Forum
Bitte melde dich an, um im Forum mitzureden, Tipps einzuholen oder über aktuelle Ereignisse zu diskutieren.

Oktoberfest in Mogilev

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her #2049 von MrRossi
Na da fühlt man sich ja fast wie zuhause :)



Aber 40% Rabatt auf das Bier ???
Da scheinen die Veranstalter irgendwie was falsch verstanden zu haben, wenn es wie das Original sein soll ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: MH, Durana

 

  • MH
  • MHs Avatar
  • Administrator
Mehr
4 Jahre 9 Monate her #2050 von MH
Klasse Sache!

Wäre ich jetzt in Belarus, wäre ich auf alle Fälle dabei. Mich reizt dieses Oktoberfest ehrlich gesagt mehr als das Original, wo die Preise inzwischen schon selber Kultstatus haben.

Vielleicht im nächsten Jahr... ;)

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her #2054 von Mosyr
Ich habe einmal in Minsk so ein Trachtenfest erlebt, mit Rommel, Fressbuden und reichlich Bier und reinem Wässerchen. Leider schmeckte BY Bier vor Jahren noch grausig. Heute ist das anders, lecker Bier gibt es jetzt auch in BY aus eigener Produktion. Ja, dieses Fest würde ich auch gern besuchen, bestimmt interessant. Aber leider ...., vielleicht passt es ja einmal.

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her #2055 von Mosyr
Mogilev ist übrigens Partnerschaftsstadt von Eisenach in Thüringen!

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her - 4 Jahre 9 Monate her #2056 von MrRossi

Mosyr schrieb: Mogilev ist übrigens Partnerschaftsstadt von Eisenach in Thüringen!


Echt?
Wusste ich nicht.

Hab' mal eben gegoogelt. Sind schon seit 1996 Partnerstädte.
Für so eine lange Zeit ist die Partnerschaft zumindest in Mogilev aber ziemlich unscheinbar. :(
Ich erwarte ja nicht, daß jedes Wochenende hier mal ein Fahnenträger aus Eisenach um den Block läuft ;)
Obwohl... So einen Imbiss im Zentrum mit Broiler und echten Tühringer Bratwürsten, wär schon was feines...

Trotzdem; wenn man so googelt, liest man nur immer wieder, daß Kinder aus Mogilev Thüringen besucht haben, Praktikanten Thüringen besucht haben, Studenten Thüringen besucht haben... etc. etc. etc.
Aber wann war denn mal eine Schulklasse aus Thüringen in Mogilev??

Sorry, falls ich mich irre, aber so auf den ersten Blick ist das doch dann eine ziemlich einseitige Partnerschaft.

Gruß
Letzte Änderung: 4 Jahre 9 Monate her von MrRossi.

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her - 4 Jahre 9 Monate her #2057 von Mosyr

MrRossi schrieb:

Mosyr schrieb: Mogilev ist übrigens Partnerschaftsstadt von Eisenach in Thüringen!


Echt?
Wusste ich nicht.

Hab' mal eben gegoogelt. Sind schon seit 1996 Partnerstädte.
Für so eine lange Zeit ist die Partnerschaft zumindest in Mogilev aber ziemlich unscheinbar. :(
Ich erwarte ja nicht, daß jedes Wochenende hier mal ein Fahnenträger aus Eisenach um den Block läuft ;)
Obwohl... So einen Imbiss im Zentrum mit Broiler und echten Tühringer Bratwürsten, wär schon was feines...

Trotzdem; wenn man so googelt, liest man nur immer wieder, daß Kinder aus Mogilev Thüringen besucht haben, Praktikanten Thüringen besucht haben, Studenten Thüringen besucht haben... etc. etc. etc.
Aber wann war denn mal eine Schulklasse aus Thüringen in Mogilev??

Sorry, falls ich mich irre, aber so auf den ersten Blick ist das doch dann eine ziemlich einseitige Partnerschaft.

Gruß


Ja, da hast Du nicht unrecht. Die Einseitigkeit der Partnerschaft ist wohl sehr deutlich. Dennoch ist es gut und schön für die Kinder nach Thüringen, nicht nur dorthin, zur Erholung fahren zu können. Die Einladungen erfolgen ja auch aus Deutschland durch Vereinsarbeit, nicht durch Staatliche Stellen. Auch ich kenne keine vergleichbare Organisation in BY die Vereinsmäßig unterwegs wäre. Das ist dort nicht die Organisationsstruktur. Die Zentrale Lenkung macht sich hier bemerkbar.

Eine Bratwurstbude aufzumachen und auch Broiler zu verkaufen, eine gute Idee. Leider aber momentan nicht machbar.
Aber im Februar wenn es kalt ist kann ich ja welche mitbringen, wäre das ein Angebot?

Um eine Partnerschaft zu Leben, sollte man sich gegenseitig einladen und besuchen, das ist aber derzeitig irgendwie auch nicht gewollt, gefördert wird das auch nicht. Vielleicht, kommt Zeit-kommt Rat, schaun wir mal.,
Letzte Änderung: 4 Jahre 9 Monate her von Mosyr.
Folgende Benutzer bedankten sich: MrRossi

 

  • MrRossi
  • MrRossis Avatar Autor
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her - 4 Jahre 9 Monate her #2058 von MrRossi

Mosyr schrieb: Die Zentrale Lenkung macht sich hier bemerkbar.

Die Initiative könnte ja auch von deutscher Seite kommen.
Genügend weißrussische Ferienlager gibt es ja (mal nach "Детские оздоровительные лагеря Могилев" googeln).
Und für eine deutsche Klasse mit 20-30 Kindern ist da allemal Platz

Aber naja, Mogilev ist für eine Klassenfahrt halt nicht so attraktiv wie das Alpenvorland.
Wenn da keine (Ost-) Begeisterung seitens der Lehrer vorhanden ist, wird das wohl auch nichts.
Von den wohlmöglichen Vorbehalten seitens der Eltern erst Recht ("mein Kind zu den Russen??").

Ich sehe es ja in meiner eigenen Familie.
Unsere Tochter mal für zwei Wochen zu den Kindern meines Bruders (in Berlin) - ja kein Problem.
Aber seine Kinder zu uns... "Äh ja nee, alleine? und wenn was passiert? Etc. etc."

Ja, schaun wir mal.
Aber ich glaube nicht, daß sich da grundsätzlich irgendwas ändern wird.

Mosyr schrieb: Aber im Februar wenn es kalt ist kann ich ja welche mitbringen, wäre das ein Angebot?


Auf das Angebot komme ich gerne zurück!
Obwohl... wenn Du über Gomel fährst kenne ich da jemanden, der wäre von den Würsten ebenso sehr begeistert :)
Dann wird hier in Moglev nicht mehr viel übrig bleiben :)
Oder wir treffen uns gemeinsam mal in Gomel!

Gruß
Letzte Änderung: 4 Jahre 9 Monate her von MrRossi.

 

  • Durana
  • Duranas Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 9 Monate her #2059 von Durana
Vielleicht sollte sich Eisenach mal mit dem "Freundeskreis Polozk" aus Friedrichshafen in Verbindung setzen, die können ihnen zeigen wie eine Städtepartnerschaft in beiden Richtungen funktioniert.
www.freundeskreis-polozk.de/
www.friedrichshafen.de/unsere-stadt/part...atenschaften/polozk/

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 8 Monate her - 4 Jahre 8 Monate her #2066 von Mosyr

MrRossi schrieb:

Mosyr schrieb: Die Zentrale Lenkung macht sich hier bemerkbar.

Die Initiative könnte ja auch von deutscher Seite kommen.
Genügend weißrussische Ferienlager gibt es ja (mal nach "Детские оздоровительные лагеря Могилев" googeln).
Und für eine deutsche Klasse mit 20-30 Kindern ist da allemal Platz

Aber naja, Mogilev ist für eine Klassenfahrt halt nicht so attraktiv wie das Alpenvorland.
Wenn da keine (Ost-) Begeisterung seitens der Lehrer vorhanden ist, wird das wohl auch nichts.
Von den wohlmöglichen Vorbehalten seitens der Eltern erst Recht ("mein Kind zu den Russen??").

Ich sehe es ja in meiner eigenen Familie.
Unsere Tochter mal für zwei Wochen zu den Kindern meines Bruders (in Berlin) - ja kein Problem.
Aber seine Kinder zu uns... "Äh ja nee, alleine? und wenn was passiert? Etc. etc."

Ja, schaun wir mal.
Aber ich glaube nicht, daß sich da grundsätzlich irgendwas ändern wird.

Mosyr schrieb: Aber im Februar wenn es kalt ist kann ich ja welche mitbringen, wäre das ein Angebot?


Auf das Angebot komme ich gerne zurück!
Obwohl... wenn Du über Gomel fährst kenne ich da jemanden, der wäre von den Würsten ebenso sehr begeistert :)
Dann wird hier in Moglev nicht mehr viel übrig bleiben :)
Oder wir treffen uns gemeinsam mal in Gomel!

Gruß


Hallo Mr Rossi, gern können wir über ein Treffen in Gomel reden, auch ich habe dort BY Freunde und auch deutsche Kontakte, wie gesagt der Februar ist geplant, dann können wir konkret werden.

Mit dem Reisen von Kindern nach BY ist das so eine Sache. Kinder aus BY kommen ja wegen der Strahlenbelastung zu uns nach D zur Erholung. Es ist da schon schwer deutsche Eltern zu überzeugen nach BY zu reisen, klar gibt es auch dort "saubere" Zonen. der Vorbehalt gegen "Russisch" besteht aber noch.

"Unsere" russische Verbundenheit ist eben nich zu verallgemeinern, wir können nur stetig daran arbeiten um entsprechende Aufklärungsarbeit zu leisten.

Als durchaus für D-Kinder machbar könnte das Nadhesda bei Minsk in Betracht machbar, die politische Lage ist aber nicht gerade derzeitig förderlich. Auch hier kann/muss man auf die Zeit hoffen/setzen!
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von Mosyr.

 

  • Durana
  • Duranas Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 8 Monate her #2068 von Durana
Folgende Benutzer bedankten sich: MH, MrRossi

 

  • Mosyr
  • Mosyrs Avatar
  • Registrierter Nutzer
Mehr
4 Jahre 8 Monate her #2070 von Mosyr
Danke interessante Fotos!