Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Belarus bekommt ab Juli 2016 neuen Rubel

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Offline
  • Moderator
Mehr
1 Jahr 3 Monate her - 1 Jahr 3 Monate her #3323 von Belarus.Andreas
Alexander Lukaschenko hat die Verordnung über die Einführung des neuen Belarussischen Rubels
im kommenden Jahr 2016 unterzeichnet. Ab 01.Juli.2016 bis 31.Dezember.2016 wird damit der
alte Belarussische Rubel mit den neuen ersetzt. Eine Besonderheit ist dabei die Einführung von
Hartgeld und zudem auch das der neue Rubel zahlenbedingt kleiner ausfällt. Dies bedeutet,
dass 10.000 des bisherigen Rubels dann im kommenden Jahr mit 1 Rubel gleich gesetzt wird.
Im gesamten wird es dann damit 7 Banknoten zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Rubel und
8 Münzen in den Stückelungen 1, 2, 5, 10, 20, 50 Kopejk sowie 1 und 2 Rubel geben.



Mehr zum Thema u.a. auf ...
News 4 u (deutsch)
Finance.tut.by (russisch)
Letzte Änderung: 1 Jahr 3 Monate her von Belarus.Andreas.
Folgende Benutzer bedankten sich: MH, MrRossi

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3324 von Belarusofil
@ Belarus.Andreas: Die Münzen heißen in Belarus Kopejk ;-) und nicht Cent. Was mir aber auffiel, als ich belta.by und tut.by durchgelesen habe diesbezüglich: Belarus bekommt jetzt die gleichen Größen wie der Euro!
In Zukunft werden die Beträge in Belarus hoffentlich also ein wenig verständlicher werden. Und für Belarus wird's angeblich das erste Mal sein - als unabhängiger Staat seit der UdSSR - dass man auch Münzgeld bekommt.
Nach dem Tageskurs der NBRB wären es also: €. 1 = BYRNeu 1,9015, oder 100 Rubel = €. 52,59. Und US$ 1 = BYRNeu 1,7413, oder 100 Rubel = US$ 57,43. Für die Russen wird schwieriger: Rbl. 1 = BYRNeu 0,027717, oder 100 Rubel = Rbl. 3.607,89.
Noch etwas lustiges: Mit dem jetzigen Wechselkurs des weißrussischen Rubels kommt - wenn sich nichts schlagartiges ändert - per 1. Juli 2016 ein neuer weißrussischer Rubel (fast) gleich mit einem (alten) deutschen Mark ;-)

Die Banknoten schauen übrigens - m.M.n. - schön aus. Erwachsener, als die Rubelchen von jetzt. Und auch beim "neuen" Geld sehe ich Ähnlichkeiten mit dem Euro (also, nicht nur in der Verteilung, auch im Erscheinungsbild).

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Offline
  • Moderator
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3325 von Belarus.Andreas
@Belarusofil

Die Münzen heißen in Belarus Kopejk ;-) und nicht Cent.

Das war und ist mir persönlich bekannt, dass die Münzen Kopejk und nicht Cents heißen.
Jedoch wurden diese, auf der verlinkten Internetseite ( News 4 u ), als Cents bezeichnet
und ich dies so übernommen habe. So das dies aber verständlicher ist, habe ich dieses
soeben abgeändert. Danke demnach für den Hinweis U+1F609

In Zukunft werden die Beträge in Belarus hoffentlich also ein wenig verständlicher werden

Jein, denn ich denke das gewisse Preise von diversen Produkten, Baumaterialien, etc.
sowohl zur jetzigen Zeit als auch nach der Konfession wohl eher unverständlich bleiben U+1F609 U+1F600
Jedoch hast Du vollkommen recht, dass die Preisangaben sicherlich verständlicher werden als so wie
es zur Zeit ist und man stets von Millionen oder wenn nicht gar Milliarden reden muss. Andererseits sagt
hier aber auch keine(r) immer die volle Ziffer, sondern anstatt z.B. 100.000 einfach nur 100 U+1F609

Die Banknoten schauen übrigens - m.M.n. - schön aus. Erwachsener, als die Rubelchen von jetzt.

Also schlecht finde ich die jetzigen Banknoten vom aussehen her auch nicht. Sicherlich und damit hast Du
recht, dass die neuen Banknoten mit Deinen Worten "Erwachsener" oder mit anderen Worten auch moderner
aussehen. Aber ob ich diese nun schöner finde als die jetzigen, lasse ich mal dahin gestellt. Persönlich finde
ich die jetzigen auch recht ansehlich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Belarusofil

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3326 von Belarusofil
@ Belarus.Andreas: Mit verständlich habe ich vor allem gemeint, dass die Beträge, egal wofür, leichter verarbeitet werden können. Das letzte Mal, wo meine Frau und ich in Belarus waren, lag der Kurs des Rubels bei zirka 14.500 je €. In Zukunft wären dies 1,45 Rbl. je €. sein. Wenn ich zum EvroOpt gehe, und eine Halbe Million zahle, dann "kostet es mich Energie", dies in einem für uns gängigen Betrag um zu rechnen. Gehe ich ins gleiche Geschäft, kostet es in Zukunft "nur noch" 50 Rubel... Und das ist eine Summe, die uns gar nicht so ungewöhnlich vorkommt (für alle Deutsche, die - viel - billiger einkaufen können: In Wien heißt es, dass ein Standard-Einkaufskorb um ca. 30-40% teurer als München kommt). U+1F633

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3327 von Mosyr
Na da hat Batka wenigstens einmal einen guten Einfall, diese Geldbündel immer und das ewige gezähle hört dann auf, endlich!

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3328 von MrRossi
also ist die Zeit bald vorbei, Multimillionär sein zu können... U+1F624

Ist aber im Moment auch ein Graus mit dem Bargeld bei "größeren" Anschaffungen.
Der 200.000er ist nur zehn Euro wert, und die Automaten spucken selten mehr als 5Millionen (=250€) aus.

Wo es nur geht, zahle ich auch nur mit Visa.

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3335 von Hanie
also als ich im Sommer in Minsk war bekam man für 10 Euro glaube ich noch ca 130 TSD Rubel
hat das schon wieder so weit abgewertet
also darf man ja eigentlich überhaupt keine BY Rubel mehr zurück nach Deutschland nehmen weil es beim nächsten mal nichts mehr Wert
ist

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3337 von Belarusofil
@ Hanie: Ich hoffe für Sie, Sie meinen im Sommer 2014, denn Sommer 2015 hätten Sie für €. 10 zirka 160.900 BYR erhalten müssen. Es hat Ende Dezember 2014, Anfang Jänner 2015 auch eine Devaluation gegeben. Als wir kurz vor Weihnachten 2014 in Belarus ankamen, lagen die offiziellen Kurse noch bei zirka 10.800 BYR je Euro, Mitte Jänner 2015, als wir wieder nach Hause fahren wollten, waren es inzwischen zirka 15.000 BYR je Euro...
Außerdem... Sie dürfen eigentlich keine weißrussische Rubel ausführen ;-)

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3338 von Hanie
nee eigentlich meinte ich Sommer 2015 ,
na ja ich bin jedes Jahr in Minsk seit 2006
in der Zeit ist der BY Rubel so stark verfallen das man da auch mal schnell durcheinander kommt
ich kann mich erinnern das ich mal 600 Rubel bezahlt hatte für eine Fahrt mit der Metro
da bekam man für 1 Euro ca 3000 BY Rubel noch
na ja irgendwann werden sie den Millionen Schein einführen müssen

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3339 von Belarusofil
@ Hanie U+1F604 Es geht hier gerade darum, dass es in Belarus im nächsten Jahr (ab 1. Juli 2016) neues Geld geben wird, und dabei vier Nullen "gestrichen" werden. Also, die Wahrscheinlichkeit, dass es demnächst (wieder) Banknote in der Größenordnung von Millionen geben wird, sei eher klein. Außerdem ist es um den weißrussischen Rubel nun auch wieder nicht SO schlecht bestellt. Seit es dem "zweiten" weißrussischen Rubel gibt (seit Jänner 2000) könne man doch eigentlich behaupten, er sei einigermaßen stabil. Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, den Wertverlust pro Monat zu errechnen nach einem Fixdatum jedes Jahr im Jänner (möglich seit Jänner 1996, Quelle: www.nbrb.by ). Um die (Anfangs)Turbulenzen des Euro außen vor zu lassen, habe ich die Wertverluste nach US-Dollar gerechnet. Da ergab sich folgendes - Jänner 1996 lag übrigens der Wechselkurs bei zirka 11.500 Rubel je US-Dollar, ähnlich noch wie Ende 2014 ;-)
Also... Für 1996 ergab es 2,9495% Wertverlust pro Monat. 1997: 5,4631%. 1998: 11,089%. 1999: 9,5313%. 2000: 11,422%. 2001: 2,5244%. 2002: 1,5485%. 2003: 0,91925%. 2004: 0,06169%. 2005: -0,06939%. 2006: -0,04659%. 2007: 0,03886%. 2008: 1,7417%. 2009: 0,065924%. 2010: 0,043494%. 2011: 8,9891%. 2012: 0,18504%. 2013: 0,080975%. 2014: 3,2848%.
Das Sie übrigens früher um 600 Rubel mit der Minsker U-Bahn fahren konnten, ist eine andere Geschichte. Es gibt Wechselkurse... und es gibt Inflation U+1F627 . Die Wechselkurse spüren "wir" (sowohl in Europa, als in Belarus, und auch sonstwo) eher "nur", wenn "wir" ins Ausland fahren (müssen). Die Inflation aber spüren "wir" immer, vor allem, wenn "unser" Gehalt nicht gleichen Schritt hält (was die Regierung dann schonend Kaufkraftverlust nennt). U+1F61F
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanie

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her - 1 Jahr 3 Monate her #3340 von MiMo
Ob es wirklich sinnvoll ist, statt "großer Scheine" jetzt wieder Kleingeld in der Tasche zu haben? Nun gut, wird man abwarten müssen. Bezahlen z. B. im Bus wird dadurch sicher nicht leichter.

Aber nachfolgender Beitrag verwundert doch sehr:

Belarusofil schrieb: . Außerdem ist es um den weißrussischen Rubel nun auch wieder nicht SO schlecht bestellt. Seit es dem "zweiten" weißrussischen Rubel gibt (seit Jänner 2000) könne man doch eigentlich behaupten, er sei einigermaßen stabil.


Sicherlich gibt es unterschiedliche Definitionen, wann man eine Währung für "einigermaßen stabil" halten kann. Aber wenn der USD gegenüber dem BYR in fünf Jahren den 3,5fachen Wert erlangt hat, ist das für mich kein "Stabilitätsmerkmal"
www.finanzen.net/devisen/us_dollar-belarus_rubel-kurs

Gibt es überhaupt noch seriöse Währungen mit ähnlichem Absturz?

Nachtrag: Was hat das eigentlich mit "Konfession" zu tun? Klärt man Währungsfragen jetzt in der Kirche?
Letzte Änderung: 1 Jahr 3 Monate her von MiMo.

 

  • Belarus.Andreas
  • Belarus.Andreass Avatar Autor
  • Offline
  • Moderator
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3341 von Belarus.Andreas
@Hanie

also als ich im Sommer in Minsk war bekam man für 10 Euro glaube ich noch ca 130 TSD Rubel

Also entweder gehst Du zur falschen Bank oder die Bank, zu welcher Du gehst, hat Dich beschi**en U+1F609 U+1F604
Soweit ich das jeden Monat live vor Ort mitverfolge, habe ich im letzten Sommer (trotz des schlechtes Kurs)
immer noch so um die 15.500 - 16.000 руб. bekommen und wir leben hier auf den Dorf / Kleinstadt U+1F600
Also gleichermaßen wie schon Belarusofil schrieb ...

denn Sommer 2015 hätten Sie für €. 10 zirka 160.900



@MiMo

Ob es wirklich sinnvoll ist, statt "großer Scheine" jetzt wieder Kleingeld in der Tasche zu haben?

Das denke ich eher weniger und finde ich persönlich mehr lästig als gut.
Aber einen Vorteil hat das ganze, denn es fördert die Konjunkur und das in dem Sinne,
dass sich alle in Belarus lebenden, eine neue Geldbörse anlegen müssen, da die alte
nicht für Münzen bestimmt ist oder bestimmt war U+1F609 U+1F606

Bezahlen z. B. im Bus wird dadurch sicher nicht leichter.

Wortwörtlich: "wahre Worte"
Was bisher noch 1g gewogen hat, wiegt dann gleich 10 oder mehr.
Bei einer Münze kein Problem, aber wenn es mehr werden U+1F617

Sicherlich gibt es unterschiedliche Definitionen, wann man eine Währung für "einigermaßen stabil" halten kann.
Aber wenn der USD gegenüber dem BYR in fünf Jahren den 3,5fachen Wert erlangt hat, ist das für mich kein "Stabilitätsmerkmal"
...
Gibt es überhaupt noch seriöse Währungen mit ähnlichem Absturz?

Siehe nicht nur Belarus, sondern u.a. auch: Ukraine, Russland & Co. - wo ist da noch was "sicher stabil"?
Wobei das aber auch nicht bedeutet, dass man andere Währungen als stets stabil bezeichnen kann.
Denn selbst der Euro oder USD hatte schon, wenn auch nicht so oft und derbe, seine tiefen Zeiten erlebt U+1F609

Nachtrag: Was hat das eigentlich mit "Konfession" zu tun? Klärt man Währungsfragen jetzt in der Kirche?

Wurde so laut Nachrichtenseite übernommen, aber habe den Beitrag nun einmal auf Wunsch angepasst.
Folgende Benutzer bedankten sich: MiMo

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3342 von MrRossi

MiMo schrieb: Klärt man Währungsfragen jetzt in der Kirche?


Na das ist doch offensichtlich:
An den Rubel musst Du glauben. U+1F600
Folgende Benutzer bedankten sich: Durana, MiMo

 

  • Belarusofil
  • Belarusofils Avatar
  • Offline
  • Registrierter Nutzer
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3343 von Belarusofil
@ MiMo: Ich habe für Sie einmal die Wechselkurs-Extreme des Euro dem US-Dollar gegenüber durchgerechnet. Seit es offiziell den Euro gibt (seit 1. Jänner 1999) gibt's ein ähnliches Bild als mit dem weißrussischen Rubel im Allgemeinen. Am 1. Jänner 1999 standen einen Euro US$ 1,1743 gegenüber. Fast zwei Jahre später, am 26. Oktober 2000, wurde den absoluten Tiefstand des Euro dem US-Dollar gegenüber erreicht - mit US$ 0,8252 je Euro. Dies entspricht einen Wertverlust von 1,6042% durchschnittlich im Monat. Das hat es in Belarus mit dem neuen Rubel (seit 2000) "nur" 2001, 2008, 2011, und 2014 gegeben.
Dann hat der Euro sich erholt, um am 18. Juli 2008 das absolute Maximum zu erreichen (US$ 1,6038 je €.). Dies entspricht eine monatliche Wertänderung dem US-Dollar gegenüber von 0,71928%. In den Jahren 2004 bis 2007, 2009, 2010, 2012, und 2013 hatte Belarus monatlich eine kleinere Wertänderung seiner Währung dem US-Dollar gegenüber. Und jetzt, wo der Euro dem US-Dollar gegenüber wieder sich abwärts bewegt, gibt's monatlich einen Wertverlust von 0,51512% dem US-Dollar gegenüber. Somit ist dann der weißrussische Rubel in den Jahren 2004 bis 2007, 2010, und 2013 stabiler als der Euro dem US-Dollar gegenüber gewesen.
Im Grunde genommen hat der Euro seit Einführung zuerst 30% dem US-Dollar gegenüber an Wert verloren, dann in fast acht Jahren seinen Wert fast verdoppelt, und jetzt in 5,5 Jahren wieder 34% seines Höchstwertes verloren. Nennen Sie so etwas "stabil"?

@ MrRossi: Nicht nur an den weißrussischen Rubel sollte man glauben... U+1F609 Die Finanzwelt funktioniert eigentlich nur, weil wir an "unsre" Währung glauben U+1F60A Seit es dem Geld gegenüber eigentlich keine physikalische Gegebenheiten mehr gibt (wie Gold), ist eine Banknote von sogar €. 500 eigentlich nur ein Stückchen Papier. Würden alle Menschen, die ihr "Geld" auf einem Konto haben, sich jetzt dazu entscheiden, dieses Geld abzuheben, wäre spätestens Ende der Woche die EU bankrott... Wenn in Amerika, sie wären Bankrott... Jeder Staat, wo es passieren würde, wäre Bankrott. Und je nachdem, wie "wichtig" der Staat an und für sich wäre, wären auch andere Staaten (bis hin zur ganzen Welt) bankrott. Passiert etwas mit dem Rubel in Belarus, dann kratzt es unsre Politiker recht wenig. Passiert(e) etwas mit der Isländischen Krone (vor einigen Jahren passiert), dann hat dies bereits auch folgen für Europa.

 

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #3344 von MiMo

Belarusofil schrieb: Seit es offiziell den Euro gibt (seit 1. Jänner 1999) gibt's ein ähnliches Bild als mit dem weißrussischen Rubel im Allgemeinen. .


Weder im Allgemeinen, noch im Besonderen, noch im Speziellen, noch überhaupt:

Am 01.01.99 kostete ein Dollar 0,85 €, heute sind es 0,93 € - macht einen Verlust von 10%.
(nach Ihrer merkwürdigen "Monatsrechnung" sind das im Gesamtzeitraum also rund 0,05% Verlust pro Monat)

Am 23.08.2004 (letzter Wert, den mir finanznet liefert) kostete 1 Dollar 2162 BYR, heute sind es 17662 BYR - macht einen Verlust von 88%.
(also im Schnitt 0,8% pro Monat)

Wenn das für Sie ein "ähnliches Bild" ist, bitte schön. Meine Schwiegereltern haben in den letzten Jahren jedenfalls alle ersparten Rubel in Euro oder Dollar umgetauscht und würden über ihre monatlichen Wertverlustrechnungen sicher nur den Kopf schütteln.