Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Aufnahme biometrischer Daten bei Schengen-Visa (ab 12 Jahre)

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #2156 von Mosyr
Dieses Mail haben wir von der deutschen Botschaft aus Minsk bekommen, kennt diesen
Sachverhalt so jemand.


Betreff: WICHTIG - Abnahme von biometrischen Daten von Visakunden ab 2015
Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Botschaft kennt Sie alle aufgrund Ihres langjährigen Engagements
für die Kinder aus den von der Tschernobyl-Katastrophe betroffenen
Gebieten im Südosten von Belarus. Wie Ihnen allen bekannt ist, wissen
wir Ihre Arbeit und Ihren Einsatz für diese Kinder sehr zu schätzen und
möchten stets eine möglichst reibungslose Ausstellung der Visa für Ihre
Gruppen gewährleisten.

Nun muss ich Ihnen leider mitteilen, dass voraussichtlich ab Ende Januar
2015 von allen Auslandsvertretungen der Schengenstaaten in Belarus das
sogenannte Visainformationssystem (VIS) eingeführt wird. Damit wird
einhergehen, dass entsprechend der Regelung des Art. 13 des Schengener
Visakodex die biometrischen Daten von Antragstellern abzunehmen sein
werden. Dazu zählt neben biometrischen Fotos auch die Abnahme und
Einspeicherung von den Abdrücken aller zehn Finger (sofern vorhanden)
der Antragsteller.

Leider ist in der entsprechenden Regelung festgeschrieben, dass von
allen Personen ab dem Alter von 12 Jahren die Fingerabdrücke
einzuspeichern sind. Ausnahmen sind sehr eng gefasst und beschränken
sich im wesentlichen auf solche Fälle, in denen die Finger nicht
vorhanden sind oder es der Person sonstwie physisch nicht möglich ist,
ihre Fingerabdrücke abzugeben (z.B. Hand gebrochen und vergibst,
aufgrund schwerer Krankheit ans Bett gebunden, im Koma o.ä.).

Kinder bis zum Alter von 11 Jahren müssen keine Fingerabdrücke abgeben
und somit auch weiterhin nicht persönlich bei unserer Botschaft erscheinen.

Sind die Fingerabdrücke einer Person eingespeichert, so bleiben sie für
die nächsten 59 Monate im System. Das heißt, nach einmaliger Abgabe der
Fingerabdrücke wird die betroffene Person die nächsten 5 Jahre nicht
noch einmal ihre Fingerabdrücken einspeichern und dafür dementsprechend
während dieser 5 Jahre nicht erneut persönlich erscheinen müssen.

Unserer Botschaft ist bewusst, dass viele der Kinder, für die Ihre
Organisationen Erholungsreisen nach Deutschland durchführen, ebenso wie
die Betreuer der Kindergruppen, von dieser Regelung betroffen sein
werden. Uns ist klar, dass die Anreise dieser Kinder nach Minsk für Sie
eine erhebliche organisatorische wie finanzielle Mehrbelastung
darstellen würde. Leider sind wir gezwungen, diese gesetzlichen
Regelungen umzusetzen und dürfen keine Ausnahmen für diese Kinder machen.

Wir arbeiten daran, eine Lösung zu finden, um das Prozedere trotz dieser
für uns wie für Sie ärgerlichen Erschwernis in einer Weise zu gestalten,
die Ihnen auch weiterhin die Entsendung von Kindergruppen im gewohnten
Rahmen ermöglicht. Wir sind uns jedoch bewusst, dass keine Ideallösung
möglich ist und wir daher mehrere Maßnahmen unternehmen sollten, um auch
in den kommenden Jahren einen möglichst reibungsarmen Ablauf der
Visumerteilung gewährleisten zu können. In Frage käme folgendes:

- Eventuell könnte unsere Botschaft zeitweise mit mobilen Geräten zur
Abnahme von Fingerabdrücken ausgestattet werden. Dies könnte uns
erlauben, zeitweise Mitarbeiter auf Dienstreise in die Gebiete Mogilew
und Gomel zu schicken, um vor Ort die Fingerabdrücke der betroffenen
Personen abzunehmen. Dies müsste allerdings entsprechend koordiniert
werden: Wir bräuchten Räumlichkeiten dafür, müssten mit den
Organisationen vor Ort passende Termine absprechen etc. Solche Reisen
während zudem aufgrund des erheblichen zeitlichen und finanziellen
Aufwands nur für wenige Wochen möglich, sodass wir genau abstimmen
müssten, wann wir wo sein sollten, um dort die Abdrücke
entgegenzunehmen. Auch steht dies unter dem Vorbehalt, dass wir über
entsprechende Ausrüstung verfügen werden.

- Grundsätzlich ist es möglich, Kindern, die bereits gereist sind und
erneut reisen werden, Visa nicht nur für den nächsten Sommer, sondern
auch für mehrere Jahre zu erteilen. Wenn Sie also Kinder haben, die das
12 Lebensjahr noch nicht vollendet haben und daher noch keine
Fingerabdrücke abgeben müssen, und bei denen Sie davon ausgehen, dass
sie auch in den nächsten Jahren an solchen Reisen teilnehmen, so könnten
wir diesen Visa für mehrere Jahre erteilen. Während dieses mehrjährige
Visum gültig ist, müssen diese Kinder kein neues beantragen und
dementsprechend so lange auch nicht für die Abgabe von Fingerabdrücken
bei unserer Botschaft erscheinen.

- Für Visa, die vor Ende Januar 2015 erteilt werden, ist noch keine
Abgabe von Fingerabdrücken notwendig. Diese Visa bleiben jedoch
selbstverständlich weiterhin gültig. Wenn Sie also Kinder ab oder kurz
vor dem Alter von 12 Jahren haben, bei denen Sie davon ausgehen können,
dass diese im nächsten Jahr erneut reisen werden, so bestünde
grundsätzliche die Möglichkeit, diesen noch vor Einführung der Biometrie
- Also noch im November/Dezember 2014 oder Anfang bis Mitte Januar 2015
- Visa zu erteilen. Dann müssten diese Kinder nicht im
Frühling/Frühsommer 2015 ihre Fingerabdrücke abgeben, da sie ihre Visa
ja bereits hätten. Wie im vorgenannten Fall käme bei Kindern, bei denen
davon auszugehen ist, dass sie in kommenden Jahren wiederholt reisen
werden, auch in Frage, Visa mit mehrjähriger Gültigkeit zu erteilen.
Selbiges gilt auch für Betreuer und sonstige jedes Jahr erneut reisende
Begleitpersonen. Sofern bei Ihren Organisationen Interesse an einem
solchen Vorgehen besteht, wäre ich für eine entsprechende Rückmeldung
sehr dankbar.

Sofern es von Ihrer Seite weitere Ideen gibt, wie wir in Zukunft diese
Problematik bewältigen können, sind wir selbstverständlich für
Vorschläge offen und dankbar.

Weiterhin möchte ich in diesem Zusammenhang auch um Ihre Mithilfe
bitten, damit unsere Botschaft bestmöglich planen kann. Könnten Sie mich
bitte wissen lassen:

1. Wie viele Kinder ungefähr pro Jahr im Rahmen Ihrer Reisen Deutschland
besuchen?
2. Welcher Anteil dieser Kinder (ungefähr) 12 oder mehr Jahre alt ist?
3. Welcher Anteil der Kinder (ungefähr) wiederholt reisen, also jedes
Jahr wieder? Wie ist jedes Jahr (ungefähr) der Anteil an neu
dazugekommenen Kindern, die das erste Mal reisen?

Ich bitte Sie alle vielmals um Ihr Verständnis dafür, dass unsere
Botschaft leider gezwungen ist, diese Regelung umzusetzen, und um Ihre
Mitwirkung bei unseren Anstrengungen, trotz dieser widrigen Rechtslage
eine bestmögliche Visumerteilung für Ihre Kindergruppen zu ermöglichen.


Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Name ist bekannt
Leiter der Visastelle an der
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Minsk

XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von MH. Begründung: Beitrag verschoben, Titel geändert
Folgende Benutzer bedankten sich: MH

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #2157 von MH
Unglaublich!

Wenn ich bedenke, was ich für so eine Webseite an Datenschutzbestimmungen beachten muss, und die EU macht die Bürger immer gläserner, und macht dabei nicht mal mehr vor Kindern halt.

Außerdem ist das doch für eure ehrenamtliche und ehrenvolle Arbeit eine Katastrophe...

P.S. Hast du was dagegen, wenn ich den Beitrag in einen neuen Beitrag verschiebe? Dieser Thread behandelt eher die Visa für Belarus.
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von MH.

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 2 Monate her #2158 von Mosyr
Nein Danke, wenns dann richtig platziert ist um so besser! Sorry!

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
4 Jahre 2 Monate her #2159 von MH
Kein Problem, schon geschehen. ;)

 

  • Rene
  • Renes Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #2189 von Rene
Man beachte die dritte Seite. Dort sind alle Regionen des VIS aufgelistet, bei der 17. Region ist Belarus verzeichnet:

eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/P...X:32013D0493&from=DE

Wir als Verein hatten uns unabhängig der VIS-Ankündigung sowieso schon aus anderen Gründen geeinigt, zukünftig Kinder von 8-10 Jahren nach Deutschland zu holen, jedoch haben wir in 2015 noch 2-3 Kinder, die Älter als 11 Jahre sind. Die von der Botschaft angebotenen Langzeitvisa nutzen uns auch nichts, da die Kinder bei uns max. 2mal über den Verein eingeladen werden
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von Rene.
Folgende Benutzer bedankten sich: MH

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 1 Monat her #2280 von Mosyr
Ja, so ähnlich ist es bei uns auch. Die Regel, einmal über den Verein kostenfrei, es sei denn unsere Partner geben die Empfehlung
aus gegebenem Grund ein Kind auch mehrfach reisen zu lassen, das gibt es auch schon mal. Insoweit werden die Langzeitvisa nicht der Renner sein. Der Altersdurchschnitt wird einfach sinken und jugendliche bleiben mehr oder weniger außen vor, leider!

 

  • Rene
  • Renes Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 1 Monat her #2284 von Rene
Ich habe den Sachverhalt übrigens ans ZDF weitergegeben, dort wird in den nächsten Wochen geprüft und ggf. recherchiert, ob man auf dieses Problem mal aufmerksam machen kann. Nach dem Fernsehbeitrag über unseren Verein ( www.stolin.de ) im Sommer 2014 kennt man ja dort die Umstände etwas und kann wahrscheinlich ein wenig nachvollziehen, wie unsere Arbeit auch durch solche Dinge immer weiter erschwert wird....