ich eh zum Privaten.

Diese freiwillige Krankenversicherung dient mir/uns auch nur für die Allgemein Medizin bzw. Notfallbehandlungen. Für solches, wie die von Dir genannte Zahnbehandlung(en) würde ich / würden wir ebenfalls zum Privaten gehen. Bisher blieben mir eine solche Behandlung, aufgrund der Bissfestigkeit aber aus.

Gruss,
Andreas

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
3 Wochen 6 Tage her #5654 von Hanie
das man im fremden Land bei einem Arztbesuch in Vorleistung geht is doch allgemein üblich
hatte mal einen Ski Unfall in Südtirol und musste auch sofort dort die Behandlung bezahlen
man kann ja auch die BY Versicherung an der Grenze abschliessen
kostet ca 5 Euro für 10 Tage , sicher wird dann alles direkt abgerechnet

und warnen vor BY ?
fahre seit 2006 jedes jahr mehrere male dahin
und immer wieder gerne da
sauberes Land, nette Menschen schöne Gastronomie