Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Weißrussen befürchten Währungscrash

  • belarus1
  • belarus1s Avatar Autor
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her #1011 von belarus1
Weißrussen befürchten Währungscrash

MOSKAU, 23. Juli (RIA Novosti)
mehr zum Thema

Die Schwankungen der weißrussischen Nationalwährung sorgen unter der Bevölkerung von Weißrussland für Panik, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Dienstag.

In den vergangenen zwei Wochen überstieg der Wechselkurs des US-Dollars die „psychologisch wichtige“ Marke von 9000 Rubel, obwohl die Regierung in Minsk für dieses Jahr „nur“ mit 8950 Rubel für einen Dollar gerechnet hatte. Die Weißrussen kaufen massenweise Dollar und Euro und werten dadurch ihre eigene Währung weiter ab.

weiter auf:

de.ria.ru/zeitungen/20130723/266533430.html


.

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
6 Jahre 2 Monate her #1014 von MH
Seit zwei oder drei Jahren lese ich von Panik ... nur in Weißrussland scheint das noch nicht angekommen sein, alle haben dort die Ruhe weg ;)

 

  • karlson
  • karlsons Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
6 Jahre 2 Monate her #1021 von karlson
Bei unseren Verwandten ist das genauso. Wenn wir deswegen nachfragen, ist immer alles in bester Ordnung :blink:

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
6 Jahre 2 Monate her #1023 von Hanie
also ich sehe in den Banken keinerlei Schlangen in Minsk , letzte Jahr war das anders ,

auf dem Bahnhof in Brest fehlte mir etwas BY Geld für ein Ticket
die ich bei einem Weissrussen tauschen wollte ,
als ich einen 10 Euro Schein in der Hand hielt kam sofort eine Polizistin durch eine Tür ,
scheinbar wurde das über eine Kamera beobachtet ,
Geld tauschen ist in der Öffentlichkeit nicht erlaubt ,

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
6 Jahre 2 Monate her #1027 von Hanie
was auffällt ist das viel gekauft wird ,
Kleidung , Schuhe , Kleidung für Kinder überall sind die Geschäfte voll
man gibt sein Geld besser aus bevor es verbrennt auf der Bank

 

  • Hanie
  • Hanies Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
6 Jahre 2 Monate her - 6 Jahre 2 Monate her #1028 von Hanie
Weissrussland bekommt von allen Seiten Druck
was mit dazu führt das sich die wirtschaftlichen Probleme immer weiter erhöhen,

Russland nimmt keine Fahrzeuge mehr von der Firma MAS aus Weissrussland ab ,
die produzieren praktisch für die Halde , ( das weiss ich aus guten Quellen ), man sucht nach neuen Abnehmern ,
Russland möchte das MAS in Konkurs geht um es dann billig übernehmen zu können ,
man hat MAS schon in viele kleine Firmen umstrukturiert um einzelne Teile besser verkaufen zu können ,
sicher werden die Fahrzeuge auch nicht mehr auf dem neusten Stand sein ,
dazu Druck aus Europa die wiederum die baltischen Staaten erpressen keine Geschäfte mit BY zu machen

als Folge der sich veschärfenden ökonomischen Probleme natürlich die Währungsprobleme was wiederum die Unzufriedenheit der Bevölkerung erhöht die als Ursache eine schlechte Poltik sehen

da kann man nur gespannt sein wann der Kessel da mal explodiert
und das Land zum Abschuss freigegeben wird

das beste wäre wirklich wenn man sich mit Russland wieder zusammen vereint
Letzte Änderung: 6 Jahre 2 Monate her von Hanie.

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
6 Jahre 2 Monate her #1029 von MrRossi

Hanie schrieb: da kann man nur gespannt sein wann der Kessel da mal explodiert


Nix wird passieren.
Als ob MAZ als Firma "die Wirtschaft von Belarus" ist.
Ob sie Pleite gehen oder nicht spielt gesamtwirtschaftlich betrachtet keine große Rolle.

Sicherlich schaut dieses Jahr nicht ganz so gut aus wie 2012.
Aber was wurde nicht schon alle prophezeit über den Untergang Weißrussland, Sturz Lukaschenkos etc. etc. bla bla...

2013 wird überhaupt nichts passieren, dafür hat Belarus zu viele Reserven.
Die Devisenreserven sind seit knapp einem Jahr auf einem konstant hohen Level von 8Milliarden $. Und das trotz der erhöhten Kredittilgungen dieses Jahr.
Was wurde nicht alles geschrieben, daß eben diese Kredittilgungen der weißrussischen Wirtschaft das Genick brechen werden... *gähn*

Vor zwei Jahren zum Zeitpunkt der Währungskrise, war die Kapitalreserve weniger als 4Milliarden $.
Solange wir uns nicht wieder dieser Marke nähern sehe ich dem allem sehr gelassen entgegen.